Skip To Content

Einführung in Subtypes

Subtypes sind eine Teilmenge von Features in einer Feature-Class bzw. von Objekten in einer Tabelle, die über die gleichen Attribute verfügen. Sie bieten eine Möglichkeit zum Kategorisieren von Daten. Straßen in einer Feature-Class für Straßen könnten zum Beispiel in drei Subtypes aufgeteilt werden: Ortsstraßen, Hauptstraßen und Ein- und Ausfallstraßen.

Subtypes ermöglichen Ihnen Folgendes:

  • Legen Sie Standardwerte für Felder in jedem Subtype fest, die beim Erstellen neuer Features automatisch angewendet werden.

    Im Beispiel oben kann der Standardwert für ein Geschwindigkeitsbegrenzungsattribut für den Subtype "Ortsstraße" auf 25 Meilen pro Stunde festgelegt werden, während der Standardwert für den Subtype "Ein-/Ausfallstraße" 35 Meilen pro Stunde betragen kann. Wenn eine Ortsstraße zu der Straßen-Feature-Class hinzugefügt wird, wird deren Geschwindigkeitsbegrenzungsattribut automatisch auf 25 Meilen pro Stunde festgelegt. Beim Hinzufügen einer Ein-/Ausfallstraße wird die Geschwindigkeitsbegrenzung automatisch auf den Standardwert von 35 Meilen pro Stunde festgelegt.

  • Sie können Domänen mit codierten Werten oder Bereichsdomänen auf die Felder eines Subtypes anwenden, sodass nur gültige Werte eingegeben werden können.

    In einer Feature-Class für Hauptwasserleitungen kann beispielsweise eine Bereichsdomäne für Wasserdruck implementiert werden. Der Subtype zur Darstellung der Übertragungshauptwasserleitungen kann einem Druck von 40 bis 100 psi ausgesetzt sein, während der Subtype für Verteilungshauptwasserleitung einem Druck von 50 bis 75 psi ausgesetzt sein kann.

  • Jedem Subtype können unterschiedliche Verbindungs-, Beziehungs- und Topologieregeln zugewiesen sein.
  • Sie können die Performance der Geodatabase erhöhen, indem Sie eine Vielzahl von realen Objekten als Teilmenge von Features in einer bestimmten Feature-Class darstellen, anstatt neue Feature-Classes für die einzelnen Objekte zu erstellen.
  • Durch Verfassen von Code können Sie benutzerdefinierte Regeln zwischen Features erstellen.

Die Ansicht "Subtypes"

Subtypes können auch in der Ansicht "Subtypes" angezeigt und verwaltet werden, indem Sie in der Gruppe Design auf der Registerkarte Daten auf die Schaltfläche Subtypes oder auf der Registerkarte Felder auf die Schaltfläche Subtypes klicken.

In der Ansicht "Subtypes" können Sie die mit einem Layer verknüpften Subtypes anzeigen, Änderungen an den Eigenschaften dieser Subtypes vornehmen, Domänen und Standardwerte auf die Felder eines Subtypes anwenden oder neue Subtypes für einen Layer erstellen.

Im Beispiel unten werden Subtypes für den Layer "Building" erstellt. Diese Subtypes werden auf das Feld BLDGTYPE angewendet und stellen verschiedene Typen von Gebäuden wie "Development", "Utility", "Marketing" und "Security" dar. Beim Erstellen neuer Gebäude wird nun der Gebäudetyp durch Auswahl eines dieser Subtypes festgelegt.

Erstellen neuer Subtypes für das Feld "BLDGTYPE" für den Layer "Building"

Domänen und Standardwerte können auch auf die Felder für jeden dieser Subtypes angewendet werden. Mit der Domäne "AccessType", die in dem Thema Anzeigen und Bearbeiten von Felddomänen und Subtypes erstellt wurde, können durch Anwenden der entsprechenden Domäne und des Standardwerts auf einen Subtype Zugriffsberechtigungen zu jedem Gebäude hinzugefügt werden. Wenn Sie nun beispielsweise ein neues Gebäude vom Typ "Development" erstellen, wird ihm automatisch der AccessType-Wert "Employees" zugewiesen, der den Zugang zu diesem Gebäude ausschließlich auf Mitarbeiter beschränkt, wobei neuen Gebäuden vom Typ "Utility" automatisch der AccessType-Wert "Maintenance" zugewiesen wird.

In diesem Beispiel wird veranschaulicht, wie Sie mit Subtypes Unterkategorien für Ihre Layer festlegen und Verhalten auf diese Subtypes anwenden.

Anwenden der Zugriffstypdomäne und von Standardwerten auf die neu erstellten Subtypes.
In diesem Thema
  1. Die Ansicht "Subtypes"