Skip To Content

Konfigurationsparameter in Db2

Mit Konfigurationsparametern werden Objekte (z. B. Tabellen, Indizes und Spalten) identifiziert, die in der Datenbank gespeichert werden sollen. Die zugehörigen Werte geben an, wie das Objekt in der Datenbank gespeichert wird. Die Parameter und die zugehörigen Konfigurationszeichenfolgen werden anhand von Konfigurationsschlüsselwörtern zu Gruppen zusammengefasst.

Bei in einer IBM Db2-Datenbank gespeicherten Geodatabases werden Kombinationen aus Parametername und Konfigurationszeichenfolge von ArcGIS für folgende Zwecke verwendet:

  • Festlegen der Speichereigenschaften von Tabellen und Indizes. Um diese Einstellungen ordnungsgemäß ändern zu können, müssen Sie wissen, wie Db2 Tabellen und Indizes erstellt und speichert. Lesen Sie daher vor dem Ändern dieser Einstellungen die Dokumentation von IBM zu der Version von Db2, die Sie verwenden.
  • Bereitstellen von Schlüsselwörtern für Benutzer auf der ArcGIS-Benutzeroberfläche.
  • Kommentare zur Beschreibung von Konfigurationsschlüsselwörtern.
  • Definieren der Speichermethode für XML-Dokumente. Da ArcGIS XML-Dokumente nicht direkt verwendet, ist es unwahrscheinlich, dass Sie diese Parameter festlegen müssen.

Die folgende Tabelle enthält eine alphabetisch sortierte Liste aller möglichen Konfigurationsparameter, die in einer Geodatabase in Db2 verwendet werden können. Danach folgt eine Erläuterung der Parameter, die je nach Funktion in Gruppen eingeteilt wurden.

Die Standardwerte sind in Fettdruck dargestellt.

ParameternameBeschreibungWertHinweise

A_INDEX_ROWID

Speicherdefinition für den Index der Objekt-ID-Spalte der Adds-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

A_INDEX_SHAPE

Speicherdefinition für den Index der räumlichen Spalte der Adds-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

A_INDEX_STATEID

Speicherdefinition für den Index der SDE-State-ID-Spalte der Adds-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

A_INDEX_USER

Speicherdefinition für den Index der Adds-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

A_STORAGE

Speicherdefinition der Adds-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

AUX_INDEX_COMPOSITE

Speicherdefinition für die zusammengesetzte Spalte der Raster-AUX-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

AUX_STORAGE

Speicherdefinition der Raster-AUX-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

B_INDEX_ROWID

Speicherdefinition für den Index der Spalte "object_ID" der Business-Tabelle und den Rasterzeilen-ID "R<N>_SDE_ROWID_UK"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

B_INDEX_SHAPE

Indexspeicherdefinition für die räumliche Spalte der Business-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

B_INDEX_TO_DATE

Speicherparameter-Informationen zum Erstellen des Index "R<registration_id>_sde_todate", der zum Aktualisieren der Verlaufstabelle während der Archivierung verwendet wird.

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

B_INDEX_USER

Indexspeicherdefinition für den Benutzer der Business-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

B_RUNSTATS

Standardwert für RUNSTATS

YES oder NO

B_STORAGE

Speicherdefinition für Business-Tabelle und Raster-Attributtabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BLK_BLOB_OPTION

Speicherkonfigurationseigenschaften der BLOB-Spalten in der Raster-BLK-Tabelle

LOGGED NOT COMPACT oder LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED NOT COMPACT

BLK_INDEX_COMPOSITE

Speicherdefinition für die zusammengesetzte Spalte der Raster-BLK-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BLK_STORAGE

Speicherdefinition der Raster-BLK-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BLOB_OPTION

Speicherkonfigurationseigenschaften der BLOB-Spalte

LOGGED NOT COMPACT oder LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED NOT COMPACT

Sie können für "BLOB_OPTION" auch einen INLINE LENGTH-Parameter angeben.

Weitere Informationen zu LOB-Optionen für die CREATE TABLE-Anweisung finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BLOB_SIZE

Größe der BLOB-Spalte

> 0 und < 2 GB

1 MB ist der Standardwert.

Wenn "BLOB_OPTION" auf "LOGGED" festgelegt ist, kann die BLOB-Größe nicht mehr als 1 GB betragen. IBM empfiehlt, dass protokollierte BLOB-Spalten nicht größer als 10 MB sind.

BND_INDEX_COMPOSITE

Speicherdefinition für die zusammengesetzte Spalte der Raster-BND-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BND_INDEX_ID

Speicherdefinition für die RID-Spalte der Raster-BND-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

BND_STORAGE

Speicherdefinition der Raster-BND-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

CLOB_OPTION

Speicherkonfigurationseigenschaften der CLOB-Spalte

LOGGED NOT COMPACT oder LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED COMPACT oder NOT LOGGED NOT COMPACT

CLOB_SIZE

Größe der CLOB-Spalte

> 0 und < 2 GB

Der Standardwert ist 32 KB.

Wenn "CLOB_OPTION" auf "LOGGED" festgelegt ist, kann die CLOB-Spalte nicht größer als 1 GB sein. IBM empfiehlt, dass protokollierte LOB-Spalten nicht größer als 10 MB sind.

