Skip To Content

Visualisieren von Zeitdaten

Zusammenfassung des Lernprogramms

Play Video

  • Videolänge: 04:50
  • Dieses Video wurde mit ArcGIS Pro 2.3. erstellt.

Geographische Informationen haben häufig eine wichtige zeitliche Komponente. Mithilfe von Zeitdaten, also mit Informationen zu Features und Attributen zu verschiedenen Zeitpunkten, können Sie so unterschiedliche Phänomene wie die Kriminalitätsentwicklung, die Ausbreitung einer invasiven Art und Muster bei Verkehrsunfällen untersuchen.

In diesem Lernprogramm visualisieren Sie die Veränderungen im Bereich des internationalen Tourismus in Neuseeland im Laufe der letzten zwanzig Jahre – Veränderungen mit erheblichen Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes. Optional exportieren Sie Ihre Visualisierung als Videodatei, die sie auf Social-Media-Plattformen freigeben können.

  • Geschätzte Zeit: 40 Minuten (50 Minuten mit optionalem Abschnitt)
  • Softwareanforderungen: ArcGIS Pro

Das Projekt öffnen

Der Tourismus ist ein wichtiger und schnell wachsender Zweig der neuseeländischen Wirtschaft. In diesem Bereich werden derzeit über 5 Prozent des BIP des Landes erwirtschaftet, und hier sind mehr als 7 Prozent der Arbeitskräfte beschäftigt. Zu wissen, woher die Touristen kommen, welche Teile von Neuseeland sie besuchen und wie lange sie bleiben, hilft Planern bei der Auswahl der richtigen Standorte für Hotels, Touristikunternehmen und andere Dienstleister.

In diesem Lernprogramm visualisieren Sie die Veränderungen im chinesischen Tourismusmarkt in Neuseeland. China ist seit Kurzem der zweitwichtigste touristische Markt für Neuseeland und wird voraussichtlich in einigen Jahren Australien als größte Quelle für Besuchereinnahmen ablösen. Sie verwenden Daten vom New Zealand International Visitors Survey aus einem Zeitraum von 20 Jahren, um dieses Wachstum in einer Karte darzustellen.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und melden Sie sich ggf. an.
  2. Klicken Sie auf der Startseite unter Ihren zuletzt verwendeten Projekten auf Anderes Projekt öffnen.
    Hinweis:

    Wenn ein Projekt bereits geöffnet ist, klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Projekt. Klicken Sie links in der Liste der Menüelemente auf Öffnen. Klicken Sie auf der Seite Öffnen auf Portal und dann unten auf der Seite auf Ein anderes Projekt öffnen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Projekt öffnen unter Portal Portal auf Gesamtes Portal Gesamtes Portal.
  4. Geben Sie oben im Dialogfeld unter Suchen Visualize temporal data ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  5. Klicken Sie in der Liste der Suchergebnisse auf Visualize temporal data, um das Projektpaket auszuwählen.
    Hinweis:

    Wenn mehrere Projektpakete mit diesem Namen vorhanden sind, sehen Sie sich die Spalte Besitzer an. Wählen Sie das Element mit dem Besitzernamen ArcGISProTutorials aus. Wenn Sie keine Suchergebnisse erhalten, lesen Sie die Informationen unter Aufrufen der Schnellstart-Lernprogramme.

  6. Klicken Sie auf OK.

    Das Projekt wird mit einer Karte mit den Grenzen der Gebietskörperschaften von Neuseeland geöffnet. Gebietskörperschaften stellen die zweite Ebene der Kommunalverwaltung in Neuseeland unter den Regionalräten dar. Sie können durch Städte oder lokale Verwaltungsbezirke repräsentiert werden.

    Karte mit den Grenzen der neuseeländischen Gebietskörperschaften

    Das Projekt wird in Ihrem <user documents>\ArcGIS\Packages-Ordner gespeichert.

Hinzufügen eines Excel-Arbeitsblatts zum Projekt

Die Daten zum chinesischen Tourismus finden Sie in einer an das Projektpaket angefügten Excel-Datei. Fügen Sie Ihrem Projekt ein Arbeitsblatt aus der Datei als Tabelle hinzu.

  1. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Ansicht. Klicken Sie in der Gruppe Fenster auf Bereiche zurücksetzen Bereiche zurücksetzen und dann auf Bereiche für Geoverarbeitung zurücksetzen.

    Damit wird sichergestellt, dass die Bereiche Inhalt, Katalog und Geoverarbeitung offen und alle anderen Bereiche geschlossen sind.

  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer auf Daten hinzufügen Option "Daten hinzufügen".
  3. Klicken Sie im Browser Daten hinzufügen unter Projekt auf Ordner, um die mit dem Projekt verknüpften Ordner auszuwählen.
  4. Navigieren Sie im rechten Fenster zu Visualize_temporal_data > allgemeine Daten > Benutzerdaten > ChineseVisitorsByTA.xlsx. Klicken Sie in der .xlsx-Datei auf das Arbeitsblatt Percent_Chinese_Tourism_by_TA$, um es auszuwählen.

