Polygon aufteilen (Analysis)

Zusammenfassung

Fasst die Attribute eines Eingabe-Polygon-Layers basierend auf der räumlichen Überlagerung eines Ziel-Polygon-Layers zusammen und weist die zusammengefassten Attribute den Ziel-Polygonen zu. Die Ziel-Polygone weisen summierte numerische Attribute auf, die von den Eingabe-Polygonen abgeleitet werden, die jedes Ziel überlappt. Dieser Prozess wird allgemein als Aufteilen oder Aufteilung bezeichnet.

Dieses Werkzeug kann verwendet werden, um die Population eines Features basierend auf dem Prozentsatz, zu dem dieses Features ein anderes Feature mit einer bekannten Population überlagert, zu schätzen.

Abbildung

Abbildung des Werkzeugs "Polygon aufteilen"
Die Teilsumme der Eingabeattribute in einem Ziel wird angezeigt.

Verwendung

  • Standardmäßig legt der Prozentsatz des Überlappungsbereichs den Prozentsatz der übertragenen Attribute fest.

  • Ein Gewichtungsfeld aus dem Eingabe-Polygon wird normalisiert und verwendet, um anzupassen, in welchem Umfang die Attribute übertragen werden. Ein Gewichtungsfeld mit dem Wert 0 legt die aufgeteilten Attribute aus der Eingabe für die Ziele auf 0 fest.

  • Der Wert des Parameters Schätzungs-Features wird, sofern er angegeben ist, anstelle des Bereichs verwendet, um zu bestimmen, wie Attribute übertragen werden. Die Schätzungs-Features müssen den Parameterwert Eingabe-Polygone überschneiden, damit sie gezählt werden. Wenn die Schätzungs-Features auch den Parameterwert Ziel-Polygone überschneiden, werden die Attribute aus dem Eingabe-Feature an das Ziel übertragen.

  • Der Parameter Zielgeometrien beibehalten wird verwendet, um entweder die Zielgeometrie oder den Schnittpunkt der Eingabe- und Ausgabegeometrie in die Ausgabegeometrie zu übernehmen.

  • Dieses Werkzeug berücksichtigt die Umgebung Faktor für parallele Verarbeitung. Wenn die Umgebungsvariable nicht (Standardeinstellung) oder auf 100 festgelegt ist, wird die vollständige parallele Verarbeitung aktiviert und das Werkzeug versucht, die Arbeit auf alle logischen Kerne auf dem Computer zu verteilen. Durch Festlegen der Umgebung auf 0 wird die parallele Verarbeitung deaktiviert. Wenn ein Faktor zwischen 1 und 99 festgelegt wird, identifiziert das Werkzeug den Prozentsatz der zu verwendenden logischen Kerne, indem die Formel (Faktor für parallele Verarbeitung / 100 * logische Kerne) auf die nächste ganze Zahl aufgerundet angewendet wird. Wenn das Ergebnis dieser Formel 0 oder 1 ist, wird die parallele Verarbeitung nicht aktiviert.

Parameter

BeschriftungErläuterungDatentyp
Eingabe-Polygone

Die Polygon-Features mit numerischen Attributen, die in den Ziel-Polygon-Geometrien zusammengefasst werden.

Feature Layer
Aufzuteilende Felder

Die numerischen Felder der Eingabe-Polygone, die von jedem Ziel-Polygon zusammengefasst werden und in der Ausgabe-Feature-Class gespeichert werden.

Field
Ziel-Polygone

Die Polygon-Features und ihre aufgeteilten Felder, die in die Ausgabe-Feature-Class kopiert werden.

Feature Layer
Ausgabe-Feature-Class

Die Ausgabe-Feature-Class, die die Attribute und Geometrien der Ziel-Polygone und die angegebenen Aufteilungsfelder aus den Eingabe-Polygonen enthält.

Feature Class
Aufteilungsmethode

Gibt die Methode an, mit der die Felder aus den Eingabe-Polygonen auf die Ziel-Polygone aufgeteilt werden.

