Skip To Content

Arbeiten mit einem multidimensionalen Raster-Layer

Konfigurieren und Laden multidimensionaler Raster-Daten

ArcGIS Pro stellt die Funktion zum direkten Hinzufügen eines multidimensionalen Raster-Layers zur Kartenansicht zur Verfügung. Wenn dieser Layer-Typ hinzugefügt wird, können Sie eine oder mehrere Variablen gleichzeitig aus einem multidimensionalen Dataset importieren. Diese Variablen sind multidimensionale Arrays, die Daten in angegebenen Zeit- oder vertikalen Dimensionen darstellen, z. B. die globalen Meerestemperaturen mit Zeit- und Tiefendimensionen. Wissenschaftliche Datasets in netCDF-, GRIB- und HDF-Formaten werden im Allgemeinen in mehreren Dimensionen gespeichert.

Wenn ein multidimensionaler Raster-Daten-Layer der Kartenansicht über das Dialogfeld Multidimensionale Raster-Layer hinzufügen hinzugefügt wird, wendet das System die Standardverarbeitungsvorlage Multidimensionaler Raster an und erstellt einen multidimensionalen Raster-Layer pro ausgewählter Variable. Der neue Raster-Layer enthält die multidimensionalen Informationen aus der Variable, die visualisiert, analysiert und freigegeben werden können.

Im Dialogfeld Multidimensionale Raster-Layer hinzufügen können Sie auch die Verarbeitungsvorlage Multiband-Raster oder Klassisches NetCDF-Raster auswählen. Mithilfe der Verarbeitungsvorlage Multiband-Raster können alle ausgewählten Variablen zu einem Multiband-Raster-Layer zusammengesetzt werden, wobei jedes Band eine Variable darstellt. Die Variablen sind in der Regel homogen und können zu Anzeige- und Vergleichszwecken zu einem Multiband-Bild zusammengesetzt werden. Die MODIS-Sensorreflexionsvariablen aus verschiedenen Bändern können beispielsweise zu einem Multiband-Raster-Layer kombiniert werden.

Mit der Verarbeitungsvorlage Klassisches NetCDF-Raster wird ein klassischer netCDF-Raster-Layer erstellt, der der vom Geoverarbeitungswerkzeug NetCDF-Raster-Layer erstellen erstellten Ausgabe ähnelt.

Wenn Ihre Daten eine unregelmäßige räumliche Auflösung aufweisen, verwenden Sie die Einstellung Unregelmäßige Daten interpolieren im Dialogfeld Multidimensionale Raster-Layer hinzufügen, um Ihre Daten in einem regelmäßigen Gitternetz zu interpolieren.

Wenn Sie zahlreiche multidimensionale Datasets verwalten müssen, wird empfohlen, die Variablen einem Mosaik-Dataset als Raster-Bilddaten hinzuzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Multidimensionales Dataset in einem Mosaik-Dataset.

Die Schritte zum Hinzufügen eines multidimensionalen Raster-Layers zur Kartenansicht werden nachfolgend erläutert. Es wird davon ausgegangen, dass Sie über wissenschaftliche Datasets im netCDF-, GRIB- oder HDF-Format verfügen, die in diesen Schritten verwendet werden.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer auf das Dropdown-Menü Daten hinzufügen, und wählen Sie Multidimensionaler Raster-Layer aus. Daraufhin wird das Dialogfeld Multidimensionalen Raster-Layer hinzufügen geöffnet.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld auf das Dropdown-Menü Variablen importieren Datenquelle ändern, um Variablen aus einer Datei, einem multidimensionalen Raster, einem multidimensionalen Mosaik-Dataset oder einem Image-Service zu importieren. Das Dialogfeld Variablen importieren aus wird geöffnet. Navigieren Sie zu einem GRIB-, netCDF- bzw. HDF-Format oder zu einem multidimensionalen Raster, Mosaik-Dataset oder Image-Service. Klicken Sie auf Öffnen, um Variablen aus der ausgewählten Datei oder dem ausgewählten Dataset zu importieren.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Multidimensionalen Raster-Layer hinzufügen in der Tabelle Variablen auswählen eine oder mehrere Variablen aus.

