Skip To Content

Beschriften Ihrer Karte

Zusammenfassung des Lernprogramms

Play Video

  • Videolänge: 01:50
  • Dieses Video wurde mit ArcGIS Pro 2.0 erstellt.

Kartenbeschriftungen erleichtern die Identifzierung von Features, ermöglichen die Einrichtung einer visuellen Hierarchie von wichtigen Features und lenken Aufmerksamkeit des Kartenbenutzers auf den eigentlichen Zweck der Karte.

  • Geschätzte Zeit: 25 Minuten
  • Softwareanforderungen: ArcGIS Pro
Hinweis:

Die Lernprogrammschritte in der Online-Hilfe spiegeln das Aussehen und die Funktionen der aktuellen Softwareversion wider. Falls Sie über eine frühere Software-Version verfügen, verwenden Sie das Offline-Hilfesystem, um das Lernprogramm zu öffnen. Dem Abschnitt ArcGIS Pro-Hilfe können Sie die Schritte zum Wechseln vom Online- zum Offline-Hilfesystem entnehmen. Wenn Sie weder über ArcGIS Pro noch über ArcGIS Online verfügen, können Sie sich für eine kostenlose Testversion von ArcGIS registrieren.

Öffnen des Projekts

In diesem Lernprogramm beschriften Sie Vorstädte in Wellington, Neuseeland, und historische Gebäude, die sich in einer Zone mit Hochwasserrisiko und in der Nähe von lokalen Zivilschutzzentren befinden. Das Hinzufügen von Beschriftungen erleichtert einem Stadtplanungsausschuss die Identifizierung wichtiger Features auf der Karte und die Entscheidungsfindung im Rahmen des Risikomanagements.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und melden Sie sich ggf. an.
  2. Klicken Sie auf der Startseite unter Ihren zuletzt verwendeten Projekten auf Anderes Projekt öffnen.
    Hinweis:

    Wenn ein Projekt bereits geöffnet ist, klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Projekt. Klicken Sie links in der Liste mit Registerkarten auf Öffnen.

  3. Klicken Sie auf der Projektseite Öffnen auf Portal, anschließend auf Durchsuchen.

    Die Projektseite "Öffnen"

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Projekt öffnen unter Portal Portal auf Gesamtes Portal Gesamtes Portal.
  5. Geben Sie oben im Dialogfeld unter Suchen den Text Label your map tutorial ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  6. Klicken Sie in der Liste der Suchergebnisse auf Label your map, um das Projektpaket auszuwählen.
    Hinweis:

    Wenn mehrere Projektpakete mit diesem Namen vorhanden sind, sehen Sie sich die Spalte Besitzer an. Wählen Sie das Element mit dem Besitzernamen ArcGISProTutorials aus.

    Wenn Sie keine Suchergebnisse erhalten, lesen Sie die Informationen unter Aufrufen der Schnellstart-Lernprogramme.

  7. Klicken Sie auf OK.

    Das Projekt wird mit einer Bilddaten-Grundkarte geöffnet, die auf Wellington, Neuseeland, zentriert ist. Grenzen von lokalen Nachbarschaften und Vorstädten sind gelb dargestellt. Andere Layer im Bereich Inhalt sind deaktiviert.

    Bilddatenkarte von Wellington, Neuseeland

    Das Projekt wird in Ihrem <user documents>\ArcGIS\Packages-Ordner gespeichert.

Beschriften von Vorstädten

Sie beschriften den Layer Suburb Boundaries, damit die Namen der Vorstädte auf der Karte angezeigt werden. Beschriftungen für einen Layer basieren auf Werten in der Attributtabelle des Layers.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Surburb Boundaries, und klicken Sie auf Attributtabelle Tabelle öffnen.
    Die Attributtabelle für Vorstadtgrenzen

    Die Attributtabelle wird geöffnet. Das Feld Suburb enthält die Werte, die zum Beschriften der Vorstädte verwendet werden.

  2. Schließen Sie die Attributtabelle.
  3. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Suburb Boundaries, und klicken Sie auf Beschriftung Beschriftung aktivieren.

    Die Vorstädte sind mit den Namen beschriftet, die in der Tabelle angezeigt werden. Durch das Standardtextsymbol sind die Beschriftungen auf der Grundkarte jedoch schwer zu erkennen.

