Skip To Content

Problembehandlung bei Verbindungen

Beim Herstellen einer Verbindung von einem ArcGIS Desktop-Client zu einer Datenbank oder Enterprise-Geodatabase oder beim Registrieren einer Datenbank bei einer ArcGIS Server-Site können eventuell Verbindungsprobleme auftreten. In den folgenden Abschnitten finden Sie Informationen zu den häufigsten Ursachen von Verbindungsproblemen.

DBMS-Client-Dateien sind nicht vorhanden oder nicht ordnungsgemäß konfiguriert

Wenn Sie eine Verbindung von einer Client-Anwendung zu einer Datenbank oder einer Enterprise-Geodatabase herstellen, müssen die Client-Dateien des Datenbankmanagementsystems auf dem Computer, der die Verbindung herstellt, vorhanden sein. Beim Einrichten und Konfigurieren der Client-Anwendungen gelten für jedes DMBS eigene Anforderungen. Anhand der DBMS-Dokumentation können Sie überprüfen, ob Sie den DBMS-Client ordnungsgemäß auf dem ArcGIS-Client-Computer installiert und konfiguriert haben.

Wenn Sie ein Upgrade Ihrer Datenbank durchführen, sollten Sie ebenfalls ein Upgrade der DBMS-Clientinstallationen durchführen.

ArcGIS Desktop-Clients und ArcGIS Server enthalten PostgreSQL-Clientdateien. Deshalb ist zum Herstellen einer Verbindung zu PostgreSQL keine separate Installation und Konfiguration eines DBMS-Clients erforderlich.

Die Datenbank ist nicht für die Annahme von Verbindungen konfiguriert

Datenbanken erfordern unter Umständen eine zusätzliche Konfiguration, damit Remote-Clients eine Verbindung herstellen können. Um beispielsweise eine Verbindung zu einer PostgreSQL-Datenbank herzustellen, muss der Datenbankadministrator die Datei "pg_hba.conf" so ändern, dass Clients eine Verbindung herstellen können.

Bei SQL Server-Datenbanken müssen die Netzwerkprotokolle so eingerichtet sein, dass sie Verbindungen über das Netzwerk zulassen.

In vielen Fällen weisen die Fehlermeldungen in ArcGIS darauf hin, dass Sie möglicherweise falsche Anmeldedaten eingegeben haben Wenn Sie sicher sind, dass der Benutzername und das Kennwort richtig sind, überprüfen Sie, ob in der Datenbank Verbindungen von Remote-Clients akzeptiert werden.

Um zu erfahren, wie Sie die Datenbank zum Akzeptieren von Clientverbindungen konfigurieren, lesen Sie in der Dokumentation zu Ihrem Datenbankmanagementsystem nach.

Verbindungen wurden blockiert

Es gibt mehrere Methoden, mit denen ein Administrator verhindern kann, dass Benutzer eine Verbindung zu einer Datenbank herstellen. Dies erfolgt normalerweise, damit bestimmte administrative Aufgaben, z. B. Sicherungen oder Aktualisierungen, ausgeführt werden können, ohne dass Benutzer mit der Datenbank verbunden sind.

Der Datenbankadministrator kann auch Verbindungen blockieren, die über Funktionen hergestellt werden, die im Datenbankmanagementsystem (DBMS) bereitgestellt werden. Die meisten Datenbankmanagementsysteme können in einen Ruhemodus versetzt werden, der verhindert, dass neue Verbindungen mit der Datenbank hergestellt werden.

Bei Enterprise-Geodatabases hat der Geodatabase-Administrator die Möglichkeit, in ArcGIS Desktop neue Geodatabase-Verbindungen zu blockieren oder die ArcPy-Funktion AcceptConnections zu verwenden. Wenn ein Benutzer versucht, eine Verbindung zu einer Geodatabase in diesem Status herzustellen, wird folgende Meldung zurückgegeben:

Failed to connect to database. 
The geodatabase is not accepting connections. 
Please contact your geodatabase administrator.

Wenn Sie diese Meldung während eines Verbindungsversuchs erhalten, fragen Sie beim Geodatabase-Administrator nach, ob die Sperre beabsichtigt war und, falls dies der Fall ist, wann die Geodatabase voraussichtlich wieder verfügbar sein wird.