COMMENT

Zeile für Kommentare

Für beliebige Kommentare bis zu 2048 Zeichen

D_INDEX_DELETED_AT

Speicherdefinition für den Index der Spalte "sde_deleted_at" der Deletes-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

D_INDEX_ STATE_ROWID

Speicherdefinition für den Index der Spalten "sde_states_id" und "sde_deletes_row_id" der Deletes-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

D_STORAGE

Speicherdefinition der Deletes-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

LD_INDEX_DATA_ID

Speicherdefinition für den Index "SDE_logfile_data"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

LD_INDEX_ROWID

Speicherdefinition für den Index der SDE_ROWID-Spalte der Tabelle "SDE_logfile_data"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

LD_STORAGE

Speicherdefinition der Tabelle "SDE_logfile_data"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

LF_INDEXES

Speicherdefinition für die Spaltenindizes der Tabelle "SDE_logfiles"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

LF_STORAGE

Speicherdefinition der Tabelle "SDE_logfiles"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

MAX_CACHED_CURSORS

Maximale Anzahl der Cursor im Cache

0 oder höher

0 = deaktiviert

Der Standardwert ist 80.

MVTABLES_MODIFIED_INDEX

Speicherdefinition für den Index "Mvtables_modified"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

MVTABLES_MODIFIED_TABLE

Speicherdefinition für die Tabelle "Mvtables_modified"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

RAS_INDEX_ID

Speicherdefinition für den RID-Index der Raster-RAS-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

RAS_STORAGE

Speicherdefinition der Raster-RAS-Tabelle

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

SESSION_INDEX

Speicherdefinition für sitzungsbasierte Protokolldatei-Indizes

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

SESSION_STORAGE

Speicherdefinition für sitzungsbasierte Protokolldateitabellen

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

SESSION_TEMP_TABLE

In Geodatabases in Db2 nicht verwendet

0 oder 1

ST_GEOM_STORAGE_INLINE

Legt fest, ob der Inhalt der Spalte "ST_Geometry" inline oder out-of-line gespeichert wird

INLINE LENGTH <Größe in Byte>

Informationen zum Parameter "INLINE LENGTH" und zu seiner Verwendung bei der Tabellenerstellung finden Sie in der Db2-Dokumentation.

STATE_LINEAGES_TABLE

Speicherdefinition der Tabelle "State_lineages"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

STATES_INDEX

Speicherdefinition für den Index der Tabelle "States"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

STATES_TABLE

Speicherdefinition der Tabelle "States"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

UI_NETWORK_TEXT

Benutzeroberflächenparameter, der angibt, welches verbundene Konfigurationsschlüsselwort auf der ArcGIS-Benutzeroberfläche angezeigt wird; enthält die Beschreibung der Netzwerkkonfiguration

Beschreibung bis zu 2.048 Zeichen

Nicht verwendet in ArcGIS Pro

UI_TERRAIN_TEXT

Benutzeroberflächenparameter, der angibt, welches verbundene Konfigurationsschlüsselwort auf der ArcGIS-Benutzeroberfläche angezeigt wird; enthält die Beschreibung der Terrain-Konfiguration

Beschreibung bis zu 2.048 Zeichen

UI_TEXT

Benutzeroberflächenparameter, der angibt, welches verbundene Konfigurationsschlüsselwort auf der ArcGIS-Benutzeroberfläche angezeigt wird; enthält die Beschreibung des verbundenen, nicht zusammengesetzten Konfigurationsschlüsselworts

Beschreibung bis zu 2.048 Zeichen

UI_TOPOLOGY_TEXT

Benutzeroberflächenparameter, der angibt, welches verbundene Konfigurationsschlüsselwort auf der ArcGIS-Benutzeroberfläche angezeigt wird; enthält eine Beschreibung der Topologiekonfiguration

Beschreibung bis zu 2.048 Zeichen

VERSIONS_INDEX

Speicherdefinition für den Index der Tabelle "Versions"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

VERSIONS_TABLE

Speicherdefinition für die Tabelle "Versions"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_COLUMN_STORAGE

Gibt den Typ der zu erstellenden XML-Spalten an: entweder ArcSDE-XML oder natives Datenbank-XML

DB_XML oder SDE_XML

Unter dem Schlüsselwort "DEFAULTS" ist der Standardwert DB_XML. Unter dem Schlüsselwort "IMS_GAZETTEER" ist der Standardwert SDE_XML.

XML_DOC_LOB_SIZE

Definiert die Größe der XML-Dokumente in der Spalte "xml_doc" der Tabelle "sde_xml_doc<n>"

1 M

XML_DOC_STORAGE

Speicherklausel für die Tabelle "sde_xml_doc<n>"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE

Wenn der XML_DOC_MODE-Parameter auf "UNCOMPRESSED" eingestellt ist, bestimmt der XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE-Parameter das Speicherformat für XML-Dokumente.

Da der XML_DOC_MODE-Parameter standardmäßig auf "COMPRESSED" eingestellt ist, existiert der XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE-Parameter nicht. Wenn Sie den XML_DOC_UNCOMPRESSED-Parameter hinzufügen, sind mögliche Werte "BLOB", "CLOB" und "NCLOB".

XML_DOC_VAL_LOB_SIZE

Definiert die Größe der XML-Dokumente in der Spalte "xml_doc_val" der Tabelle "sde_xml_doc<n>"

1 M

XML_IDX_FULLTEXT_CCSID

Textindex "Coded Character Set Identifier" (CCSID); Sie müssen die CCSID der Dokumente angeben, wenn die Textdokumente binär gespeichert werden.

