Skip To Content

Erweitern des Inhalts eines Netzwerkschemas um Konnektivität, Durchlassfähigkeit, Containment oder Anbauten

Durch Erweitern der Schemafunktionen können Sie den Inhalt eines temporären Schemas um eine Feature-Ebene um Konnektivität, Durchlassfähigkeit, Containment oder Anbauten erweitern. Besonders hilfreich ist diese Funktionalität bei der Steuerung und Validierung von Netzwerkdaten.

Schema nach Konnektivität erweitern und Schema nach Durchlassfähigkeit erweitern erweitern den Schemainhalt um eine Nachbarschaftsebene. Beispiel: Erweitern eines Schemas mit einem einzelnen Ventil als Inhalt. Nach dem Erweitern des Schemas nach Konnektivität oder Durchlassfähigkeit enthält das temporäre Schema zwei Rohre, eines für jede Seite des Ventils.

Beachten Sie bei der Verwendung dieser zwei Funktionen die folgenden Hinweise:

  • Das Erweitern eines Schemas um Konnektivität besteht aus dem Hinzufügen aller benachbarten Netzwerk-Features basierend auf der Konnektivität, geometrischen Übereinstimmung oder Konnektivitätszuordnung. Diese Features werden der Schemaerstellung hinzugefügt.
  • Das Erweitern eines Schemas um Durchlassfähigkeit besteht aus dem Hinzufügen aller benachbarten Netzwerk-Features, die hinsichtlich ihres Statusattributs durchlässig sind.
    • Aktivierte Features sind im Netzwerk aktiv und deshalb durchlässig. Diese Features werden dem Schema hinzugefügt.
    • Deaktivierte Features sind nicht aktiv und somit nicht durchlässig. Diese Features werden dem Schema nicht hinzugefügt.

Schema nach Containment erweitern erweitert den Schemainhalt durch Hinzufügen aller Netzwerk-Features, die die Inhalte der Container-Features im Versorgungsnetz, die im Schema dargestellt sind, bilden.

Verwenden Sie Schema nach Anlage erweitern, um die folgenden Objekte hinzuzufügen:

  • Alle Netzwerk-Features, die logische Verknüpfungen mit den ausgewählten Struktur-Features, die im Schema dargestellt sind, aufweisen
  • Alle Features im Schema, die erwartungsgemäß an eine Netzwerkstruktur, die im Schema dargestellt ist, angefügt werden

Diese vier Funktionen funktionieren für den gesamten Schemainhalt und für einen Teil der ausgewählten Schema-Features.

Der Prozess zum Erweitern ist unabhängig vom verwendeten Erweiterungstyp immer identisch. Zuerst werden alle Netzwerk-Features, die ursprünglich zum Erstellen des aktuellen Schemainhalts verwendet wurden, oder die aktuell unter den Schema-Features im Schema ausgewählten ursprünglichen Features abgerufen. Danach werden alle Netzwerk-Features hinzugefügt, die nicht bereits Teil des Schemas sind und einer der folgenden Kategorien angehören:

  • Eine Ebene in der Nachbarschaft zu den abgerufenen Knoten hinsichtlich Konnektivität oder Durchlassfähigkeit des Netzwerks
  • Eine Ebene in Bezug auf die abgerufenen Knoten hinsichtlich Containment- oder Anbau-Zuordnungen
Danach wird der Schemainhalt aus diesem erweiterten Satz ursprünglicher Netzwerk-Features neu erstellt. Außerdem werden Schemaregeln und automatische Layouts, die möglicherweise in der dem Schema zugrunde liegenden Vorlage konfiguriert wurden, verkettet. Die Positionen aller Schema-Features, die eventuell vor und nach der Erweiterung im Schema vorhanden sind, werden nicht beibehalten.

Hinweis:

Das Erweitern von Schemas ist für gespeicherte Schemas nicht zulässig und kann durch eine Schemavorlage sogar für ein temporäres Schema gesperrt werden.

