Skip To Content

Frames-Tabellenschema

Dies ist die Beschreibung der Frames-Tabelle des Messbildkamera-Raster-Typs mit einer Liste der unterstützten Felder. Mit einer Messbildkamera können Bilder aus einer einzigen Perspektive aufgenommen werden; ihre optische Linse ermöglicht die Modellierung als Lochkamera. Mit dem Messbildkamera-Raster-Typ können Sie Bilddaten in einem Mosaik-Dataset verwalten.

Hinweis:

Informationen über das Schema von Frames-Tabellen in ArcGIS Pro 2.1 finden Sie in der ergänzenden Hilfedokumentation.

Frames-Tabelle

Wenn Sie Bilddaten aus einer Messbildkamera in einem Mosaik-Dataset verwenden möchten, müssen Sie detaillierte Kameraparameter und Einzelbild-Information bereitstellen, die die mathematische Beziehung zwischen dem Koordinatensystemen der Kamera, des Bildes und der Erdoberfläche herstellen. Basierend auf den Parametern für die äußere Ausrichtung, die in der Frames-Tabelle definiert sind, sowie auf einem geeignetem DEM sind die Bildpunkte im Koordinatensystem der Kamera mit entsprechenden Punkten im Koordinatensystem der Erdoberfläche verbunden. Das folgende Diagramm zeigt, wie die Pixelwerte zwischen den verschiedenen Koordinatensystemen umgewandelt werden:

Umwandlung von Bilddaten einer Messbildkamera

Die Frames-Tabelle enthält frame-spezifische Informationen zur äußeren Ausrichtung der Kamera, z. B. den Pfad zum Bild der Messbildkamera, die perspektivischen X-, Y- und Z-Koordinaten sowie die Omega-, Phi- und Kappa-Werte. Die Tabelle kann eine Geodatabase-Tabelle, als Feature-Class-Tabelle, ein oder eine .csv-Datei sein. Außerdem führt Sie das Werkzeug Frames- und Kameratabellen erstellen durch den Prozess der Erstellung der Frames-Tabelle.

Felder der Frames-Tabelle

Nachfolgend werden die in der Frames-Tabelle unterstützten Felder aufgeführt. Hinweis: Eine Parameter-Definition in der Frames-Tabelle hat Vorrang vor allen Definitionsduplikaten in der Kameratabelle.

In der Frames-Tabelle unterstützte Felder

Feldname FeldtypDatentypBeschreibung

ObjectID

Erforderlich

Numerisch

Eindeutige numerische Kennung für jedes Bild.

Raster

Erforderlich

Zeichenfolge

Der Pfad zur Bilddatei.

CameraID

Erforderlich

Zeichenfolge

Der Primärschlüssel zur Identifizierung der Kameraparameter. Dieser muss mit dem Wert CameraID aus der Kameratabelle der entsprechenden Kamera übereinstimmen.

PerspectiveX

Erforderlich

Numerisch

Die X-Koordinate des perspektivischen Mittelpunktes im Koordinatensystem der Erdoberfläche. Die Einheiten entsprechen den Einheiten des Koordinatensystems.

Die Einheiten des geographischen Koordinatensystems werden nicht unterstützt. Geben Sie den PerspectiveX-Wert in Einheiten des projizierten Koordinatensystems an.

PerspectiveY

Erforderlich

Numerisch

Die Y-Koordinate des perspektivischen Mittelpunktes im Koordinatensystem der Erdoberfläche. Die Einheiten entsprechen den Einheiten des Koordinatensystems.

Die Einheiten des geographischen Koordinatensystems werden nicht unterstützt. Geben Sie den PerspectiveY-Wert in Einheiten des projizierten Koordinatensystems an.

PerspectiveZ

Erforderlich

Numerisch

Der Z-Koordinatenwert des perspektivischen Mittelpunktes im Koordinatensystem der Erdoberfläche. Die Einheiten der Z-Koordinate sollten mit denen der X- und Y-Koordinate konsistent sein.

Die Z-Koordinaten sind in der Regel als orthometrische Höhen ausgedrückt, d. h. Höhe über dem Meeresspiegel. Dies ist empfehlenswert, wenn Sie ebenfalls ein DEM mit orthometrischen Höhen eingeben. Wenn Sie über Z-Koordinaten verfügen, die ellipsoidförmige Höhen verwenden, sollte Ihr DEM ebenfalls in ellipsoidförmigen Höhen angegeben werden.

