Skip To Content

Erstellen einer Geodatabase in SAP HANA

Mit der Standard- oder Advanced-Lizenz verfügbar.

Um in SAP HANA eine Geodatabase zu erstellen, informieren Sie sich über die Voraussetzungen. Führen Sie anschließend die Schritte zum Installieren und Konfigurieren von SAP HANA aus, und verwenden Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Enterprise-Geodatabase aktivieren oder ein Python-Skript, um eine Geodatabase in der Datenbank zu erstellen.

Voraussetzungen

Gehen Sie wie folgt vor, um in SAP HANA eine Geodatabase zu erstellen:

  1. Prüfen Sie, ob die gewünschten ArcGIS-, SAP HANA- und Betriebssystemkombinationen kompatibel sind.
  2. Laden Sie den SAP HANA-Client herunter, der zum Herstellen einer Verbindung mit der Version von SAP HANA erforderlich ist, die Sie zum Speichern der Geodatabase verwenden möchten.
  3. Rufen Sie eine ArcGIS Server-Keycode-Datei ab, und legen Sie sie an einem Speicherort ab, auf den Sie über den ArcGIS-Client zugreifen können, den Sie zum Erstellen der Geodatabase verwenden möchten.
  4. Installieren und konfigurieren Sie SAP HANA.

1. Installieren und Konfigurieren von SAP HANA

Bevor Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Enterprise-Geodatabase aktivieren oder das Skript zum Erstellen einer Geodatabase in SAP HANA ausführen können, müssen Sie (oder Ihre IT-Abteilung oder Ihr Datenbankadministrator) das SAP HANA-Datenbankmanagementsystem installieren und konfigurieren. Befolgen Sie die von SAP bereitgestellten Anweisungen zum Installieren und Konfigurieren von SAP HANA.

2. Konfigurieren von Clients

Bevor Sie eine Geodatabase erstellen können, müssen Sie den ArcGIS-Client für die Herstellung einer Verbindung mit SAP HANA konfigurieren. Die ArcGIS-Clients, die Sie zum Erstellen einer Geodatabase in SAP HANA verwenden können, sind ArcGIS Pro Standard, ArcGIS Pro Advanced oder ArcGIS Server (Enterprise Edition). Sie können über diese Clients ein Python-Skript ausführen oder das Geoverarbeitungswerkzeug Enterprise-Geodatabase aktivieren über ArcGIS Pro ausführen. Zu den unterstützten Mindestsoftwareversionen zählen ArcGIS Pro 2.1 und ArcGIS Server 10.6.

Hinweis:

Sie benötigen eine ArcGIS Server-Schlüsselcodedatei (Enterprise), um Ihre Geodatabase im nächsten Abschnitt zu autorisieren. Auch wenn Sie zum Erstellen der Geodatabase kein Python-Skript von einem ArcGIS Server-Computer ausführen, müssen Sie ArcGIS Server installieren und autorisieren, um die Schlüsselcodedatei abzurufen. Möglicherweise müssen Sie die Schlüsselcodedatei vom ArcGIS Server-Computer an einen Speicherort kopieren, auf den das Geoverarbeitungswerkzeug oder Python-Skript zugreifen kann.

Sobald Sie eine Geodatabase in der SAP HANA-Datenbank erstellt haben, können ArcMap und zugehörige Clients (wie ArcGlobe oder ArcCatalog) nicht mehr darauf zugreifen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Client zu installieren und zu konfigurieren, den Sie zum Erstellen der Geodatabase benötigen. Wenn Sie nicht berechtigt sind, Software zu installieren, müssen Sie diese Schritte von der IT-Abteilung durchführen lassen.

  1. Installieren Sie den ArcGIS-Client, den Sie für die Erstellung der Geodatabase verwenden möchten.

    Befolgen Sie die Anleitungen, die in den Installationsanweisungen der Software bereitgestellt werden.

  2. In den meisten Fällen wird der ArcGIS-Client auf einem anderen Computer als dem SAP HANA-Datenbankserver installiert. Installieren und konfigurieren Sie den ODBC-Treiber von SAP HANA daher auf dem ArcGIS-Client-Computer. Führen Sie die folgenden Konfigurationsschritte aus, die für den ArcGIS-Client gelten:

3. Erstellen eines SDE-Benutzers

Erstellen Sie mit SAP HANA-Werkzeugen oder SQL einen Standard-Datenbankbenutzer namens SDE. Wenn Sie keinen Standardbenutzer erstellen, müssen Sie dem SDE-Benutzer zumindest die für den Geodatabase-Administrator erforderlichen Mindestberechtigungen gewähren.