    Auf dem Menüband wird die kontextbezogene Registerkarte Feature-Layer angezeigt.

  4. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Beschriftung.
  5. Klicken Sie in der Gruppe Textsymbol auf das Dropdown-Menü Textsymbol-Style. Klicken Sie unter Schema 2 auf den Style Besiedelter Ort (Großstadt).
    Textsymbol-Style: Besiedelter Ort (Großstadt)

    Nun sind die Beschriftungen zwar leichter zu erkennen, sie dominieren jedoch zu stark auf der Karte.

    Karte mit beschrifteten Vororten
  6. Klicken Sie auf der Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Beschriftungsplatzierung auf Parzelle.
    Optionen für die Beschriftungsplatzierung für Parzellen

    Die meisten der Beschriftungen werden ausgeblendet. Die Einstellung für Parzellenplatzierung unterdrückt die Beschriftungen, die nicht vollständig in das Feature passen. Die Bedingung ändert sich, wenn Sie die Karte vergrößern und verkleinern.

    Hinweis:
    ArcGIS Pro weist zwei Beschriftungs-Engines auf: die standardmäßige Maplex-Label-Engine, die in dieser Karte verwendet wird, und die Standard-Label-Engine. Die Maplex-Label-Engine bietet erweiterte Einstellungen für die Beschriftungsplatzierung im Vergleich zur Standard-Label-Engine. Sie können über die Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Karte über das Dropdown-Menü Mehr auf die Einstellungen der Label-Engine zugreifen. Weitere Informationen zu den beiden Label-Engines finden Sie unter Platzieren von Beschriftungen mit der Maplex-Label-Engine und Platzieren von Beschriftungen mit der Standard-Label-Engine.
  7. Vergrößern, verkleinern und schwenken Sie die Karte.

    Wenn Sie die Ansicht vergrößern, sind mehr Features beschriftet. Beim Schwenken ändern die Beschriftungen ihre Position, um sichtbar zu bleiben.

Festlegen eines Sichtbarkeitsbereichs für die Beschriftungsanzeige

Beschriftungen sind in einigen Maßstäben möglicherweise hilfreicher als in anderen. Beim Vergrößern sind Beschriftungen für regionale Features weniger wichtig und Beschriftungen für lokale Features gewinnen an Bedeutung. Durch Auswahl des richtigen Maßstabs für die Beschriftungsanzeige wird der Kartenbenutzer besser auf die wichtigen Features Ihrer Karte fokussiert. Sie legen einen Sichtbarkeitsbereich für die Beschriftungen für Suburb Boundaries fest, damit sie in sehr großen Maßstäben (Nahansicht) nicht angezeigt werden.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Sichtbarkeitsbereich auf das Eingabefeld neben Beim Vergrößern um mehr als Maximaler Maßstab. Geben Sie 1:7.000 in das Feld ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
    Einstellung des Sichtbarkeitsbereichs
  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Karte. Klicken Sie in der Gruppe Navigieren auf Lesezeichen Lesezeichen und auf Te Aro.

    Die Karte vergrößert die Ansicht des Stadtteils Te Aro. Ob die Beschriftungen angezeigt werden oder nicht, hängt davon ab, ob der Kartenmaßstab größer (d. h. näher) als 1:7.000 ist. Der Kartenmaßstab wird in der unteren linken Ecke der Kartenansicht angezeigt.

  3. Klicken Sie bei Bedarf auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren einmal oder mehrmals auf die Schaltfläche Voreingestellte Vergrößerung Voreingestellte Vergrößerung, bis die Beschriftungen ausgeblendet werden.

    Wenn der Maßstab 1:7.000 beim Verkleinern überschritten wird, werden die Beschriftungen wieder eingeblendet.

