Skip To Content

Erstellen eines Versorgungsnetzes

Ein Versorgungsnetz wird als Basis erstellt, die das Versorgungsnetz und die Strukturnetzwerk-Klassen enthält. Nach der erstmaligen Erstellung können Netzarten im Rahmen des Konfigurationsprozesses hinzugefügt werden. Während mehrere Netzarten hinzugefügt werden können, gibt es nur ein Strukturnetzwerk mit Klassen, die für verschiedene Netzarten genutzt werden können. Mit den Werkzeugen Versorgungsnetz erstellen und Netzart hinzufügen werden die Feature-Classes generiert, die dann zur Erfüllung der branchenspezifischen Anforderungen konfiguriert werden.

Werkzeug "Versorgungsnetz erstellen"

Das Werkzeug Versorgungsnetz erstellen wird zum Erstellen eines Versorgungsnetzes in einer unterstützten Enterprise-Geodatabase verwendet. Dieses Werkzeug erstellt ein Versorgungsnetz in der Enterprise-Geodatabase im angegebenen Feature-Dataset. Der Versorgungsnetz-Layer ermöglicht den Zugriff auf die Eigenschaften des Versorgungsnetzes.

Während der Erstellung des Versorgungsnetzes wird auch das Strukturnetzwerk erstellt, das aus drei Feature-Classes besteht: StructureBoundary, StructureJunction und StructureLine. Die Strukturnetzwerk-Klassen werden dann für alle Netzarten freigegeben, da sie zum Modellieren von Struktur-Features, die weitere Features unterstützen oder enthalten, verwendet werden.

Anforderungen und Voraussetzungen

Beim Erstellen eines Versorgungsnetzes müssen die folgenden Anforderungen und Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine Enterprise-Geodatabase: ArcGIS Enterprise 10.6 oder höher
  • Ein vorhandenes Feature-Dataset, das als Eingabe-Feature-Dataset verwendet wird
    • Das Eingabe-Feature-Dataset muss aus einer Datenbankverbindung stammen, die als authentifizierter Datenbankbenutzer eingerichtet wurde. Dieser Benutzer muss Datenbankberechtigungen zum Erstellen von Inhalten besitzen, und es kann kein über das Betriebssystem authentifiziertes Datenbankadministrator- oder Geodatabase-Administratorkonto sein. Der verbundene Benutzer wird zum Besitzer des Datenbank-Versorgungsnetzes.
  • Eine vorhandene M- und Z-aktivierte Polygon-Feature-Class, die Features enthält und als Service Territory-Feature-Class dienen soll.
    • Die Service Territory-Feature-Class muss sich im Eingabe-Feature-Dataset befinden. Die Ausdehnung der Features in der Service Territory-Feature-Class wird verwendet, um die Netzwerkausdehnung für das Versorgungsnetz zu definieren.
  • Im Projekt muss ein aktives ArcGIS Enterprise-Portal mit einem angemeldeten Portal-Konto, das die Berechtigungen zum Veröffentlichen von Inhalten besitzt, hinzugefügt werden. Dazu gehören die Berechtigungen zum Erstellen, Aktualisieren und Löschen von Inhalten sowie die Berechtigung zum Veröffentlichen serverbasierter Layer. Die Standard-Publisher-Rolle besitzt diese Berechtigungen. Das aktive ArcGIS Enterprise-Portal-Konto wird zum Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes.
    Lizenz:

    ArcGIS Enterprise Standard oder Advanced

    ArcGIS Server muss mit Portal for ArcGIS verbunden sein. Das Konfigurieren einer ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung wird empfohlen, ist aber nicht erforderlich.

    Die Erweiterung "ArcGIS Utility Network Management" muss auf einer ArcGIS-Server-Site, die als ArcGIS GIS Server Standard oder Advanced lizenziert wurde, implementiert sein. Dies kann der Hosting-Server innerhalb der Basisbereitstellung oder eine separate verbundene GIS-Server-Site sein.

Unterstützte Datenbanken

Zum Erstellen eines Versorgungsnetzes muss die Enterprise-Geodatabase die Mindestanforderungen für Datenbanken für ArcGIS Pro erfüllen. Informieren Sie sich über die Systemanforderungen für Ihre jeweilige Datenbankplattform:

*Für ein Versorgungsnetz sind mindestens die Datenbankversionen SQL Server 2016 und Oracle 12.1.0.2 erforderlich.

Erstellen eines Versorgungsnetzes in einer Enterprise-Geodatabase

Zum Erstellen eines Versorgungsnetzes in einer Enterprise-Geodatabase führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Erstellen Sie im Bereich Katalog eine Datenbankverbindung zu der Enterprise-Geodatabase, in der das Versorgungsnetz erstellt werden soll.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Analyse in der Gruppe Geoverarbeitung auf Werkzeuge Werkzeuge, um den Bereich Geoverarbeitung zu öffnen.
  3. Suchen Sie im Bereich Geoverarbeitung nach dem Werkzeug Versorgungsnetz erstellen, und wählen Sie es aus.
  4. Navigieren Sie für das Eingabe-Feature-Dataset zu einem vorhandenen Feature-Dataset Feature-Dataset in Ihrer Datenbankverbindung Geodatabase-Verbindung.
  5. Geben Sie für den Parameter Name des Versorgungsnetzes einen Namen für das Versorgungsnetz an.
  6. Geben Sie eine Polygon-Feature-Class Polygon-Feature-Class für den Parameter Service Territory-Feature-Class ein. Diese Feature-Class muss sich in dem Eingabe-Feature-Dataset befinden, das in Schritt 4 angegeben wurde.

    Diese Feature-Class repräsentiert die geographische Ausdehnung, die die Netzarten abdecken. Mit ihrer Hilfe werden Bearbeitungen so eingeschränkt, dass Features nicht außerhalb eines Netzwerkbereichs erstellt werden können. Die Ausdehnung des Versorgungsnetzes (Bearbeitungsbereich) entspricht der Ausdehnung der kombinierten Polygone.

  7. Klicken Sie auf Ausführen, um das Werkzeug auszuführen.

    Geoverarbeitungswerkzeug "Versorgungsnetz erstellen"

Danach wird das ausgewählte Feature-Dataset in der Enterprise-Geodatabase mit einem Versorgungsnetz-Dataset und den Strukturnetzwerk-Klassen gefüllt. Zum Speichern und Verwalten der speziellen Features für ein Versorgungsnetz müssen dann ein oder mehrere Netzarten zum Versorgungsnetz hinzugefügt werden. Danach ist eine zusätzliche Konfiguration der Geodatabase, der Netzwerkklassen und des Versorgungsnetzes erforderlich.

Verwandte Themen