Skip To Content

Verschieben von Benutzerschema-Geodatabases in eigenständige Geodatabases in Oracle

Verwenden Sie eine der folgenden Optionen, um Benutzerschema-Geodatabases in Oracle in Geodatabases in einzelnen Datenbanken zu verschieben:

Hinweis:

Nachdem die Daten aus den Benutzerschema-Geodatabases in die Master- oder eine neue Geodatabase verschoben wurden, müssen alle Benutzer, die bisher auf eine Benutzerschema-Geodatabase zugegriffen haben, ihre Datenbankverbindungen in ArcGIS Pro-Projekten und ArcMap-Dokumenten aktualisieren. Publisher müssen die neuen Datenbankverbindungen bei ihren ArcGIS Server-Sites registrieren und alle Webservices, die sich mit den Daten in den Benutzerschema-Geodatenbases verbunden haben, neu veröffentlichen.

Verschieben der Daten aus den Benutzerschema-Geodatabases in die Master-SDE-Geodatabase

Wenn die Daten nicht in separaten Datenbanken bleiben müssen, die vorhandene Master-Geodatabase jedoch weiter bestehen soll, verschieben Sie die vorhandenen Daten in die Master-SDE-Geodatabase. Dies bietet sich an, wenn Folgendes zutrifft:

  • Sie benötigen alle Daten in einer Geodatabase, um Verbindungen und Beziehungen für Tabellen herstellen zu können.
  • Sie möchten, dass Ihre Benutzer die gleiche Oracle-Instanz weiter benutzen.
  • Die Personen, die zuvor auf die Daten in den Benutzerschema-Geodatabases zugegriffen haben, können ihre Datenbankverbindungsdateien nicht ersetzen, aber sie können ihre bestehenden Verbindungen aktualisieren.
  • Sie können neue Benutzer als Besitzer der Daten in der Master-SDE-Geodatenbank erstellen.

Verschieben aller Änderungen in Basistabellen und Löschen von Versionen

Ist die vorhandene Geodatabase versioniert, müssen Sie Änderungen aus den Delta-Tabellen in die Basistabellen verschieben und alle benannten Versionen löschen.

  1. Gleichen Sie alle versionierten Änderungen mit der Default-Version ab und schreiben Sie sie zurück.
  2. Komprimieren Sie die Geodatabase, während alle anderen Geodatabase-Benutzer vom System abgemeldet sind.

    Informationen zum Anzeigen und Entfernen von Verbindungen finden Sie unter Verwalten von Verbindungen mit einer Geodatabase in Oracle.

  3. Löschen Sie benannte Versionen.

Erstellen einer Sicherungskopie der Datenbank

Bevor Sie damit beginnen, Daten zu verschieben und zu löschen, sollten Sie eine vollständige Sicherung der Oracle-Datenbank erstellen.

Konfigurieren der Master-Geodatabase, damit Datenbesitzer Daten erstellen können

Besitzer von Benutzerschema-Geodatabases können keine Daten in der Master-Geodatabase besitzen. Der Datenbankadministrator muss deshalb Benutzer für die Übertragung von Daten erstellen.

Der Datenbankadministrator kann Datenbankwerkzeuge verwenden, um Benutzer zu erstellen und Berechtigungen zum Erstellen von Daten in der Master-Geodatabase zu erteilen. Er kann aber auch das Geoverarbeitungswerkzeug Datenbankbenutzer erstellen ausführen, um die Benutzer zu erstellen und die erforderlichen Berechtigungen zu erteilen.

Verschieben von Daten und Erteilen von Berechtigungen

Benutzer, die zum Zeitpunkt der Datenverschiebung mit der Master-Geodatabase verbunden sind, sind die Besitzer der Daten in der Master-Geodatabase. Im Rahmen der folgenden Schritte muss der Besitzer der Benutzerschema-Geodatabase die Berechtigung zum Auswählen aller Daten in der Benutzerschema-Geodatabase dem neuen, im vorherigen Abschnitt erstellten Datenbankbenutzer erteilen.

