Skip To Content

Beschränkungsattributregeln

Beschränkungsregeln geben zulässige Attributkonfigurationen und allgemeine Beziehungen für ein Feature an. Im Gegensatz zu Berechnungsregeln werden Beschränkungsregeln nicht zum Belegen von Attributen mit Werten verwendet, sondern zum Sicherstellen, dass bestimmte Bedingungen für ein Feature erfüllt werden. Beschränkungsregeln werden während Bearbeitungsvorgängen für bestimmte auslösende Ereignisse (Einfügen, Aktualisieren und Löschen) ausgewertet, die in den Regeleigenschaften festgelegt sind. Beim Verstoß gegen eine Beschränkungsregel wird eine benutzerdefinierte Fehlernummer und -meldung zurückgegeben und die Änderung des Features rückgängig gemacht.

Beschränkungsregeln können in der Ansicht "Attributregeln" durch Klicken auf die Schaltfläche Beschränkungsregel Beschränkungsregeln erstellt werden. Regeln lassen sich auch mit dem Werkzeug Attributregel hinzufügen oder mit dem Werkzeug Attributregeln importieren erstellen.

Beschränkungsregeln geben ein Ergebnis als wahr oder falsch zurück, um darzustellen, dass die Beschränkungsregel wie folgt erfüllt ist:

  • Wahr: Der angegebene Skriptausdruck ist erfüllt und das Feature wird erstellt.
  • Falsch: Der Skriptausdruck ist nicht erfüllt und das Feature wird nicht erstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter Skriptausdrücke für Attributregeln.

Bei der Erstellung einer Beschränkungsregel wird eine Fehlernummer mit einem Meldungstext angegeben. Wenn beim Speichern der Änderungen an einem Feature die Beschränkungsregel verletzt wird, wird eine entsprechende Fehlernummer zusammen mit dem Meldungstext zurückgegeben und die Erstellung oder Aktualisierung dieses Features schlägt fehl.

Beispiele

Im Folgenden finden Sie Beispiele für Beschränkungsattributregeln:

  • Der Wert eines Zeichenfolgenattributs für ein Feature muss ausschließlich Großbuchstaben enthalten.
  • Der Wert eines Zeichenfolgenattributs für ein Feature muss eine bestimmte Anzahl von Zeichen enthalten.
  • Für einen Einphasentransformator einer Freileitung, bei dem das Erdungsattribut auf "Delta" festgelegt wurde, sind die folgenden Phasenwerte gültig: AB, BC, AC. Wenn für die Erdung "Wye" festgelegt wurde, sind die folgenden Phasenwerte gültig: A, B, C.
  • Ein Leitungsmast, der höher als 65 Fuß ist, darf nur aus Stahl bestehen.
    if ($feature.structureheight >= 65)
    {
        If (DomainName($feature, 'Material') == 'Steel')
        { return true; }
        else
        { return false; }
    }
    Else
    {  return true; }

Beim Erstellen von Skriptausdrücken für Attributregeln können die Arcade-Dokumentation – Erste Schritte und der Funktionsindex als Referenz herangezogen werden.

Spezifische Beispiele hierzu finden Sie unter "Skriptausdrücke für Attributregeln"

In diesem Thema
  1. Beispiele