Skip To Content

Fehler-Features

Fehler-Features werden vom System generiert, wenn ein Feature im Versorgungsnetz gegen festgelegte Regeln und Beschränkungen verstößt. Beschreibungen der Fehler-Features helfen Ihnen zu verstehen, welcher Verstoß vorliegt. Fehler-Features können untersucht und korrigiert und dann beim nächsten Überprüfen oder Aktivieren der Netzwerk-Topologie entfernt werden.

Anweisungen für das Zugreifen auf Fehler-Features finden Sie unter Anzeigen von Fehler-Features.

Weitere Informationen zu Fehlertypen und Lösungen finden Sie unter Verwalten von Fehler-Features.

Was sind Fehler-Features?

Alle Fehler-Features für ein Versorgungsnetz werden durch drei Feature-Classes verwaltet: Punktfehler, Linienfehler und Polygonfehler. Diese Feature-Classes sind nicht editierbare Sublayer eines Versorgungsnetz-Layers. Nachdem ein Versorgungsnetz zu einer aktiven Kartenansicht hinzugefügt wurde, kann im Bereich Inhalt auf diese Sublayer zugegriffen werden.

Fehler-Feature-Sublayer des Versorgungsnetz-Layers

Wenn im Netzwerk ein Verstoß festgestellt wird, wird ein Fehler-Feature mit der gleichen Form und der gleichen geographischen Position wie das Netzwerk-Feature erstellt. Für Netzwerk-Features mit zugeordneten Fehler-Features ist keine Verfolgung möglich.

Attribute von Fehler-Features ermöglichen Ihnen das Anpassen der Symbolisierung und das Ausführen von Abfragen, um Informationen auf einer Karte hervorzuheben, z. B. die Feature-Class, der sie zugeordnet sind, oder der Typ des von ihnen nachverfolgten Fehlers. Informationen zu einem problematischen Netzwerk-Feature werden in Attributen für ein Fehler-Feature gespeichert. Gegebenenfalls werden auch Informationen über das benachbarte Feature, das an dem Problem beteiligt ist, gespeichert.

Wann werden Fehler generiert?

Fehler-Features werden erstellt, wenn eine Topologie aktiviert oder überprüft wird und wenn Teilnetze aktualisiert werden. Fehler-Features werden aus unterschiedlichen Gründen erstellt, z. B. wenn leere Geometrien erkannt oder in einem Teilnetz ungültige Asset-Typen gefunden werden. Eine vollständige Liste der Fehlertypen und Lösungen finden Sie unter Verwalten von Fehler-Features.

Beim Überprüfen oder Aktivieren der Netzwerk-Topologie werden Regeln für die auf geometrischer Übereinstimmung basierende Konnektivität überprüft. Deshalb werden nach dem Überprüfen oder Aktivieren einer Netzwerk-Topologie Fehler-Features für alle Netzwerk-Features angezeigt, die Probleme verursachen.

Wenn Sie versuchen, eine Zuordnung zu erstellen oder zu importieren, und wenn eine Netzwerk-Topologie aktiviert oder überprüft wird, werden Zuordnungsregeln überprüft. Beim Erstellen oder Importieren von Zuordnungen werden keine Fehler-Features für Zuordnungen erstellt. Stattdessen wird im Werkzeug und Bereich ein Fehler zurückgegeben. Beim Aktivieren oder Überprüfen einer Netzwerk-Topologie werden Fehler-Features für Zuordnungen generiert.

Es gibt einen dritten Fall, in dem Zuordnungen Fehler-Features verursachen. Dieser Fall tritt ein, wenn ein Abgleich erfolgt und in der Child-Version eine Zuordnung zu einem Feature vorhanden ist, dieses Feature jedoch in der Standardversion gelöscht wurde. Beim Überprüfen der Netzwerk-Topologie nach dem Ausführen des Abgleichs wird ein Fehler-Feature generiert, um anzugeben, dass eine Zuordnung vorhanden ist, die nur mit einem Netzwerk-Feature verbunden ist.

Fehler-Features können während der Ersteinrichtung und Konfiguration eines Versorgungsnetzes erkannt werden. Dies geschieht, um Fehler-Features in Ihrem Netzwerk zu ermitteln und die Daten zu korrigieren, bevor sie veröffentlicht werden. Dieser Prozess wird durchgeführt, bevor die Daten als versioniert registriert werden. Dazu wird im Werkzeug Netzwerk-Topologie aktivieren die Option Nur Fehler generieren verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren einer Netzwerk-Topologie.

Beispiele für Fehler-Features

Im folgenden Beispiel wurde ein Punkt-Feature geometrisch lagegleich mit einem Linien-Feature platziert. Es gibt keine Regel, die das Verbinden der beiden Asset-Typen zulässt. Wenn die Netzwerk-Topologie überprüft oder aktiviert wird, werden Fehler-Features generiert. In diesem Beispiel werden ein mit dem Punkt-Netzwerk-Feature lagegleiches Punktfehler-Feature und ein mit dem Netzwerk-Linien-Feature lagegleiches Linienfehler-Feature erstellt, da keine Regel vorhanden ist. Außerdem werden die Netzwerk-Features nicht verbunden (nicht aneinander gefangen).

Punkt- und Linienfehler

Ein weiteres Beispiel für den Verstoß gegen Beschränkungen eines Versorgungsnetzes ist eine Situation, in der lagegleiche Features Mehrdeutigkeit im Hinblick auf Konnektivität verursachen. In diesen Fällen sind drei oder mehr lagegleiche Features vorhanden, und die Konnektivitätsregeln lassen die Verbindung zwischen jedem von ihnen zu. Beispiel: Eine Abspannvorrichtung und eine Steigleitung befinden sich an demselben Endpunkt einer Mittelspannungsleitung. Es gibt zwei Konnektivitätsregeln: Eine lässt das Verbinden der Mittelspannungsleitung mit der Abspannvorrichtung und die andere die Verbindung der Mittelspannungsleitung mit der Steigleitung zu. Da zwei Möglichkeiten vorhanden sind, wird dies vom Versorgungsnetz als Fehler nachverfolgt. Im Versorgungsnetz erfolgt die Verbindung zwischen den Features nicht nach dem Zufallsprinzip. Die Features werden jedoch mit Fehler-Features markiert, um Ihnen mitzuteilen, wo Sie die Entscheidung treffen müssen.

Im obigen Beispiel kann ein dritter Verstoß auftreten: Die beiden Typen von Netzwerk-Punkt-Features (Steigleitung und Abspannvorrichtung) dürfen nicht geometrisch lagegleich sein. Wenn dieser Verstoß auftritt, werden zwei zusätzliche Fehlerpunkte erstellt. Diese Situation wird unten veranschaulicht.

Mehrdeutige Konnektivität zwischen Linie und Punkt