Skip To Content

Hinzufügen von strukturellen Anbau-Zuordnungsregeln

Strukturelle Anbau-Zuordnungsregeln legen fest, welche Feature-Typen mit Features eines bestimmten Typs (Struktur) verbunden werden können. Den Struktur-Features muss "Struktur" als Zuordnungsrolle zugewiesen sein, damit weitere Features angebaut werden können. Einem Versorgungsnetz können mit dem Werkzeug Regel hinzufügen Regeln für strukturelle Anbauten hinzugefügt werden. Mit dem Werkzeug Regeln importieren können auch mehrere Konnektivitätsregeln gleichzeitig hinzugefügt werden.

Diese Regeln werden beim Aufruf zum Hinzufügen von Zuordnungen (ähnlich den Knoten-Knoten-Konnektivitätsregeln) ausgewertet. Sie unterstützen keine Anschlusspunkte. Wenn keine Regel zur Unterstützung der Zuordnung vorhanden ist, wird ein Fehler zurückgegeben. Wenn für ein Feature, das an einer strukturellen Anbau-Zuordnung beteiligt ist, Änderungen an den Attributen "Asset-Gruppe" und "Asset-Typ" vorgenommen wurden, werden diese Änderungen in Operationen zum Aktivieren oder zum Überprüfen der Netzwerk-Topologie auf der Grundlage der Regeln geprüft.

Weitere Informationen zu strukturellen Anbauten finden Sie unter Zuordnungen.

Netzwerkregeln werden auf der Ebene des Versorgungsnetzes gespeichert. Dies ermöglicht das Anfügen von Features aus unterschiedlichen Netzarten an dasselbe Struktur-Feature, zum Beispiel ein Transformator und ein Telefonkabel an einem Mast.

Die Regelbasis für ein Versorgungsnetz kann in den Netzwerkeigenschaften angezeigt werden.

Anforderungen

Um eine Regel für die strukturelle Anbau-Zuordnung zu erstellen, müssen die folgenden Anforderungen erfüllt sein:

Erstellen einer strukturellen Anbau-Zuordnungsregel

Zum Erstellen einer Regel für die strukturelle Anbau-Zuordnung führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Analyse in der Gruppe Geoverarbeitung auf Werkzeuge Werkzeuge, um den Bereich Geoverarbeitung zu öffnen.
  2. Suchen Sie im Bereich Geoverarbeitung nach dem Werkzeug Regel hinzufügen, und klicken Sie darauf.
  3. Wählen Sie für den Parameter Eingabe-Versorgungsnetz das Versorgungsnetz aus, dem die Regel hinzugefügt werden soll.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Regeltyp die Option Struktureller Anbau aus.
  5. Wählen Sie für den Parameter Quell-Feature-Class die Structure-Feature-Class aus.
  6. Wählen Sie für den Parameter Quell-Asset-Gruppe die Asset-Gruppe der Feature-Class aus.
  7. Wählen Sie für den Parameter Quell-Asset-Typ den Asset-Typ der Feature-Class aus.
  8. Wählen Sie für den Parameter Ziel-Feature-Class die Attachment-Feature-Class aus.
  9. Wählen Sie für den Parameter Ziel-Asset-Gruppe die Asset-Gruppe der Feature-Class aus.
  10. Wählen Sie für den Parameter Ziel-Asset-Typ den Asset-Typ der Feature-Class aus.
  11. Klicken Sie auf Ausführen.
  12. Dem Regelsatz des Versorgungsnetzes wird eine strukturelle Anbau-Zuordnungsregel hinzugefügt. Aktivieren Sie die Netzwerk-Topologie, damit diese Änderung im Versorgungsnetz wiedergegeben wird.

    Tipp:

    Da Netzwerkregeln über den Zugriff auf die Default-Verzweigungsversion verwaltet werden, werden die Aktualisierungen an den Regeln eines Versorgungsnetzes nur dann in die vorhandenen Benutzerversionen übernommen, wenn eine Operation zum Abgleichen durchgeführt wird.