In Fällen, in denen Z-Einheiten ellipsoidförmig sind und das DEM orthometrisch ist, kann das Flag Geoid verwendet werden, um eine ungefähre Korrektur zu ermöglichen.

Omega

Erforderlich*

Numerisch

Der Rotationswinkel der Kamera-X-Achse in Grad. Die Einheit ist in Dezimalgrad.

Phi

Erforderlich*

Numerisch

Der Rotationswinkel der Kamera-Y-Achse in Grad. Die Einheit ist in Dezimalgrad.

Kappa

Erforderlich*

Numerisch

Der Rotationswinkel der Kamera-Z-Achse in Grad. Die Einheit ist in Dezimalgrad.

Matrix

Erforderlich*

Zeichenfolge

Die Matrix zur Beschreibung der Transformation von Bildraum zu Kartenraum.

Die Matrix wird in Form von neun Gleitkommawerten angegeben, die durch Leerzeichen oder Semikolon getrennt sind.

Form

Optional

Geometrie

Das Polygon, das die Region identifiziert, in der gültige Bilddaten enthalten sind. Dieses Polygon wird der Footprint des entsprechenden Mosaik-Dataset-Elements.

Name

Optional

Zeichenfolge

Ein Aliasname zur Identifizierung des Bildes. Wird dieser Parameter leer gelassen, wird der Dateiname verwendet.

Tag

Optional

Zeichenfolge

Ein Tag, das es dem Bild ermöglicht, sich an einer Funktionsvorlage zu beteiligen.

GroupName

Optional

Zeichenfolge

Eine optionale Kategorisierung für Bilder. Alle Bilder mit demselben Gruppennamen sind zusammen an einer Funktionsvorlage beteiligt.

SRS

Optional

Zeichenfolge

Das Koordinatensystem, das dem Projektionszentrum zugeordnet ist, als Dateipfad oder WKID (EPSG-Code). Im EPSG-Code wird das Koordinatensystem für X, Y und Z durch ein Semikolon (;) getrennt, z. B. 26918;5773. Wenn keines definiert wurde, wird standardmäßig ein datenspezifischer oder Mosaik-Dataset-Raumbezug verwendet. Der Raumbezug kann auch für jedes Bildelement im Mosaik-Dataset definiert werden. Wenn das SRS-Feld in der Kameratabelle und der Frames-Tabelle definiert ist, hat der Wert in der Frames-Tabelle Vorrang.

ImageFiducials

Optional

Numerisch

Speichert Koordinaten von Filmrahmenmarken.

Diese sind als durch Semikolons getrennte Wertepaare angegeben, z. B. "106000.0 -106000.0;-106000.0 -106000.0;-106000.0 106000.0;106000.0 106000.0".

FCS

Optional

Numerisch

Werte 1, 2, 3 oder 4, wobei 1 für X_Right_Y_Up, 2 für X_Up_Y_Left, 3 für X _Left_Y_Down und 4 für X_Down_Y_Right steht.

StripNum

Optional

Numerisch

Die ID-Nummer eines Strips (der Ausführung).

Hinweis:

Erforderlich*: Die Frames-Tabelle muss entweder die Felder Omega, Phi und Kappa oder das Feld Matrix aufweisen, damit die Daten dem Mosaik-Dataset hinzugefügt werden können. Wenn die Tabelle beide EO-Typen enthält, wird der Matrixwert für die Transformation herangezogen.

Beispiel für eine Frames-Tabelle

Nachfolgend finden Sie eine als Geodatabase-Tabelle gespeicherte Frames-Tabelle, in der lediglich eine Auswahl der verfügbaren Felder verwendet wird. Da in diesem Beispiel vier Frames (Bilder) verwendet werden, gibt es auch nur vier Zeilen in der Tabelle.

Frames-Beispieltabelle

OBJECTIDCAMERAIDRASTERPERSPECTIVEXPERSPECTIVEYPERSPECTIVEZOMEGAPHIKAPPA

1

[0]

//rs/r1.jpg

512435.5404

3974985.555

958.42006

-4.485

-0.545

171.598

2

[0]

//rs/r2.jpg

512234.9366

3974978.869

961.96833

-0.834

-0.785

172.683

3

[0]

//rs/r3.jpg

512016.6162

3974971.704

969.68074

-1.177

0,994

171.427

4

[0]

//rs/r4.jpg

511799.7245

3974972.277

976.05905

-0.996

-1.061

171.542

Verwandte Themen