Skip To Content

Wiederherstellen einer Geodatabase in PostgreSQL

Verwenden Sie den Befehl "pg_restore", um eine Datenbank aus einer mit dem Befehl "pg_dump" erstellten Archivdatei wiederherzustellen. Testen Sie die Sicherungs- und Wiederherstellungsmodelle mit Testdatenbanken.

Bei der Wiederherstellung einer Geodatabase oder einer Datenbank mit installierter ST_Geometry müssen Sie Schemas in einer bestimmten Reihenfolge wiederherstellen: Zuerst das öffentliche Schema, dann das Schema "sde" und schließlich die verbleibenden Schemas.

Allgemeine Anweisungen für die Wiederherstellung, wie Syntax-Optionen, finden Sie in der PostgreSQL-Dokumentation. Wenn Sie PostGIS installiert haben und den Speichertyp "Geometry" oder "Geography" verwenden, lesen Sie die PostGIS-Dokumentation zur Erstellung von Sicherungskopien und zur Datenbankwiederherstellung. Dieser Vorgang kann je nach verwendeter PostGIS-Version variieren.

  1. Datenbanknamen müssen in der PostgreSQL-Instanz eindeutig sein. Daher müssen Sie die vorhandene Datenbank aufgeben, wenn Sie eine Wiederherstellung im selben Datenbank-Cluster durchführen.
    dropdb –U sde mypgdb
  2. Wenn Sie eine Wiederherstellung in einem neuen Datenbank-Cluster durchführen, melden Sie sich bei psql an, erstellen Sie die SDE-Anmelderolle neu, und weisen Sie ihr eine Administratorberechtigung zu.
    CREATE ROLE sde LOGIN 
      ENCRYPTED PASSWORD '0shallpass'
      SUPERUSER INHERIT;
  3. Wenn Sie eine Wiederherstellung in einem neuen Datenbank-Cluster durchführen, erstellen Sie die Anmelderollen für alle Datenbankbesitzer neu. Sie können auch Editor- und schreibgeschützte Anmelderollen neu erstellen, obwohl dies zum Wiederherstellen der Datenbank nicht erforderlich ist.

    Mit dem folgenden Beispielskript werden Anmelderollen und -gruppen für Datenbesitzer, Editoren und Leser erstellt und die Anmelderollen den entsprechenden Gruppen hinzugefügt.

    --Re-create dataowners group and login roles. CREATE ROLE dataowners  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    CREATE ROLE owner1 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4.owner1'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT dataowners TO owner1;
    CREATE ROLE owner2 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4.owner2'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT dataowners TO owner2;
    --Re-create editors group and login roles. CREATE ROLE editors  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    CREATE ROLE editor1 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4editor1'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT editors TO owner1;
    CREATE ROLE owner2 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4editor2'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT editors TO editor2;
    --Re-create readers group and login roles. CREATE ROLE readers  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    CREATE ROLE reader1 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4reader1'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT readers TO reader1;
    CREATE ROLE owner2 LOGIN  ENCRYPTED PASSWORD 'pw.4reader2'  NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;
    GRANT readers TO reader2;
  4. Wenn die Wiederherstellung in einem neuen Datenbank-Cluster erfolgt, achten Sie darauf, die st_geometry-Bibliothek im PostgreSQL-Speicherort "lib" abzulegen. Weitere Informationen zum Speichern der st_geometry-Bibliothek finden Sie unter Erstellen einer Geodatabase in PostgreSQL unter Linux oder Erstellen einer Geodatabase in PostgreSQL unter Windows.
  5. Erstellen Sie die Datenbank neu. Sie können dazu die createdb-Anweisung in der Befehlszeile oder eine psql-Anwendung verwenden.
    Hinweis:

    Stellen Sie sicher, dass die neue Datenbank die gleichen Eigenschaften aufweist wie die Datenbank, die Sie wiederherstellen, einschließlich Name, Codierung und Besitzer.

    Im folgenden Beispiel wird mit dem createdb-Befehlszeilenwerkzeug eine Datenbank namens "mypgdb" mit UTF8-Codierung erstellt, die im Besitz der SDE-Anmelderolle ist und sich im Tablespace "tblspgdb" befindet:

    createdb –U sde –E UTF8 –D tblspgdb -O sde mypgdb
  6. Melden Sie sich erneut bei psql an, und erstellen Sie in der neuen Datenbank ein SDE-Schema, das im Besitz der SDE-Anmelderolle ist. Gewähren Sie allen Anmelderollen oder -gruppen, die auf die Geodatabase zugreifen, Zugriff auf das SDE-Schema.
    CREATE SCHEMA sde
      AUTHORIZATION sde;
    GRANT USAGE ON SCHEMA sde TO dataowners;
    GRANT USAGE ON SCHEMA sde TO editors;
    GRANT USAGE ON SCHEMA sde TO readers;
  7. Ändern Sie den Suchpfad für die neue Datenbank, um das Schema "sde" einzufügen.
    ALTER DATABASE mypgdb
      SET SEARCH_PATH="$user",sde,public;
  8. Stellen Sie in der Befehlszeile das öffentliche Schema und die Daten mit dem Befehl "pg_restore" wieder her. Führen Sie den Befehl als Anmeldung mit Superuser-Berechtigungen, wie beispielsweise der postgres- oder sde-Benutzer, aus.
    Vorsicht:

    Sie müssen zuerst das öffentliche Schema und dessen Inhalt wiederherstellen. Andernfalls werden Ihre räumlichen Daten nicht wiederhergestellt. Erstellen Sie im zweiten Schritt das SDE-Schema. Andernfalls werden für die Feature-Classes keine räumlichen Indizes neu erstellt.

    Wenn Sie beispielsweise das öffentliche Schema einer Datenbanksicherungsdatei mit dem Namen "mypgdb1031.dump" in der Datenbank "mypgdb" wiederherstellen möchten, führen Sie den folgenden Befehl aus:

    pg_restore -U sde -d mypgdb -n public mypgdb1031.dump
  9. Stellen Sie als nächstes den Inhalt des SDE-Schemas wieder her.
    pg_restore -U sde -d mypgdb -n sde mypgdb1031.dump
  10. Stellen Sie abschließend die verbleibenden Schemas und Daten wieder her.
    pg_restore –U sde –d mypgdb mypgdb1031.dump
  11. Nachdem die Datenbank wiederhergestellt wurde, testen Sie die Datenbank, indem Sie über ArcGIS Desktop eine Verbindung zu ihr herstellen und die Daten überprüfen.