    Browser "Daten hinzufügen"

  5. Klicken Sie auf OK.

    Das Excel-Tabellenblatt wird ArcGIS Pro als Tabelle hinzugefügt und im Bereich Inhalt angezeigt.

  6. Klicken Sie im Bereich Inhalt unter Standalone-Tabellen mit der rechten Maustaste auf Percent Chinese Tourism by TA$, und klicken Sie dann auf Öffnen Tabelle öffnen.

    Als Tabelle angezeigtes Excel-Tabellenblatt

    In jeder Spalte wird eine andere Gebietskörperschaft angezeigt. In jeder Zeile wird ein Jahr zwischen 1997 und 2017 angezeigt. Die Zellenwerte geben die Anzahl der Touristen aus China als prozentualen Anteil aller internationaler Touristen an. NULL-Werte stehen nicht für keine Touristen, sondern für fehlende oder nicht ausreichende Daten.

  7. Wenn Sie Microsoft Excel haben und die Tabelle in ihrer ursprünglichen Anwendung sehen möchten, navigieren Sie in Windows Explorer zu <user documents>\ArcGIS\Packages\Visualize_temporal_data\commondata\userdata, und öffnen Sie ChineseVisitorsByTA.xlsx.

    Excel-Tabelle, in der der prozentuale Anteil der Touristen aus China angezeigt wird

    Hinweis:

    Das Arbeitsblatt "Metadata" in der Excel-Datei enthält einen Link zu den Quelldaten, die geändert wurden, sowie weitere Informationen. Diese Arbeit basiert auf den Daten von Stats NZ (bzw. enthält Daten von Stats NZ), die von Stats NZ zur Wiederverwendung unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International lizenziert sind.

  8. Wenn Sie die Datei im vorherigen Schritt in Excel geöffnet haben, schließen Sie sie nun wieder. Falls Sie aufgefordert werden, die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Nicht speichern.
  9. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Umgruppieren von Tabellenfeldern

In der Tabelle "Percent Chinese Tourism By TA$" sind die Zeiteinheiten in Zeilen und die geographischen Einheiten in Spalten angeordnet. In anderen Tabellen können die geographischen Einheiten in Zeilen und die Zeiteinheiten in Spalten angeordnet sein. In beiden Fällen funktionieren die Zeitdaten in ArcGIS am besten, wenn raumzeitliche Einzelwerte als separate Zeilen in einer einzelnen Spalte gespeichert werden.

Diese Tabelle enthält 21 Zeilen für die Jahre und 64 Spalten für die Gebiete. Sie müssen eine Tabelle erstellen, in der für jede der 1.344 (21 x 64) Einzelkombinationen aus Jahr und Gebiet jeweils eine Zeile gespeichert wird. Verwenden Sie das Werkzeug Felder umgruppieren, um die Daten in diesem Format anzuordnen.

  1. Geben Sie im Bereich Geoverarbeitung in das Suchfeld Felder umgruppieren ein.

    Bereits bei der Eingabe werden Suchergebnisse angezeigt. Das erste Ergebnis sollte das Werkzeug Felder umgruppieren sein.

  2. Klicken Sie in der Liste mit Suchergebnissen auf Felder umgruppieren, um das Werkzeug zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil für Eingabetabelle, und klicken Sie dann auf Percent Chinese Tourism By TA$.
  4. Klicken Sie unter Felder für Umgruppierung neben Feld auf die Schaltfläche Viele hinzufügen Viele hinzufügen.
  5. Klicken Sie unten im Pop-up auf die Schaltfläche Alle Kontrollkästchen umschalten Alle Kontrollkästchen umschalten, um alle Felder auszuwählen. Führen Sie in der Liste einen Bildlauf nach unten durch, und deaktivieren Sie die Option Year.
    Pop-up "Viele hinzufügen"
  6. Klicken Sie unten im Pop-up auf Hinzufügen auf.

    Die ausgewählten Felder in der Eingabetabelle werden in der Ausgabetabelle in Zeilen umgruppiert.

  7. Führen Sie einen Bildlauf zum Ende des Bereichs Geoverarbeitung durch. Löschen Sie für die Ausgabetabelle den Standardpfad, und geben Sie ChineseTourismTransposed ein.

    Die Ausgabedatei wird in Ihrer Projekt-Geodatabase gespeichert.

  8. Geben Sie für Umgruppiertes Feld TerritorialAuthority ein.
  9. Geben Sie für Wertefeld ChinesePercentageOfTotal ein.
  10. Klicken Sie für Attributfelder auf die Schaltfläche Viele hinzufügen Viele hinzufügen. Aktivieren Sie unten in der Liste die Option Year, und klicken Sie auf Hinzufügen.

    Der Bereich "Geoverarbeitung" sollte nun wie folgt aussehen:

    Parameter zum Umgruppieren von Feldern

    Hinweis:

    Für die Parameter Umgruppiertes Feld und Wertefeld können Sie beliebige Namen verwenden.