  1. Alle Besitzer einer Benutzerschema-Geodatabase müssen in ArcGIS Pro oder ArcCatalog eine Verbindung zu ihrer Benutzerschema-Geodatabase herstellen.
  2. Notieren Sie sich, welche Benutzer Zugriff auf die Daten in der Benutzerschema-Geodatabase haben und über welche Berechtigungen die Benutzer verfügen, denn Sie müssen diese Berechtigungen nach dem Umzug der Daten in die Master-Geodatabase erneut erteilen. Um die Berechtigungen anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste unter der Datenbankverbindung auf die jeweilige Feature-Class oder Tabelle, zeigen Sie auf Verwalten, und klicken Sie auf Berechtigungen.
  3. Erteilen Sie dem neuen Benutzer, den Sie zum Verschieben der Daten in die Master-Geodatabase verwenden, die Berechtigung zum Auswählen für die Daten in Ihrer Benutzerschema-Geodatabase.
  4. Stellen Sie als der neue Benutzer in ArcGIS Pro oder ArcCatalog eine Verbindung zur Master-Geodatabase (traditionelle Standardversion) her. Dabei handelt es sich um den Benutzer, der Besitzer der Daten in der Master-Geodatabase sein soll.
  5. Verwenden Sie zum Verschieben der Daten eine der folgenden Optionen:
    • Importieren Sie die Daten in die Master-Geodatabase. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Master-Geodatabase, und klicken Sie dann auf Import > Feature-Class(es) (ArcGIS Pro) oder auf Import > Feature-Class (mehrere) (ArcCatalog), um alle Feature-Classes aus der Benutzerschema-Geodatabase zu importieren. Klicken Sie auf Import > Tabelle(n) (ArcGIS Pro) oder Import > Tabelle (mehrere) (ArcCatalog), um alle nichträumlichen Tabellen zu importieren.
    • Kopieren Sie die Daten in der Benutzerschema-Geodatabase, und fügen Sie sie in die neue Geodatabase ein.
  6. Erteilen Sie in der Master-Geodatabase den Benutzern Berechtigungen, die in der Benutzerschema-Geodatabase bereits Zugriff auf die Daten hatten. Achten Sie darauf, dass Sie dieselben Berechtigungen wie in der Benutzerschema-Geodatabase erteilen.
  7. Überprüfen Sie, ob die Daten erfolgreich in die Master-Geodatabase verschoben und die richtigen Berechtigungen zugewiesen wurden. Bitten Sie hierzu die Benutzer, die bisher eine Verbindung mit der Benutzerschema-Geodatabase herstellen konnten, ihre Datenbankverbindungen für den Zugriff auf die neue Geodatabase zu aktualisieren und mit den Daten zu arbeiten.
  8. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Daten in der Master-Geodatabase richtig sind, müssen Besitzer von Benutzerschema-Geodatabases alle Daten in ihrer Benutzerschema-Geodatabase löschen.

Löschen von Benutzerschema-Geodatabases

Nachdem Sie alle Daten in die Master-SDE-Geodatabase verschoben und in der Benutzerschema-Geodatabase alle Daten gelöscht haben, können die einzelnen Besitzer der Benutzerschema-Geodatabases das Geoverarbeitungswerkzeug Schema-Geodatabase löschen ausführen. Nach dem Löschen funktionieren vorhandene Verbindungen mit den Benutzerschema-Geodatabases nicht mehr. Sie können die Verbindungsdateien jedoch so modifizieren, dass sie auf die transaktionale Standardversion (SDE) verweisen.

Verschieben aller Benutzerschema- und Master-Geodatabase-Daten in eine neue Geodatabase

Wenn Sie mit einer neuen Geodatabase beginnen möchten und keine Daten in separaten geodatabases beibehalten müssen, können Sie eine eigenständige Geodatabase erstellen und alle Daten in diese Datenbank verschieben. Dies bietet sich an, wenn Folgendes zutrifft:

  • Sie benötigen alle Daten in einer Geodatabase, um Verbindungen und Beziehungen für Tabellen herstellen zu können.
  • Die Personen, die zuvor auf die Daten in den Benutzerschema-Geodatabases zugegriffen haben, können ihre Datenbankverbindungsdateien ersetzen, um eine Verbindung zur neuen Geodatabase herzustellen.

