Skip To Content

Exportieren des Inhalts eines Netzwerkschemas

Durch das Exportieren des Inhalts eines Netzwerkschemas kann eine einfache JSON-Datei erzeugt werden, in der alle in einem Netzwerkschema referenzierten Features angegeben sind. Die resultierende JSON-Datei kann dann für unterschiedliche Zwecke verwendet werden, z. B. die folgenden:

  • Datensteuerung
  • Netzwerkberechnung oder -analyse
  • Übertragung in externe Systeme

Sie können den Inhalt eines Netzwerkschemas exportieren, indem Sie den Befehl Schemainhalt exportieren unten im Bereich Schemas suchen oder das Symbol "Schemainhalt exportieren" verwenden. Alternativ können Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Schemainhalt exportieren ausführen.

Voraussetzung:

Das Schema, dessen Inhalt Sie exportieren möchten, muss gespeichert sein. Inhalt eines temporären Schemas kann nicht exportiert werden.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro.
  2. Laden Sie Ihr Projekt, oder erstellen Sie ein Projekt.
  3. Wählen Sie je nachdem, ob das Schema, dessen Inhalt exportiert werden soll, in einer Version gespeichert ist, eine der folgenden Vorgehensweisen:
    • Wenn das zu exportierende Schema in einer bestimmten Version gespeichert ist, führen Sie die folgenden Schritte aus:
      • Wenn eine Karte den Versorgungsnetz-Feature-Service im Projekt referenziert, legen Sie diese Karte als aktive Ansicht fest.
      • Fügen Sie andernfalls den Utility Network-Service einer neuen Karte hinzu.
      • Ändern Sie dann das Versorgungsnetz-Dataset, das in dieser Karte referenziert wird, in die gewünschte Version.
    • Wenn das zu exportierende Schema in der Standardversion gespeichert ist, führen Sie die folgenden Schritte aus:
      • Wenn das Projekt bereits eine Karte enthält, die das Versorgungsnetz-Dataset über eine direkte Verbindung mit der Versorgungsnetz-Datenbank oder über einen veröffentlichten Feature-Service referenziert, legen Sie diese Karte als aktive Ansicht fest.
      • Fügen Sie andernfalls den Utility Network-Service-Layer oder das Versorgungsnetz-Datenelement unter der Datenbankverbindung einer neuen Karte hinzu.
  4. Wählen Sie dann je nachdem, ob Sie den Namen des Schemas kennen, dessen Inhalt exportiert werden soll, eine der folgenden Vorgehensweisen:
    • Wenn Sie den Schemanamen kennen, führen Sie die folgenden Schritte aus:
      • Öffnen Sie den Bereich Geoverarbeitung, klicken Sie auf Toolboxes, und erweitern Sie dann Utility Network Tools.
      • Erweitern Sie das Werkzeug-Subset Netzwerkschemas, und doppelklicken Sie dann auf das Werkzeug Schemainhalt exportieren. Der Bereich Geoverarbeitung wird angezeigt und lädt das Werkzeug Schemainhalt exportieren.
      • Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil Eingabe-Versorgungsnetz, und wählen Sie den Versorgungsnetz-Layer in der aktiven Karte aus.
      • Geben Sie in Name des Netzwerkschemas den Namen des zu exportierenden Schemas ein.
    • Wenn Sie den Schemanamen nicht kennen, können Sie das Schema mithilfe des Bereichs Schemas suchen wie nachfolgend beschrieben suchen:
      • Klicken Sie in den kontextbezogenen Registerkarten für Versorgungsnetz in der Gruppe Schema auf Suchen. Der Bereich Schemas suchen wird angezeigt. Wie im Thema Suchen nach Netzwerkschemas in der Datenbank erläutert, bietet der Bereich Schemas suchen verschiedene nützliche Funktionen zum Optimieren der Schemasuche.
      • Richten Sie die benötigten Bereichsoptionen ein. Stellen Sie zum Beispiel sicher, dass die Option Teile der aktiven Kartenausdehnung abdecken aktiviert ist, und vergrößern Sie den Kartenbereich der Schemas, der aktualisiert werden soll.
      • Klicken Sie unterhalb der Liste auf Aktualisieren Symbol "Schemaliste aktualisieren", damit die Schemaliste entsprechend aktualisiert wird.
      • Klicken Sie auf das Schemaelement, für das Sie sich interessieren, damit es in der Liste markiert wird, und klicken Sie unten im Bereich Symbol "Schemainhalt exportieren" auf Schemainhalt exportieren.
        Hinweis:

        Diese Schaltfläche ist deaktiviert, wenn in der Liste mehrere Schemaalemente markiert sind.

      • Der Bereich Geoverarbeitung wird angezeigt und lädt das Werkzeug Schemainhalt exportieren. Die Parameter Eingabe-Versorgungsnetz und Name des Netzwerkschemas sind vordefiniert.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen neben dem Feld Ausgabedatei, navigieren Sie zum gewünschten Dateispeicherort, und wählen Sie ihn aus, geben Sie einen Namen für die zu erstellende JSON-Datei ein, und klicken Sie auf Speichern.
  6. Wenn keine anderen Einstellungen angegeben sind, beschreibt der exportierte Schemainhalt standardmäßig jedes im Schema dargestellte Container-, Knoten- oder Kanten-Schema-Feature mit der zugeordneten Global-ID des Netzwerk-Features, dem zugehörigen Container und der zugehörigen Konnektivität. Wenn Sie weitere Informationen exportieren möchten, können Sie weitere Optionen festlegen, z. B. die folgenden:
    1. Um Schemaeigenschaften, d. h. Statistiken, Erstellungs- und Aktualisierungsdatum usw., zu exportieren, aktivieren Sie Schemaeigenschaften einbeziehen.
    2. Um jedes Schema-Feature mit seiner Geometrie zu exportieren, aktivieren Sie Geometrien einbeziehen.
    3. Um jedes Schema-Feature mit den Attributen des zugeordneten Versorgungsnetz-Features zu exportieren, aktivieren Sie Attribute einbeziehen.
    4. Um jedes Schema-Feature mit der Liste der von ihm aggregierten Versorgungsnetz-Elemente zu exportieren, aktivieren Sie Aggregationen einbeziehen.
  7. Klicken Sie auf Ausführen.

Nach Abschluss des Vorgangs können Sie die im angegebenen Ausgabeverzeichnis erstellte JSON-Datei überprüfen.

Weitere Informationen zur Antwortsyntax der Ausgabe-JSON

Verwandte Themen