  11. Klicken Sie auf Ausführen Ausführen.

    Die neue Tabelle wird dem Bereich Inhalt hinzugefügt. Überprüfen Sie, ob die Tabelle in Ihrer Projekt-Geodatabase gespeichert wurde.

  12. Blenden Sie im Bereich Katalog den Ordner Datenbanken und dann die Geodatabase "visualize_temporal_data" ein.

    Inhalt der Projekt-Geodatabase

    Die Projekt-Geodatabase enthält drei Elemente: die Tabelle, die Sie erstellt haben, und zwei Feature-Classes, die die Quellen-Datasets der Layer in der Karte sind.

    Tipp:

    Wenn die Tabelle nicht angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Projekt-Geodatabase, und klicken Sie dann auf Aktualisieren Aktualisieren.

  13. Schließen Sie die Tabellensicht "Percent Chinese Tourism by TA$".
  14. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf ChineseTourismTransposed, und klicken Sie auf Öffnen Tabelle öffnen.
  15. Führen Sie den Bildlauf durch die Tabelle durch.

    Umgruppierte Tabelle

    Die Zeilen und Spalten wurden ordnungsgemäß formatiert. Leider weisen nicht alle Felder den richtigen Datentyp auf.

  16. Zeigen Sie mit der Maus auf die Feldüberschrift ChinesePercentageOfTotal.

    Pop-up, in dem die Eigenschaften des Feldes angezeigt werden

    Die Feldwerte stellen Prozentsätze dar, der Datentyp des Feldes ist jedoch auf Text festgelegt. Sie benötigen ein numerisches Feld, in dem Dezimaltrennzeichen angezeigt werden. Da Sie den Datentyp eines Feldes nicht ändern können, fügen Sie ein neues Feld hinzu und geben dieselben Werte ein.

    Hinweis:

    Wenn eine Excel-Tabelle in ArcGIS Pro verarbeitet wird, werden Felder, die Werte mit unterschiedlichen Datentypen enthalten (beispielsweise eine Kombination aus Zahlen und NULL-Werten), als Textfelder ausgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Microsoft Excel-Dateien in ArcGIS Pro.

  17. Zeigen Sie mit der Maus auf die Feldüberschrift Year.

    Für dieses Feld wurde der Datentyp Long festgelegt. Hierbei handelt es sich um einen numerischen Datentyp zum Speichern von Werten vom Typ "Long Integer". Obwohl Sie Zeitdaten anzeigen können, wenn die Zeitwerte als Zahlen (oder auch als Text) gespeichert werden, hat es sich dennoch bewährt, sie in einem Datumsfeld zu speichern. Führen Sie ein Werkzeug aus, um die Jahreswerte in Datumsangaben zu konvertieren.

    Weitere Informationen zu ArcGIS-Felddatentypen

Hinzufügen eines Feldes und Berechnen der Werte

Fügen Sie der Tabelle ein numerisches Feld hinzu, und berechnen Sie die derzeit als Text gespeicherten Prozentwerte.

  1. Klicken Sie bei Bedarf im Bereich Inhalt auf die Tabelle "ChineseTourismTransposed", um sie auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf dem Menüband unter Tabelle auf die Registerkarte Ansicht. (Klicken Sie auf die hervorgehobene kontextbezogene Registerkarte, nicht auf die Hauptregisterkarte Ansicht.)
  3. Klicken Sie in der Gruppe Feld auf Hinzufügen Feld hinzufügen.

    Die Tabelle "ChineseTourismTransposed" wird in der Ansicht "Felder" geöffnet. Die Ansicht "Felder" wird verwendet, um Felder hinzuzufügen und zu löschen und Feldeigenschaften zu ändern. In der letzten Zeile der Ansicht "Felder" wurde ein neues Feld mit dem Namen Field hinzugefügt.

  4. Doppelklicken Sie in der letzten Zeile der Ansicht "Felder" in der Spalte Feldname auf den Namen, damit Sie ihn bearbeiten können. Geben Sie den Feldnamen ChinesePercentage ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  5. Doppelklicken Sie in derselben Zeile in der Spalte Datentyp auf den Standardwert ("Long") für das neue Feld. Klicken Sie in der Dropdown-Liste mit Datentypen auf Float.

    Der Datentyp "Float" unterstützt Dezimalstellen.

  6. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Felder in der Gruppe Änderungen auf Speichern Speichern.
  7. Schließen Sie die Ansicht "Felder: ChineseTourismTransposed".

    Das neue Feld wird in der Tabelle "ChineseTourismTransposed" mit <NULL>-Werten angezeigt. Jetzt berechnen Sie Werte für das Feld.

    Tipp:

    Wenn das neue Feld in der Tabelle nicht angezeigt wird, klicken Sie unten in der Tabellenansicht auf die Schaltfläche Tabelle aktualisieren Tabelle aktualisieren.

