Skip To Content

ModelBuilder: Migration zu ArcGIS Pro

Der ModelBuilder in ArcGIS Pro ist prinzipiell dem ModelBuilder in anderen ArcGIS Desktop-Anwendungen sehr ähnlich. Das Aussehen des Modelldiagramms ist ähnlich, und Sie erstellen Modelle weiterhin, indem Sie Daten- und Geoverarbeitungswerkzeuge hinzufügen und sie zum Erstellen von Prozessen verbinden. In ArcGIS Pro können Sie Modelle anzeigen, bearbeiten und ausführen, die Sie in vorherigen Versionen von ArcGIS Desktop erstellt haben.

Es gibt jedoch neben diesen Ähnlichkeiten auch einige Unterschiede. Wenn Sie diese Unterschiede kennen, wird der Übergang zur Verwendung von ModelBuilder in ArcGIS Pro einfacher.

Kompatibilität

Hinweis:

Sie sollten eine Kopie der ursprünglichen Toolbox vornehmen, bevor Sie ein Modell in ArcGIS Pro ModelBuilder bearbeiten. Wenn Sie das Modell in ArcGIS Pro bearbeiten und speichern, ist das Modell in anderen ArcGIS Desktop-Anwendungen nicht verwendbar.

Neu erstellte Modelle und Modelle, die in ModelBuilder in ArcGIS Pro bearbeitet und gespeichert wurden, können in anderen ArcGIS Desktop-Anwendungen nicht verwendet werden. Zum Verwenden dieser Modelle müssen Sie die Toolbox in einer neuen Toolbox der richtigen Version speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Toolbox, wählen Sie Speichern unter und dann eine Version aus.

Toolbox - "Speichern unter"
Speichern einer Toolbox für die Verwendung in Version 10.3 oder früher

Sie können auch das Geoverarbeitungswerkzeug Toolbox konsolidieren verwenden, um die Modelle in Ihrer Toolbox auf Kompatibilität mit früheren Versionen zu analysieren. Speichern Sie dann die Toolbox und zugehörige Inhalte in einem Format, dass in früheren Versionen genutzt werden kann.

Auswahl, Verbindung und Navigation

ModelBuilder enthielt zuvor dedizierte Werkzeuge zum Schwenken, Vergrößern, Auswählen und Verbinden von Elementen. In ArcGIS Pro stehen ein Auswahlmodus, ein Schwenkmodus und die Schaltflächen Vergrößern und Verkleinern zur Verfügung.

Auswahlmodus

Standardmäßig befinden Sie sich im Auswahlmodus. Im Auswahlmodus können Sie auf ein Element klicken, um es auszuwählen. Sie können das ausgewählte Element verschieben oder mit einem anderen Element verbinden. Sie können das ausgewählte Element verschieben oder mit einem anderen Element verbinden.

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf ein Modellelement, bis der Cursor sich in den Verbindungsmodus Zeigen ändert, und stellen Sie eine Verbindung dar, indem Sie die linke Maustaste gedrückt halten, während Sie den Cursor in Richtung des anderen Elements bewegen.
  2. Lassen Sie die Maustaste los, wenn sich der Cursor im oberen Bereich des anderen Elements befindet.
  3. Wählen Sie nach dem Loslassen der Maustaste aus, ob Sie das Element mit einem Parameter oder einer Umgebung verbinden oder es als eine Vorbedingung verwenden möchten.
Verbinden einer Datenvariable mit einem Werkzeug

Sie können im Modus Auswahl mithilfe der vertikalen und horizontalen Bildlaufleiste auf der rechten Seite und unten in der ModelBuilder-Ansicht das Modelldiagramm auch schwenken.

Schwenkmodus

Im Modus Schwenken können Sie überall im zu schwenkenden Modelldiagramm klicken und den Cursor ziehen. Im Modus Schwenken können Sie Modellelemente weder auswählen noch verbinden.

Feld berechnen

Das Werkzeug Feld berechnen wurde in ArcGIS Pro aufgrund der 64-Bit-Architektur der Anwendung erheblich geändert.

Feld berechnen unterstützt VB-Ausdrücke nicht mehr. Ausdrücke müssen die Python- oder Arcade-Syntax verwenden. Wenn Ihr Modell mit VB-Ausdrücken gespeichert wurde, müssen Sie den Ausdruck in eine der unterstützten Sprachen aktualisieren. Befolgen Sie diese Schritte zum Aktualisieren Ihrer Ausdrücke für Feld berechnen.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Modell, und wählen Sie Bearbeiten aus.
  2. Doppelklicken Sie auf das Werkzeug Feld berechnen, um es zu öffnen.
  3. Ändern Sie den Parameter Ausdruckstyp in Python oder Arcade.
  4. Schreiben Sie den Parameter Ausdruck mit der gültigen Syntax neu.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen im Werkzeug durchzuführen.
  6. Wiederholen Sie diese Schritte für alle anderen Werkzeuge vom Typ Feld berechnen im Modell.
  7. Klicken Sie auf Speichern, um das Modell zu speichern.

Weitere Informationen über Ausdrücke vom Typ "Feld berechnen"

Temporäre und verwaltete Daten

Die Optionen Temporär und Verwaltet wurden in ArcGIS Pro ModelBuilder entfernt.

Wenn Sie ein Modell ausführen, werden für jeden Prozess im Modell (es sei denn, der Prozess ändert nur die Eingabe) Ausgabedaten erstellt. Einige dieser Daten dienen lediglich zur Verbindung mit einem anderen Prozess, um neue Ausgabedaten zu erstellen, und werden nach Ausführung des Modells nicht mehr benötigt. Diese Daten werden als Zwischendaten bezeichnet. Wenn ein Modellwerkzeug über den Bereich Geoverarbeitung ausgeführt wird, werden mit Ausnahme von Datasets, bei denen es sich um Ausgabeparameter handelt, alle Zwischenausgabedaten automatisch gelöscht, wenn das Werkzeug abgeschlossen ist. Wenn ein Modell in ModelBuilder ausgeführt wird, werden alle erstellten Daten verwaltet.

Weitere Informationen zu Zwischendaten

Farben, Shapes und Bilder

In ArcGIS Pro erstellte Modelle verfügen über ein etwas anderes Farbschema als Modelle, die in anderen ArcGIS Desktop-Anwendungen erstellt wurden. In ArcGIS Pro können Sie die Farben, Shapes oder Hintergrundbilder von Modellelementen nicht ändern, und Sie können dem Modelldiagramm keine Bilder hinzufügen. Modelle, die mit benutzerdefinierten Farben, Shapes und Bildern aus anderen ArcGIS Desktop-Anwendungen gespeichert wurden, zeigen diese benutzerdefinierten Einstellungen und Objekte in ArcGIS Pro an.

Modellelementfarben
Die Farben der Modellelemente in ArcGIS Pro

Listen und Reihen

Listen und Reihen werden in ArcGIS Pro nicht unterstützt. Sie können Iteratoren verwenden, um Batch-Vorgänge für eine Sammlung an Datasets auszuführen.