Skip To Content

Informationen zur Regel "Container ausblenden"

Mit der Regel "Container ausblenden" werden Schemas vereinfacht, indem alle auf Container bezogene Inhalte, die in Schemas vorhanden sein können, ausgeblendet werden.

Mit der Regel "Container ausblenden" werden die Container nach Quellenklasse ausgeblendet und optional basierend auf ihren Attributen gefiltert.

Details der Regel "Container ausblenden"

In den Schemas, in denen alle Container ausgeblendet wurden, können Sie Folgendes feststellen:

  • Punkt-Container im Versorgungsnetz, z. B. Strukturknoten und Verteilungs- oder Übertragungsbaugruppen, werden nicht mehr als Schemapolygon-Container, sondern als Schemapunkt-Container dargestellt.
  • Linien ohne Inhalt, bei denen es sich um ausgeblendete verbundene Inhaltspunkte handelt, wurden entfernt und erneut mit den ausgeblendeten Schemapunkt-Containern verbunden.
  • Lineare Container, bei denen es sich um ausgeblendete verbundene Schemapolygon-Container handelt, wurden erneut mit den ausgeblendeten Schemapunkt-Containern verbunden.
  • Inhalts-Features mit Bezug zu Punkt-Containern oder linearen Containern im Versorgungsnetz werden im Schema nicht mehr visuell dargestellt, sie werden jedoch in den ausgeblendeten Containern protokolliert.

Verarbeitung durch die Regel "Container ausblenden"

In der folgenden Tabelle wird dargestellt, wie Container und Inhalts-Features, die in Schemas standardmäßig vorhanden sind, durch die Regel "Container ausblenden" verarbeitet werden.

Inhalt des Beispielschemas 1 vor dem Ausblenden der Container
Schema 1 vor der Ausführung der Regel "Container ausblenden"
Inhalt des Beispielschemas 1 nach dem Ausblenden der Container
Schema 1 nach der Ausführung der Regel "Container ausblenden"

In der ersten obigen Grafik wird ein Beispielschema vor der Ausführung der Regel "Container ausblenden" gezeigt. In diesem Schema wird die Strukturkante LC1 dargestellt, die die zwei Strukturknoten PC1 und PC2 mit allen oder einigen der zugehörigen Inhalts-Features verbindet. Die Container-Strukturknoten werden als Schemapolygon-Container dargestellt, die ihren Inhalt umgeben. Die Strukturkante wird im Schema mit allen oder einigen ihrer zugehörigen Inhalte dargestellt.

In der zweiten obigen Grafik wird das Schema nach der Ausführung der Regel "Container ausblenden" gezeigt. Während der Ausführung der Regel werden alle Inhalte im Schema in den zugehörigen Containern ausgeblendet. Das bedeutet:

  • Nach der Ausführung der Regel werden die Inhaltsknoten J1 bis J8 und die Inhaltskanten E3 bis E6, die mit den Polygon-Containern PC1 und PC2 verknüpft sind, im Schema nicht mehr angezeigt. Sie werden in zugehörigen Containern ausgeblendet, die durch die Regel in Punkt-Container umgewandelt werden. Sie wurden jedoch von der Regel protokolliert. Jetzt ist jedes dieser Inhalts-Features mit den zugehörigen ausgeblendeten Containern PC1 oder PC2 verknüpft.
  • Nach der Ausführung der Regel werden die Inhaltslinien E1 und E2, die mit dem linearen Container LC1 verknüpft sind, im Schema nicht mehr angezeigt. Sie werden automatisch in der Schemakante des linearen Containers ausgeblendet, die durch die Regel neu mit den ausgeblendeten Punkt-Containern verbunden wird. Jetzt ist jede dieser Inhaltslinien mit dem linearen Container LC1 verknüpft.

In der nächsten Tabelle ist ein weiteres Beispiel dargestellt, bei dem Linien ohne Inhalt mit Inhaltsknoten verbunden sind:

Inhalt des Beispielschemas 2 vor dem Ausblenden der Container
Schema 2 vor der Ausführung der Regel "Container ausblenden"
Ergebnis A: Beispielschema-2-Inhalt nach dem Ausblenden der Container ohne Aggregieren neu verbundener Kanten
Ergebnis A: Schema 2 nach Ausführung der Regel "Container ausblenden" ohne Aggregieren neu verbundener Kanten
Ergebnis B: Beispielschema-2-Inhalt nach dem Ausblenden der Container und Aggregieren neu verbundener Kanten
Ergebnis B: Schema 2 nach Ausführung der Regel "Container ausblenden" beim Aggregieren neu verbundener Kanten

In der ersten obigen Grafik wird ein zweites Beispielschema vor der Ausführung der Regel "Container ausblenden" gezeigt. In diesem Fall sind im Schema die Container-Strukturknoten als Schemapolygon-Container PC1 und PC2, die ihren Inhalt umgeben, dargestellt. Die zwei Linien ohne Inhalt E1 und E2 sind mit zwei Inhaltsknoten in jedem Polygon-Container verbunden.

Die beiden Grafiken mit Ergebnis A und B oben zeigen das gleiche Diagramm nach der Ausführung der Regel "Container ausblenden" an, wenn es auf zwei verschiedene Arten eingerichtet ist:

  • Beispielschema 2, Ergebnis A und B: Unabhängig von den Regeleinstellungen werden die Inhaltsknoten J1 bis J8 und die Inhaltskanten E3 bis E6, die mit den Polygon-Containern PC1 und PC2 verknüpft sind, nach der Ausführung der Regel im Schema nicht mehr angezeigt. Sie werden in den zugehörigen Containern ausgeblendet, die durch die Regel in Punkt-Container umgewandelt werden. Sie wurden jedoch von der Regel protokolliert. Jetzt ist jedes dieser Inhalts-Features mit den zugehörigen ausgeblendeten Containern PC1 oder PC2 verknüpft.
  • Beispielschema 2, Ergebnis A: In diesem Fall sieht die Regel keine Aggregierung vor, die zwei Linien ohne Inhalt, E1 und E2, bleiben im Schema und werden einfach neu mit PC1 und PC2 verbunden.
  • Beispielschema 2, Ergebnis B: In diesem Fall sieht die Regel die Aggregierung neu verbundener Kanten vor. Die Kanten werden durch eine Reduktionskante ersetzt, die sie alle aggregiert.

Konfigurieren von Regeln zum Ausblenden von Containern

Es gibt zwei Werkzeuge, mit denen sich die Regel "Container ausblenden" in einer Vorlage hinzufügen lässt – Regel zum Ausblenden von Containern hinzufügen und Regel zum Ausblenden von Containern nach Attribut hinzufügen:

  • Mit dem Werkzeug Regel zum Ausblenden von Containern hinzufügen wird das automatische Ausblenden sämtlicher Schemacontainer anhand bestimmter Netzwerkquellklassen konfiguriert. Sie können mit ihm eine Liste von Netzwerkquellklassen angeben und festlegen, dass jedes Feature dieser Netzwerkklassen ausgeblendet wird oder dass jedes Feature ausgeblendet wird, das nicht zu den angegebenen Netzwerkklassen gehört.
  • Mit dem Werkzeug Regel zum Ausblenden von Containern nach Attribut hinzufügen wird das Ausblenden von Schemacontainern anhand einer bestimmten Netzwerkquellklasse konfiguriert, indem die Container nach ihren Attributen gefiltert werden.

Verwandte Themen