Skip To Content

Vorbedingungen

ModelBuilder verfügt über ein integriertes Verständnis darüber, welche Prozesse in Ihrem Modell zunächst ausgeführt werden müssen, damit abhängige Prozesse über die benötigten Daten verfügen, um erfolgreich ausgeführt werden zu können. Dies erfolgt automatisch, während Sie mithilfe der Ausgabe eines Werkzeugs als Eingabe zu einem anderen Werkzeug Verbindungen herstellen. Gelegentlich müssen Sie jedoch möglicherweise die Reihenfolge der Operationen zwischen zwei in Beziehung stehenden, aber getrennten Prozessen steuern. Vorbedingungen können in diesen Fällen zum expliziten Steuern der Reihenfolge von Operationen verwendet werden. Für einen Prozess kann festgelegt werden, dass er nach einem anderen Prozess ausgeführt wird, indem die Ausgabe des ersten Prozesses als Vorbedingung des zweiten Prozesses festgelegt wird. Jede Variable kann als Vorbedingung für die Ausführung des Werkzeugs festgelegt werden, und jedes Werkzeug kann über mehr als eine Vorbedingung verfügen.

Festlegen einer Vorbedingung

In diesem Beispiel werden zwei getrennte, aber miteinander in Verbindung stehende Prozesse mithilfe einer Vorbedingung verbunden, sodass ein Prozess vor dem anderen ausgeführt wird. Die erste Zeichenfolge von Prozessen erstellt ein neues Feature-Dataset in einer neuen File-Geodatabase. Der zweite Prozess schneidet eine Feature-Class zu einem Untersuchungsgebiet aus und schreibt die Ausgabe in das neu erstellte Feature-Dataset.

Zwei getrennte Prozesse

Wenn das obige Modell wie besehen ausgeführt wird, gibt es keine Möglichkeit, die Reihenfolge der Operationen zu steuern. Das Werkzeug Ausschneiden wird möglicherweise ausgeführt, bevor sein Ausgabeverzeichnis überhaupt erstellt wird, was einen Fehler zur Folge hat.

Im folgenden Beispiel wird die Variable Ausgabe-Feature-Dataset zu einer Vorbedingung für das Werkzeug Ausschneiden gemacht. Dadurch wird das Werkzeug Ausschneiden erst ausgeführt, nachdem Feature-Dataset erstellen ausgeführt und das Ausgabe-Feature-Dataset erstellt wurde.

Prozesse mit Vorbedingungen

Um eine Variable als Vorbedingung für ein Werkzeug zu definieren, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

  • Klicken Sie auf die gewünschte Variable und bewegen Sie bei gedrückter linker Maustaste den Cursor zum Werkzeug. Lassen Sie dann die Maustaste oben auf dem Werkzeug los, um eine Konnektorlinie für die Vorbedingung zwischen der Variablen und dem Werkzeug zu erstellen.
  • Öffnen Sie das Werkzeug, indem Sie auf das Werkzeug doppelklicken oder indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und auf Öffnen klicken. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften und dann auf den Dropdown-Pfeil Vorbedingung, um die Variable auszuwählen. Sie können auch mehrere Vorbedingungen hinzufügen. Wenn Sie auf OK klicken, wird eine Konnektorlinie für die Vorbedingung zwischen der Variablen und dem Werkzeug angezeigt.