Ergebnis packen (Data Management)

Zusammenfassung

Packt ein oder mehrere Geoverarbeitungsergebnisse, einschließlich aller Werkzeuge sowie Eingabe- und Ausgabe-Datasets, in eine einzelne komprimierte Datei (.gpkx).

Verwendung

  • Wenn ein Werkzeug ausgeführt wird, wird dem Abschnitt Geoverarbeitungsverlauf im Bereich Katalog ein Geoverarbeitungsverlaufselement hinzugefügt. Verwenden Sie dieses Element als Eingabe für das Werkzeug Ergebnis packen.

    Wenn ein Werkzeug über Python ausgeführt wird, wird ein Result-Objekt von der Werkzeugausführung zurückgegeben. Die Eigenschaft Result des Objekts resultID kann als Eingabe für dieses Werkzeug verwendet werden. Im Abschnitt mit dem Codebeispiel zeigt das zweite Beispiel, wie Sie die Eigenschaft Result des Objekts resultID verwenden können.

  • Wenn ArcGIS Runtime unterstützen aktiviert ist (arcgisruntime="RUNTIME" in Python), kann das erstellte Geoverarbeitungspaket in der ArcGIS Runtime SDK-Umgebung verwendet werden. Um die Runtime-Umgebung zu unterstützen, geschieht Folgendes:

    • Alle Datenquellen, die keine Geodatabase-Datenquellen darstellen, werden in eine File-Geodatabase konvertiert.
    • In einer neuen Toolbox, die für die Veröffentlichung konfiguriert ist, wird eine Kopie des Werkzeugs erstellt, das gepackt wird.

    Hinweis:

    Ab ArcGIS Pro 2.1 können Geoverarbeitungspakete erstellt werden, die ArcGIS Runtime unterstützen.

  • Wenn der Parameter Daten in File-Geodatabase konvertieren aktiviert ist (convert_data = 'CONVERT' in Python), passiert Folgendes:

    • Für jede eindeutige Datenquelle wird im konsolidierten Ordner oder Paket eine File-Geodatabase erstellt.
    • Komprimierte Raster- und Vektorformate werden in eine File-Geodatabase konvertiert, und die Komprimierung geht verloren.
    • Enterprise-Geodatabase-Daten werden nicht konsolidiert. Um Enterprise-Geodatabase-Daten in eine File-Geodatabase zu konvertieren, aktivieren Sie den Parameter Enterprise-Geodatabase-Daten einbeziehen statt Daten zu referenzieren.

  • Wenn der Parameter Daten in File-Geodatabase konvertieren nicht aktiviert ist (convert_data = 'PRESERVE' in Python), passiert Folgendes:

    • Das Datenquellenformat der Eingabe-Layer bleibt wenn möglich erhalten.
    • Raster im Format ADRG, CADRG/ECRG, CIB und RPF werden immer in File-Geodatabase-Raster konvertiert. ArcGIS kann diese Formate nicht intern schreiben. Sie werden aus Effizienzgründen immer in File-Geodatabase-Raster konvertiert.
    • File-Geodatabases werden in der Ausgabeordnerstruktur in einen versionsspezifischen Ordner konsolidiert, alle anderen Formate werden in den Ordner "commonData" konsolidiert.
    • Komprimierte Raster- und Vektorformate werden nicht ausgeschnitten. Dies gilt auch, wenn im Parameter Ausdehnung eine Ausdehnung angegeben ist.

  • Für Layer, die eine Verbindung enthalten oder an einer Beziehungsklasse beteiligt sind, werden alle verbundenen oder verwandten Datenquellen im Ausgabeordner konsolidiert. Standardmäßig werden verbundene oder zugehörige Datenquellen vollständig konsolidiert. In Abhängigkeit vom Parameter Zugehörige Zeilen auswählen kann sich die Konsolidierung aber auch nach der im Parameter Ausdehnung angegebenen Ausdehnung richten.

  • Für Feature-Layer wird der Parameter Ausdehnung verwendet, um die Features auszuwählen, die konsolidiert werden sollen. Für Raster-Layer wird der Parameter Ausdehnung verwendet, um die Raster-Datasets auszuschneiden.

  • Einige Datasets verweisen auf andere Datasets. Sie können z. B. ein Topologie-Dataset verwenden, das auf vier Feature-Classes verweist. Weitere Beispiele für Datasets, die auf andere Datasets verweisen, sind geometrische Netzwerke, Netzwerke und Locators. Beim Konsolidieren oder Packen eines Layers basierend auf diesen Typen von Datasets werden die beteiligten Datasets ebenfalls konsolidiert oder gepackt.

  • Wenn der Parameter Nur Schema aktiviert ist, wird nur das Schema der Eingabe- und Ausgabedatenquellen konsolidiert oder gepackt. Ein Schema ist die Struktur oder der Entwurf einer Feature-Class oder -Tabelle, die aus Feld- und Tabellendefinitionen, Eigenschaften des Koordinatensystems, Symbolisierung, Definitionsabfragen usw. besteht. Daten oder Datensätze werden nicht konsolidiert oder gepackt.

  • Datenquellen, die "Nur Schema" nicht unterstützen, werden nicht konsolidiert oder gepackt. Wenn der Parameter Nur Schema aktiviert ist und das Werkzeug auf einen dafür nicht unterstützten Layer stößt, wird eine Warnmeldung angezeigt. Der Layer wird übersprungen. Falls der einzige angegebene Layer "Nur Schema" nicht unterstützt, tritt beim Ausführen des Werkzeugs ein Fehler auf.

  • Um ein Geoverarbeitungspaket zu entpacken, verwenden Sie das Werkzeug Paket extrahieren, um den Inhalt in einen Ordner zu entpacken. Anschließend können Sie zu dem Verzeichnis navigieren und das Werkzeug sowie die Daten erkunden. Klicken Sie alternativ im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf das Paket und extrahieren Sie es in die aktuelle Karte. Das Werkzeug kann im Abschnitt Geoverarbeitungsverlauf aufgerufen werden.

    Standardmäßig werden die Inhalte eines Pakets beim Extrahieren aus dem Bereich Katalog in Ihr Benutzerprofil extrahiert.

Parameter

BeschriftungErläuterungDatentyp
Ergebnis

Das Ergebnis, das gepackt wird.

Die Eingabe kann ein Ergebnis aus dem Verlauf Ihres aktuellen Projekts sein oder eine Result-Eigenschaft des Objekts resultID, wenn das Werkzeug in einem Python-Skript verwendet wird.

File; String
Ausgabedatei

Name und Speicherort der Ausgabepaketdatei (.gpkx).

File
Daten in File-Geodatabase konvertieren
(optional)

Gibt an, ob Eingabe-Layer in eine File-Geodatabase konvertiert oder im ursprünglichen Format beibehalten werden.

  • Aktiviert: Alle Daten werden in eine File-Geodatabase konvertiert. Diese Option gilt nicht für Enterprise-Geodatabase-Datenquellen. Wenn Enterprise-Geodatabase-Daten einbezogen werden sollen, aktivieren Sie Enterprise-Geodatabase-Daten einbeziehen statt Daten zu referenzieren.
  • Deaktiviert: Datenformate bleiben erhalten, wenn möglich. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean
Enterprise-Geodatabase-Daten einbeziehen statt Daten zu referenzieren
(optional)

Gibt an, ob Eingabe-Geodatabase-Layer in eine File-Geodatabase konvertiert oder im ursprünglichen Format beibehalten werden.

  • Aktiviert: Alle Enterprise-Geodatabase-Datenquellen werden in eine File-Geodatabase konvertiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Deaktiviert: Alle Enterprise-Geodatabase-Datenquellen werden erhalten und im resultierenden Paket referenziert.
Boolean
Ausdehnung
(optional)

Gibt die Ausdehnung an, die zum Auswählen oder Ausschneiden von Features verwendet werden soll.

  • Default: Die Ausdehnung basiert auf der maximalen Ausdehnung aller beteiligten Layer. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Vereinigungsmenge der Eingaben: Die Ausdehnung basiert auf der maximalen Ausdehnung aller Eingaben.
  • Schnittmenge der Eingaben: Die Ausdehnung basiert auf der kleinsten gemeinsamen Fläche aller Eingaben.
  • Aktuelle Anzeigeausdehnung: Die Ausdehnung entspricht der sichtbaren Anzeige. Die Option ist nicht verfügbar, wenn keine aktive Karte vorhanden ist.
  • Wie unten angegeben: Die Ausdehnung basiert auf den angegebenen Minimal- und Maximalwerten der Ausdehnung.
  • Durchsuchen: Die Ausdehnung basiert auf einem vorhandenen Dataset.
Extent
Ausdehnung nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer anwenden
(optional)

Gibt an, ob die angegebene Ausdehnung auf alle Layer oder nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet wird.

  • Deaktiviert: Die Ausdehnung wird auf alle Layer angewendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Aktiviert: Die Ausdehnung wird nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet.
Boolean
Nur Schema
(optional)

Gibt an, ob nur das Schema von Eingabe- und Ausgabe-Datasets konsolidiert oder gepackt wird.

  • Deaktiviert: Alle Features und Datensätze für Eingabe- und Ausgabe-Datasets werden dem konsolidierten Ordner oder Paket hinzugefügt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Aktiviert: Nur das Schema von Eingabe- und Ausgabe-Datasets wird konsolidiert oder gepackt. Im Ausgabeordner werden keine Features oder Datensätze konsolidiert oder gepackt.
Boolean
ArcGIS Runtime unterstützen
(optional)

Gibt an, ob das Paket ArcGIS Runtime unterstützt. Damit ArcGIS Runtime unterstützt wird, werden alle Datenquellen in eine File-Geodatabase konvertiert, und im Paket wird ein Server-kompatibles Werkzeug erstellt.

  • Deaktiviert: Das Ausgabepaket unterstützt ArcGIS Runtime nicht. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Aktiviert: Das Ausgabepaket unterstützt ArcGIS Runtime.
Boolean
Zusätzliche Dateien
(optional)

Fügt zusätzliche Dateien zu einem Paket hinzu. Zusätzliche Dateien wie .doc, .txt, .pdf usw. werden verwendet, um mehr Informationen zum Inhalt und Zweck des Pakets anzugeben.

File
Zusammenfassung
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Zusammenfassungsinformationen hinzu.

String
Tags
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Tag-Informationen hinzu. Mehrere Tags können hinzugefügt oder durch ein Komma oder ein Semikolon getrennt werden.

String
Paketversion
(optional)

Gibt die Version der Geodatabases an, die im resultierenden Paket erstellt werden. Durch Angabe einer Version können Pakete in früheren Versionen von ArcGIS freigegeben werden. Zudem wird eine Abwärtskompatibilität unterstützt.

Hinweis:

Ein in einer Vorgängerversion gespeichertes Paket kann Eigenschaften verlieren, die nur in der neueren Version verfügbar sind.

  • Alle VersionenDas Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit allen Versionen (ArcGIS Pro 2.1 und höher) kompatibel sind.
  • Aktuelle VersionDas Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der aktuellen Version kompatibel sind.
  • 2.1Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.1 kompatibel sind.
  • 2.2Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.2 kompatibel sind.
  • 2.3Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.3 kompatibel sind.
  • 2.4Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.4 kompatibel sind.
  • 2.5Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.5 kompatibel sind.
  • 2.6Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.6 kompatibel sind.
  • 2.7Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.7 kompatibel sind.
String
Nur die Zeilen beibehalten, die sich auf Features in der Ausdehnung beziehen
(optional)

Gibt an, ob die angegebene Ausdehnung auf zugehörige Datenquellen angewendet wird.

  • Deaktiviert: Sämtliche zugehörigen Datenquellen werden konsolidiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Aktiviert: Nur zugehörige Daten für Datensätze innerhalb der angegebenen Ausdehnung werden konsolidiert.
Boolean

arcpy.management.PackageResult(in_result, output_file, {convert_data}, {convert_arcsde_data}, {extent}, {apply_extent_to_arcsde}, {schema_only}, {arcgisruntime}, {additional_files}, {summary}, {tags}, {version}, {select_related_rows})
NameErläuterungDatentyp
in_result
[in_result,...]

Das Ergebnis, das gepackt wird.

Die Eingabe kann ein Ergebnis aus dem Verlauf Ihres aktuellen Projekts sein oder eine Result-Eigenschaft des Objekts resultID, wenn das Werkzeug in einem Python-Skript verwendet wird.

File; String
output_file

Name und Speicherort der Ausgabepaketdatei (.gpkx).

File
convert_data
(optional)

Gibt an, ob Eingabe-Layer in eine File-Geodatabase konvertiert oder im ursprünglichen Format beibehalten werden.

  • CONVERTDaten werden in eine File-Geodatabase konvertiert. Diese Option gilt nicht für Enterprise-Geodatabase-Datenquellen. Legen Sie zum Konvertieren von Enterprise-Geodatabase-Daten convert_arcsde_data = 'CONVERT_ARCSDE' fest.
  • PRESERVEDatenformate bleiben erhalten, wenn möglich. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean
convert_arcsde_data
(optional)

Gibt an, ob Eingabe-Geodatabase-Layer in eine File-Geodatabase konvertiert oder im ursprünglichen Format beibehalten werden.

  • CONVERT_ARCSDEEnterprise-Geodatabase-Daten werden in eine File-Geodatabase konvertiert und dem konsolidierten Ordner oder Paket hinzugefügt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • PRESERVE_ARCSDEEnterprise-Geodatabase-Daten werden erhalten und im konsolidierten Ordner oder Paket referenziert.
Boolean
extent
(optional)

Gibt die Ausdehnung an, die zum Auswählen oder Ausschneiden von Features verwendet werden soll.

  • MAXOF: Die maximale Ausdehnung aller Eingaben wird verwendet.
  • MINOF: Die kleinste gemeinsame Fläche aller Eingaben wird verwendet.
  • DISPLAY: Die Ausdehnung entspricht der sichtbaren Anzeige.
  • Layer-Name: Die Ausdehnung des angegebenen Layers wird verwendet.
  • Extent-Objekt: Die Ausdehnung des angegebenen Objekts wird verwendet.
  • Durch Leerzeichen getrennte Koordinatenzeichenfolge: Die Ausdehnung der angegebenen Zeichenfolge wird verwendet. Die Koordinaten werden in der Reihenfolge X-Min, Y-Min, X-Max, Y-Max ausgedrückt.
Extent
apply_extent_to_arcsde
(optional)

Gibt an, ob die angegebene Ausdehnung auf alle Layer oder nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet wird.

  • ALLDie angegebene Ausdehnung wird auf alle Layer angewendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • ARCSDE_ONLYDie angegebene Ausdehnung wird nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet.
Boolean
schema_only
(optional)

Gibt an, ob nur das Schema von Eingabe- und Ausgabe-Datasets konsolidiert oder gepackt wird.

  • ALL Alle Datensätze für Eingabe- und Ausgabe-Datasets werden konsolidiert oder gepackt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • SCHEMA_ONLY Nur das Schema von Eingabe- und Ausgabe-Datasets wird konsolidiert oder gepackt.
Boolean
arcgisruntime
(optional)

Gibt an, ob das Paket ArcGIS Runtime unterstützt. Damit ArcGIS Runtime unterstützt wird, werden alle Datenquellen in eine File-Geodatabase konvertiert.

  • DESKTOPDas Ausgabepaket unterstützt ArcGIS Runtime nicht. Dies ist die Standardeinstellung.
  • RUNTIME Das Ausgabepaket unterstützt ArcGIS Runtime.
Boolean
additional_files
[additional_files,...]
(optional)

Fügt zusätzliche Dateien zu einem Paket hinzu. Zusätzliche Dateien wie .doc, .txt, .pdf usw. werden verwendet, um mehr Informationen zum Inhalt und Zweck des Pakets anzugeben.

File
summary
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Zusammenfassungsinformationen hinzu.

String
tags
(optional)

Fügt den Eigenschaften des Pakets Tag-Informationen hinzu. Mehrere Tags können hinzugefügt oder durch ein Komma oder ein Semikolon getrennt werden.

String
version
[version,...]
(optional)

Gibt die Version der Geodatabases an, die im resultierenden Paket erstellt werden. Durch Angabe einer Version können Pakete in früheren Versionen von ArcGIS freigegeben werden. Zudem wird eine Abwärtskompatibilität unterstützt.

Hinweis:

Ein in einer Vorgängerversion gespeichertes Paket kann Eigenschaften verlieren, die nur in der neueren Version verfügbar sind.

  • ALLDas Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit allen Versionen (ArcGIS Pro 2.1 und höher) kompatibel sind.
  • CURRENTDas Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der aktuellen Version kompatibel sind.
  • 2.1Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.1 kompatibel sind.
  • 2.2Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.2 kompatibel sind.
  • 2.3Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.3 kompatibel sind.
  • 2.4Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.4 kompatibel sind.
  • 2.5Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.5 kompatibel sind.
  • 2.6Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.6 kompatibel sind.
  • 2.7Das Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.7 kompatibel sind.
String
select_related_rows
(optional)

Gibt an, ob die angegebene Ausdehnung auf zugehörige Datenquellen angewendet wird.

  • KEEP_ONLY_RELATED_ROWSNur zugehörige Daten für Datensätze innerhalb der angegebenen Ausdehnung werden konsolidiert.
  • KEEP_ALL_RELATED_ROWSSämtliche zugehörigen Datenquellen werden konsolidiert. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Codebeispiel

PackageResult - Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Python-Skript veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug PackageResult im Python-Fenster verwenden.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/ResultFiles" 
arcpy.PackageResult_management('Parcel.rlt', 'Parcel.gpk', "PRESERVE", 
                               "CONVERT_ARCSDE", "#", "ALL", "ALL", 
                               "DESKTOP", r"C:\docs\readme.txt", 
                               "Summary text", "Tag1; tag2; tag3")
PackageResult – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Anhand des folgenden Python-Skripts wird veranschaulicht, wie die Funktion PackageResult über das Fenster "Python" oder über ein Skript mit dem Result-Objekt eines benutzerdefinierten Werkzeugs verwendet wird.

import arcpy
# Import toolbox with custom model inside
arcpy.ImportToolbox("c:/gisworkflows/ParcelTools.tbx")
# Run the tool and assign to a result variable
parcelUpdate = arcpy.ParcelUpdater_ParcelTools("c:/data/parcels.gdb/ward3", "UPDATE")
arcpy.PackageResult_management(parcelUpdate.resultID, "c:/gpks/parcelgpk.gpkx", 
                               "PRESERVE", "CONVERT_ARCSDE", "#", "ALL", 
                               "ALL", "DESKTOP", "#", "Summary text", "Tag1")

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert J
  • Standard: Erfordert J
  • Advanced: Erfordert J

Verwandte Themen