Weitere Informationen zu gültigen CCSID-Werten finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_FULLTEXT_IDXDIRECTORY

Pfad zum Textindexverzeichnis

Wert ist vom Verzeichnis abhängig

XML_IDX_FULLTEXT_LANGUAGE

Die Sprache für die linguistische Analyse beim Erstellen des Textindexes für die Inhalte der Spalte "xml_doc_val" der Tabelle "sde_xml_doc<n>" und der Spalte "text_tag" der Tabelle "sde_xml_idx<n>".

Für diesen Parameter wurde kein Standardwert festgelegt. Gültige Spracheinstellungen finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_FULLTEXT_UPD_FREQUENCY

Indexaktualisierungshäufigkeit

Anzahl der Tage und Stunden zwischen Aktualisierungen

Für diesen Parameter wurde kein Standardwert festgelegt.

XML_IDX_FULLTEXT_UPD_MINIMUM

Mindestanzahl neuer oder bearbeiteter Dokumente, bevor der Volltextindex aktualisiert wird

Für diesen Parameter wurde kein Standardwert festgelegt.

Wenn das Wertefeld leer ist, wird der Index für alle Hinzufügungen/Bearbeitungen während der Aktualisierungsfrequenz aktualisiert.

XML_IDX_FULLTEXT_WKDIRECTORY

Pfad zum Textindex-Arbeitsverzeichnis

Wert ist vom Verzeichnis abhängig

XML_IDX_INDEX_DOUBLE

Speicherklausel für den Index "xmlix<n>_db" in der Spalte "double_tag" der Tabelle "sde_xml_idx<n>"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_INDEX_ID

Speicherklausel für den Index "xmlix<n>_id" in der ID-Spalte der Tabelle "xml_idx<n>"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_INDEX_STRING

Speicherklausel für den Index "xmlix<n>_st" in der Spalte "string_tag" der Tabelle "sde_xml_idx<n>"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_INDEX_TAG

Speicherklausel für den Index "xmlix<n>_tg" in der Spalte "tag_id" der Tabelle "sde_xml_idx<n>"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_IDX_STORAGE

Speicherklausel für die Tabelle "sde_xml_idx<n>" (die Index-Tabelle einer XML-Spalte)

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_INDEX_TAGS_INDEX

Speicherklausel für den Index "xml_indextags_pk" der Tabelle "sde_xml_indexes"

Weitere Informationen zu CREATE INDEX-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XML_INDEX_TAGS_TABLE

Speicherklausel für die Tabelle "sde_xml_index_tags" und die Indizes "xml_indextags_ix1" und "xml_indextags_ix2" in den Spalten "tag_name" und "tag_alias"

Weitere Informationen zu CREATE TABLE-Parametern finden Sie in der Db2-Dokumentation.

XMLDB_DOC_COMPRESSED

Gibt an, ob XML-Dokumente in komprimierter Form gespeichert werden

YES oder NO

XMLDB_DOC_STORAGE_INLINE

Gibt den Typ der XML-Speicherung an, der für eine PureXML-Spalte verwendet wird

XML-Speicherobjekt oder INLINE LENGTH <# in bytes>

XMLDB_DOC_STORAGE_TABLESPACE

Gibt den Tablespace an, in dem das XML-Dokument gespeichert wird

LONG IN <Tablespace>

XMLDB_IDX_TAG_INVALID_VALUES

Gibt an, ob ein ungültiges XML-Tag abgelehnt werden soll

IGNORE INVALID VALUES oder REJECT INVALID VALUES

XMLDB_INDEX_FULLTEXT

Gibt an, ob bei der Erstellung der XML-Spalte Textsuchindizes für XML-Spalten erstellt werden

YES oder NO

XMLDB_INDEX_TAG

Gibt an, ob bei der Spaltenerstellung XML-Indizes für XML-Spalten erstellt werden sollen

YES oder NO

Übersicht über die Konfigurationsparameter
Hinweis:

Bei XML-Parametern bezieht sich "<n>" auf die xml_column_id, die einer bestimmten XML-Spalte zugeordnet ist.

Funktionsbeschreibung der Parameter

Speicherparameter für Business-Tabellen und zugehörige Indizes

Die Business-Tabelle ist die Attributtabelle einer Feature-Class bzw. eine nicht räumliche Tabelle. Verwenden Sie den B_STORAGE-Parameter, um die Speicherkonfiguration einer Business-Tabelle zu definieren.

Es gibt vier Speicherparameter für Indizes, die für die Erstellung der Indizes von Business-Tabellen verwendet werden:

  • Der Parameter "B_INDEX_USER" enthält die Speicherkonfiguration für benutzerdefinierte Indizes.
  • Der B_INDEX_ROWID-Parameter beinhaltet die Speicherkonfiguration des Indexes, der von ArcGIS in der Spalte "ObjectID" einer registrierten Tabelle erstellt wird. Dieser wird gemeinhin als Zeilen-ID bezeichnet.
  • Der Speicherparameter "B_INDEX_SHAPE" gilt nur für Db2 für Linux, UNIX und Windows und enthält die Speicherkonfiguration des Indexes der räumlichen Spalte, der von ArcGIS erstellt wird, wenn einer Business-Tabelle eine räumliche Spalte hinzugefügt wird. ArcGIS erstellt diesen Index bei der Erstellung einer Feature-Class.
  • Der B_INDEX_TO_DATE-Parameter gibt die Speichermethode für den Index "R<registration_id>_sde_todate" an. Dieser Index wird erstellt, wenn die Archivierung für eine Business-Tabelle aktiviert ist, und zum Aktualisieren der Verlaufstabelle während der Archivierung verwendet.