Verschieben aller Änderungen in Basistabellen und Löschen von Versionen

Ist die vorhandene Geodatabase versioniert, müssen Sie Änderungen aus den Delta-Tabellen in die Basistabellen verschieben und alle benannten Versionen löschen.

  1. Gleichen Sie alle versionierten Änderungen mit der Default-Version ab und schreiben Sie sie zurück.
  2. Komprimieren Sie die Geodatabase, während alle anderen Geodatabase-Benutzer vom System abgemeldet sind.

    Informationen zum Anzeigen und Entfernen von Verbindungen finden Sie unter Verwalten von Verbindungen mit einer Geodatabase in Oracle.

  3. Löschen Sie benannte Versionen.

Erstellen einer Sicherungskopie der Datenbank

Bevor Sie damit beginnen, Daten zu verschieben und zu löschen, sollten Sie eine vollständige Sicherung der Oracle-Datenbank erstellen.

Erstellen einer Geodatabase

Der Datenbankadministrator muss eine neue Oracle-Instanz installieren und konfigurieren, Datenbankbenutzer in der Instanz erstellen und diesen die erforderlichen Berechtigungen erteilen. Sowohl der Datenbankadministrator als auch der Geodatabase-Administrator können eine Geodatabase in der Datenbank erstellen.

  1. Erstellen Sie eine Geodatabase in der neuen Oracle-Instanz.
  2. Erstellen Sie Benutzer und Rollen in der neuen Datenbank, und erteilen Sie Berechtigungen.

    Die Konten, die zum Verschieben der Daten in die neue Geodatabase verwendet werden, müssen über Datenerstellerberechtigungen verfügen. Wenn der Datenbankadministrator das Geoverarbeitungswerkzeug Datenbankbenutzer erstellen verwendet, werden die erforderlichen Berechtigungen dem neuen Benutzer automatisch erteilt.

Verschieben von Daten und Erteilen von Berechtigungen

Der Benutzer, der sich bei der neuen Geodatabase anmeldet und die Daten aus der Benutzerschema-Geodatabase in die neue Geodatabase verschiebt, ist der Besitzer der Daten in der neuen Geodatabase.

Als Besitzer einer Benutzerschema-Geodatabase müssen Sie die folgenden Schritte durchführen:

  1. Stellen Sie über ArcGIS Pro oder ArcCatalog eine Verbindung mit der Benutzerschema-Geodatabase oder der neuen Geodatabase her.
  2. Notieren Sie sich, welche Benutzer Zugriff auf die Daten in der alten Geodatabase haben und über welche Berechtigungen die Benutzer verfügen, denn Sie müssen diese Berechtigungen nach dem Umzug der Daten in die neue Geodatabase erneut erteilen. Um die Berechtigungen anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste unter der Datenbankverbindung auf die jeweilige Feature-Class oder Tabelle, zeigen Sie auf Verwalten, und klicken Sie auf Berechtigungen.
  3. Verwenden Sie zum Verschieben der Daten eine der folgenden Optionen:
    • Importieren Sie die Daten in die neue Geodatabase. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Geodatabase, und klicken Sie dann auf Import > Feature-Class(es) (ArcGIS Pro) oder auf Import > Feature-Class (mehrere) (ArcCatalog), um alle Feature-Classes aus der Benutzerschema-Geodatabase zu importieren. Klicken Sie auf Import > Tabelle(n) (ArcGIS Pro) oder Import > Tabelle (mehrere) (ArcCatalog), um alle nichträumlichen Tabellen zu importieren.
    • Exportieren Sie die Daten aus der alten Geodatabase. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die alte Geodatabase, und klicken Sie dann auf Export > Feature-Class(es) in Geodatabase und auf Export > Tabelle(n) in Geodatabase (ArcGIS Pro) oder auf Export > In Geodatabase (mehrere) (ArcCatalog), um alle Feature-Classes und Tabellen aus der Benutzerschema-Geodatabase in die neue Geodatabase zu exportieren.
    • Kopieren Sie die Daten in der Benutzerschema-Geodatabase, und fügen Sie sie in die neue Geodatabase ein.
  4. Erteilen Sie in der neuen Geodatabase den Benutzern Berechtigungen, die in der alten Geodatabase bereits Zugriff auf die Daten hatten. Achten Sie darauf, dass Sie dieselben Berechtigungen wie in der Benutzerschema-Geodatabase erteilen.
  5. Überprüfen Sie, ob die Daten erfolgreich in die neue Geodatabase verschoben und die richtigen Berechtigungen zugewiesen wurden. Bitten Sie hierzu die Benutzer, die bisher eine Verbindung mit der Benutzerschema-Geodatabase herstellen konnten, ihre Datenbankverbindungen für den Zugriff auf die neue Geodatabase zu aktualisieren und mit den Daten wie üblich zu arbeiten.
  6. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Daten in der neuen Geodatabase richtig sind, löschen Sie alle Daten in der Benutzerschema-Geodatabase.

