Skip To Content

Raster-Sammlung verarbeiten

Mit der Image Analyst-Lizenz verfügbar.

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Übersicht

Verarbeitet jeden Ausschnitt in einem multidimensionalen Raster oder jedes Element in einem Mosaik-Raster. Mit dieser Funktion können auch mehrere Ausschnitte zu einem einzelnen aggregiert werden.

Hinweise

Diese Funktion verarbeitet einzelne Ausschnitte in multidimensionalen Rastern oder Mosaik-Rastern mithilfe einer Raster-Funktionsvorlage. Weitere Informationen zum Erstellen einer Vorlage finden Sie unter Vorlage für Raster-Funktionen. Diese Funktion unterstützt die folgenden Optionen:

  • Angeben einer Raster-Funktionsvorlage für die Elementfunktion. Sie haben zum Beispiel ein Mosaik-Dataset, das Landsat-Bilddaten aus einem Zeitraum von 20 Jahren enthält, und Sie möchten den NDVI für jede Szene in der Zeitserie berechnen. Geben Sie als Elementfunktion eine Raster-Funktionsvorlage an, die die NDVI-Raster-Funktion enthält.

    Elementfunktion
  • Angeben einer Raster-Funktionsvorlage für die Aggregationsfunktion. Sie haben zum Beispiel ein multidimensionales Raster, das die Tagestemperaturdaten aus einem Zeitraum von 10 Jahren enthält, und Sie möchten die maximalen Jahrestemperaturen berechnen. Geben Sie als Aggregationsfunktion eine Raster-Funktionsvorlage an, die die Funktion Zellenstatistik enthält, und setzen Sie die Operation auf Maximum. Legen Sie unter "Aggregationsdefinition" für die Dimension die Option StdTime, für den Typ die Option Intervallschlüsselwort und für das Schlüsselwortintervall die Option Jährlich fest.

    Hinweis:

    Wenn das Eingabe-Mosaik-Dataset nicht multidimensional ist, berücksichtigt die Aggregationsfunktion die Aggregationsdefinition nicht. Die Aggregationsfunktion aggregiert alle Elemente oder jede Gruppe in eine, wenn sie in der Vorlage der Aggregationsfunktion definiert sind. Weitere Informationen zur Verwendung von Gruppen in einem Mosaik-Dataset finden Sie unter Verwenden von Mosaik-Dataset-Elementen in Raster-Funktionsvorlagen.

    Funktion "Aggregieren"
  • Geben Sie eine Raster-Funktionsvorlage für die Verarbeitungsfunktion an. Die Funktion oder Funktionskette in dieser Vorlage dient der Anzeige des neuen verarbeiteten Rasters. Sie können zum Beispiel eine Raster-Funktionsvorlage mit der Funktion "Colormap" angeben, um Darstellungsweise des verarbeiteten Raster-Layers zu ändern.

    Hinweis: Wenn die Eingabe ein multidimensionales Raster ist, wird die Funktion auf den aktuellen Anzeigeausschnitt angewendet. Wenn die Eingabe ein Mosaik-Layer oder ein Mosaik-Dataset ist, wird die Verarbeitungsfunktion mit der Methode Erste(r) auf das Mosaik-Raster angewendet, um Überlappungen aufzulösen.

    Verarbeitungsfunktion

  • Sie können Vorlagen für eine beliebige Kombination aus den drei Funktionen angeben. Sie haben zum Beispiel ein Mosaik-Dataset, das eine Zeitserie aus Landsat-Bilddaten enthält, und möchten ein zusammengesetztes Bild mit maximalem NDVI erstellen. Geben Sie als Elementfunktion eine Raster-Funktionsvorlage an, die die NDVI-Raster-Funktion enthält. Geben Sie als Aggregationsfunktion eine Raster-Funktionsvorlage an, die die Funktion Zellenstatistik enthält, und setzen Sie die Operation auf Maximum. Geben Sie als Verarbeitungsfunktion eine Raster-Funktionsvorlage an, die die Funktion "Colormap" enthält.

    Hinweis:Die Verarbeitungsreihenfolge der Funktion entspricht der Reihenfolge der Eingabeparameter. Die Elementfunktion wird beispielsweise zuerst verarbeitet.

    Vorlagenkombinationen

Parameter

Raster-Sammlung

Das multidimensionale Eingabe-Raster, der Mosaik-Layer oder das Mosaik-Dataset.

Elementfunktion

Geben Sie die Raster-Funktionsvorlage an, die von *.rft.xml zur Verarbeitung der Ausschnitte oder Elemente der Eingabe-Raster-Sammlung verwendet wird.

Aggregationsfunktion

Geben Sie die Raster-Funktionsvorlage an, die von *.rft.xml zur Aggregation mehrerer Ausschnitte in wenige oder einen einzelnen Ausschnitt verwendet wird.

