Skip To Content

Eigenschaften von Raster-Funktionsvorlagen

Eine Raster-Funktionsvorlage enthält eine Kette von Funktionen und Eingaben als Werte oder Variablen. Die Funktionsvorlage kann anschließend zu einem Mosaik-Dataset, einem darin enthaltenen Element oder einem Funktions-Raster-Layer hinzugefügt werden, um Pixel on-the-fly verarbeiten zu können.

Eine Funktionsvorlage enthält Raster-Funktionen und Eigenschaften der Vorlage:

  • Name: Der Name der Vorlage.
  • Beschreibung: Die Beschreibung der Vorlage.
  • Hilfe: Die Inhalte der Hilfe, die den Benutzern bei Verwendung dieser Vorlage angezeigt werden sollen.
  • Typ: Gibt die Vorlage an, die auf in der Definitionsabfrage angegebene Mosaik-Datasets, Mosaik-Dataset-Elemente oder Gruppen von Elementen angewendet wurde.
  • Gruppenfeldname: Der Feldname im Mosaik-Dataset, der eine Gruppe festlegt. Er wird nur angezeigt, wenn Sie Elementgruppe als Typ auswählen.
  • Tag-Feldname: Der Feldname im Mosaik-Dataset, der die in den Raster-Funktionen verwendeten Variablennamen enthält. Er wird nur angezeigt, wenn Sie Elementgruppe als Typ auswählen.
  • Miniaturansicht: Ein Snapshot des Mosaik-Datasets kann der Vorlage als Bild hinzugefügt werden.

Wenn Sie Item Gruppe als Typ auswählen, können Sie die Eigenschaften Gruppenfeldname und Tag-Feldname zum Gruppieren von Elementen verwenden, sodass mehrere Elemente aus einem Mosaik-Dataset an eine Raster-Funktion oder Raster-Funktionskette übergeben werden können. Dieser Workflow wird normalerweise in multidimensionalen Mosaik-Datasets verwendet, in denen Raster mit den gleichen Dimensionswerten als eine Gruppe aufgefasst und Tag-Namen in der Regel als Variablen in der Berechnung verwendet werden. Weitere Informationen siehe Verwenden von Mosaik-Dataset-Elementen in Raster-Funktionsvorlagen.

Verwandte Themen