Skip To Content

Globale Funktionen

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Übersicht

ArcGIS Pro verfügt nun über einen Raster-Funktionstyp, der als globale Funktionen bezeichnet wird. Globale Funktionen ermöglichen Ihnen die Verarbeitung mit einer bestimmten Auflösung und Ausdehnung. Globale Funktionen verarbeiten standardmäßig Raster mit der Quellauflösung und der vollen Ausdehnung. Dies bedeutet, dass die Anwendung einer globalen Funktion je nach Größe der Ausgaben einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Sie müssen bei der Verwendung globaler Funktionen vorsichtig vorgehen, da deren Anwendung auf große Eingaben wie Mosaik-Datasets zu langen Verarbeitungszeiten führen kann.

Globale Funktionen sind auf verschiedene Weise von regulären Raster-Funktionen unterscheidbar. Alle globalen Funktionen verfügen über ein Hammer-Symbol Globale Funktion, um sie von den anderen Raster Funktionen zu unterscheiden. Wenn Sie eine globale Funktion oder eine Raster-Funktionsvorlage öffnen, die eine globale Funktion enthält, wird im oberen Bereich der Funktionsseite eine Benachrichtigung angezeigt, dass die Ausführung dieser Funktionen einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wenn die Parameter einer globalen Funktion im Raster-Funktions-Editor bearbeitet oder eine globale Funktion in einer Raster-Funktionsvorlage verwendet wird, befindet sich auf dem globalen Funktionsknoten ein Symbol, das ihn von anderen regulären Raster-Funktionen unterscheidet.

Bei der Verwendung von globalen Funktionen wird empfohlen, die Daten mit den verteilten Werkzeugen für Raster-Analysen zu verwenden. Auf diese Weise können die Daten verteilt verarbeitet und die Verarbeitungszeit durch globale Funktionen minimiert werden.

Liste der globalen Raster-Funktionen

FunktionsnameBeschreibung

Korridorfunktion

Berechnet die Summe der akkumulativen Kosten für zwei Eingabe-Raster mit akkumulativen Kosten.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Kostenzuweisung

Berechnet für jede Zelle die kostengünstigste Quelle basierend auf den kleinsten akkumulativen Kosten auf einer Kostenoberfläche.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Kostenrückverknüpfung"

Definiert die nächste Nachbarzelle auf dem kleinsten akkumulativen Kostenpfad zur kostengünstigsten Quelle.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Kostenentfernung

Berechnet für jede Zelle die kleinste akkumulative Kostenentfernung von oder zu der kostengünstigsten Quelle auf einer Kostenoberfläche.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Kostenpfad"

Berechnet den kostengünstigsten Pfad von einer Quelle zu einem Ziel.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Euklidische Zuordnung"

Berechnet für jede Zelle die nächstgelegene Quelle auf Basis der euklidischen Entfernung.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Euklidische Gegenrichtung"

Berechnet für jede Zelle die Richtung zur benachbarten Zelle entlang der kürzesten Route zurück zur nächstgelegenen Quelle in Grad. Dabei werden Barrieren vermieden.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Euklidische Richtung"

Berechnet für jede Zelle die Richtung in Grad zur nächstgelegenen Quelle.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Euklidische Entfernung"

Berechnet für jede Zelle die euklidische Entfernung zur nächstgelegenen Quelle.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Erweitern"

Erweitert angegebene Zonen eines Rasters um eine angegebene Zellenzahl.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Datenmanagement".

Funktion "Füllung"

Füllt Senken und Spitzen in einem Raster für Höhenoberflächen, um kleine Unregelmäßigkeiten in den Daten zu entfernen.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Abflussakkumulation"

Erstellt für jede Zelle ein Raster-Layer der Abflussakkumulation. Optional kann ein Gewichtungsfaktor angewendet werden.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Fließrichtung"

Erstellt ein Raster-Layer mit der Fließrichtung von jeder Zelle zur jeweiligen Nachbarzelle mit der steilsten Neigung.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Fließentfernung"

Berechnet die minimale horizontale oder vertikale Neigungsentfernung zu Zellen eines Wasserlaufs oder Flusses, in den sie fließen.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Fließlänge"

Erstellt einen Raster-Layer der Entfernung flussaufwärts bzw. flussabwärts oder die gewichtete Entfernung entlang des Fließpfades für jede Zelle.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Kerndichte"

Berechnet mit einer Kernel-Funktion die Größe pro Flächeneinheit auf Basis von Punkt- oder Polylinien-Features, um für jeden Punkt bzw. jede Polylinie eine sanft abgeschrägte Oberfläche anzupassen.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Analyse".

