Skip To Content

Verwenden von gekachelten Vektor-Layern

Ein gekachelter Vektor-Layer referenziert eine Reihe von Vektorkacheln, die über das Internet zugänglich sind, sowie einen entsprechenden Style, der die Darstellung dieser Kacheln festlegt. Vektorkacheln sind mit Bildkacheln vergleichbar, speichern jedoch eine Vektordarstellung der Daten anstelle einer Raster-Darstellung. Da die Daten und der visuelle Style getrennt sind, können gekachelte Vektor-Layer spezifisch für den Einsatzzweck der Karte angepasst werden, sodass die Kartografie noch dynamischer und interaktiver wird. Durch die Kombination von Kachelzugriffs-Performance und Vektordarstellung können gekachelte Vektor-Layer an jede Auflösung des Displays angepasst werden, die je nach Gerät unterschiedlich sein kann.

Sie können nicht nur gekachelte Vektor-Layer, sondern auch gekachelte Vektor-Layer darstellen, die ein Vektorkachelpaket (.vtpk-Datei) auf der Festplatte referenzieren. Auf diese Weise können Sie gekachelte Vektor-Layer offline oder eine Vorschau von Vektorkachelpaketen vor der Veröffentlichung eines Service anzeigen.

Navigieren in der Karte

Gekachelte Vektor-Layer werden in bestimmten Kartenmaßstäben mit dynamischem Verhalten über Maßstabsbereiche hinweg erstellt. Werden Vektorkacheln in einer Karte in ihrer ursprünglichen Projektion verwendet, wird deren Formatierung beim Heran- und Herauszoomen der Maßstäbe dynamisch angewendet. Wenn Vektorkacheln in einer Karte mit einer anderen als der für sie definierten Projektion verwendet werden, erfolgt beim Heran- und Herauszoomen in verschiedenen Maßstäben keine dynamische Formatierung. Stattdessen werden Symbole und Text nach abgeschlossener Navigation für genau diesen Maßstab formatiert.

Pop-ups in Vektorkachel-Layern

Vektorkacheln unterstützen Pop-ups. Die Pop-ups können auf Informationen in einem verknüpften Web-Feature-Layer oder direkt in den Vektorkacheln verweisen. Pop-ups aus verknüpften Web-Feature-Layern können für jeden Vektorkachel-Layer konfiguriert werden. Nachdem ein verknüpfter Web-Feature-Layer angegeben wurde, können die Pop-ups konfiguriert werden. Die Funktionen von Pop-ups, die Informationen direkt aus Kacheln anzeigen, sind beschränkt, und diese Pop-ups werden nur für Vektorkacheln angezeigt, die bei ihrer Erstellung für Pop-ups konfiguriert wurden. Pop-ups sind nicht standardmäßig für Vektorkachel-Layer aktiviert. Sie müssen aktiviert werden, nachdem der Layer zur Karte hinzugefügt wurde.

Aktivieren von Pop-ups mithilfe eines verknüpften Web-Feature-Layers

Durch die Verwendung eines verknüpften Web-Feature-Layers für Pop-ups können den Vektorkachel-Layern bedeutsame Informationen hinzugefügt werden. Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie diesen Typ von Pop-up aktivieren können:

  1. Wählen Sie den Vektorkachel-Layer im Bereich Inhalt aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und klicken Sie auf Pop-up-Quelle festlegen.
  3. Legen Sie fest, wie der Layer ausgewählt werden soll:
    • Aus eigenen Elementen auswählen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie Elemente aus Ihrer Organisation einschließen möchten, und wählen Sie einen Kartenbild-Layer oder Web-Feature-Layer aus der Liste oder einen Sublayer in dem Layer, der im Pop-up verwendet werden soll, aus.
    • Eine URL für einen Layer eingeben: Geben Sie eine URL an, z. B. https://<Server>/ArcGIS/rest/services/<Service>/<LayerId>, und wählen Sie einen Sublayer in dem Layer aus, der im Pop-up verwendet werden soll.
  4. Klicken Sie auf Pop-up-Quelle festlegen, um das Dialogfeld zu schließen.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer, und klicken Sie auf Pop-up aktivieren.

Einfache Pop-ups

Wenn der Vektorkachel-Layer mit einer individuellen Feature-Identität erstellt wurde, indem bei der Erstellung der Kachel das Feld ObjectID eingeschlossen wurde, kann ein einfaches Pop-up für den Layer angezeigt werden. Es gibt mehrere wichtige Unterschiede zwischen diesen einfachen Pop-ups für Vektorkachel-Layer und Pop-ups mit verknüpften Web-Feature-Layern:

  • Pop-ups für Vektorkachel-Layer, die direkt auf Daten aus den Kacheln verweisen, verfügen über weniger Konfigurationsoptionen als Feature-Layer-Pop-ups und können keine benutzerdefinierten Texte, Bilder oder Diagramme enthalten.
  • Attributfelder werden im Pop-up in einer anderen Reihenfolge als im ursprünglichen Feature-Layer angezeigt. Das Feld ObjectID wird als erstes Feld angezeigt, gefolgt von allen anderen Feldern in lexikographischer Reihenfolge, einschließlich Symbolfeldern, die bei der Erstellung der Vektorkachel generiert wurden.
  • Die Schaltflächen in der rechten unteren Ecke des Pop-ups zum Zoomen auf das Feature und Auswählen des Features sind deaktiviert.
  • Einfache Vektorkachel-Pop-ups enthalten die Liste Style-Layer. Blenden Sie die Liste ein, um die Style-Layer anzuzeigen, die das Feature enthalten.

Verwandte Themen