Speicherparameter für die Adds- und Deletes-Tabelle

Durch die Registrierung einer Business-Tabelle als versionierte Tabelle können mehrere Benutzer ein Objekt verwalten und bearbeiten. In angemessenen Abständen führt jeder Benutzer die von ihm vorgenommenen Änderungen mit den Änderungen anderer Benutzer zusammen und stimmt etwaige Konflikte ab, wenn die gleichen Zeilen geändert wurden. ArcGIS erstellt für jede Business-Tabelle, die Sie für eine traditionelle Version registrieren, zwei Tabellen: die Adds-Tabelle und die Deletes-Tabelle.

Die Adds-Tabelle wird "A<n>" genannt und die Deletes-Tabelle "D<n>", wobei "<n>" die in der Geodatabase-Systemtabelle "TABLE_REGISTRY" aufgeführte Registrierungs-ID der Business-Tabelle ist. Beispiel: Wenn die Business-Tabelle "ROADS" mit der Registrierungs-ID "10" aufgeführt ist, erstellt ArcGIS die Adds-Tabelle mit der Bezeichnung "A10" und die Deletes-Tabelle mit der Bezeichnung "D10", sofern die Tabelle "ROADS" für die traditionelle Versionierung registriert wurde.

Parameter der Adds-Tabelle

Der Parameter "A_STORAGE" verwaltet die Speicherkonfiguration der Adds-Tabelle. Vier weitere Speicherparameter beinhalten die Speicherkonfiguration der Indizes der Adds-Tabelle.

Der Parameter A_INDEX_ROWID enthält die Speicherkonfiguration des Indexes, der von ArcGIS in der Objekt-ID-Spalte eines versionierten Objekts erstellt wird. Dieser wird auch als Zeilen-ID bezeichnet. Der Zeilen-ID-Index der Adds-Tabelle wird "A<n>_ROWID_IX1" genannt, wobei "<n>" die Registrierungs-ID ist, der die Adds-Tabelle zugeordnet ist.

Der Parameter A_INDEX_STATEID enthält die Speicherkonfiguration des Index, der von ArcGIS in der Spalte SDE_STATE_ID der Adds-Tabelle erstellt wird. Die Bezeichnung des Index der SDE_STATE_ID-Spalte lautet A<n>_STATE_IX2, wobei <n> die Registrierungs-ID der Business-Tabelle ist, mit der die Adds-Tabelle verbunden ist.

Der Parameter "A_INDEX_SHAPE" gilt nur für Db2 unter Linux, UNIX und Windows und enthält die Speicherkonfiguration des Indexes, der von ArcGIS für die räumliche Spalte der Adds-Tabelle erstellt wird. Wenn die Business-Tabelle eine räumliche Spalte enthält, werden die Spalte und ihr Index in der Adds-Tabelle dupliziert. Der Index der räumlichen Spalte der Adds-Tabelle wird "A<n>_IX1_A" genannt, wobei "<n>" der Layer-ID der Feature-Class in der Geodatabase-Systemtabelle "LAYERS" entspricht.

Der Parameter A_INDEX_USER enthält die Speicherkonfiguration benutzerdefinierter Indizes, die von ArcGIS für die Adds-Tabelle erstellt werden. Die Benutzerdefinierten Indizes der Business-Tabelle werden in der Adds-Tabelle dupliziert.

Parameter der Deletes-Tabelle

Der D_STORAGE-Parameter beinhaltet die Speicherkonfiguration der Deletes-Tabelle.

Zwei weitere Speicherparameter beinhalten die Speicherkonfiguration der Indizes, die ArcGIS in der Deletes-Tabelle erstellt. Der D_INDEX_STATE_ROWID-Parameter enthält die Speicherkonfiguration des Indexes "D<n>_IDX1", der von ArcGIS in den Spalten "SDE_STATE_ID" und "SDE_DELETES_ROW_ID" der Deletes-Tabelle erstellt wird. Der D_INDEX_DELETED_AT-Parameter enthält die Speicherkonfiguration des Indexes "D<n>_IDX2", der von ArcGIS in der Spalte "SDE_DELETED_AT" der Deletes-Tabelle erstellt wird.

