Skip To Content

Verwalten von Geodatabase-Sperren

Mit der Standard- oder Advanced-Lizenz verfügbar.

Sperren werden zur Sicherstellung der Datenintegrität auf Geodatabase-Objekte und -Services angewendet. Wenn ein Benutzer beispielsweise die Daten in einer Tabelle bearbeitet, wird das Schema der Tabelle gesperrt, damit der Besitzer das Schema der Tabelle nicht ändern kann, während ein anderer Benutzer die Daten bearbeitet. Und wenn ein Benutzer einen Feature-Layer in einer Verzweigungsversion bearbeitet, wird der zugrunde liegende Web-Service gesperrt, um zu verhindern, dass mehrere Editoren gleichzeitig Änderungen in derselben Child-Version vornehmen.

Welche Sperren in einem ArcGIS Pro-Client angezeigt werden können, hängt davon ab, ob Sie der Besitzer eines Datasets oder einer Version oder ob Sie der Geodatabase-Administrator sind. Besitzer von Datasets und Versionen können Sperren für die Elemente anzeigen, die sie besitzen, und bei Bedarf Benutzer trennen, die Sperren halten.

Anzeigen von Sperren für Datasets und Versionen

Wenn Sie ermitteln müssen, wer eine Sperre hält, die Sie daran hindert, das Schema eines Datasets zu ändern, das Sie besitzen, oder eine Version zu löschen, die Sie besitzen, können Sie im Dialogfeld Geodatabase-Verwaltung eine Liste dieser Sperren anzeigen.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und stellen Sie eine Verbindung mit der Geodatabase als Dataset- oder Versionsbesitzer her.
  2. Klicken Sie im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf Eigenschaften, und blenden Sie den Abschnitt Verbindungen ein.
  3. Klicken Sie auf Verbundene Benutzer und Sperren anzeigen.

    Daraufhin wird die Liste der Sperren im Dialogfeld Geodatabase-Verwaltung geöffnet und Sie können die Sperren für Datasets und Versionen anzeigen, die Sie besitzen.

  4. Wenn Sie die Sperre freigeben müssen, wenden Sie sich an den Benutzer, der in der Liste als Benutzer identifiziert ist, der die Sperre angewendet hat, und bitten Sie ihn, die Verbindung mit der Version oder dem Dataset zu schließen, oder wenden Sie sich an Ihren Geodatabase-Administrator.

Verwalten von Geodatabase-Sperren

Geodatabase-Administratoren können für alle Elemente einer Geodatabase sehen, wer Schema-, Versions- und Statussperren hält. Dies ist auf der Registerkarte Sperren im Dialogfeld Geodatabase-Verwaltung möglich. Der Geodatabase-Administrator kann die Verbindungen auch entfernen, auf die Sperren angewendet werden, um die Ressource freizugeben. Beachten Sie, dass Sie keine einzelne Sperre entfernen können. Sie können den Benutzer lediglich trennen und somit alle von diesem Benutzer gehaltenen Sperren entfernen.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und stellen Sie eine Verbindung mit der Geodatabase als Geodatabase-Administrator her.
  2. Klicken Sie im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf Eigenschaften, und blenden Sie den Abschnitt Verbindungen ein.
  3. Klicken Sie auf Verbundene Benutzer und Sperren anzeigen.

    Hiermit wird das Dialogfeld Geodatabase-Verwaltung aufgerufen.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Sperren, um Geodatabase-Sperren anzuzeigen.

    Verwenden Sie die Dropdown-Menüs im oberen Bereich, um nach Objekttyp, Objektname, Sperrtyp oder Besitzer der Sperre zu filtern.

  5. Wenden Sie sich an den Benutzer, der die Sperre hält, die freigegeben werden muss, und bitten Sie ihn, die Transaktion zu beenden und die Verbindung mit der Geodatabase zu trennen. Wenn die Person für den Rest des Tages abwesend ist und die Sperre sofort freigegeben werden muss, können Sie den Benutzer trennen.
    Vorsicht:

    Gehen Sie beim Trennen von Benutzern mit Bedacht vor. Esri empfiehlt, aktive Sitzungen nicht zu trennen, besonders, wenn der verbundene Benutzer gerade etwas bearbeitet. Sie sollten Benutzer nur dann zum Beenden von Sperren trennen, wenn eine Sitzung geöffnet gelassen wurde, obwohl sie nicht verwendet wird (z. B. am Wochenende), wenn eine Sitzung verwaist ist und ein Objekt sperrt oder wenn eine Deadlock-Situation auftritt.

  6. Klicken Sie ggf. mit der rechten Maustaste auf die Sperre, und klicken Sie auf Verbindung des Benutzers trennen.

    Dem SDE-Benutzer muss der Administratorstatus im Datenbank-Cluster zugewiesen sein, um Benutzer zu trennen.