Löschen von Geodatabases

Nachdem Sie alle Daten in die neue Geodatabase verschoben und in der Benutzerschema-Geodatabase alle Daten gelöscht haben, können die einzelnen Besitzer der Benutzerschema-Geodatabases das Geoverarbeitungswerkzeug Schema-Geodatabase löschen ausführen. Nach dem Löschen funktionieren vorhandene Verbindungen mit den Benutzerschema-Geodatabases nicht mehr.

Wenn Sie die Daten aus der Master-Geodatabase verschoben haben und die alte Oracle-Datenbank nicht mehr benötigen, können Sie sie löschen. Nachdem Sie die Datenbank gelöscht haben, funktionieren vorhandene Verbindungen mit der alten Oracle-Datenbank ebenfalls nicht mehr und Sie müssen neue Verbindungen erstellen und Web-Layers, die die Oracle-Datenbank referenziert haben, erneut veröffentlichen.

Verschieben jeder Benutzerschema-Geodatabase in eine eigene eigenständige Geodatabase

Wenn Daten getrennt in separaten Geodatabases verbleiben müssen, verschieben Sie Daten aus den einzelnen Benutzerschema-Geodatabases jeweils in eine eigene eigenständige Geodatabase. Verwenden Sie diese Methode, wenn Folgendes zutrifft:

  • Die Benutzerschema-Geodatabases wurden verwendet, um verschiedene Datentypen zu gruppieren und Sie möchten dieses Verhalten beibehalten.
  • Sie müssen keine Tabellen verbinden oder zuordnen, die sich zuvor in einer Benutzerschema-Geodatabase befunden haben.
  • Die Personen, die zuvor auf die Daten in den Benutzerschema-Geodatabases zugegriffen haben, können ihre Datenbankverbindungsdateien ersetzen, um eine Verbindung zu den neuen Geodatabases herzustellen.

Verschieben aller Änderungen in Basistabellen und Löschen von Versionen

Ist die vorhandene Geodatabase versioniert, müssen Sie Änderungen aus den Delta-Tabellen in die Basistabellen verschieben und alle benannten Versionen löschen.

  1. Gleichen Sie alle versionierten Änderungen mit der Default-Version ab und schreiben Sie sie zurück.
  2. Komprimieren Sie die Geodatabase, während alle anderen Geodatabase-Benutzer vom System abgemeldet sind.

    Informationen zum Anzeigen und Entfernen von Verbindungen finden Sie unter Verwalten von Verbindungen mit einer Geodatabase in Oracle.

  3. Löschen Sie benannte Versionen.

Erstellen von Geodatabases

Der Datenbankadministrator muss neue Oracle-Instanzen installieren und konfigurieren – jeweils eine zum Speichern der Daten, die in einer Benutzerschema-Geodatabase gespeichert war. Der Datenbankadministrator muss außerdem Datenbankbenutzer in den einzelnen Instanzen erstellen und diesen die erforderlichen Berechtigungen erteilen. Sowohl der Datenbankadministrator als auch Geodatabase-Administratoren können eine Geodatabase in den neuen Datenbanken erstellen.

  1. Erstellen Sie eine Geodatabase in jeder neuen Oracle-Instanz.
  2. Erstellen Sie Benutzer und Rollen in den neuen Datenbanken, und erteilen Sie Berechtigungen.

    Die Konten, die zum Verschieben der Daten in die neue Geodatabase verwendet werden, müssen über Datenerstellerberechtigungen verfügen. Wenn der Datenbankadministrator das Geoverarbeitungswerkzeug Datenbankbenutzer erstellen verwendet, werden die erforderlichen Berechtigungen dem neuen Benutzer automatisch erteilt.

