Skip To Content

Empfehlungen für die Ausführung von ArcGIS Pro auf einem Mac

Vorsicht:

Das Ausführen von ArcGIS Pro auf einem Mac ist keine offiziell unterstützte virtuelle Umgebung. Esri hat jedoch Tests für zwei Virtualisierungsumgebungen durchgeführt und diese für die meisten Workflows als ausreichend erachtet, wenn sie wie nachfolgend beschrieben konfiguriert werden.

Für die Verwendung von ArcGIS Pro auf einem Mac gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit ist die Verwendung von Boot Camp. Damit kann der Benutzer das Windows-Desktop-Betriebssystem auf einer Festplattenpartition auf einer Mac-Festplatte installieren. So kann ArcGIS Pro nativ in einer Windows-Partition auf dem Mac ausgeführt werden. Die zweite Möglichkeit ist die Verwendung einer virtuellen Maschine (VM) mit einem Windows-Desktop-Betriebssystem im MacOS. Beide Möglichkeiten werden in Abschnitten weiter unten nach den empfohlenen Mindestvoraussetzungen für die Hardware beschrieben.

Empfohlene Mindestvoraussetzungen für die Hardware

Zur Verwendung von ArcGIS Pro auf einem Mac wird ein aktueller Mac (MacBook Pro, iMac oder Mac Pro) mit einem Intel-Prozessor mit vier Kernen, 256 GB Speicherplatz und mindestens 8 GB RAM benötigt. Von einer gegebenenfalls vorhandenen GPU profitiert auch die Virtualisierungssoftware (Hypervisor).

Natives Ausführen von ArcGIS Pro in einer Windows-Partition (Boot Camp)

Mit Boot Camp können Sie Windows in einer speziell dafür vorgesehenen Festplattenpartition auf einem Mac ausführen. In dieser Konfiguration wird Windows mit direktem Zugriff auf die Mac-Hardware nativ ausgeführt. Sie können auf Windows zugreifen, indem Sie den Mac neu starten, dabei die Alt-Taste gedrückt halten und die Festplattenpartition auswählen, auf der sich Ihr Windows-Betriebssystem befindet.

Das kann nützlich sein, wenn Sie keine Virtualisierungssoftware installieren und ausführen, sondern ArcGIS Pro direkt ausführen und auf die verfügbare, zugrunde liegende Hardware direkt zugreifen möchten. Diese Methode hat jedoch den Nachteil, dass Sie nicht gleichzeitig auf MacOS und die entsprechenden Anwendungen zugreifen können. Für den Zugriff auf MacOS und die entsprechenden Anwendungen müssen Sie Ihren Mac neu starten.

Für die Ausführung von ArcGIS Pro unter einem mit Boot Camp installierten Windows-Betriebssystem benötigen Sie Ihre ArcGIS Pro-Installationsdateien sowie eine Windows-Installations-DVD oder ein Datenträgerimage (.iso), sofern Sie Boot Camp nicht bereits eingerichtet haben.

Der Boot Camp-Assistent unterstützt den Benutzer bei der Installation von Windows in einer speziell dafür vorgesehenen Festplattenpartition. Auf den Assistenten können Sie über den Ordner "Dienstprogramme" im Ordner "Programme" in MacOS zugreifen. Weitere Informationen zu Boot Camp finden Sie auf der Support-Site von Apple.

Ausführen von ArcGIS Pro auf einer Windows-VM unter MacOS

Wenn der gleichzeitige Zugriff auf MacOS-Anwendungen und ArcGIS Pro über Windows ein wichtiger Teil Ihres Workflows ist, müssen Sie eine VM ausführen. Es gibt zwei gängige Bereitstellungen: Parallels und VMware Fusion.

Option 1: Virtualisierung mit Parallels

Parallels stellt Desktop-Virtualisierungsfunktionen für MacOS bereit und ist in verschiedenen Editionen (Desktop, Pro und Business) erhältlich. Neben der Parallels-Software benötigen Sie die ArcGIS Pro-Installationsdateien sowie eine Windows-Installations-DVD oder ein entsprechendes Datenträgerimage (.iso). Sie können Windows auch von einer installierten Boot Camp-Partition oder von einer in der Parallels-Umgebung installierten virtuellen Windows-Maschine aus ausführen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Parallels.

Verwenden Sie beim Definieren der Größe der physischen Hardware-Ressourcen Ihrer Mac-Hardware zum Zuordnen der virtuellen Maschine in Parallels mindestens die im Folgenden beschriebene Konfiguration.

CPU und Speicher

  • CPU: 4 virtuelle Prozessoren
  • Speicher: 6 GB

Grafik

  • Grafikspeicher: 1 GB
  • Vertikale Synchronisierung nicht aktivieren

Optimierungsoptionen

  • Performance: schnellere virtuelle Maschine
  • Power: Bessere Leistung

Option 2: Virtualisierung mit VMware Fusion

VMware Fusion ist eine weitere Option für die Virtualisierung von Windows und ArcGIS Pro unter MacOS. Sie benötigen eine Kopie von Fusion sowie die ArcGIS Pro-Installationsdateien und eine Windows-Installations-DVD oder ein Datenträgerimage (.iso). Sie können Windows auch von einer installierten Boot Camp-Partition oder von einer in der Fusion-Umgebung installierten virtuellen Windows-Maschine aus ausführen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von VMware.

Verwenden Sie beim Definieren der Größe der physischen Hardware-Ressourcen Ihrer Mac-Hardware zum Zuordnen der virtuellen Maschine in Fusion mindestens die im Folgenden beschriebene Konfiguration.

CPU und Speicher

  • CPU: 4 virtuelle Prozessoren
  • Speicher: 6 GB

Grafik

  • Gemeinsam genutzter Grafikspeicher: 2 GB

Optimierungsoptionen

  • Aktivieren Sie für die Unterstützung von DirectX und OpenGL die Option 3D-Grafiken beschleunigen.

Verwandte Themen