  • Fläche — Die Menge, die jedes Eingabe-Polygon zu den zusammengefassten Werten für jedes Ziel-Feature beiträgt, wird durch den Überlappungsbereich zwischen den zwei Features bestimmt. Wenn ein Eingabe-Feature zwei Ziel-Features um denselben Wert überlappt, werden die aufgeteilten Felder zweigeteilt und tragen zu beiden Ziel-Features mit der Hälfte des Gesamtwerts bei. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Länge —Die Attribute aus den Eingabe-Features werden auf Basis davon, wie viel Prozent einer Linie sich innerhalb jedes Ziel-Features befindet, geteilt. Nur die Linie, die das Eingabe-Feature überschneidet, wird in die Berechnung einbezogen. Die Linie außerhalb des Eingabe-Features wird ausgeschlossen. Wenn beispielsweise ein Ziel-Feature 750 Meter einer Linie bedeckt und ein anderes Ziel-Feature 250 Meter einer Linie bedeckt, werden 75 % (750 / 1000) der Attributwerte des Eingabe-Features in das erste Ziel-Feature und 25 % (250 / 1000) der Attributwerte des Eingabe-Features in das zweite Ziel-Feature aggregiert.
  • Punkte —Die Attribute aus den Eingabe-Features werden auf Basis der Anzahl der Punkte innerhalb jedes Ziel-Features, das ein Eingabe-Feature überlappt, geteilt. Punkte außerhalb des Eingabe-Features werden ausgeschlossen. Optional kann ein Gewichtungsfeld angegeben werden, sodass die Gesamtgewichtung aller Punkte innerhalb jedes Ziel-Features verwendet wird, um zu bestimmen, wie die Attributwerte des Eingabe-Features geteilt werden. Wenn beispielsweise zwei Ziel-Features ein Eingabe-Feature überlappen und sich zwei Punkte innerhalb des ersten Ziel-Features und acht Punkte innerhalb des zweiten Ziel-Features befinden, werden 20 % (2 / 10) der Attributwerte des Eingabe-Features in das erste Ziel-Feature und 80 % (8 / 10) der Attributwerte des Eingabe-Features in das zweite Ziel-Feature aggregiert.
String
Schätzungs-Features
(optional)

Die Eingabe-Punkt- oder Polylinien-Features, die verwendet werden, um den Prozentsatz der aufzuteilenden Felder des Eingabe-Polygons zu schätzen, die auf das Ziel-Polygon aufgeteilt werden sollen. Hierbei handelt es sich um den Punkt- oder Linien-Anteil innerhalb der Überschneidung, geteilt durch den Anteil innerhalb des Eingabe-Features, um einen Prozentsatz zu berechnen.

Feature Layer
Gewichtungsfeld
(optional)

Ein numerisches Feld aus dem Ziel-Polygon-Layer, das verwendet wird, um festzulegen, welche Ziel-Polygone größere aufgeteilte Werte aus den Feldern der Eingabe-Polygone für die Aufteilung erhalten. Zielen mit einer höheren Gewichtung werden in einem größeren Verhältnis Feldwerte zugeteilt.

Wenn Schätzungs-Features angegeben sind, entspricht das Gewichtungsfeld einem numerischen Feld aus den Schätzungs-Features. Anhand des Feldes werden die Werte angepasst, die den Ziel-Polygonen, die die Schätzungs-Features überschneiden, zugeteilt sind.

Field
Zielgeometrien beibehalten
(optional)

Gibt an, ob eine Ausgabe-Feature-Class die ursprünglichen Geometrien aus dem Ziel-Polygon-Layer beibehält.

  • Aktiviert: Die Ausgabe-Feature-Class behält die ursprünglichen Geometrien aus dem Ziel-Polygon-Layer bei. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Nicht aktiviert: Die Ausgabe-Feature-Class wird eine geometrische Überschneidung der Ziel-Polygone und der Eingabe-Polygone. Nur Bereiche der Ziel-Polygone, die ein Eingabe-Polygon überlappen, werden in die Ausgabe einbezogen.

Boolean

arcpy.analysis.ApportionPolygon(in_features, apportion_fields, target_features, out_features, method, {estimation_features}, {weight_field}, {maintain_geometries})
NameErläuterungDatentyp
in_features

Die Polygon-Features mit numerischen Attributen, die in den Ziel-Polygon-Geometrien zusammengefasst werden.

Feature Layer
apportion_fields
[apportion_fields,...]

Die numerischen Felder der Eingabe-Polygone, die von jedem Ziel-Polygon zusammengefasst werden und in der Ausgabe-Feature-Class gespeichert werden.

Field
target_features

Die Polygon-Features und ihre aufgeteilten Felder, die in die Ausgabe-Feature-Class kopiert werden.

Feature Layer
out_features

Die Ausgabe-Feature-Class, die die Attribute und Geometrien der Ziel-Polygone und die angegebenen Aufteilungsfelder aus den Eingabe-Polygonen enthält.

Feature Class
method

Gibt die Methode an, mit der die Felder aus den Eingabe-Polygonen auf die Ziel-Polygone aufgeteilt werden.