Erweitern von Schemas

Voraussetzung:

Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ein Schema erweitert werden kann:

  • Die Netzwerk-Topologie ist aktiviert.
  • Das Schema in Bearbeitung ist temporär.
  • Die zugehörige Schemavorlage muss das Erweitern des Schemas ermöglichen.

Vorsicht:

Wenn eine Editiersitzung geöffnet ist, müssen Sie die Änderungen speichern, bevor Sie das Schema erweitern. Dadurch erfolgt die Bearbeitung des Versorgungsnetzes und des Schemas konsistent. Wenn Sie Ihre Änderungen nicht speichern, werden die nicht gespeicherten Änderungen im erweiterten Schema nicht wiedergegeben.

  1. Aktivieren Sie die Schemakarte mit Bezug auf das temporäre Netzwerkschema, das Sie erweitern möchten. Klicken Sie dann auf den Netzwerkschema-Layer, der dem Schema entspricht.
  2. Wenn Sie nur einen begrenzten Teil des Schemas erweitern oder sich nur auf bestimmte Schema-Features konzentrieren möchten, dann verwenden Sie eines der Werkzeuge zum Auswählen von Features (z. B. Nach Rechteck auswählen, Nach Polygon auswählen usw.), um die gewünschten Schema-Features auszuwählen.
  3. Klicken Sie in der Gruppe Ändern auf der Registerkarte Netzwerkschema auf den Pfeil unterhalb von Erweitern, und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Schema nach Konnektivität erweitern Schema nach Konnektivität erweitern: Erweitert den Schemainhalt um eine Ebene hinsichtlich der Konnektivität des Netzwerks.
    • Schema nach Durchlassfähigkeit erweitern Schema nach Durchlassfähigkeit erweitern: Erweitert den Schemainhalt um eine Ebene hinsichtlich der Durchlassfähigkeit des Netzwerks.
    • Schema nach Anlage erweitern Schema nach Anlage erweitern: Erweitert den Schemainhalt um eine Ebene hinsichtlich der Anbau-Zuordnungen.
    • Schema nach Containment erweitern Schema nach Containment erweitern: Erweitert den Schemainhalt um eine Ebene hinsichtlich der Containment-Zuordnungen.

Der Inhalt des aktiven Schemas wird erweitert. Der Prozess verkettet die Schemaregeln und automatischen Layouts, die möglicherweise in der dem Schema zugrunde liegenden Vorlage konfiguriert wurden. Die Positionen aller Schema-Features, die eventuell vor und nach der Erweiterung im Schema vorhanden sind, werden nicht beibehalten.

Hinweis:

Abhängig von der Vorlagenkonfiguration, auf der das Schema basiert, sieht das sich ergebende erweiterte Schema möglicherweise nicht anders aus als das ursprüngliche Netzwerkschema. Dies geschieht in der Regel, wenn die hinzugefügten Netzwerk-Features Inhalten in ausgeblendeten oder reduzierten Container-Features entsprechen, die vor der Erweiterung bereits im Schema vorhanden waren. Es empfiehlt sich, die Funktionen zum Erweitern des Schemas zu deaktivieren, wenn es sich um ein Schema handelt, deren zugrunde liegende Vorlage mit Regeln zum Reduzieren von Knoten, zum Ausblenden von Containern, zum Einblenden von Containern oder für die Verfolgung konfiguriert wurde.

Hinweis:

Der Prozess zum Erweitern des Schemas kann in den folgenden Situationen fehlschlagen:

  • Die Vorlage, auf der das Schema basiert, ermöglicht die Erweiterung von Schemas nicht
  • Zu dem Zeitpunkt, an dem die Erweiterung gestartet wird, sind die Netzwerk-Features, die ursprünglich zum Erzeugen des Schemas verwendet wurden, nicht überprüft, und zwar unabhängig davon, ob sie sichtbar oder aggregiert sind.
  • Die Ausdehnung des Schemas überschneidet eine Dirty Area.

In den zwei letzten Fällen müssen Sie die Netzwerk-Topologie überprüfen, bevor Sie das Schema erweitern.

In diesem Thema
  1. Erweitern von Schemas