  4. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf die Schaltfläche Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Beschriften historischer Gebäude

Für Stadtplaner spielt möglicherweise eine Rolle, ob historische Gebäude im Fall einer Überschwemmung beschädigt werden. Der Layer "Building Footprints" ist bereits symbolisiert, um anzuzeigen, welche Gebäude historisch sind. Sie zoomen auf einen kleinen Bereich, der innerhalb der Zone mit Hochwasserrisiko liegt, und beschriften die historischen Gebäude mit ihren Namen. Standardmäßig sind alle Features im Layer beschriftet. Um nur die historischen Gebäude zu beschriften, erstellen Sie eine SQL-Abfrage.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf Lesezeichen Lesezeichen und auf Historic Buildings 1.
  2. Aktivieren Sie im Bereich Inhalt die Layer Building Footprints und Flood Risk Zone.
    Anzeige der Gebäude und Zone mit Überschwemmungsrisiko
  3. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Building Footprints, um ihn auszuwählen. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Beschriftung.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Layer auf Beschriftung Beschriftung aktivieren.

    Die Gebäude werden beschriftet. Im Menüband sehen Sie in der Gruppe Beschriftungsklasse, dass die Beschriftungen aus dem Feld Name der Layer-Attributtabelle stammen.

    Tipp:

    Sie können einen Layer entweder über das Menüband oder über das Kontextmenü des Layers beschriften.

  5. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Building Footprints, und klicken Sie auf Attributtabelle Tabelle öffnen.
  6. Klicken Sie in der Tabelle mit der rechten Maustaste auf die Feldnamenüberschrift Historical, und klicken Sie auf Absteigend sortieren Absteigend sortieren.
  7. Führen Sie einen Bildlauf nach unten durch die Tabelle durch, und sehen Sie sich die Werte im Feld Name für die historischen Gebäude an.

    Die meisten historischen Gebäude haben Eigennamen. Manche sind nur als "Building", "House" oder "Warehouse" bezeichnet.

  8. Schließen Sie die Attributtabelle.
  9. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Building Footprints, und klicken Sie auf Beschriftungseigenschaften Beschriftungseigenschaften.

    Daraufhin wird der Bereich Beschriftungsklasse geöffnet.

    Hinweis:

    Beschriftungen werden standardmäßig in einer Beschriftungsklasse gruppiert. Alle Beschriftungen in einer Klasse haben dieselben Eigenschaften, beispielsweise bei den Textsymbolen und Platzierungseinstellungen. Ein Layer kann mehrere Beschriftungsklassen aufweisen. Zusätzliche Beschriftungsklassen ermöglichen Ihnen die Definition verschiedener Eigenschaften für Teilmengen von Beschriftungen in einem Layer. Um eine Beschriftungsklasse zu erstellen, klicken Sie auf der Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Beschriftungsklasse auf den Dropdown-Pfeil Klasse und dann auf Beschriftungsklasse erstellen. Klicken Sie alternativ auf die Schaltfläche Menü Menü im Bereich Beschriftungsklasse.

  10. Wenn die Registerkarte Klasse aktiviert ist, klicken Sie im Bereich Beschriftungsklasse auf die Registerkarte SQL-Abfrage SQL-Abfrage.

    Abfragen werden verwendet, um mit den gewünschten Features und Tabellendatensätzen zu arbeiten. In diesem Fall verwenden Sie die Abfrage, um nur die historischen Gebäude zu beschriften. Andere Gebäude werden nicht beschriftet.

  11. Klicken Sie am unteren Rand des Bereichs Beschriftungsklasse auf Klausel hinzufügen, um Ihren Abfrageausdruck zu starten.
  12. Wählen Sie im Klausel-Generator für das Feld den Wert Historic aus. Wählen Sie für die Abfragebedingung ist gleich aus. Stellen Sie sicher, dass die Schaltfläche Werte ausgewählt ist. Wählen Sie als Wert Yes aus.
    SQL-Abfrageklausel
  13. Klicken Sie auf Hinzufügen, um dem Ausdrucksfeld die Klausel hinzuzufügen. Klicken Sie am unteren Rand des Bereichs auf Übernehmen.

    Auf der Karte werden nur die historischen Gebäude beschriftet.

Ändern der Einstellungen für die Beschriftungsplatzierung

Standardmäßig werden alle historischen Gebäude beschriftet, selbst wenn die Beschriftungen außerhalb der zugehörigen Features platziert werden müssen. Ändern Sie bestimmte Beschriftungseigenschaften und Platzierungseinstellungen, damit die Beschriftungen leichter erkennbar sind und in die Gebäude passen. Manche Beschriftungen werden nicht bei allen Maßstäben angezeigt.