Speicherparameter für Raster-Tabellen und zugehörige Indizes

Für jede der Raster-Tabellen gibt es nur einen Tabellenspeicherparameter. Jeder dieser Speicherparameter enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE TABLE" der zugehörigen Raster-Tabelle. Die Parameter und Tabellen sind wie folgt:

ParameterTabelle

RAS_STORAGE

SDE_RAS_<raster_column_ID>

BND_STORAGE

SDE_BND_<raster_column_ID>

AUX_STORAGE

SDE_AUX_<raster_column_ID>

BLK_STORAGE

SDE_BLK_<raster_column_ID>

Jede dieser Tabellen verfügt zudem über Indizes. Die folgenden Parameter steuern die Speicherung dieser Indizes:

  • Der Speicherparameter "RAS_INDEX_ID" enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE INDEX" des Indexes der Tabelle "RAS".
  • Der Speicherparameter "BND_INDEX_ COMPOSITE" enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE INDEX" des Indexes der zusammengesetzten Spalte der Tabelle "BND".
  • Der Speicherparameter "BND_INDEX_ID" enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE INDEX" des Indexes der Spalte "ID" der Tabelle "BND".
  • Der Speicherparameter "AUX_INDEX_COMPOSITE" enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE INDEX" des Indexes der Tabelle "AUX".
  • Der Speicherparameter "BLK_INDEX_COMPOSITE" enthält die Db2-Speicherkonfiguration "CREATE TABLE" des Indexes der Tabelle "BLK".
  • Der BLK_BLOB_OPTION-Speicherparameter speichert die Konfigurationseigenschaften der Spalten "BLOB" in der Raster-BLK-Tabelle. Es wird empfohlen, für Db2 unter Linux, UNIX und Windows den Parameter "BLK_BLOB_OPTION" auf "NOT LOGGED COMPACT" festzulegen. Wenn Sie für diesen Parameter einen anderen Wert festlegen, wird beim Laden von Raster-Daten wesentlich mehr Tablespace benötigt.

Parameter für Protokolldateitabellen

Protokolldateitabellen werden von ArcGIS zur Verwaltung von Sätzen ausgewählter Daten verwendet. Protokolldateiparameter wirken sich auf Protokolldateitabellen und zugehörige Indizes aus. Sie beginnen mit dem Buchstaben L oder mit "SESSION". Die Parameter lauten wie folgt:

  • Mit "LD_INDEX_DATA_ID" wird die Erstellung des LOGFILE_DATA_idx2-Indexes in der SDE_LOGFILE_DATA-Tabelle und des LOGPOOL_<SDE_ID>_idx1-Indexes in der SDE_LOGPOOL_<SDE_ID>-Tabelle konfiguriert.
  • "LD_INDEX_ROWID" konfiguriert die Erstellung des LOGFILE_DATA_idx1-Indexes in der SDE_LOGFILE_DATA-Tabelle und des LOGPOOL_<SDE_ID>_idx1-Indexes in der SDE_LOGPOOL_<SDE_ID>-Tabelle.
  • "LD_STORAGE*" definiert die Konfiguration der Tabellen "SDE_LOGFILE_DATA" und "SDE_LOGPOOL_<SDE_ID>".
  • "LF_STORAGE*" definiert die Konfiguration der SDE_LOGFILES-Tabelle.
  • "SESSION_STORAGE*" definiert die Speicherung sitzungsbasierter Protokolldateitabellen.
  • "SESSION_INDEX*" definiert die Speicherung von Indizes, die in sitzungsbasierten Protokolldateitabellen erstellt werden.
  • "SESSION_TEMP_TABLE" gilt nur für Geodatabases in Db2 unter Linux, UNIX und Windows und gibt an, ob die Tabellen in einem temporären Tablespace erstellt werden sollen.

*Diese Parameter werden nicht standardmäßig verwendet. Wenn Sie sie verwenden möchten, müssen Sie die Konfigurationsparameter so ändern, dass sie die Tabellennamen für ihre Speicherung angeben, bevor die Benutzer eine Verbindung zur Geodatabase herstellen.

Parameter für die Benutzeroberfläche

Benutzeroberflächenparameter beginnen mit UI und geben an, ob das verknüpfte Konfigurationsschlüsselwort über die ArcGIS-Benutzeroberfläche und ArcObjects verfügbar ist. "UI_TEXT" wird für nicht zusammengesetzte Konfigurationsschlüsselwörter verwendet. "UI_TOPOLOGY_TEXT" wird für Topologieschlüsselwörter verwendet. "UI_NETWORK_TEXT" wird für Netzwerk-Schlüsselwörter verwendet. Die Standard-Konfigurationsschlüsselwörter, die UI-Parameter benötigen, verfügen bereits darüber. Einer dieser Parameter wird nur dann hinzugefügt, wenn Sie eigene benutzerdefinierte Schlüsselwörter erstellen.

XML-Parameter

Zu den XML-Parametern für Db2 gehören:

  • XML_COLUMN_STORAGE
  • XMLDB_DOC_COMPRESSED
  • XMLDB_DOC_STORAGE_INLINE
  • XMLDB_DOC_STORAGE_TABLESPACE
  • XMLDB_IDX_TAG_INVALID_VALUES
  • XMLDB_INDEX_FULLTEXT
  • XMLDB_INDEX_TAG
  • XML_INDEX_TAGS_TABLE
  • XML_INDEX_TAGS_INDEX
  • XML_DOC_STORAGE
  • XML_DOC_LOB_SIZE
  • XML_DOC_VAL_LOB_SIZE
  • XML_DOC_MODE (standardmäßig nicht in DBTUNE vorhanden)
  • XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE
  • XML_IDX_STORAGE
  • XML_IDX_INDEX_ID
  • XML_IDX_INDEX_TAG
  • XML_IDX_INDEX_DOUBLE
  • XML_IDX_INDEX_STRING
  • XML_IDX_FULLTEXT_UPD_FREQUENCY
  • XML_IDX_FULLTEXT_UPD_MINIMUM
  • XML_IDX_FULLTEXT_IDXDIRECTORY
  • XML_IDX_FULLTEXT_WKDIRECTORY
  • XML_IDX_FULLTEXT_LANGUAGE
  • XML_IDX_FULLTEXT_CCSID

Der Parameter "XML_COLUMN_STORAGE" bestimmt, ob XML-Spalten als ArcSDE-XML (SDE_XML) oder natives Db2 PureXML (DB_XML) erstellt werden. Standardmäßig wird Db2 PureXML verwendet.

Die nächsten sechs XML-Parameter (XMLDB_DOC_COMPRESSED, XMLDB_DOC_STORAGE_INLINE, XMLDB_DOC_STORAGE_TABLESPACE, XMLDB_IDX_TAG_INVALID_VALUES, XMLDB_INDEX_FULLTEXT und XMLDB_INDEX_TAG) gelten für Db2 PureXML-Spalten. Bei Verwendung der Standardeinstellung "XML_COLUMN_STORAGE" von DB_XML verwenden Sie diese Parameter zur Steuerung der XML-Dokumentationsspeicherung.

"XMLDB_DOC_COMPRESSED" gibt an, ob inline gespeicherte XML-Dokumente in komprimierter Form gespeichert werden. Standardmäßig werden die XML-Dokumente unkomprimiert gespeichert. Das Speichern der Dokumente in komprimierter Form ermöglicht das Platzieren von mehr Datensätze auf einer Seite. Wenn die Daten jedoch komprimiert sind, müssen sie bei jeder Abfrage dekomprimiert werden. Aus diesem Grund werden in den meisten Fällen unkomprimierte XML-Dokumente bevorzugt.

"XMLDB_DOC_STORAGE_INLINE" gibt an, ob das XML-Dokument als separates XML-Speicherobjekt (Standardeinstellung) oder inline auf der Seite gespeichert wird. Bei Speicherung auf der Seite legt "INLINE LENGTH <# in bytes>" die Größe (in Byte) fest, die für diese Speicherung verwendet wird. Der maximale Grenzwert liegt knapp unter der Seitengröße. Beispiel: Wenn Sie die Standardseitengröße 4 KB verwenden, liegt die maximale Größe der Inline-Daten knapp unter 4 KB. Informationen zur Berechnung der maximalen Größe von Inline-XML-Dokumenten finden Sie in der Db2-Dokumentation.

Für kleine XML-Dokumente (weniger als die Seitengröße, die für Ihre Datenbank festgelegt ist) kann die Inline-Speicherung eine bessere Performance bedeuten, da für das Einfügen, Aktualisieren und Löschen von Inhalt weniger Eingabe/Ausgabe erforderlich ist. Mit dem XMLDB_DOC_STORAGE_TABLESPACE-Parameter können Sie einen anderen Tablespace angeben, in dem das XML-Speicherobjekt gespeichert werden soll. Standardmäßig wird es im selben Tablespace wie die Business-Tabelle gespeichert. Mit diesem Parameter können Sie einen anderen Tablespace angeben. Dieser Parameter kann nicht für die Inline-Speicherung verwendet werden.

"XMLDB_IDX_TAG_INVALID_VALUES" aktiviert bzw. deaktiviert im Grunde die Validierung von XML-Tags. Der Standardwert "IGNORE INVALID VALUES" setzt nicht die XML-Tag-Gültigkeit durch. Wenn Sie diesen Parameter auf "REJECT INVALID VALUES" festlegen, wird der Tag-Wert für die Indizierung abgelehnt, und Db2 gibt bei falschem Tag einen Fehler aus.

Mit den Parametern "XMLDB_INDEX_FULLTEXT" und "XMLDB_INDEX_TAG" können Sie bei der Erstellung der XML-Spalte Indizes automatisch erstellen lassen. Mit dem Standardwert für "XMLDB_INDEX_FULLTEXT" wird kein Volltextindex für die XML-Spalte beim Erstellen der Spalte erstellt. Der Standardwert für XMLDB_INDEX_TAG erstellt XML-Indizes für die XML-Spalte bei ihrer Erstellung.

Die letzte XML-Parametergruppe gilt nur für ArcSDE XML-Spalten.

Die Parameterliste des Schlüsselworts "DATA_DICTIONARY" umfasst die Parameter "XML_INDEX_TAGS_TABLE" und "XML_INDEX_TAGS_INDEX". Der Parameter "XML_INDEX_TAGS_TABLE" gibt an, in welchem Tablespace die Systemtabelle "SDE_XML_INDEX_TAGS" und die zugehörigen Indizes "xml_indextags_ix1" und "xml_indextags_ix2" erstellt werden. Wenn Sie für diese Objekte einen separaten Tablespace angeben möchten, müssen Sie den Parameter XML_INDEX_TAGS_TABLE auskommentieren und den Namen eines vorhandenen Tablespace angeben, bevor Sie die Geodatabase erstellen. Der Wert des XML_INDEX_TAGS_INDEX-Parameters, der die Speichermethode für den Index "xml_indexes_pk" der SDE_XML_INDEXES-Tabelle angibt, muss ebenfalls vor der Erstellung der Geodatabase geändert werden.

