Skip To Content

Potenz

Mit der Image Analyst-Lizenz verfügbar.

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Übersicht

Potenziert die Zellenwerte in einem Raster mit den Werten in einem anderen Raster.

Abbildung "Potenz"
(InRas1)2

Hinweise

Das Ausgabe-Raster ist immer ein Gleitkomma-Raster, unabhängig von der Art des Eingabewertes.

Parameter

ParameternameBeschreibung

Raster

Die Eingabewerte, die mit Raster2 potenziert werden sollen.

Für diesen Parameter kann ein konstanter Wert als Eingabe verwendet werden, vorausgesetzt für den anderen Parameter wird ein Raster angegeben.

Raster2

Die Eingabe, die bestimmt, mit welchen Werten des Rasters potenziert werden soll.

Für diesen Parameter kann ein konstanter Wert als Eingabe verwendet werden, vorausgesetzt für den anderen Parameter wird ein Raster angegeben.

Ausdehnungstyp

Wählen Sie die Ausdehnung für das Ausgabe-Raster aus:

  • Erste(r) von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung des ersten Eingabe-Rasters fest.

  • Schnittpunkt von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung der überlappenden Pixel fest. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Vereinigung von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung aller Raster fest.
  • Letzte(r) von: Legen Sie die Verarbeitungsausdehnung anhand der Ausdehnung des letzten Eingabe-Rasters fest.

Zellengrößentyp

Wählen Sie die Zellengröße für das Ausgabe-Raster aus. Wenn alle Eingabe-Zellengrößen identisch sind, führen alle Optionen zum selben Ergebnis.

  • Erste(r) von: Verwenden Sie die erste Zellengröße der Eingabe-Raster.
  • Min. von: Verwenden Sie die kleinste Zellengröße aller Eingabe-Raster.
  • Max. von: Verwenden Sie die größte Zellengröße aller Eingabe-Raster. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Mittelwert von: Verwenden Sie die mittlere Zellengröße aller Eingabe-Raster.
  • Letzte(r) von: Verwenden Sie die letzte Zellengröße der Eingabe-Raster.

Verwandte Themen