  8. Klicken Sie in der Tabelle mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift des Feldes ChinesePercentage, und klicken Sie dann auf Feld berechnen Feld berechnen.

    Daraufhin wird das Geoverarbeitungswerkzeug Feld berechnen geöffnet. Die Parameter Eingabetabelle und Feldname wurden ordnungsgemäß festgelegt.

    Hinweis:

    Mit den meisten Geoverarbeitungswerkzeugen werden neue Ausgabe-Datasets erstellt. Mit diesem Werkzeug wird eine vorhandene Tabelle angepasst.

  9. Doppelklicken Sie in der Liste Felder auf das Feld "ChinesePercentageOfTotal".

    Einstellungen für "Feld berechnen"

    Der Feldname wird dem Ausdrucksfeld unter der Liste mit Feldern hinzugefügt. Die vollständige Feldberechnung lautet ChinesePercentage = !ChinesePercentageOfTotal!. (Bei den Ausrufezeichen handelt es sich um Python-Syntax.) Wenn das Werkzeug ausgeführt wird, weist das Feld ChinesePercentage dieselben Werte auf wie das Feld ChinesePercentageOfTotal, jedoch handelt es sich dabei um Zahlen und nicht um Text.

  10. Klicken Sie auf Ausführen Ausführen.

    Das Feld ChinesePercentage wird mit numerischen Werten mit sechs Dezimalstellen aufgefüllt.

  11. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift des Feldes ChinesePercentageOfTotal (also des Textfeldes), um es auszuwählen.
  12. Klicken Sie oben in der Tabelle in der Zeile mit Werkzeugen auf Löschen Feld löschen.

    Eingabeaufforderung "Feld löschen"

  13. Bestätigen Sie in der Eingabeaufforderung Feld löschen, dass Sie das richtige Feld löschen. Klicken Sie auf Ja.
  14. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Konvertieren von Zeitwerten in das Datumsformat

Es hat sich bewährt, Zeitwerte in Datumsfelder einzugeben. Für dieses Lernprogramm ist dies zwar nicht notwendig, aber für einige erweiterte Analysevorgänge erforderlich.

  1. Klicken Sie im Bereich Geoverarbeitung auf die Schaltfläche Zurück Zurück.
  2. Geben Sie in das Suchfeld den Text Zeitfeld konvertieren ein.
  3. Öffnen Sie das Werkzeug Zeitfeld konvertieren. (Dies müsste das erste Suchergebnis sein.)
  4. Legen Sie den Parameter Eingabetabelle auf "ChineseTourismTransposed" fest.
  5. Legen Sie den Parameter Eingabe-Zeitfeld auf Year fest.
  6. Klicken Sie neben dem Feld Eingabe-Zeitformat auf die Schaltfläche Format festlegen Format festlegen. Legen Sie den Parameter Datumsformat auf JJJJ fest. Die Einstellung Gebietsschema können Sie ignorieren.
  7. Überprüfen Sie, ob der Parameter Ausgabezeittyp auf Datum festgelegt wurde.

    Zeitfeld konvertieren (Parameter)

  8. Klicken Sie auf Ausführen Ausführen.

    Das neue Feld wird der Tabelle hinzugefügt und mit Datumsangaben aufgefüllt.

    Tabelle mit neuen Feldern

  9. Löschen Sie das Feld Year.
  10. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Verbinden der Tabelle mit dem Layer

Wenn Sie eine zeitliche Darstellung erstellen möchten, müssen Sie noch die Standalone-Tabelle "ChineseTourismTransposed" mit dem Layer "Territorial Authorities" in der Karte verbinden. Mit einem Join werden Tabellen temporär miteinander verbunden, sodass Attribute aus einer Tabelle (meist einer Standalone-Tabelle) abgefragt oder symbolisiert werden können, als ob sie einer anderen Tabelle (meist einer Layer-Attributtabelle) angehören würden.

Für einen Join ist es erforderlich, dass zwei Tabellen ein gemeinsames Attribut aufweisen. In diesem Fall verfügt sowohl die Layer-Attributtabelle "Territorial Authorities" als auch die Tabelle "ChineseTourismTransposed" über ein Feld mit den Namen der Gebiete.

Die Tabelle "Territorial Authorities" (Zieltabelle) enthält 68 Datensätze, die Tabelle "ChineseTourismTransposed" (Join-Tabelle) 1.344. Da ein Datensatz in der Zieltabelle mehreren Datensätzen in der Join-Tabelle entspricht – alle Datensätze mit demselben Gebietsnamen stimmen überein – wird dieser Join als Eins-zu-Viele-Join bezeichnet. Weitere Informationen zu Verbindungen

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Territorial Authorities, und wählen Sie Attributtabelle Tabelle öffnen aus.

    Für jedes Gebiet gibt es einen Datensatz. Bei den Werten im Feld Name sind die Wörter mit Unterstrichen verbunden statt durch Leerzeichen getrennt.

