Skip To Content

Bitwise Not

Mit der Image Analyst-Lizenz verfügbar.

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Übersicht

Führt eine bitweise NOT-Operation (Komplement) für den binären Wert eines Eingabe-Rasters aus.

Weitere Informationen zur Funktionsweise von bitweisen mathematischen Werkzeugen

Abbildung "Bitwise Not"

Hinweise

Wenn eine Eingabe vom Datentyp Gleitkomma ist, werden die Werte durch Kürzung in ganzzahlige Werte konvertiert, bevor der bitweise Vorgang ausgeführt wird.

Alle bitweisen Vorgänge haben Folgendes gemeinsam:

  • Binäre Werte werden in Zweierkomplementen gespeichert.
  • Die Werkzeuge können ganzzahlige 32-Bit-Werte verarbeiten.
  • Die Bitposition links außen wird für das Vorzeichen (positiv oder negativ) des Wertes umgekehrt. Wenn der ganzzahlige Wert positiv ist, ist die Bitposition 0. Ist er negativ, ist die Bitposition 1.

Die Operation mit "Bitwise Not" behandelt das Vorzeichenbit genauso wie jedes andere Bit. Wenn die Eingabe für eine Pixelposition negativ ist, ist die Ausgabe negativ; wenn die Eingabe positiv ist, ist die Ausgabe ebenfalls positiv.

Parameter

ParameternameBeschreibung

Raster

Das Eingabe-Raster, für das die Operation mit "Bitwise Not" (Komplementoperation) ausgeführt werden soll.

Ausdehnungstyp

Wählen Sie die Ausdehnung für das Ausgabe-Raster aus:

  • Erste(r) von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung des ersten Eingabe-Rasters fest.

  • Schnittpunkt von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung der überlappenden Pixel fest. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Vereinigung von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung aller Raster fest.
  • Letzte(r) von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung des letzten Eingabe-Rasters fest.

Zellengrößentyp

Wählen Sie die Zellengröße für das Ausgabe-Raster aus. Wenn alle Eingabe-Zellengrößen identisch sind, führen alle Optionen zum selben Ergebnis.

  • Erste(r) von: Verwenden Sie die erste Zellengröße der Eingabe-Raster.
  • Min. von: Verwenden Sie die kleinste Zellengröße aller Eingabe-Raster.
  • Max. von: Verwenden Sie die größte Zellengröße aller Eingabe-Raster. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Mittelwert von: Verwenden Sie die mittlere Zellengröße aller Eingabe-Raster.
  • Letzte(r) von: Verwenden Sie die letzte Zellengröße der Eingabe-Raster.

Weitere Informationen zu "Bitwise"

Die bitweisen Werkzeuge werden bei der Auswertung der binären Darstellung der Eingabewerte verwendet. Für jedes Bit in der binären Darstellung wird eine boolesche Operation ausgeführt.

Die Logik der Funktionsweise der verschiedenen bitweisen Werkzeuge wird in den folgenden Abschnitten dargestellt. Die Pfeile zeigen den Fluss der Operation dafür an, wie Eingabewerte in eine binäre Basis2-Darstellung konvertiert, analysiert und als Dezimalwert (Basis10) zurückgegeben werden.

Weitere Informationen zur Funktionsweise des Werkzeugs "Bitwise Not"

Bei "Bitwise Not" wird das bitweise Komplement der binären Darstellung eines Eingabewertes bestimmt. Dies bedeutet, bei jedem Eingabebit, das 1 ist, lautet die Ausgabe 0. Eingabebits, die 0 sind, werden als 1 ausgegeben.

Beispiel für "Bitwise Not"
Beispiel für "Bitwise Not"

Verwandte Themen