Die Parameter "XML_DOC_STORAGE", "XML_DOC_LOB_SIZE" und "XML_DOC_VAL_LOB_SIZE" geben die Speichermethode für die Tabelle "SDE_XML_DOC<n>" an. "XML_DOC_STORAGE" definiert die Speichermethode für die Tabelle selbst, "XML_DOC_LOB_SIZE" gibt die Größe der XML-Dokumente in der Spalte "xml_doc" der Tabelle an, und "XML_DOC_VAL_LOB_SIZE" definiert die Größe der XML-Dokumente in der Spalte "xml_doc_val".

Wenn Sie XML-Dokumente unkomprimiert speichern möchten, müssen Sie der DBTUNE-Tabelle den XML_DOC_MODE-Parameter hinzufügen und auf "UNCOMPRESSED" festlegen. Wenn Sie XML-Dokumente überwiegend unkomprimiert speichern möchten, fügen Sie diesen Parameter mit dem entsprechenden Wert der DEFAULTS-Schlüsselwortliste hinzu. Wenn Sie nur einige XML-Dokumente unkomprimiert speichern möchten, erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Konfigurationsschlüsselwort, dem Sie dann den XML_DOC_MODE-Parameter hinzufügen und auf "UNCOMPRESSED" festlegen. In einigen Fällen können XML-Dokumente auch im komprimierten Format sehr groß sein (4 MB oder mehr). Es empfiehlt sich daher nur selten, den XML_DOC_MODE-Parameter in der Parameterliste des DEFAULTS-Schlüsselworts auf "UNCOMPRESSED" festzulegen.

Zu dem XML_DOC_MODE-Parameter gehört der XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE-Parameter. Wenn Sie "XML_DOC_MODE" in der Parameterliste eines Schlüsselworts auf "UNCOMPRESSED" festlegen, müssen Sie auch für den XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE-Parameter in dieser Liste einen Wert festlegen. Mit dem XML_DOC_UNCOMPRESSED_TYPE-Parameter wird das Speicherformat für unkomprimierte XML-Dokumente festgelegt.

"XML_IDX_STORAGE" gibt die Speichermethode für die Indextabelle einer XML-Spalte an, "sde_xml_idx<n>".

Die Parameter "XML_IDX_INDEX_ID", "XML_IDX_INDEX_TAG", "XML_IDX_INDEX_DOUBLE" und "XML_IDX_INDEX_STRING" definieren die Speichermethode für unterschiedliche Indizes von Spalten in der Tabelle "sde_xml_idx<n>". "XML_IDX_INDEX_ID" definiert die Speichermethode für den Index "xmlix<n>_id" der ID-Spalte, "XML_IDX_INDEX_TAG" definiert die Speichermethode für den Index "xmlix<n>_tg" der Spalte "tag_id", "XML_IDX_INDEX_DOUBLE" definiert die Speichermethode für den Index "xmlix<n>_db" der Spalte "double_tag" und "XML_IDX_INDEX_STRING" definiert die Speichermethode für den Index "xmlix<n>_st" der Spalte "string_tag".

Mit den Parametern "XML_IDX_FULLTEXT_UPD_FREQUENCY" und "XML_IDX_FULLTEXT_UPD_MINIMUM" wird definiert, wann der Volltextindex aktualisiert wird. Der XML_IDX_FULLTEXT_UPD_FREQUENCY-Parameter gibt die Anzahl der Tage und Stunden an, die zwischen den Aktualisierungen des Volltextindexes liegen. Der XML_IDX_FULLTEXT_UPD_MINIMUM-Parameter gibt die Mindestanzahl neuer/geänderter Dokumente an, die dem Volltextindex hinzugefügt werden können, bevor dieser aktualisiert wird.

Der XML_IDX_FULLTEXT_IDXDIRECTORY-Parameter gibt den Pfad des Verzeichnisses an, das den Textindex enthält. Der XML_IDX_FULLTEXT_WKDIRECTORY-Parameter gibt den Pfad des Arbeitsverzeichnisses für den Textindex an. Der XML_IDX_FULLTEXT_LANGUAGE-Parameter gibt die zu verwendende Sprache für die linguistische Analyse beim Erstellen des Textindexes für die Inhalte der Spalte "xml_doc_val" der Tabelle "sde_xml_doc<n>" und der Spalte "text_tag" der Tabelle "sde_xml_idx<n>" an.

Wenn Ihre Textdokumente im Binärformat gespeichert werden, legen Sie einen Wert für den XML_IDX_FULLTEXT_CCSID-Parameter fest, der die CCSID der Dokumente angibt.

Zusätzliche Parameter

Die folgenden Parameter passen in keine Kategorie:

  • BLOB-Parameter

    Db2 benötigt eine Größe für die Erstellung der BLOB-Spalte. Legen Sie den Parameter "BLOB_SIZE" auf eine Größe zwischen 0 und 2 GB fest. IBM empfiehlt, dass protokollierte BLOB-Spalten nicht größer als 10 MB sind.

    Wenn Sie den Parameter "BLOB_OPTION" auf "LOGGED NOT COMPACT" (Standardwert) oder "LOGGED COMPACT" festlegen, sind BLOB-Spalten nie größer als 1 GB. Die Einstellung des Parameters "BLOB_SIZE" ist dann unerheblich.