  1. Klicken Sie am oberen Rand des Bereichs Beschriftungsklasse auf die Registerkarte Position.

    Klicken Sie bei Bedarf unterhalb von Position auf die Registerkarte Position Position.

  2. Erweitern Sie Platzierung.
  3. Ändern Sie die Einstellung Horizontal in Polygon in Gerade in Polygon.

    Auf der Karte sind die Beschriftungen an der längsten Achse des jeweiligen Features ausgerichtet. Sie passen jetzt besser in die Features.

  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Beschriftung darf außerhalb der Polygongrenze platziert werden.
    Bereich "Beschriftungsklasse" mit Positionseinstellungen

    Gebäudebeschriftungen werden nicht mehr vollständig außerhalb der Features platziert. Beschriftungen dürfen sich jedoch über die Grenzen eines Features erstrecken. (Sie sehen möglicherweise keine Änderungen in dem Bereich der Karte, den Sie vergrößert haben.)

  5. Ändern Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Beschriftung in der Gruppe Textsymbol die Schriftgröße des Textsymbols in 8. Ändern Sie die Textsymbolfarbe in Arktisweiß.
    Historische Gebäude mit Beschriftungen
    Ihre Ergebnisse sehen möglicherweise anders aus.

    Die weißen Beschriftungen sind leichter lesbar. Die kleinere Schriftgröße bedeutet, dass mehr Beschriftungen vollständig in die Gebäude passen.

  6. Schwenken Sie im Viertel umher, und sehen Sie sich andere historische Gebäude an.

    Manche Gebäude haben lange Namen und passen selbst bei diesem großen Maßstab nicht in die Features. Platzieren Sie Einschränkungen, wie weit eine Beschriftung über die Grenze des zugehörigen Features hinausragen darf.

  7. Klicken Sie oben im Bereich Beschriftungsklasse auf die Registerkarte Einpassungsmethode Einpassungsmethode.
  8. Ändern Sie unter Überschreiten den Wert für Maximum in 5 Punkte, und drücken Sie die Eingabetaste.
  9. Aktivieren Sie unter Größe verkleinern das Kontrollkästchen Schriftgröße verkleinern. Ändern Sie unter Verkleinerung der Schriftgröße den Wert für Untergrenze in 7,5 Punkte, und drücken Sie die Eingabetaste.
  10. Ändern Sie unter Schriftbreitenkomprimierung den Wert für Untergrenze in 95 %, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Die Änderungen werden von der Karte übernommen, sobald Sie sie vornehmen. Beschriftungen dürfen jetzt nicht mehr als 5 Punkte über die Feature-Grenzen hinausragen. Die Schriftgröße und die Komprimierung werden geringfügig angepasst, damit eine Beschriftung besser passt. Beschriftungen werden nicht dargestellt, wenn sie unter diesen Einschränkungen nicht in ein Feature passen.

  11. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Karte. Klicken Sie in der Gruppe Navigieren auf Lesezeichen Lesezeichen und auf Historic Buildings 2.

    In diesem Teil des Viertels werden möglicherweise einige historische Gebäude angezeigt, die nicht beschriftet sind.

  12. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Beschriftung. Klicken Sie in der Gruppe Karte auf Nicht platzierte anzeigen Nicht platzierte anzeigen.

    Nicht platzierte Beschriftungen werden auf der Karte rot dargestellt.

  13. Klicken Sie erneut auf Nicht platzierte anzeigen Nicht platzierte anzeigen, um die Anzeige der nicht platzierten Beschriftungen zu deaktivieren.

    Die Maplex-Label-Engine verfügt über viele Einpassungsmethoden, um die Beschriftungen innerhalb der Features zu platzieren. Weitere Informationen finden Sie unter Zusätzliche Methoden zum Platzieren von Beschriftungen

  14. Klicken Sie auf die Registerkarte Karte, und gehen Sie zum Lesezeichen Te Aro.

    In diesem kleineren Maßstab verhindert die Überschreitungseinstellung die Darstellung der meisten oder aller Gebäudebeschriftungen. Abhängig vom Kartenmaßstab sind jedoch möglicherweise manche Gebäudebeschriftungen sichtbar. Legen Sie einen Sichtbarkeitsbereich fest, um sicherzustellen, dass alle Beschriftungen deaktiviert werden, wenn Sie die Ansicht verkleinern. Die Beschriftungen sollen im Maßstab der Stadtteile/Wohngebiete, nicht jedoch im Maßstab der Viertel dargestellt werden.

  15. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Beschriftung. Klicken Sie in der Gruppe Sichtbarkeitsbereich auf das Eingabefeld neben Beim Verkleinern um mehr als Kleinster Maßstab. Geben Sie 1:2.500 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Alle sichtbaren Gebäudebeschriftungen werden deaktiviert. Sie werden nur dann angezeigt, wenn der Kartenmaßstab größer als oder gleich 1:2.500 ist.

Beschriften von Zivilschutzzentren

Bei einer Überschwemmung sind Zivilschutzzentren, in der Regel Schulen oder Gemeindezentren, wichtige Notfallunterkünfte. Sie beschriften die Zivilschutzzentren im Gebiet von Wellington.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Karte, und gehen Sie bei Bedarf zum Lesezeichen Te Aro.
  2. Aktivieren Sie im Bereich Inhalt den Layer Civil Defence Centres.
  3. Klicken Sie auf der Karte auf einen der violetten Punkte, die Zivilschutzzentren darstellen.

    Die Attribute des angeklickten Features werden in einem Pop-up angezeigt. Die Beschriftungen für Zivilschutzzentren basieren auf dem Attribut Site Name.

  4. Schließen Sie das Pop-up.
  5. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Civil Defence Centres, und klicken Sie auf Beschriftung Beschriftung aktivieren.

    Die Beschriftungen werden auf der Karte angezeigt, benötigen jedoch eine andere Symbolisierung.

  6. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Beschriftung. Klicken Sie in der Gruppe Textsymbol auf das Dropdown-Menü Textsymbol-Style. Klicken Sie unter Schema 2 auf den Style Besiedelter Ort.
  7. Ändern Sie in der Gruppe Textsymbol die Textsymbolfarbe in Amethyst.
    Farbpalette

    Die Beschriftungen auf der Karte werden aktualisiert.

    Karte mit Beschriftungen für Zivilschutzzentren

    Die Platzierung der Beschriftungen relativ zu ihren Features sieht gut aus, Sie probieren jedoch andere Optionen aus.

  8. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Karte. Gehen Sie zum Lesezeichen Te Aro School.
  9. Überprüfen Sie, ob der Layer Civil Defence Centres im Bereich Inhalt ausgewählt ist.
  10. Klicken Sie im Bereich Beschriftungsklasse bei Bedarf in der oberen Zeile der Registerkarten auf die Registerkarte Position. Klicken Sie auf die Registerkarte Position Position unterhalb, und erweitern Sie Platzierung.
    Tipp:

    Wenn der Bereich Beschriftungsklasse nicht geöffnet ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer Civil Defence Centres im Bereich Inhalt, und klicken Sie auf Beschriftungseigenschaften Beschriftungseigenschaften.

  11. Ändern Sie die Platzierung von Beste Position in Unten von Punkt.

    Die Beschriftung wird unter dem Feature platziert.

  12. Ändern Sie die Platzierung wieder von Unten von Punkt in Beste Position.

    Die Platzierung Beste Position platziert die Beschriftung in der Regel über und leicht rechts neben dem Punkt. Bei Bedarf werden andere Positionen verwendet, um Konflikte mit anderen Beschriftungen oder Features zu vermeiden.

  13. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Karte, und gehen Sie zum Lesezeichen Te Aro.
  14. Schließen Sie den Bereich Beschriftungsklasse.
  15. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf die Schaltfläche Speichern Speichern.

Sie haben drei Layer auf der Karte beschriftet. Sie können mit Beschriftungseigenschaften experimentieren, um Verbesserungen vorzunehmen. Sie können beispielsweise die Textfarbe oder Halo-Größe des Layers Suburb Boundaries ändern, damit sich dessen Beschriftungen deutlicher von der Grundkarte abheben. Wenden Sie alternativ Transparenz auf die Grundkarte an, oder verwenden Sie eine neutralere Grundkarte, z. B. hellgrauen Hintergrund. Sie können verschiedene Textsymbole und Schriftarten für die Beschriftungen in all Ihren Layern verwenden.

Verwandte Themen