    Dialogfeld "Multidimensionale Raster-Layer hinzufügen"

  4. Verwenden Sie für den Parameter Ausgabekonfiguration die Standardeinstellung Multidimensionaler Raster, klicken Sie auf OK, um der Karte einen multidimensionalen Raster-Layer oder mehrere Layer hinzuzufügen.
  5. Falls Sie Layer mit der Verarbeitungsvorlage Multiband-Raster oder Klassisches NetCDF-Raster erstellen möchten, können Sie optional die Schritte 1 bis 3 wiederholen, um zur Ausgabekonfiguration zu gelangen und die entsprechende Auswahl vorzunehmen. Klicken Sie auf OK, um der Karte den Layer bzw. mehrere Layer hinzuzufügen.

Visualisieren des multidimensionalen Raster-Layers

Die Visualisierung des multidimensionalen Raster-Layers erfolgt auf ähnliche Weise wie die Anzeige des Multidimensionalen Mosaik-Datasets. Legen Sie die Zeitausdehnung fest, und verwenden Sie dann den Zeitschieberegler, um den Layer zu animieren. Wenn Ihr Layer über andere vertikale Dimensionen wie Tiefe verfügt, legen Sie den Feldnamen für den Bereichsschieberegler fest und verwenden anschließend den Bereichsschieberegler zum Animieren vertikaler Dimensionen. Weitere Informationen finden Sie unter Visualisieren von Zeitdaten mit dem Zeitschieberegler und Erste Schritte mit dem Bereichsschieberegler.

Multidimensionaler Raster-Layer mit Zeitschieberegler und Tiefeneinstellung

Sie können außerdem das Geoverarbeitungswerkzeug Nach Dimension auswählen ausführen, um die Anzeige basierend auf den Dimensionswerte zu aktualisieren.

Analysieren multidimensionaler Raster-Layer und On-the-fly-Berechnen neuer Variablen

Multidimensionale Raster-Layer können lassen sich mittels Raster-Funktionen on-the-fly verarbeiten und analysieren. Mit der Funktion "Zonale Statistiken" können Sie beispielsweise Statistiken für die multidimensionalen Raster-Layer basierend auf Werten in den Zonen eines anderen Datasets berechnen. Eine Zusammenfassung der einzelnen Raster-Funktionen finden Sie in der Liste der Raster-Funktionen. Sie können die Raster-Funktionen außerdem verketten und benutzerdefinierte Raster-Funktionsvorlagen erstellen, um komplizierte wissenschaftliche Gleichungen zu berechnen. ArcGIS Pro stellt die Funktionen für die verteilte Verarbeitung von Bild- und wissenschaftlichen Daten mit Raster-Analyse im Portal zur Verfügung. Sie müssen Ihr Portal für die Ausführung von Raster-Analysen konfigurieren.

Veröffentlichen multidimensionaler Raster-Layer als Web-Services

Sie können Ihre multidimensionalen Raster-Layer über ArcGIS Pro veröffentlichen. Überprüfen Sie vor dem Veröffentlichen, ob die Zeit- und Bereichseigenschaften für den Layer aktiviert sind. Ein zugeordneter Kartenservice wird auf dem Verbundserver des Portals veröffentlicht, der bei der Veröffentlichung angegeben wurde. Der Kartenservice enthält die multidimensionalen Informationen, die Sie anhand des Zeit- und Bereichsschiebereglers im Web-Browser visualisieren können. Sie können im Bereich Als Web-Layer freigeben auch WMS in der Konfiguration aktivieren, um die WMS-Funktionen für den veröffentlichten Layer verwenden zu können.

Verwandte Themen