Skip To Content

Geodatabases in SAP HANA

Enterprise-Geodatabases sind eine Sammlung von Tabellen, Sichten und gespeicherten Prozeduren in einem Datenbankmanagementsystem. SAP HANA- -Datenbankmanagementsysteme können für die Speicherung einer Geodatabase aktiviert werden. Sie können eine Geodatabase in einer SAP HANA-Datenbank erstellen und Ihre Datenbankdaten weiterhin mit Geodatabase-Daten speichern. Sie können beide Datentypen in ArcGIS Pro anzeigen und veröffentlichen.

Wie wird eine Geodatabase in SAP HANA erstellt?

Da Geodatabases eine Sammlung von Objekten in einer Datenbank sind, müssen Sie (oder ein Benutzer Ihrer Organisation) SAP HANA-Datenbankadministrator sein und die Datenbank sowie einen Datenbankbenutzer namens SDE mithilfe der von SAP HANA bereitgestellten Werkzeuge konfigurieren.

Sobald der Datenbankadministrator die Datenbank und den für die Geodatabase erforderlichen SDE-Benutzer erstellt hat, verwendet der Geodatabase-Administrator das Werkzeug Enterprise-Geodatabase aktivieren in ArcGIS Pro, um eine Geodatabase zu erstellen.

Welche Funktionen sind verfügbar?

Die folgenden Funktionen sind für Geodatabases in SAP HANA verfügbar:

  • Tabellen, Feature-Classes und Feature-Datasets
  • Die Fähigkeit zum Registrieren von Tabellen, Feature-Classes und Sichten mit der Geodatabase
  • Beziehungsklassen
  • Subtypes und Domänen
  • Features
  • Editor-Tracking
  • Nicht versionierte Archivierung
  • Verzweigungsversionierung für die Bearbeitung mit langen Transaktionen durch Feature-Services
  • Versorgungsnetze (Utility Networks)
  • Mosaik-Datasets und Raster-Datasets
  • Multipatch-Daten
  • Netzwerk-Datasets (schreibgeschützt)
  • Die Fähigkeit zum Veröffentlichen von Web-Layern
  • Offline-Bearbeitung von Web-Feature-Layern

Für künftige Versionen geplante Funktionen

Die folgenden Funktionen sind für künftige Versionen von Geodatabases in SAP HANA geplant:

  • Bearbeitbare Netzwerk-Datasets
  • Topologien

Wie wird eine Geodatabase in SAP HANA verwaltet?

Der SAP HANA-Datenbankadministrator pflegt die Datenbank mithilfe von Werkzeugen, die von SAP HANA bereitgestellt werden.

Der Datenbankadministrator kann Werkzeuge in SAP HANA verwenden, um Datenbankbenutzer zu erstellen und ihnen erforderliche Berechtigungen zu gewähren. Zum Erstellen von Standardbenutzern kann der Administrator das Werkzeug Datenbankbenutzer erstellen in ArcGIS Pro verwenden.

Tipp:

Es bestehen Unterschiede in Bezug darauf, wie Daten gespeichert sind und wie in den von ArcGIS unterstützten Datenbankmanagementsystemen auf sie zugegriffen wird. Dies wirkt sich auf die Art und Weise aus, wie Sie mit der Datenbank und den darin enthaltenen Geodatabase-Objekten interagieren. Aus diesem Grund sind Themen zur Verwaltung von Geodatabases auf Grundlage des Datenbankmanagementsystems in Abschnitte gruppiert. Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Verwalten einer Geodatabase in SAP HANA. Wenn Sie über die Suche auf ein Thema zugreifen, müssen Sie darauf achten, dass es sich um das Thema handelt, das für das richtige Datenbankmanagementsystem relevant ist.

Überlegungen zur Verwendung einer Geodatabase in SAP HANA

Beachten Sie Folgendes, wenn Sie eine Geodatabase in SAP HANA verwenden:

  • Nachdem Sie eine Geodatabase in SAP HANA aktiviert haben, können Sie eine Verbindung ausschließlich über ArcGIS Pro herstellen. Sie können Daten aus ArcGIS Pro für verbundene ArcGIS Server-Sites freigeben.
  • Sie können Geodatabase-Daten in ArcGIS Pro bearbeiten, wenn sie über die Datenbankverbindung aufgerufen werden. Da versionierte Daten in SAP HANA-Geodatabases die Verzweigungsversionierung verwenden, müssen Sie Daten mithilfe eines Feature-Service freigeben und für Bearbeitungs-Workflows als Web-Feature-Layer aufrufen.
  • Geodatabases in SAP HANA können eine Mischung aus Datasets, die bei der Geodatabase registriert sind, und aus Datenbanktabellen, die nicht bei der Geodatabase registriert sind, enthalten. Nicht registrierte Datenbanktabellen werden bei Verwendung einer Datenbankverbindung als schreibgeschützte Datasets in ArcGIS Pro aufgerufen. Diese Tabellen können in einem editierbaren Feature-Service veröffentlicht und als Web-Feature-Layer zur Durchführung von Änderungen verwendet werden.
  • Wenn die Datenbank Geodatabase-Systemtabellen enthält, betrachtet ArcGIS sie als Geodatabase. Daher gelten Regeln für Kompatibilität von ArcGIS-Client- und Geodatabase-Versionen auch dann, wenn Sie auf Tabellen zugreifen, die nicht bei der Geodatabase registriert sind.