Skip To Content

Ausführen eines Modells

Nach dem Erstellen eines Modells und der Überprüfung, ob alle Prozesse gültig sind, ist Ihr Modell betriebsbereit. Sie können ein Modell schrittweise oder im gesamten Umfang in ModelBuilder oder als ein Geoverarbeitungswerkzeug im Bereich Geoverarbeitung ausführen.

Ausführen eines Modells in ModelBuilder

Wenn Sie ein Modell in ModelBuilder ausführen, bedeutet dies, dass Sie das Modell für die Bearbeitung öffnen und es im Fenster "ModelBuilder" ausführen. Sie können ein einzelnes Werkzeug, eine Abfolge von Werkzeugen oder das gesamte Modell ausführen.

  • Ausführen eines einzelnen Werkzeugs: Das Ausführen eines einzelnen Werkzeugs ermöglicht Ihnen die schrittweise Ausführung des Modells. Wählen Sie ein Werkzeug aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Ausführen aus. Das Modell führt alle Prozesse bis zum ausgewählten Werkzeug (frühere Prozesse in der Kette werden ebenfalls ausgeführt, während spätere Prozesse in der Kette nicht ausgeführt werden) aus.
  • Ausführen des vollständigen Modells: Wenn Sie auf dem ModelBuilder > Ausführen-Menüband auf die Schaltfläche Ausführen Ausführen klicken, werden alle Werkzeuge in der Sequenz ausgeführt. Wenn einige Werkzeuge bereits ausgeführt wurden, werden sie nicht erneut ausgeführt. Das Modell beginnt mit der Ausführung ab dem ersten Werkzeug, das noch nicht ausgeführt wurde.

    Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle im Modell klicken und Ausführen auswählen.

Modellausführung

Wenn Sie versuchen, einen einzelnen Modellprozess auszuführen, der nicht ausführbar (grau) ist, wird eine Warnmeldung angezeigt, die besagt, dass der Prozess nicht ausführbar ist. Wenn Sie versuchen, das gesamte Modell auszuführen, und es Prozesse enthält, die nicht ausführbar (grau) sind, werden alle ausführbaren Prozesse der Reihe nach ausgeführt, während nicht ausführbare Prozesse nicht ausgeführt werden.

Die Werkzeuge werden während des Vorgangs rot und nach erfolgreicher Ausführung wieder gelb mit einem Schatten dargestellt. Das Werkzeug bleibt rot, wenn es fehlschlägt. Um Fehlermeldungen anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das fehlgeschlagene Werkzeug, und wählen Sie Meldungen... aus.

Hinweis:

Wenn Sie das Modell über ModelBuilder ausführen, können Sie vom Modell erstellte Ausgabe-Datasets zu einer Karte hinzufügen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datenvariable, die Sie zu einer Karte hinzufügen möchten, und wählen Sie Zur Anzeige hinzufügen aus. Wenn das Werkzeug bereits ausgeführt wurde, werden die Daten zu einer Karte hinzugefügt. Wenn das Werkzeug noch nicht ausgeführt wurde, werden die Daten nach der Werkzeugausführung zu einer Karte hinzugefügt.

Hinweis:

In ModelBuilder ausgeführte Werkzeuge werden nicht im Geoverarbeitungsverlauf Ihres Projekts gespeichert.

Ausführen eines Modells als ein Geoverarbeitungswerkzeug

Modelle werden als Geoverarbeitungswerkzeuge in einer Toolbox gespeichert. Wie jedes andere Geoverarbeitungswerkzeug können Sie ein Modellwerkzeug im Bereich Geoverarbeitung öffnen und ausführen. Suchen Sie nach der Toolbox, in der das Modell gespeichert ist, und doppelklicken Sie, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Öffnen aus, um das Werkzeug im Bereich Geoverarbeitung zu öffnen.

Als Modellparameter in ModelBuilder festgelegte Variablen werden im Werkzeug angezeigt, damit Sie Eingabe- und Ausgabe-Datasets und Werte angeben können. Die Werkzeugparameterbezeichnung entspricht dem Namen der Modellvariablen, und der Standardwert im Parameter entspricht dem Wert der Modellvariablen. Sowohl die Reihenfolge der Werkzeugparameter als auch die Parametereigenschaften wie Filter, Abhängigkeiten und Parameterkategorien können in Modelleigenschaften gesteuert werden.

Hinweis:

Nach der erfolgreichen Ausführung des Modellwerkzeugs werden der Karte nur als Modellparameter festgelegte Modellausgaben hinzugefügt.

Hinweis:

Dem Geoverarbeitungsverlauf wird ein Eintrag für das Modellwerkzeug hinzugefügt. Die einzelnen im Modellwerkzeug ausgeführten Werkzeuge werden nicht zum Geoverarbeitungsverlauf hinzugefügt.

Weitere Informationen zum Ausführen von Geoverarbeitungswerkzeugen