    Sie können den Parameter "BLOB_OPTION" verwenden, um anzugeben, wie viel der BLOB-Spalte inline gespeichert werden soll. Im folgenden Beispiel wird eine Tabelle mit einer BLOB-Spalte erstellt, für die eine Inline-Länge von 200 (536.000.000 Bytes) angegeben ist. Der Rest wird out-of-line gespeichert:

    CREATE TABLE btab (col1 BLOB INLINE LENGTH 220)

    Für Db2 unter Linux, UNIX und Windows lautet die Standardeinstellung für den Parameter "BLOB_OPTION" "LOGGED NOT COMPACT". Sie könnten stattdessen "LOGGED COMPACT", "NOT LOGGED COMPACT" oder "NOT LOGGED NOT COMPACT" angeben.

  • CLOB-Parameter

    Db2 benötigt eine Größe für die Erstellung der CLOB-Spalte. Definieren Sie mit dem Parameter "CLOB_SIZE" die Größe der CLOB-Spalten zwischen 0 und 2 GB. Der Standardwert ist 32 KB. IBM empfiehlt, dass protokollierte LOB-Spalten nicht größer als 10 MB sind.

    Die empfohlene Standardeinstellung für den Parameter "CLOB_OPTION" für Db2 unter Linux, UNIX und Windows lautet "LOGGED NOT COMPACT".

    Wenn "CLOB_OPTION" auf "LOGGED NOT COMPACT" oder "LOGGED COMPACT" festgelegt ist, kann die CLOB-Spalte nicht größer als 1 GB sein.

  • MAX_CACHED_CURSORS-Parameter

    Der Parameter "MAX_CACHED_CURSORS" ermöglicht eine gewisse Kontrolle der Anzahl der Cursor pro Benutzer, die dem Cache zugewiesen werden können. Es gibt Datenbankparameter, mit denen die maximale Anzahl der Cursor (SQL_MAX_CONCURRENT_ACTIVITIES für Db2) optimiert werden kann. Diese sind jedoch von begrenztem Nutzen oder werden oft nicht festgelegt und sind von den verfügbaren Ressourcen und der Komplexität der ausgeführten Abfrage abhängig.

    Das Verwenden des standardmäßig festgelegten Cursor-Maximalwertes kann bei stark beanspruchten Systemen zu Problemen führen. Um dies besser steuern zu können oder um das Caching komplett zu deaktivieren, ändern Sie die Einstellung für den Konfigurationsparameter "MAX_CACHED_CURSORS" in der Parameterliste des Schlüsselworts "DEFAULTS". Der aktuelle Standardwert ist "80". Um das Cachen zu deaktivieren, legen Sie den Wert auf "0" fest.

  • B_RUNSTATS-Parameter

    Dieser Parameter aktualisiert Db2-Statistikspeicher über die Business-Tabelle. Nach dem Laden von Daten überprüft ArcGIS die Einstellung "B_RUNSTATS".

    "B_RUNSTATS" bezieht sich nur auf die Business-Tabelle. Wenn "B_RUNSTATS" auf "YES" oder "yes" festgelegt ist, wird der Db2-Befehl "runstats" für die Tabelle ausgeführt. "YES" ist der Standard, wenn kein B_RUNSTATS-Parameter im DEFAULTS-Schlüsselwort vorhanden ist. Wenn B_RUNSTATS vorhanden ist und nicht auf "YES" oder "yes" festgelegt ist, wird der Befehl "runstats" nicht ausgeführt.

    Wenn ArcGIS diesen Befehl nicht ausführen soll, legen Sie "B_RUNSTATS" auf "NO" fest und führen Sie den Befehl "RUNSTATS" mit den erforderlichen Optionen manuell aus.

  • ST_GEOM_STORAGE_INLINE

    Dieser Parameter legt fest, ob die Daten in der räumlichen Spalte einer Feature-Class in-line als Typ "VARCHAR FOR BIT DATA" oder out-of-line als LOB gespeichert werden.

    Wenn die Größe des Binärinhalts der räumlichen Spalte kleiner als der Wert (in Byte) ist, der mit dem ST_GEOM_STORAGE_INLINE-Parameter während der Erstellung der Feature-Class festgelegt wird, wird der Inhalt inline als Typ "VARCHAR FOR BIT DATA" gespeichert. Er wird in-line mit dem Row Fetch der Business-Tabelle gelesen und durch die Datenbank-E/A-Operationen im asynchronen und voll gepufferten Modus in den Datenbankprozess eingelesen.

    Im folgenden Beispiel wird die Datei "dbtune" bearbeitet, um die Länge auf 3000 Byte festzulegen. Das bedeutet, dass Inhalte mit weniger als 3000 Bytes inline gespeichert werden.

    ST_GEOM_STORAGE_INLINE "INLINE LENGTH 3000"

    Wenn die Größe des Binärinhalts der räumlichen Spalte größer als der Wert ist, der mit dem ST_GEOM_STORAGE_INLINE-Parameter während der Erstellung der Feature-Class festgelegt wird, wird der Binärinhalt als "LOB" out-of-line gespeichert. Die Spalte wird out-of-line mit dem Row Fetch der Business-Tabelle gelesen und durch die Datenbank-E/A-Operationen im synchronen und ungepufferten Modus in den Datenbankprozess eingelesen.

    Der Wert dieses Parameters is standardmäßig leer. Daher wird der Db2-Standardwert 659 Bytes für Inline-LOB-Speicherung verwendet. Wenn Sie mehr Bytes inline speichern möchten, ändern Sie den Wert des ST_GEOM_STORAGE_INLINE-Parameters in der DBTUNE-Tabelle.