Skip To Content

Kalender-Heat-Diagramm

Kalender-Heat-Diagramme visualisieren Muster in Zeitdaten durch das Aggregieren von Ereignissen in einem Kalenderraster.

Mit einem Kalender-Heat-Diagramm können die Schwankungen von Ereignismustern innerhalb eines Jahres oder einer Woche visualisiert werden.

In einer Jahressicht entspricht jede Zeile im Kalenderraster einem Monat und jede Spalte einem Tag des Monats.

Monatsraster des Kalender-Heat-Diagramms

In einer Wochensicht entspricht jede Zeile im Kalenderraster einem Tag der Woche und jede Spalte einer Stunde des Tages.

Wochenraster des Kalender-Heat-Diagramms

Jede Zelle in einem Kalender-Heat-Diagramm entspricht der durch den Schnittpunkt der Zeile und Spalte definierten Kalendereinheit, und alle Ereignisse, denen diese beiden Dimensionen gemeinsam sind, werden in derselben Zelle aggregiert. Wenn Sie beispielsweise ein Dataset, das sich über mehrere Jahre erstreckt, in einem Jahresraster visualisieren, werden alle Ereignisse mit den Dimensionen October und 22 in derselben Zelle aggregiert, unabhängig vom Jahr. Und wenn Sie ein Dataset, das sich über mehrere Wochen erstreckt, in einem Wochenraster visualisieren, werden alle Ereignisse mit den Dimensionen Wednesday und 12pm in derselben Zelle aggregiert.

Variablen

In Kalender-Heat-Diagrammen werden Datumsfelder in einem Kalenderraster aggregiert. Das Kalenderraster kann in einen von zwei Typen unterteilt werden: "Jahr nach Monat und Monatstag" oder "Woche nach Wochentag und Tagesstunde".

Hinweis:

Das Feld Datum muss den Typ Datum aufweisen.

In einem Kalender-Heat-Diagramm wird standardmäßig die Anzahl der Datensätze für jeden zeitlichen Abschnitt angezeigt. Eine numerische Variable kann auch zusammengefasst werden, indem ein Zahlenfeld und eine Aggregationsmethode ausgewählt werden. Bei der Aggregationsmethode kann es sich um eine der folgenden handeln:

  • Anzahl: Die Anzahl der Datensätze in jeder Zeiteinheit
  • Summe
  • Mittelwert
  • Medianwert

Darstellung

Titel und Beschreibung

Diagramme und Achsen erhalten Standardtitel basierend auf den Variablennamen und dem Diagrammtyp. Diese können auf der Registerkarte Allgemein im Bereich Diagrammeigenschaften bearbeitet werden. Sie können auch eine Beschreibung für das Diagramm eingeben, wobei es sich um einen Textblock handelt, der am unteren Rand des Diagrammfensters angezeigt wird.

Farbe

Die Gitterzellen werden mit abgestuften Farben symbolisiert, die einem Zähl- oder Summenwert in jeder Kalendereinheit entsprechen. Eine Methode zur Farbklassifizierung, eine Reihe von Klassen und ein Farbschema können auf der Registerkarte Daten im Bereich Diagrammeigenschaften angepasst werden.

Beispiel

Erstellen Sie ein Kalender-Heat-Diagramm, um zu bestimmen, an welchen Tagen der Woche und zu welchen Uhrzeiten sich die meisten Autounfälle ereignen.

  • Datum: Datum
  • Typ: Woche nach Wochentag und Tagesstunde
  • Aggregation: Anzahl
  • Zahl: <leer>

Kalender-Heat-Diagramm mit Mustern von Autounfällen nach Wochentag und Tagesstunde