Skip To Content

Bearbeiten einer aktiven Tabelle

Eine Datenbank ist nur so gut wie die darin enthaltenen Informationen. Es ist wichtig, die Informationen in einer Datenbank zu bearbeiten, damit sie immer korrekt und auf dem neuesten Stand sind. Sie können sowohl räumliche Daten (Features auf einer Karte) als auch nicht räumliche Daten (z. B. Standalone-Tabelle mit Verkaufszahlen) über die Ansicht Tabelle aktualisieren und ändern.

ArcGIS Pro startet automatisch eine Editiersitzung, wenn vorhandene Daten geändert oder neue Daten erstellt werden. Es sind keine Schaltflächen zum Starten oder Beenden einer Editiersitzung vorhanden. Wenn Sie Daten in der Tabellensicht bearbeiten, bleibt die Editiersitzung so lange aktiv, bis Sie ihre Änderungen speichern oder verwerfen.

Nicht alle Tabellen sind editierbar, darunter Textdateien (wie .xls-, .xlsx-, .txt- und .csv-Dateien). Solche Tabellen sind schreibgeschützt, wenn sie sich in einer Karte befinden. Wenn Sie die Daten extern bearbeiten, z. B. in Excel, müssen Sie die Textdatei erneut zum Projekt hinzufügen.

Einige Attribtte können in der Tabelle nicht bearbeitet werden. Alle verwalteten Felder wie ObjectID, Shape_Length und Shape_Area sind nicht editierbar. Felder, die in der Ansicht Felder der Tabelle für den Layer als schreibgeschützt abgegrenzt sind, können ebenfalls nicht bearbeitet werden. In verbundenen Tabellen können nur die Felder der Basistabelle bearbeitet werden. Die Felder der verbundenen Tabelle sind schreibgeschützt.

Zu den Bearbeitungsmöglichkeiten gehören Bearbeiten eines Werts in einer Tabellenzelle und Bearbeiten eines Felds mit Gruppenwerten. Sie können auch Werte aus Anwendungen außerhalb von ArcGIS Pro kopieren und einfügen, wie weiter unten im Abschnitt zum Kopieren und Einfügen von Werten aus anderen Anwendungen beschrieben.

Hinweis:

Verwenden Sie die Ansicht "Felder" zum Erstellen, Ändern und Löschen von Feldern.

Die Bedeutung von ObjectIDs

ObjectIDs sind wichtig für die Verwaltung von Daten. Tabellen ohne ObjectIDs – auch als Nicht-OID-Tabellen bezeichnet – weisen einige Beschränkungen auf. Nicht-OID-Tabellen enthalten schreibgeschützte Tabellendaten, die nicht geändert werden können. Für die Bearbeitung von Nicht-OID-Tabellen empfiehlt es sich, eine Standalone-Datenbanktabelle zu erstellen.

Das Werkzeug Tabelle in dBASE oder Zeilen kopieren konvertiert Tabellen, sodass sie in ArcGIS Pro verwendet werden können. Zusätzlich können Sie mit dem Werkzeug Tabelle in Tabelle das Ausgabeverzeichnis steuern. Wenn Sie Daten mit räumlichen Information haben, können Sie mit dem Werkzeug XY-Tabelle in Punkt eine neue Point-Feature-Class auf der Basis der in der Tabelle definierten X- und Y-Koordinaten erstellen. Excel-Tabellen können Sie mit dem Werkzeug Excel in Tabelle konvertieren.

Kopieren und Einfügen von Werten aus anderen Anwendungen

Um eine vorhandene Datenbanktabelle mit Informationen aus einer anderen Anwendung, wie z. B. Microsoft Office Excel- oder Word-Tabellen, zu aktualisieren, können Sie einen einzelnen Zellenwert, Werte für eine ganze Zeile oder Werte aufeinanderfolgender Spalten einfügen.

Kopieren Sie die benötigten Informationen aus der anderen Anwendung in die Zwischenablage. Markieren Sie die Startzelle in der Datenbanktabelle in ArcGIS Pro, und fügen Sie die Werte mit Strg+V ein, oder klicken Sie auf die rechte Maustaste, und klicken Sie auf Einfügen. Neue Zeilen werden erstellt, wenn die Anzahl der eingefügten Werte für ein Feld größer ist als die aktuelle Anzahl der Tabellenzeilen. Zudem werden eingefügte Werte gerundet, um dem numerischen Format des Feldes zu entsprechen. Wenn Sie z. B. 2,7 in ein ganzzahliges Feld einfügen, wird der Wert auf 3 aufgerundet. Übernehmen Sie die Änderungen in die Datenbank, indem Sie auf der Registerkarte Bearbeiten Änderungen speichern in der Gruppe Änderungen verwalten auf Änderungen speichern klicken.

Wenn ein eingefügtes Element für das Feld, das Sie bearbeiten, ungültig ist, wird eine Warnung angezeigt. Beispielsweise beim Einfügen eines Wertes außerhalb einer Bereichsdomäne oder beim Einfügen eines Textwertes in ein numerisches Feld. Die Zellen werden nicht geändert.

Die folgenden Tipps können beim Kopieren und Einfügen von Werten hilfreich sein:

  • Die Tabellenfilterung wird berücksichtigt – wenn die Tabelle eine Definitionsabfrage oder ausgeblendete Felder enthält, werden die Daten außerhalb des aktuellen Filters durch die eingefügten Werte nicht geändert.
  • Wenn Sie leere Werte in ein Feld, das NULL-Werte erlaubt, einfügen, wird ein NULL-Wert eingefügt.
  • Zum Einfügen in Felder mit Subtypes oder Domänen können entweder der Code oder die Beschreibung verwendet werden.

Verwandte Themen