Funktion "Kostengünstigster Pfad"

Berechnet den kostengünstigsten Pfad von einer Quelle zu einem Ziel. Die kleinste akkumulative Kostenentfernung wird für jede Zelle auf einer Kostenoberfläche zur nächstgelegenen Quelle berechnet. Damit wird ein Ausgabe-Raster erzeugt, das die kostengünstigste(n) Route(n) von ausgewählten Positionen zu den nächstgelegenen Quellenzellen aufzeichnet, die innerhalb der akkumulativen Kostenoberfläche definiert wurden (hinsichtlich der Kostenentfernung).

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Nibble"

Ersetzt ausgewählte Zellen eines Rasters durch den Wert des nächsten Nachbarn. Dies ist für die Bearbeitung von Raster-Flächen hilfreich, deren Daten möglicherweise fehlerhaft sind.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Datenmanagement".

Funktion "Pfadentfernung"

Berechnet für jede Zelle die kleinste akkumulative Kostenentfernung von oder zur kostengünstigsten Quelle unter Berücksichtigung der Oberflächenentfernung zusammen mit horizontalen und vertikalen Kostenfaktoren.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Pfadentfernungs-Zuordnung"

Berechnet die kostengünstigste Quelle für jede Zelle auf Basis der geringsten akkumulativen Kosten auf einer Kostenoberfläche unter Berücksichtigung der Oberflächenentfernung zusammen mit horizontalen und vertikalen Kostenfaktoren.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Pfadentfernungs-Rückverknüpfung"

Gibt den Nachbarn an, bei dem es sich um die nächste Zelle auf der Route mit den geringsten akkumulativen Kosten zur kostengünstigsten Quelle handelt, wobei die Oberflächenentfernung zusammen mit horizontalen und vertikalen Kostenfaktoren berücksichtigt werden.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Entfernung".

Funktion "Gruppierung zu Regionen"

Ermittelt für jede Zelle in der Ausgabe die Zugehörigkeit zu einer verbundenen Region. Jeder Region wird eine eindeutige Nummer zugewiesen.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Datenmanagement".

Funktion "Verkleinern"

Verkleinert angegebene Zonen eines Rasters um eine angegebene Zellenzahl.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Datenmanagement".

Funktion "Senke"

Erstellt einen Raster-Layer, der alle Senken oder Flächen mit interner Drainage identifiziert.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Abflusspunkt zuordnen"

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Fängt Fließpunkte an der Zelle mit der höchsten Abflussakkumulation innerhalb einer bestimmten Entfernung.

Funktion "Wasserlauf-Abschnitt"

Weist Abschnitten eines linearen Raster-Netzwerks Einzelwerte zwischen Schnittpunkten zu.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Wasserlauf-Ordnung"

Erstellt einen Raster-Layer zum Zuweisen einer numerischen Reihenfolge zu Segmenten eines Rasters, das Verzweigungen eines linearen Netzwerks darstellt.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Sichtfeld"

Bestimmt anhand geodätischer Methoden die Raster-Oberflächenpositionen, die für eine Reihe von Beobachter-Features sichtbar sind.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Oberfläche".

Funktion "Abflussgebiet"

Ermittelt die relevante Fläche über einer Gruppe von Zellen in einem Raster.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Hydrologie".

Funktion "Zonale Statistiken"

Berechnet Statistiken der Werte eines Gitternetzs innerhalb der Zonen eines anderen Datasets.

Diese Funktion gehört zur Kategorie "Statistisch".

Einstellungen für die Geoverarbeitungsumgebung

Einstellungen der Geoverarbeitungsumgebung für globale Funktionen werden auf der Anwendungsebene gesteuert. Verarbeitungsumgebungen lassen sich in ArcGIS Pro durch Auswahl der Schaltfläche Umgebung auf der Registerkarte Analyse einstellen. Weitere Informationen zu Umgebungseinstellungen finden Sie unter Analyseumgebungen und Spatial Analyst.

Verwandte Themen