Skip To Content

Arbeiten mit SQLite-Datenbanken in ArcGIS Pro

Sie können eine Verbindung mit einer SQLite-Datenbank in ArcGIS Pro herstellen, um Karten zu erstellen und räumliche Analysen für Daten durchzuführen. SQLite- Datenbanken sind relationale Datenbankmanagementsysteme, die häufig in Softwarepakete eingebettet sind. Sie verwenden ein einfaches Datenmodell und sind in einer Datei enthalten, was für den Austausch der Daten zwischen Softwarepaketen vorteilhaft sein kann. SQLite-Datenbanken können beispielsweise auf mobilen Geräten mit eingeschränkter Verbindung hilfreich sein, um Daten mit einem Server auszutauschen, wenn die Verbindung wieder hergestellt wird. Weitere Informationen zu SQLite-Datenbanken finden Sie auf der SQLite-Website.

Räumliche Informationen können mit den Speicherformaten "ST_Geometry" von Esri, SpatiaLite oder "OGC GeoPackage" in der SQLite-Datenbank freigegeben werden. OGC GeoPackages sind in vielen Umgebungen kompatibel und können zudem auf mobilen Geräten hilfreich sein. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Erstellen eines GeoPackage, das die OGC-Spezifikation erfüllt.

Herstellen einer Verbindung mit einer SQLite-Datenbank

Eine SQLite-Datenbank lässt sich über eine Ordnerverbindung aufrufen oder indem sie dem Projekt hinzugefügt wird, ähnlich wie beim Zugreifen auf eine File-Geodatabase.

Sie können über eine Ordnerverbindung eine SQLite-Datenbank sowie zusätzliche am selben Speicherort gespeicherte Dateien anzeigen und damit arbeiten. Wenn Sie nur eine SQLite-Datenbank und deren Elemente anzeigen und mit diesen arbeiten möchten, jedoch keine anderen Elemente, die am selben Speicherort wie die SQLite-Datenbank gespeichert sind, können Sie sie dem Projekt direkt hinzufügen.

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit einem Ordner her, der die gewünschte SQLite-Datenbank enthält.
  2. Navigieren Sie im Bereich Katalog zu dem Ordner, der die SQLite-Datenbank enthält.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die SQLite-Datenbank, und klicken Sie auf Zum Projekt hinzufügen Hinzufügen. Die Datenbank wird im Bereich Katalog unter der Kategorie Datenbanken angezeigt.
  4. Navigieren Sie zu der Datenbank, um deren Elemente zu verwenden.

    Eine erweiterte SQLite-Datenbank im Bereich "Katalog"

Tipp:

Wenn Sie die Datenbank dem Projekt nicht hinzufügen möchten, können Sie den Inhalt der Datenbank direkt über die Ordnerverbindung verwenden.

Hinzufügen von SQLite-Daten zur Karte

In einer SQLite-Datenbank gespeicherte Daten können der Karte hinzugefügt werden, indem Sie auf dem Menüband auf die Schaltfläche Daten hinzufügen Option "Daten hinzufügen" klicken. Alternativ können die Daten per Drag-and-drop aus dem Bereich Katalog auf die Karte gezogen werden.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte des Menübandes auf die Schaltfläche Daten hinzufügen Option "Daten hinzufügen".
  2. Wenn das Dialogfeld Daten hinzufügen angezeigt wird, navigieren Sie zu der SQLite-Datenbank.
  3. Klicken Sie auf die Tabelle oder Feature-Class, die der Karte hinzugefügt werden soll.
  4. Klicken Sie auf Auswählen.
Tipp:

Wenn Sie dem Projekt die SQLite-Datenbank bereits hinzugefügt haben, können Sie alternativ mit der rechten Maustaste auf die Feature-Class oder Tabelle klicken und Zu aktueller Karte hinzufügen auswählen, um der aktuellen Karte die Daten hinzuzufügen. Sie können auch Zu neuer Karte hinzufügen auswählen, um die Daten einer neuen Karte im Projekt hinzuzufügen.

Arbeiten mit SQLite-Daten in der Ansicht "Felder"

Mit der Ansicht "Felder" lassen sich Feldeigenschaften der Felder in einer SQLite-Datenbanktabelle bzw. -Feature-Class anzeigen oder neue Felder hinzufügen. Das Löschen oder Umbenennen eines Feldes in einer SQLite-Datenbank wird nicht unterstützt.

Die Ansicht "Felder" kann zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Anzeigen von Feldnamen
  2. Anzeigen des Felddatentyps
  3. Anzeigen der NULL-Zulässigkeit
  4. Anzeigen der Feldlänge
  5. Hinzufügen neuer Felder

Sie können die Ansicht "Felder" nutzen, um Feldeigenschaften anzuzeigen und Felder zu SQLite-Tabellen hinzuzufügen

Tipp:

Wenn die Ansicht "Felder" über den Layer im Bereich Inhalt geöffnet wird, können Sie die Layer-Eigenschaften wie die Sichtbarkeit, den Feldalias oder das Zahlenformat der SQLite-Tabelle bzw. -Feature-Class ändern.

Erstellen einer SQLite-Datenbank

Zum Erstellen einer SQLite-Datenbank oder eines GeoPackage in ArcGIS Pro kann das Geoverarbeitungswerkzeug SQLite-Datenbank erstellen verwendet werden.

  1. Öffnen Sie den Bereich Geoverarbeitung, indem Sie auf die Schaltfläche Werkzeuge Toolbox auf der Registerkarte Analyse klicken.
  2. Geben Sie SQLite-Datenbank erstellen in das Suchfeld ein.
  3. Öffnen Sie das Werkzeug SQLite-Datenbank erstellen, und füllen Sie die Parameter wie gewünscht aus.

Veröffentlichen von Daten aus einer SQLite-Datenbank

Zum Veröffentlichen von Kartenbild-Layern mit Daten aus einer SQLite-Datenbank müssen Sie den Ordner, der die SQLite-Datenbank enthält, bei Ihrer eigenständigen oder verbundenen ArcGIS Server-Site registrieren.