Skip To Content

Georeferenzieren eines Rasters durch Eingabe von XY-Koordinaten

Sie können ein Raster auf bestimmte XY- oder Grad/Minuten/Sekunden-Koordinaten (DMS) referenzieren. Beim Georeferenzieren auf bestimmte Zielkoordinaten müssen Sie dennoch die entsprechenden gut definierten Objekte in Ihren Bildern auswählen, z. B. Straßenkreuzungen oder Gradnetze. Sie können beispielsweise über eine gescannte Karte oder Luftaufnahmen verfügen, deren Koordinaten bereits in Ihrem Bild angezeigt werden, z. B. Breiten- und Längengradkoordinaten.

Hinweis:
Um diesen Workflow durchzuführen, müssen Ihnen die Bodenpasspunkte des Quellbildes und die übereinstimmenden Breiten- und Längengradkoordinaten bekannt sein.

Hinweis:
Beim Speichern des ArcGIS Pro-Projekts wird nicht der aktuelle Status einer Georeferenzierungssitzung gespeichert. Exportieren Sie Ihre Passpunkte vor dem Schließen des Projekts.

  1. Fügen Sie in ArcGIS Pro das Quell-Raster hinzu, das Sie georeferenzieren möchten.
  2. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf den Quell-Raster-Layer, den Sie georeferenzieren möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Quell-Raster, und klicken Sie auf Auf Layer zoomen.
  4. Um die Registerkarte Georeferenzieren anzuzeigen, klicken Sie auf die Registerkarte Bilddaten und dann auf Georeferenzieren.

    Die Werkzeuge auf der Registerkarte Georeferenzieren sind in mehrere Gruppen unterteilt, damit Sie das richtige Werkzeug in der richtigen Phase der Georeferenzierungssitzung verwenden.

  5. Klicken Sie in der Gruppe Vorbereiten auf SRS festlegen Raumbezugssystem festlegen.

    Wenn das Raster-Dataset bereits über einen Raumbezug verfügt, wird es automatisch als Koordinatensystem für die Karte und die Georeferenzierungssitzung verwendet. Wenn das Raster-Dataset keinen Raumbezug aufweist, wird das Dialogfeld Karteneigenschaften angezeigt und Sie können das für die Georeferenzierungssitzung festzulegende Koordinatensystem auswählen; der Standardraumbezug ist das aktuelle Koordinatensystem der Karte.

  6. Deaktivieren Sie in der Gruppe Anpassen das Werkzeug Automatisch zuweisen Automatisch zuweisen.

    Automatisch zuweisen wurde deaktiviert, damit das Bild nicht bei jeder Erstellung der Passpunkte verschoben wird.

  7. Klicken Sie in der Gruppe Anpassen auf das Werkzeug Passpunkte hinzufügen Passpunkte hinzufügen, um Passpunkte zu erstellen.

    Um einen Passpunkt hinzuzufügen, klicken Sie zunächst auf eine Position des Rasters, das Sie georeferenzieren (Quell-Layer) und dann auf dieselbe Position im Ziel-Layer der Karte (die Referenzdaten).

    1. Klicken Sie auf eine bekannte Position innerhalb des Rasters, das Sie georeferenzieren (der Quell-Layer).
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, um das Dialogfeld Zielkoordinaten zu öffnen.
    3. Geben Sie die entsprechenden X- und Y-Koordinaten für diese Position ein.
    4. Klicken Sie auf OK.
  8. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt mit allen bekannten Koordinatenpunkten, die Ihnen zur Verfügung stehen.
  9. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Transformation Transformation, um die gewünschte Transformation auszuwählen.

    Polynom 0. Ordnung

    Mindestens ein Passpunkt ist erforderlich

    Polynom 1. Ordnung

    Mindestens drei Passpunkte sind erforderlich

    Anpassen

    Mindestens drei Passpunkte sind erforderlich

    Projektive Transformation

    Mindestens vier Passpunkte sind erforderlich

    Polynom 2. Ordnung

    Mindestens sechs Passpunkte sind erforderlich

    Polynom 3. Ordnung

    Mindestens zehn Passpunkte sind erforderlich

    Spline-Transformation

    Mindestens zehn Passpunkte sind erforderlich

  10. Klicken Sie in der Gruppe Überprüfen auf die Schaltfläche Passpunkttabelle Passpunkttabelle öffnen, um die Restklaffe für jeden Passpunkt auszuwerten.

    Drücken Sie die Taste L, um die Transparenz des Quell-Rasters zu aktivieren und zu deaktivieren.

  11. Löschen Sie unerwünschte Passpunkte über die Passpunkttabelle.
  12. Beenden Sie die Eingabe von Passpunkten, wenn Sie mit der aktuellen Ausrichtung zufrieden sind.
  13. Legen Sie in der Gruppe Speichern fest, wie die Georeferenzierungsinformationen gespeichert werden sollen.

    Speichern Speichern

    Speichert die Georeferenzierungsinformationen mit dem Raster und seinen Zusatzdateien

    Als neu speichern Als neu speichern

    Erstellt eine neue Raster-Datei mit den Georeferenzierungsinformationen

    Passpunkte exportieren Passpunkte exportieren

    Speichert die Passpunkte in einer Textdatei

Verwandte Themen

In diesem Thema