  • AREADie Menge, die jedes Eingabe-Polygon zu den zusammengefassten Werten für jedes Ziel-Feature beiträgt, wird durch den Überlappungsbereich zwischen den zwei Features bestimmt. Wenn ein Eingabe-Feature zwei Ziel-Features um denselben Wert überlappt, werden die aufgeteilten Felder zweigeteilt und tragen zu beiden Ziel-Features mit der Hälfte des Gesamtwerts bei. Dies ist die Standardeinstellung.
  • LENGTHDie Attribute aus den Eingabe-Features werden auf Basis davon, wie viel Prozent einer Linie sich innerhalb jedes Ziel-Features befindet, geteilt. Nur die Linie, die das Eingabe-Feature überschneidet, wird in die Berechnung einbezogen. Die Linie außerhalb des Eingabe-Features wird ausgeschlossen. Wenn beispielsweise ein Ziel-Feature 750 Meter einer Linie bedeckt und ein anderes Ziel-Feature 250 Meter einer Linie bedeckt, werden 75 % (750 / 1000) der Attributwerte des Eingabe-Features in das erste Ziel-Feature und 25 % (250 / 1000) der Attributwerte des Eingabe-Features in das zweite Ziel-Feature aggregiert.
  • POINTSDie Attribute aus den Eingabe-Features werden auf Basis der Anzahl der Punkte innerhalb jedes Ziel-Features, das ein Eingabe-Feature überlappt, geteilt. Punkte außerhalb des Eingabe-Features werden ausgeschlossen. Optional kann ein Gewichtungsfeld angegeben werden, sodass die Gesamtgewichtung aller Punkte innerhalb jedes Ziel-Features verwendet wird, um zu bestimmen, wie die Attributwerte des Eingabe-Features geteilt werden. Wenn beispielsweise zwei Ziel-Features ein Eingabe-Feature überlappen und sich zwei Punkte innerhalb des ersten Ziel-Features und acht Punkte innerhalb des zweiten Ziel-Features befinden, werden 20 % (2 / 10) der Attributwerte des Eingabe-Features in das erste Ziel-Feature und 80 % (8 / 10) der Attributwerte des Eingabe-Features in das zweite Ziel-Feature aggregiert.
String
estimation_features
(optional)

Die Eingabe-Punkt- oder Polylinien-Features, die verwendet werden, um den Prozentsatz der aufzuteilenden Felder des Eingabe-Polygons zu schätzen, die auf das Ziel-Polygon aufgeteilt werden sollen. Hierbei handelt es sich um den Punkt- oder Linien-Anteil innerhalb der Überschneidung, geteilt durch den Anteil innerhalb des Eingabe-Features, um einen Prozentsatz zu berechnen.

Feature Layer
weight_field
(optional)

Ein numerisches Feld aus dem Ziel-Polygon-Layer, das verwendet wird, um festzulegen, welche Ziel-Polygone größere aufgeteilte Werte aus den Feldern der Eingabe-Polygone für die Aufteilung erhalten. Zielen mit einer höheren Gewichtung werden in einem größeren Verhältnis Feldwerte zugeteilt.

Wenn Schätzungs-Features angegeben sind, entspricht das Gewichtungsfeld einem numerischen Feld aus den Schätzungs-Features. Anhand des Feldes werden die Werte angepasst, die den Ziel-Polygonen, die die Schätzungs-Features überschneiden, zugeteilt sind.

Field
maintain_geometries
(optional)

Gibt an, ob eine Ausgabe-Feature-Class die ursprünglichen Geometrien aus dem Ziel-Polygon-Layer beibehält.

  • MAINTAIN_GEOMETRIESDie Ausgabe-Feature-Class behält die ursprünglichen Geometrien aus dem Ziel-Polygon-Layer bei. Dies ist die Standardeinstellung.
  • INTERSECT_GEOMETRIESDie Ausgabe-Feature-Class wird eine geometrische Überschneidung der Ziel-Polygone und der Eingabe-Polygone. Nur Bereiche der Ziel-Polygone, die ein Eingabe-Polygon überlappen, werden in die Ausgabe einbezogen.
Boolean

Codebeispiel

ApportionPolygon – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie Sie die Funktion ApportionPolygon verwenden.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data/MyAnalysis.gdb"
arcpy.ApportionPolygon_analysis(
        "CensusBlockGroups", "Pop2020", "StoreServiceArea", 
        "StoreServiceArea_w_Population", "AREA", "", "", "MAINTAIN_GEOMETRIES")
ApportionPolygon – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript überträgt eine Population mit Flächengewichtung von einem Blockgruppen-Layer zu einem Filialeinzugsgebiet-Polygon.

# Name: Store Service Area Get Population.py
# Description: Use apportionment to transfer population figures to different 
#              geometry.

# Import system modules 
import arcpy

# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/MyAnalysis.gdb"

# Perform apportionment
inputDataWithPop = "CensusBlockGroups"
popField = "Pop2020"
targetServiceAreas = "Store_ServiceAreas"
outputApp = "Store_ServiceAreas_w_Population"
apportionMethod = "AREA"
keepTargetGeom = "MAINTAIN_GEOMETRIES"
arcpy.ApportionPolygon_analysis(inputDataWithPop, popField, targetServiceAreas, 
                                outputApp, apportionMethod, "", "", 
                                keepTargetGeom)

# Summarize store service area populations by store admin region
outStats = "PopulationPerSalesRegion_tlb"
statsFields = [["Pop2020", "SUM"]]
regionField = "SalesRegion" # Values like North, North-East, etc.
arcpy.Statistics_analysis(outputApp, outStats, statsFields, regionField)

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen