Skip To Content

Virtualisierung in der Cloud

Die für die Unterstützung von ArcGIS Pro erforderliche Technologie wird mithilfe von cloudbasierten Virtualisierungsumgebungen ergänzt und optimiert. Zu diesen Umgebungen zählen GPU-Ressourcen – gemeinsam genutzt oder Passthrough – ebenso wie lokale Umgebungen. Sowohl Microsoft Azure als auch AWS unterstützen GPU-Passthrough-Instanzen, die Benutzern von ArcGIS Pro dieselbe Benutzeroberfläche wie bei einer physischen Arbeitsstation bereitstellen.

Die Microsoft Azure- und AWS-Produkte, die mit ArcGIS Pro getestet wurden, bieten vollständige Windows Desktop-Umgebungen. Ein wichtiger Teil der Virtualisierung in der Cloud ist die Verwendung eines geeigneten Remote-Display-Protokolls für die Anzeige der vom Server generierten Grafik auf dem Endpunkt der Benutzer. Sowohl die AWS- als auch die Microsoft-Umgebungen bieten eine entsprechende Lösung.

Ferner gibt es eine Lösung für die Bereitstellung von ArcGIS Pro aus der Cloud-Infrastruktur für einen Benutzer mit einem Browser. FRAME, Inc., stellt diese Technologie bereit, die von entsprechenden GPU-Ressourcen unterstützt wird.

Verwandte Themen