Verschieben von Daten und Erteilen von Berechtigungen

Der Benutzer, der sich bei der neuen Geodatabase anmeldet und die Daten aus der Benutzerschema-Geodatabase in die neue Geodatabase verschiebt, ist der Besitzer der Daten in der neuen Geodatabase.

Als Besitzer einer Benutzerschema-Geodatabase müssen Sie die folgenden Schritte durchführen:

  1. Stellen Sie über ArcGIS Pro oder ArcCatalog eine Verbindung mit der Benutzerschema-Geodatabase oder der neuen Geodatabase her.
  2. Notieren Sie sich, welche Benutzer Zugriff auf die Daten in der alten Geodatabase haben und über welche Berechtigungen die Benutzer verfügen, denn Sie müssen diese Berechtigungen nach dem Umzug der Daten in die neue Geodatabase erneut erteilen. Um die Berechtigungen anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste unter der Datenbankverbindung auf die jeweilige Feature-Class oder Tabelle, zeigen Sie auf Verwalten, und klicken Sie auf Berechtigungen.
  3. Verwenden Sie zum Verschieben der Daten eine der folgenden Optionen:
    • Importieren Sie die Daten in die neue Geodatabase. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Geodatabase, und klicken Sie dann auf Import > Feature-Class(es) (ArcGIS Pro) oder auf Import > Feature-Class (mehrere) (ArcCatalog), um alle Feature-Classes aus der Benutzerschema-Geodatabase zu importieren. Klicken Sie auf Import > Tabelle(n) (ArcGIS Pro) oder Import > Tabelle (mehrere) (ArcCatalog), um alle nichträumlichen Tabellen zu importieren.
    • Exportieren Sie die Daten aus der alten Geodatabase. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die alte Geodatabase, und klicken Sie dann auf Export > Feature-Class(es) in Geodatabase und auf Export > Tabelle(n) in Geodatabase (ArcGIS Pro) oder auf Export > In Geodatabase (mehrere) (ArcCatalog), um alle Feature-Classes und Tabellen aus der Benutzerschema-Geodatabase in die neue Geodatabase zu exportieren.
    • Kopieren Sie die Daten in der Benutzerschema-Geodatabase, und fügen Sie sie in die neue Geodatabase ein.
  4. Erteilen Sie in der neuen Geodatabase den Benutzern Berechtigungen, die in der alten Geodatabase bereits Zugriff auf die Daten hatten. Achten Sie darauf, dass Sie dieselben Berechtigungen wie in der Benutzerschema-Geodatabase erteilen.
  5. Überprüfen Sie, ob die Daten erfolgreich in die neue Geodatabase verschoben und die richtigen Berechtigungen zugewiesen wurden. Bitten Sie hierzu die Benutzer, die bisher eine Verbindung mit der Benutzerschema-Geodatabase herstellen konnten, ihre Datenbankverbindungen für den Zugriff auf die neue Geodatabase zu aktualisieren und mit den Daten wie üblich zu arbeiten.
  6. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Daten in der neuen Geodatabase richtig sind, löschen Sie alle Daten in der Benutzerschema-Geodatabase.

Löschen von Geodatabases

Nachdem Sie alle Daten in die neue Geodatabase verschoben und in der Benutzerschema-Geodatabase alle Daten gelöscht haben, können die einzelnen Besitzer der Benutzerschema-Geodatabases das Geoverarbeitungswerkzeug Schema-Geodatabase löschen ausführen. Nach dem Löschen funktionieren vorhandene Verbindungen mit den Benutzerschema-Geodatabases nicht mehr.

Wenn Sie die Daten aus der Master-Geodatabase verschoben haben und die alte Oracle-Datenbank nicht mehr benötigen, können Sie sie löschen. Nachdem Sie die Datenbank gelöscht haben, funktionieren vorhandene Verbindungen mit der alten Oracle-Datenbank ebenfalls nicht mehr und Sie müssen neue Verbindungen erstellen und Web-Layers, die die Oracle-Datenbank referenziert haben, erneut veröffentlichen.