Wenn Sie nicht der SAP HANA-Administrator sind, bitten Sie den Administrator, den SDE-Benutzer zu erstellen und ihm die erforderlichen Berechtigungen zuzuweisen.

4. Herstellen einer Verbindung mit der Datenbank als SDE-Benutzer

Mit dem Geoverarbeitungswerkzeug Datenbankverbindung erstellen oder der Option Neue Datenbankverbindung in ArcGIS Pro können Sie eine Verbindung mit der SAP HANA-Datenbank herstellen. Stellen Sie die Verbindung als SDE-Benutzer her, und speichern Sie das Kennwort mit der Verbindung.

5. Erstellen einer Geodatabase

Verwenden Sie eine der in den folgenden Abschnitten beschriebenen Methoden, um eine Geodatabase in Ihrer SAP HANA-Datenbank zu erstellen.

Verwenden des Werkzeugs "Enterprise-Geodatabase aktivieren"

Wenn Sie ArcGIS Pro installiert und für die Verbindung mit SAP HANA konfiguriert haben, können Sie das Werkzeug Enterprise-Geodatabase aktivieren ausführen. Dieses Werkzeug verwendet die in Abschnitt 4 erstellte Datenbankverbindungsdatei (.sde), um eine Verbindung mit der Datenbank herzustellen und die Geodatabase-Systemtabellen, -sichten, -funktionen und -prozeduren zu erstellen.

Verwenden eines Python-Skripts

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein Python-Skript über einen ArcGIS Pro- oder ArcGIS Server-Computer auszuführen:

  1. Erstellen Sie eine Textdatei auf einem ArcGIS-Client-Computer, und kopieren Sie das folgende Skript in die Datei. Ändern Sie auf dem lokalen Computer den Speicherort der ArcGIS ServerKeycodes-Datei.
    import arcpy, os, sys, tempfile
    if len(sys.argv) != 3:
    	print ("usage: enable_gdb.py  database_dsn  sde_pwd")
    	sys.exit(3)
    path = tempfile.gettempdir()
    if os.path.exists(path + r'\enable_gdb.sde'):
        os.remove(path + r'\enable_gdb.sde')
        
    arcpy.management.CreateDatabaseConnection(path ,r'enable_gdb.sde', 'SAP HANA',sys.argv[1], 'DATABASE_AUTH','sde',sys.argv[2], 'SAVE_USERNAME')
    arcpy.management.EnableEnterpriseGeodatabase(path + r'\enable_gdb.sde', r"\\mykeycodes\Server_Ent_Adv")
    if os.path.exists(path + r'\enable_gdb.sde'):
        os.remove(path + r'\enable_gdb.sde')
        
    sys.exit(0)
  2. Speichern Sie die Datei mit der Erweiterung .py.
  3. Führen Sie das Skript aus, indem Sie für Ihre Site spezifische Optionen und Informationen bereitstellen.

    Im folgenden Beispiel wird die Datei enable_gdb.py für die SAP HANA-Datenquelle namens "hana1" ausgeführt. Die Verbindung wird als SDE-Anmeldung mit dem Kennwort "M@kagdb4me" hergestellt.

    enable_gdb.py hana1 M@kagdb4me

    Meldungen im Zusammenhang mit der Geodatabase-Erstellung werden in der Datei sde_setup.log gespeichert, die in dem Verzeichnis erstellt wurde, das für die Variable TEMP oder TMP auf dem Computer angegeben wurde, auf dem das Python-Skript ausgeführt wird. Falls Sie Probleme beim Erstellen einer Geodatabase haben, überprüfen Sie diese Datei, um das Problem zu beheben.

Es wird eine Geodatabase in Ihrer SAP HANA-Datenbank erstellt.

Als Nächstes erstellen Sie Benutzer und Benutzergruppen und weisen Benutzern die erforderlichen Berechtigungen zu, die sie für ihre Arbeit benötigen.

Tipp:

Mit dem Geoverarbeitungswerkzeug Datenbankbenutzer erstellen können Sie einen Standard-Datenbankbenutzer für SAP HANA erstellen.