  2. Aktivieren Sie die Tabelle "ChineseTourismTransposed".

    Die Namen im Feld TerritorialAuthority sind ebenfalls mit Unterstrichen verbunden. Die Namen (oder Aliasnamen) des gemeinsamen Feldes müssen in den beiden Tabellen nicht identisch sein. Die Feldwerte müssen jedoch gleich formatiert sein.

  3. Schließen Sie die Tabellensicht "ChineseTourismTransposed".
  4. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Territorial Authorities, zeigen Sie auf Verbindungen und Beziehungen, und klicken Sie auf Verbindung hinzufügen Verbindung hinzufügen aus.
  5. Legen Sie im Bereich Geoverarbeitung die Parameter des Werkzeugs Verbindung hinzufügen wie folgt fest:
    • Wählen Sie für Layer-Name oder Tabellensicht den Eintrag Territorial Authorities aus.
    • Wählen Sie als Eingabe-Join-Feld Name aus.
    • Wählen Sie für Join-Tabelle die Tabelle ChineseTourismTransposed aus.
    • Wählen Sie als Ausgabe-Join-Feld TerritorialAuthority aus.
    Parameter für "Verbindung hinzufügen"
  6. Klicken Sie auf Ausführen Ausführen.

    Wenn die Ausführung des Werkzeugs abgeschlossen ist, wird die Attributtabelle "Territorial Authorities" aktualisiert. Die Attribute der Tabelle "ChineseTourismTransposed" wurden an die Tabelle angehängt.

    Hinweis:

    Die verbundene Tabelle weist 1.348 Datensätze auf. Für vier Datensätze in der Layer-Attributtabelle wurden in der Tabelle "ChineseTourismTransposed" keine passenden Datensätze gefunden. Für diese vier Datensätze werden den verbundenen Feldern NULL-Werte zugewiesen. (Sie erinnern sich vielleicht noch, dass im ursprünglichen Excel-Arbeitsblatt 64 Gebietskörperschaften dargestellt wurden.)

  7. Führen Sie über die Tabelle einen Bildlauf durch.

    Einige Attribute werden nicht benötigt. Statt sie zu löschen, können Sie sie ausblenden.

  8. Klicken Sie hierzu in der Attributtabelle mit der rechten Maustaste auf eine Spaltenüberschrift, und klicken Sie dann auf Felder Felder, um die Tabelle in der Ansicht "Felder" zu öffnen.
  9. Deaktivieren Sie in der Spalte Sichtbar das Kontrollkästchen in der Überschrift, um die Sichtbarkeit für alle Felder in der Tabelle zu deaktivieren.
  10. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen Sichtbar neben den folgenden Feldern, um sie sichtbar zu machen:
    • TA2015_NAME (mit dem Alias Name)
    • ChineseTourismTransposed.ChinesePercentage (mit dem Alias ChinesePercentage)
    • ChineseTourismTransposed.Year_Converted (mit dem Alias Year_Converted)
    Hinweis:

    Das Präfix ChineseTourismTransposed. gibt an, dass diese Felder aus einer verbundenen Tabelle stammen. Der Join wird nur auf die Layer-Attributtabelle "Territorial Authorities", nicht jedoch auf die Quell-Feature-Class-Tabelle in der Geodatabase angewendet. Sie können einen dauerhaften Join erstellen, indem Sie den Layer mit dem Werkzeug Features kopieren in eine neue Feature-Class exportieren.

  11. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Felder in der Gruppe Änderungen auf Speichern Speichern.
  12. Schließen Sie die Ansicht Felder: Territorial Authorities.

    In der Tabelle "Territorial Authorities" sollten drei Felder angezeigt werden: Name, ChinesePercentage und Year_Converted.

  13. Schließen Sie die Tabelle.
  14. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Symbolisieren der Gebietskörperschaften

In der Karte werden die Gebiete durch Einzelwerte symbolisiert. Wechseln Sie zu einem Schema mit abgestuften Farben, und verwenden Sie hellere und dunklere Farbtöne, um niedrigere und höhere Prozentwerte für chinesische Touristen darzustellen.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer "Territorial Authorities", und wählen Sie Symbolisierung Symbolisierung aus.

    Der Bereich Symbolisierung – Territorial Authorities wird geöffnet.

  2. Klicken Sie unter Primäre Symbolisierung auf den Dropdown-Pfeil, und klicken Sie dann auf Abgestufte Farben.

    Das zu symbolisierende Feld wird automatisch auf ChinesePercentage festgelegt (das einzig verfügbare numerische Feld).

  3. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil Farbschema. Aktivieren Sie unter der Liste der Farbschemas das Feld Namen anzeigen.
  4. Führen Sie in der Liste mit Farbschemas einen Bildlauf durch. Klicken Sie am Ende der Liste auf Gelb-Orange-Rot (5 Klassen), um diesen Eintrag auszuwählen.

    Die Daten sind standardmäßig in fünf Klassen unterteilt. Die Klassengrenzen stellen Wertecluster in den Daten dar (natürliche Unterbrechungen), sind für den Betrachter einer Karte jedoch nicht verständlich. Ändern Sie die Werte für die Klassengrenzen.

  5. Bearbeiten Sie im unteren Teil des Bereichs Symbolisierung – Territorial Authorities auf der Registerkarte Klassen die Spalten Oberer Wert und Beschriftung wie in der folgenden Tabelle. Klicken Sie zweimal auf eine Zelle, damit Sie sie bearbeiten können. Drücken Sie die Tabulatortaste oder die Eingabetaste, um eine Änderung zu bestätigen, oder klicken Sie in eine andere Zelle.

    Oberer WertEtikett

    2

    Weniger als 2 %

    5

    2 % – 5 %

    10

    5 % – 10 %

    20

    10% – 20%

    Unverändert lassen

    Mehr als 20 %

    Der Bereich Symbolisierung – Territorial Authorities müsste wie folgt aussehen:

    Einstellungen im Bereich "Symbolisierung"

    Auf der Karte stellt der Layer "Territorial Authorities" das neue Farbschema dar. Die Farben sehen blass aus, weil für die ursprüngliche Symbolisierung Transparenz verwendet wurde.

  6. Überprüfen Sie im Bereich Inhalt, ob der "Territorial Authorities" ausgewählt ist. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Darstellung. Stellen Sie in der Gruppe Effekte den Schieberegler für Transparenz auf 0 % ein.
  7. Deaktivieren Sie im Bereich Inhalt den Layer "Cities".

    Karte mit Symbolisierung mit abgestuften Farben

    Derzeit wird für jedes Feature auf der Karte nur ein Wert symbolisiert. Zum Darstellen von jährlichen Datenänderungen aktivieren Sie Zeiteigenschaften für den Layer.

  8. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Aktivieren von Zeiteigenschaften und Visualisieren der Daten

Die Anzeige von Zeitdaten wird mit einem Zeitschieberegler gesteuert, der einem Videoplayer gleicht. In einer kontextbezogenen Zeit-Registerkarte auf dem Menüband finden Sie weitere Einstellungen für die Anzeige der Daten. Der Zeitschieberegler und die Registerkarte auf dem Menüband werden angezeigt, wenn Sie die Zeiteigenschaft eines Layers aktivieren.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer "Territorial Authorities", und wählen Sie Eigenschaften Eigenschaften aus.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Layer-Eigenschaften in der Liste links auf Zeit.
  3. Klicken Sie in den Zeiteigenschaften auf den Dropdown-Pfeil Layer-Zeit und dann auf Jedes Feature verfügt über ein einzelnes Zeitfeld.

    Zeitfeld wird automatisch auf Year_Converted und Zeitraum auf den Bereich der Daten festgelegt.

    Dialogfeld "Layer-Eigenschaften" mit Zeiteinstellungen
  4. Klicken Sie auf OK.

    Der Zeitschieberegler wird am oberen Rand der Kartenansicht angezeigt.

  5. Zeigen Sie mit der Maus auf den Zeitschieberegler, damit die entsprechenden Steuerelemente angezeigt werden.
    Deaktivierter Zeitschieberegler
  6. Klicken Sie links neben dem Zeitschieberegler auf die Schaltfläche Zeit aktivieren Zeiteigenschaften aktivieren.

    Karte mit aktivierten Zeiteigenschaften

    Die Zeitspanne wird bis zum ersten Wert im Bereich ausgeblendet, d. h. der Schieberegler filtert nun den auf der Karte angezeigten Inhalt. 1997 haben chinesische Touristen nicht mehr als 2 Prozent der internationalen Besucher in den Gebieten ausgemacht. Viele Gebiete weisen NULL-Werte für dieses Jahr auf. An diesen Stellen wird das graue Hintergrund-Layer-Symbol angezeigt.

    Konfigurieren Sie den Zeitschieberegler so, dass die Daten in Intervallen von einem Jahr wiedergegeben werden.

  7. Klicken Sie auf dem Menüband auf der kontextbezogenen Registerkarte Karte auf die Registerkarte Zeit. Aktivieren Sie in der Gruppe Fangen das Kontrollkästchen Fangen an Zeit. Klicken Sie unter dem Kontrollkästchen auf den Dropdown-Pfeil Intervall für Fangen an Zeit und dann auf Jahre.

    Diese Einstellung entspricht der Auflösung der Daten, die in jährlichen Intervallen erfasst wurden.

  8. Geben Sie in der Gruppe Aktuelle Uhrzeit für die Einstellung Spanne den Wert 0 ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Zeiteinstellungen auf dem Menüband

    Damit wird sichergestellt, dass immer jeweils nur die Daten für ein Jahr angezeigt werden. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Zeiteigenschaften finden Sie unter Konfigurieren der Einstellungen des Zeitschiebereglers.

  9. Klicken Sie in der Gruppe Wiedergabe auf die Schaltfläche Alle Schritte wiedergeben Alle Schritte wiedergeben.

    Auf der Karte werden die Daten wiedergegeben, wobei der Prozentsatz der chinesischen Touristen pro Jahr angezeigt wird. In den letzten Jahren der Wiedergabe ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen, insbesondere auf der Südinsel.

    Tipp:

    Sie können die Daten auch wiedergeben, indem Sie auf die Schaltfläche Alle Schritte wiedergeben Alle Schritte wiedergeben auf dem Zeitschieberegler klicken.

  10. Verwenden Sie in der Gruppe Wiedergabe den Schieberegler Wiedergabegeschwindigkeit anpassen, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Geben Sie die Daten erneut wieder.
  11. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Erstellen einer Animation und Exportieren eines Videos (optional)

In diesem Abschnitt erstellen Sie eine Animation der Wiedergabe und exportieren diese als Videodatei. So können Sie Ihre Arbeit für andere freigeben, beispielsweise für Unternehmer und Projektbeteiligte in der Tourismusbranche, die keinen Zugriff auf ArcGIS Pro haben.

Animationen setzen sich aus Schlüsselbildern, die mit Stationen oder Wegpunkten vergleichbar sind, und den Übergängen dazwischen zusammen. Nachdem Sie die Zeiteigenschaften für den Layer "Territorial Authorities" konfiguriert haben, können Sie die Zeitschieberegler-Schritte (einen Schritt pro Jahr) in die Animation importieren. Dabei wird aus jedem Zeitschritt ein Schlüsselbild. In diesem Fall ist die Animation statisch, d. h. es gibt keine Kamerabewegung und somit auch keine nennenswerten Übergänge. Weitere Informationen zur Animation

Zunächst stellen Sie sicher, dass die Karte ordnungsgemäß auf die Daten gezoomt ist.

  1. Hierzu klicken Sie auf dem Menüband auf die Kernregisterkarte Karte (neben der Registerkarte Projekt). Klicken Sie in der Gruppe Navigieren auf Lesezeichen Lesezeichen und dann auf das Lesezeichen für Neuseeland.
  2. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Ansicht. Klicken Sie in der Gruppe Animation auf Hinzufügen Animation hinzufügen.

    Daraufhin wird für die aktuelle Karte eine Animation erstellt. Unterhalb der Kartenansicht wird der leere Bereich Animationszeitachse angezeigt. Auf dem Menüband wird unter Karte die kontextbezogene Registerkarte Animation angezeigt.

  3. Klicken Sie bei Bedarf auf die Registerkarte Animation des Menübands. Klicken Sie in der Gruppe Erstellen auf Import Animation importieren und dann auf Schritte des Zeitschiebereglers Schritte des Zeitschiebereglers.
    Dropdown-Liste mit Elementen, die Sie importieren können

    Der Bereich Animationszeitachse wird mit 22 Schlüsselbildern aufgefüllt. Dabei stellt das erste Schlüsselbild die Animation bei null Sekunden (00:00.000) dar. Die nachfolgenden Schlüsselbilder entsprechen jeweils den Daten eines Jahres. (Es kann einen Augenblick dauern, bis die Miniaturansicht-Bilder in den Schlüsselbildern angezeigt werden.)

    Schlüsselbilder im Bereich "Animationszeitachse"

    Auf der Registerkarte Animation in der Gruppe Erstellen ist die Option Zeit anhängen standardmäßig auf 3 Sekunden eingestellt. Damit wird die Zeit angegeben, die zwischen den Übergängen von einem Schlüsselbild zum nächsten vergeht. Bei 21 Übergängen dauert die Animation eine Minute und drei Sekunden. Da keine Kamerabewegung vorhanden ist, wird zwischen den Schlüsselbildern nicht viel Zeit benötigt. Sie verkürzen die Dauer, um das Video optisch wirkungsvoller zu gestalten.

    Hinweis:

    In der Kartenansicht können die linke und rechte Seite der Karte entsprechend dem Seitenverhältnis der Animation zugeschnitten werden.

  4. Geben Sie auf der Registerkarte Animation in der Gruppe Wiedergabe für die Dauer den Wert 00:21 ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Daraufhin werden die Zeitstempel im Bereich Animationszeitachse angepasst. Nun dauert jeder Übergang eine Sekunde.

    Es wäre hilfreich, wenn in der Animation angezeigt würde, welches Jahr die Daten jeweils darstellen. Fügen Sie daher dynamischen Text hinzu. Dynamischer Text zeigt Informationen an, die während der Wiedergabe aktualisiert werden.

  5. Klicken Sie im Bereich Animationszeitachse unter Schlüsselbild-Galerie auf das erste Schlüsselbild, um es auszuwählen. Führen Sie einen Bildlauf zum Ende der Galerie durch, drücken Sie die Umschalttaste, und klicken Sie auf das letzte Schlüsselbild.
    Ausgewählte Schlüsselbilder

    Der dynamische Text, den Sie im nächsten Schritt hinzufügen, wird auf alle ausgewählten Schlüsselbilder, also auf die gesamte Animation angewendet.

