Skip To Content

Validierungsattributregeln

Validierungsregeln geben zulässige Attributkonfigurationen und allgemeine Beziehungen für ein Feature an. Sie werden verwendet, um Features in einem Dataset anhand einer bestimmten Anforderung oder Einschränkung zu prüfen. Die Auswertung der Regel erfolgt für vorhandene Features zu einem vom Benutzer angegebenen Zeitpunkt. Wenn Regeln verletzt werden, werden Fehler-Features erstellt. Mit diesem Prozess können Sie in einem iterativen Verfahren Qualitätssicherungsprüfungen an Features durchführen und problematische Bereiche analysieren.

Erstellen, Freigeben und Auswerten von Validierungsregeln

Validierungsregeln werden für Datasets in einer Enterprise-Geodatabase konfiguriert. Der Workspace muss in den Geodatabase-Verbindungseigenschaften auf Verzweigung festgelegt werden.

Hinweis:

Regeln für Batch-Berechnungen und Validierungsattribute werden nur für Point-, Line-, Polygon- sowie nichträumliche Feature-Classes oder Tabellen unterstützt.

Validierungsregeln können Sie in der Ansicht "Attributregeln" erstellen, indem Sie auf die Schaltfläche Validierungsregel Validierungsregeln klicken. Regeln können auch mit dem Werkzeug Attributregel hinzufügen oder Attributregeln importieren erstellt werden.

Zum Auswerten von Validierungsregeln können Sie das Werkzeug Regeln auswerten oder den Fehler-Inspektor verwenden. Die Datenquelle muss von einem Feature-Service stammen, für den die Funktion Validierung aktiviert ist.

Nachfolgend finden Sie die Grundschritte zum Konfigurieren und Auswerten von Validierungsregeln:

  • Fügen Sie eine Attributregel zum Dataset hinzu.
  • Geben Sie das Dataset als Web-Feature-Layer mit aktivierter Funktion Validierung frei.
  • Nehmen Sie Änderungen am Web-Feature-Layer vor.
  • Verwenden Sie den Fehler-Inspektor, um die Regeln auszuwerten und die Features zu prüfen.
  • Überprüfen Sie die Fehler-Features und nehmen Sie die Änderungen vor, um die Fehler zu korrigieren.
  • Werten Sie die Regeln erneut aus.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Freigeben von Datasets mit Attributregeln und unter Auswerten von Attributregeln.

Beispiele

Im Folgenden finden Sie Beispiele für Validierungsattributregeln:

  • Einfügen von Werten eines Textarray-Feldes durch Verkettung in ein angegebenes Feld.
  • Wenn der "LifeCycleStatus" eines Rohres auf "Abandoned" aktualisiert wird, wird das Attribut "PressureZone" auf "None" aktualisiert.
  • Wenn die Länge eines Leitungsmastes größer als 65 Fuß ist, wird der Materialwert als Stahl berechnet.
  • Beim Erstellen eines neuen Leitungsmasts wird das assetID-Attribut basierend auf der Reihenfolge erzeugt.
    Text(NextSequenceValue("assetid_seq"))

Beim Erstellen von Skriptausdrücken für Attributregeln können die Arcade-Dokumentation – Erste Schritte und der Funktionsindex als Referenz herangezogen werden.

Spezielle Beispiele hierzu finden Sie unter Skriptausdrücke für Attributregeln