Verarbeitungsfunktion

Geben Sie die Raster-Funktionsvorlage an, die von *.rft.xml zur Anzeige des verarbeiteten Raster-Layers verwendet wird.

Bemaßung

Die Aggregationsdimension. Dies ist die Dimension, an der entlang die Variablen aggregiert werden.

Type

Gibt das Dimensionsintervall an, für das die Daten aggregiert werden.

  • Alle: Die Datenwerte aller Abschnitte werden aggregiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Intervallschlüsselwort: Die Variablendaten werden in einem allgemein bekannten Intervall aggregiert.
  • Intervallbereiche: Die Variablendaten werden zwischen bestimmten Wert- oder Datumspaaren aggregiert.
  • Intervallwerte: Die Variablendaten werden in einem benutzerdefinierten Intervall und in einer benutzerdefinierten Einheit aggregiert.

Schlüsselwortintervall

Gibt das Schlüsselwortintervall für die Aggregation entlang einer Dimension an. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn für den Typ die Option Intervallschlüsselwort festgelegt wurde und die Aggregation über eine bestimmte Zeit erfolgen muss.

  • Stündlich: Die Datenwerte werden in stündliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jede Stunde der Zeitserie.
  • Täglich: Die Datenwerte werden in tägliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jeden Tag der Zeitserie.
  • Wöchentlich: Die Datenwerte werden in wöchentliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jede Woche der Zeitserie.
  • Zehntägig: Die Datenwerte werden in 3 Zeiträume von je 10 Tagen aggregiert. Der letzte Zeitraum kann mehr oder weniger als 10 Tage umfassen. Es werden 3 Zeitintervalle für jeden Monat ausgegeben.
  • Fünftägig: Die Datenwerte werden in 6 Zeiträume von je 5 Tagen aggregiert. Der letzte Zeitraum kann mehr oder weniger als 5 Tage umfassen. Es werden 6 Zeitintervalle für jeden Monat ausgegeben.
  • Monatlich: Die Datenwerte werden in monatliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jeden Monat der Zeitserie.
  • Vierteljährlich: Die Datenwerte werden in vierteljährliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jedes Quartal der Zeitserie.
  • Jährlich: Die Datenwerte werden in jährliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält jedes Jahr der Zeitserie.
  • Täglich wiederkehrend: Die Datenwerte werden in tägliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält einen aggregierten Wert pro julianischem Tag. Es werden maximal 366 Tages-Zeitintervalle ausgegeben.
  • Wöchentlich wiederkehrend: Die Datenwerte werden in wöchentliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält einen aggregierten Wert pro Woche. Es werden maximal 53 Wochen-Zeitintervalle ausgegeben.
  • Monatlich wiederkehrend: Die Datenwerte werden in monatliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält einen aggregierten Wert pro Monat. Es werden maximal 12 Monats-Zeitintervalle ausgegeben.
  • Quartalsweise wiederkehrend: Die Datenwerte werden in vierteljährliche Zeitintervalle aggregiert, und das Ergebnis enthält einen aggregierten Wert pro Quartal. Es werden maximal 4 Quartals-Zeitintervalle ausgegeben.

Wertintervall

Die Größe des Intervalls, in dem aggregiert wird. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn für den Parameter Typ die Option Intervallwert festgelegt wurde.

Wenn beispielsweise die monatlichen Temperaturdaten von 30 Jahren in 5-Jahres-Abschnitte aggregiert werden sollen, geben Sie für Wertintervall die Zahl 5 und für Einheit die Option Jahre ein.

Einheit

Die für den Intervallwert verwendete Einheit. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn es sich bei der Dimension um ein Zeitfeld handelt und für den Parameter Typ die Option Intervallwert festgelegt wurde.

Wenn die Aggregation über eine andere Dimension als die Zeit erfolgt, ist diese Option nicht verfügbar, und die Einheit des Intervallwertes entspricht der Variableneinheit der multidimensionalen Eingabe-Raster-Daten.

  • Stunden: Die Datenwerte werden in stündliche Zeitabschnitte im angegebenen Intervall aggregiert.
  • Tage: Die Datenwerte werden in tägliche Zeitabschnitte im angegebenen Intervall aggregiert.
  • Wochen: Die Datenwerte werden in wöchentliche Zeitabschnitte im angegebenen Intervall aggregiert.
  • Monate: Die Datenwerte werden in monatliche Zeitabschnitte im angegebenen Intervall aggregiert.
  • Jahre: Die Datenwerte werden in jährliche Zeitabschnitte im angegebenen Intervall aggregiert.

Minimalwert

Der Minimalwert eines Bereichs.

Dieser Parameter ist erforderlich, wenn für den Parameter Typ die Option Intervallbereiche festgelegt wurde.

Maximalwert

Der Maximalwert eines Bereichs.

Dieser Parameter ist erforderlich, wenn für den Parameter Typ die Option Intervallbereiche festgelegt wurde.

Verwandte Themen