  6. Blenden Sie auf der Registerkarte Animation in der Gruppe Überlagerung die Galerie Überlagerung ein.
    Galerie "Überlagerung" mit hervorgehobenem Pfeil zum Einblenden
    Hinweis:

    Je nach der Größe des ArcGIS Pro-Anwendungsfensters wird anstelle von Galerie-Elementen die Schaltfläche Überlagerung hinzufügen Überlagerung hinzufügen angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche, um die Galerie anzuzeigen.

  7. Klicken Sie in der Galerie Überlagerung unter Dynamischer Text auf Kartenzeit.
    Eingeblendete Galerie "Überlagerung"

    In der Kartenansicht wird ein Feld mit einem Ausdruck für dynamischen Text als Überlagerung angezeigt.

  8. Ersetzen Sie den Standardausdruck im Feld für dynamischen Text durch <dyn type="animation" property="startTime" format="yyyy"/>.

    Ausdruck für dynamischen Text

    Der Ausdruck erstellt anstelle einer Start- und Endzeit eine Zeitbeschriftung und formatiert diese so, dass anstelle des ganzen Datums nur das Jahr angezeigt wird.

  9. Klicken Sie in der Kartenansicht mit der Überlagerung auf Schließen Schließen, um die Bearbeitung zu bestätigen.

    Vergrößern Sie den dynamischen Text. Zeigen Sie anschließend die Animation in einer Vorschau an.

  10. Geben Sie in der Gruppe Überlagerung für die Schriftgröße den Wert 48 an.
  11. Klicken Sie auf der Registerkarte Animation in der Gruppe Wiedergabe auf Wiedergabe Wiedergabe. (Klicken Sie nicht auf die Schaltfläche Wiedergabe auf dem Zeitschieberegler.)

    Animationsschlüsselbild während der Wiedergabe

    Nun können Sie die Animation als Videodatei exportieren.

    Tipp:

    Ferner können Sie die Animation mit weiteren Überlagerungen optimieren. So können Sie beispielsweise in der Galerie Überlagerung ein Bild Bild der Layer-Legende und einen Textabsatz Absatz-Voreinstellung mit einer zusätzlichen Erläuterung hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Animationsüberlagerungen.

  12. Klicken Sie auf der Registerkarte Animation in der Gruppe Export auf Film Film exportieren.

    Der Bereich Film exportieren wird geöffnet. Mit den Standardeinstellungen wird ein für YouTube im .mp4-Medienformat konfiguriertes Video ausgegeben. Wenn Sie möchten, können Sie mit anderen Voreinstellungen und Einstellungen für den Filmexport experimentieren.

  13. Klicken Sie im Bereich Film exportieren neben Dateiname auf die Schaltfläche Durchsuchen Durchsuchen, und navigieren Sie zu einem Ordner, in dem Sie das Video speichern möchten.
  14. Geben Sie im Browser Speicherort der Animationsdatei den Dateinamen Chinese Tourism NZ 1997 to 2017 ein. Klicken Sie auf Speichern.

    Bereich "Film exportieren"

  15. Klicken Sie auf Exportieren.

    Der Export nimmt einige Zeit in Anspruch. Sie können den Fortschritt am unteren Rand des Bereichs verfolgen. Nach Abschluss des Vorgangs wird in der unteren linken Ecke des Bereichs der Link Video abspielen angezeigt.

  16. Klicken Sie auf Video abspielen.
  17. Klicken Sie auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

In diesem Lernprogramm haben Sie in ArcGIS Pro eine dynamische Zeitvisualisierung erstellt. Sie haben Ihrem Projekt ein Excel-Arbeitsblatt hinzugefügt und Geoverarbeitungswerkzeuge ausgeführt, um Felder umzugruppieren und zu berechnen. Sie haben die Standalone-Ausgabetabelle mit einem Feature-Layer verbunden, den Layer symbolisiert und die entsprechenden Zeiteinstellungen konfiguriert. Wenn Sie die Schritte im optionalen Abschnitt durchgeführt haben, haben Sie die Zeitschritte als Animation importiert und die Animation als Video exportiert.

Mit dynamischen Anzeigen kann die Aufmerksamkeit auf wichtige Muster gelenkt werden. In diesem Fall können Wirtschaftsanalysten mithilfe der zeitlichen und räumlichen Visualisierung des chinesischen Tourismusmarktes erkennen, an welchen Stellen signifikante Veränderungen stattfinden und worauf sich neue touristische Angebote konzentrieren sollten.

Mithilfe der Werkzeuge in der Toolbox Raum-Zeit-Muster-Mining können für Zeitdaten noch intelligentere Analysen durchführt werden. Ein weiterführendes Lernprogramm zur Verwendung der Zeitdatenanalyse finden Sie unter Durchführen räumlicher und zeitlicher Analysen zu Verkehrsunfällen.

Verwandte Themen