Skip To Content

Feature-Beschränkungen und Regeln

Ein Versorgungsnetz bietet wesentliche Mechanismen für die Aufrechterhaltung der Genauigkeit und Korrektheit der Daten:

  • Feature-Beschränkungen
  • Netzwerkregeln und Attributregeln

Feature-Beschränkungen sind integrierte Beschränkungen, die auf Ebene der Feature-Class angewendet werden. Netzwerkregeln und Attributregeln sind benutzerdefinierte Regeln, die gemeinsam für das Versorgungsnetz und die zugrunde liegenden Feature-Classes verwendet werden können. Mit Netzwerkregeln wird festgelegt, welche Features mit anderen Feature-Typen verbunden und diesen zugeordnet werden können. Attributregeln erweitern die Bearbeitungsmöglichkeiten und gewährleisten die Datenintegrität durch die automatische Berechnung von Werten auf Grundlage von Ausdrücken oder durch die Beschränkung der für ein Attribut zulässigen Werte.

Weitere Informationen über das Verbessern der Datenqualität finden Sie in den Abschnitten Feature-Beschränkungen, Netzwerkregeln und Attributregeln.

Feature-Beschränkungen

Feature-Beschränkungen beschränken die Typen von Regeln, die Sie für ein Produktions-Versorgungsnetz definieren können. Sie werden vom System verwaltet und können nicht geändert oder entfernt werden.

In einem Versorgungsnetz ohne Netzwerkregeln verhindern die integrierten Beschränkungen das Verbinden oder Verknüpfen von Features bestimmter Feature-Classes. Features können verbunden oder verknüpft werden, solange die integrierten Feature-Beschränkungen eingehalten werden. Mit diesem Ansatz können in der Phase der Prototyperstellung (bevor Sie die Netzwerk-Topologie aktivieren) Fehler reduziert und einfache Analysen ausgeführt werden.

Netzwerkregeln

Netzwerkregeln unterstützen branchenspezifische Konfigurationen und Workflows für branchenspezifische Anforderungen. Netzwerkregeln werden auf der Ebene des Asset-Typs und (ggf.) auf Anschlusspunktebene für das gesamte Versorgungsnetz angewendet. Sie tragen zur Ordnungsmäßigkeit der Assets im Netzwerk bei, da sie es Ihnen ermöglichen, die Features auszuwählen, die mit anderen Typen von Features verbunden oder verknüpft werden können.

Damit eine Netzwerk-Topologie für ein Versorgungsnetz aktiviert werden kann, müssen Regeln vorhanden sein. Regeln können basierend auf Geschäftsabläufen definiert werden. Einem Versorgungsnetz können nur Regeln hinzugefügt werden, die keiner Beschränkung unterliegen. Weitere Informationen finden Sie unter Feature-Beschränkungen.

Wenn einem Versorgungsnetz eine Netzwerkregel hinzugefügt wird, können keine anderen als die in der Regel enthaltenen Features verbunden oder verknüpft werden. Um das Verbinden weiterer Feature-Typen zuzulassen, werden einem Versorgungsnetz zusätzliche Regeln hinzugefügt.

Der Satz der Netzwerkregeln für ein Versorgungsnetz kann jederzeit über die Eigenschaftenseite eines Versorgungsnetz-Layers angezeigt werden.

Attributregeln

Attributregeln sind benutzerdefinierte Regeln, mit denen die Bearbeitung vereinfacht und Datenintegrität erzwungen werden kann. Sie können mit ihnen das Verhalten der Attribute und Geometrie eines Features definieren. Sie können erstellt werden, um zulässige Feature-Konfigurationen auf Grundlage angegebener Attribut- oder Geometriekriterien zu beschränken oder automatisch Attributwerte festzulegen. Beispielsweise können Sie eine Regel für Feld A definieren, die festlegt, dass der Wert dieses Feldes nicht kleiner als die Summe von Feld B + Feld C sein darf.