Skip To Content

Funktion "Fließentfernung"

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Übersicht

Mit der Funktion wird für jede Zelle die horizontale oder vertikale Entfernung zu Pixeln eines Wasserlaufs oder Flusses berechnet, in den eine Hangneigung läuft. Wenn ein optionales Fließrichtungs-Raster angegeben wird, werden nur die Neigungsrichtungen berücksichtigt, die durch das Eingabe-Fließrichtungs-Raster definiert werden. Wenn mehrere Fließpfade vorhanden sind, können die minimale Fließentfernung, die gewichtete mittlere Fließentfernung bzw. die maximale Fließentfernung berechnet werden. Die Ausgabe ist ein Raster für die Fließentfernung.

Dies ist eine globale Raster-Funktion.

Hinweise

Um die Neigungsrichtungen, an denen entlang die Fließentfernung gemessen wird, zu begrenzen, geben Sie ein optionales Eingabe-Fließrichtungs-Raster an, das mit der Funktion "Fließrichtung" abgeleitet werden kann. Wählen Sie beim Generieren eines optionalen Eingabe-Fließrichtungs-Rasters unter den Modellen D8, D-Infinity (DINF) und Multiple Flow Direction (MFD) aus.

Für die Angabe eines optionalen Eingabe-Fließrichtungs-Rasters wird empfohlen, dieses Raster mit dem Werkzeug Fließrichtung unter Verwendung desselben Eingabe-Oberflächen-Rasters, wie für das Werkzeug Fließentfernung verwendet wird, zu erstellen.

  • Wenn dieses Eingabe-Oberflächen-Raster frei von Senken ist, werden die Entfernungsmesswerte an Wasserlaufpixel übertragen, die durch das Eingabe-Wasserlauf-Raster dargestellt werden.
  • Wenn dieses Eingabe-Oberflächen-Raster Senken enthält, können einige Fließpfade vorzeitig abbrechen, indem sie in Senken fließen, bevor sie Wasserläufe erreichen. In solchen Fällen werden Fließentfernungsmesswerte für diese Pixel nur bis zu den Senken, in die sie fließen, berechnet.

Wenn die Funktion ausgeführt wird, ohne dass ein optionales Fließrichtungs-Raster angegeben wird, wird die Fließentfernung unter Berücksichtigung aller möglichen Neigungsfließpfade von jedem Pixel zu Pixeln eines Wasserlaufs, in die sie fließen, beurteilt. Wenn die Funktion mit einem D8-Fließrichtungs-Raster ausgeführt wird, dann gibt es nur einen möglichen Neigungsfließpfad von jedem Pixel zu einem Pixel des Wasserlaufs und die Fließentfernung wird entlang dieses einen Fließpfades gemessen.

Es wird empfohlen, das Eingabe-Wasserlauf-Raster unter Verwendung desselben Eingabe-Wasserlauf-Rasters, das als Eingabe für die Funktion bereitgestellt wurde, zu erstellen. Sie können Fluss-Raster aus einem Eingabe-Oberflächen-Raster mit den Funktionen Fließrichtung, Abflussakkumulation und If-Else-Bedingungen erstellen. Wenn Sie Wasserläufe aus anderen Datenquellen verwenden möchten, erhalten Sie die besten Ergebnisse, wenn Sie sie zuerst in das Eingabe-Oberflächen-Raster konvertieren und dann die Funktion "Fließentfernung" für das Ergebnis ausführen.

Wenn auf dem Weg von den einzelnen Zellen zu den Zellen in dem Strom, in den die Fließpfade münden, mehrere Fließpfade vorhanden sind, verwenden Sie Statistiktyp, um die minimale Fließentfernung, die gewichtete mittlere Fließentfernung oder die maximale Fließentfernung zu berechnen.

Wenn auf dem Weg von den einzelnen Zellen zu einer Zelle im Strom nur ein Fließpfad vorhanden ist, ergeben alle Statistiktypen dasselbe Ergebnis.

Parameter

ParameterBeschreibung

Wasserlauf-Raster

Ein Eingabe-Wasserlauf-Raster, das ein lineares Wasserlaufnetz darstellt.

Oberflächen-Raster

Das Eingabe-Raster, das eine kontinuierliche Höhenoberfläche darstellt.

Fließrichtungs-Raster

Das Eingabe-Raster, das die Fließrichtung aus jedem Pixel anzeigt.

Wenn ein Fließrichtungs-Raster angegeben wird, werden nur die Neigungsrichtungen berücksichtigt, die durch die Eingabe-Fließrichtungen definiert werden.

Das Fließrichtungs-Raster kann mit der Funktion "Fließrichtung" erstellt werden.

Entfernungstyp

Legt fest, ob die vertikale oder die horizontale Komponente der Fließentfernung berechnet wird.

  • Vertikal: Die Fließentfernungsberechnungen ermitteln die vertikale Komponente der Fließentfernung von jedem Pixel in der Domäne zu Pixeln des Wasserlaufs, in die sie fließen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Horizontal: Die Fließentfernungsberechnungen ermitteln die horizontale Komponente der Fließentfernung von jedem Pixel in der Domäne zu Pixeln des Wasserlaufs, in die sie fließen.

Fließrichtungstyp

Definiert den Typ des Eingabe-Fließrichtungs-Rasters.

  • D8: Das Eingabe-Fließrichtungs-Raster weist den Typ "D8" auf. Dies ist die Standardeinstellung.
  • MFD: Das Eingabe-Fließrichtungs-Raster weist den Typ Multi Flow Direction (MFD) auf.
  • DINF: Das Eingabe-Fließrichtungs-Raster weist den Typ D-Infinity (DINF) auf.

Statistiktyp

Gibt den Statistiktyp an, der zum Berechnen der Fließentfernung über mehrere Fließpfade hinweg verwendet wird. Wenn auf dem Weg von den einzelnen Zellen zu einer Zelle im Strom nur ein Fließpfad vorhanden ist, ergeben alle Statistiktypen dasselbe Ergebnis.

  • Minimum: Wenn mehrere Fließpfade vorhanden sind, wird die minimale Fließentfernung berechnet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Gewichteter Mittelwert: Wenn mehrere Fließpfade vorhanden sind, wird ein gewichteter Mittelwert der Fließentfernung berechnet. Der Teil des Abflusses aus einer Zelle zu den flussabwärts gelegenen Nachbarzellen wird jeweils als Gewichtung für die Berechnung des gewichteten Mittelwerts verwendet.
  • Maximum: Wenn mehrere Fließpfade vorhanden sind, wird die maximale Fließentfernung berechnet.

Verwandte Themen


In diesem Thema
  1. Übersicht
  2. Hinweise
  3. Parameter