Skip To Content

Generieren eines Netzwerkschemas

Durch das Generieren eines Netzwerkschemas können Sie eine geoschematische oder rein schematische Sicht einer Reihe von Netzwerk-Features erstellen. Der resultierende Schemainhalt hängt von der Konfiguration der Vorlage ab, die Sie (bei der Generierung des Schemas) ausgewählt haben. Sie können, ausgehend von der gleichen Reihe von Netzwerk-Features, unterschiedliche Schemas generieren: beispielsweise Schemas mit mehr oder weniger vereinfachtem Inhalt, Schemas, in denen die Details einiger sehr spezieller Container angezeigt werden, während andere Container ausgeblendet werden usw.

Verwenden Sie zum Generieren eines Netzwerkschemas den Befehl Neu in der Gruppe Schema auf der Registerkarte Daten in der kontextbezogenen Registerkartengruppe Versorgungsnetz, oder führen Sie das Geoverarbeitungswerkzeug Schema erstellen aus.

Im folgenden Workflow wird beschrieben, wie Netzwerkschemas mithilfe des Befehls im Menüband generiert werden.

Generieren von Netzwerkschemas

Voraussetzung:
Vorsicht:

In dieser Version müssen Sie, wenn eine Editiersitzung geöffnet ist, vor dem Generieren eines Schemas die Änderungen speichern. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das Versorgungsnetz und die Schemabearbeitungen konsistent sind. Zudem werden nicht gespeicherte Änderungen im generierten Schema nicht wiedergegeben.

Hinweis:

Informationen zum Generieren von Netzwerkschemas zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit finden Sie unter Arbeiten mit historischen Zeitpunkten.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und öffnen Sie ein Versorgungsnetz-Projekt.
  2. Öffnen Sie eine beliebige Karte, die bereits den Versorgungsnetz-Layer referenziert, oder erstellen Sie eine neue Karte, und fügen Sie dieser das Versorgungsnetz hinzu.
  3. Wählen Sie Versorgungsnetz-Features aus, die für Sie relevant sind. Sie können die ausgewählten Features mit einer der folgenden Methoden abrufen:
  4. Stellen Sie sicher, dass im Bereich Inhalt der Versorgungsnetz-Layer ausgewählt ist. Klicken Sie in der Kontext-Registerkartengruppe Utility Network auf die Registerkarte Daten. Führen Sie abhängig von der Schemavorlage, auf der das neue Schema basieren soll, einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie ein Netzwerkschema basierend auf der Standardvorlage oder der zum Generieren des letzten Schemas verwendeten Vorlage erstellen möchten, klicken Sie in der Gruppe "Schema" auf Neu Symbol "Neues Schema".
    • Wenn Sie ein Netzwerkschema basierend auf einer bestimmten Vorlage erstellen möchten, klicken Sie in der Gruppe "Schema" auf den Pfeil Neu. Klicken Sie in der daraufhin geöffneten Vorlagenliste auf die gewünschte Vorlage:
      Liste der standardmäßig installierten Vorlagen zur Generierung neuer Schemas
      Die Liste der Vorlagen basiert auf den Vorlagen für die derzeit im Bereich Inhalt ausgewählten Versorgungsnetz-Layer. Sofern sie nicht vom Besitzer des Datenbank-Versorgungsnetzes entfernt oder als Teilnetz-Schemavorlagen für Ebenen angegeben wurden, werden standardmäßig drei Vorlagen bereitgestellt: "Basic", "CollapseContainers" und "ExpandContainers".
      Hinweis:
      • Wenn Sie keine Vorlage angegeben haben und auf die Schaltfläche Neu klicken, um das erste Schema zu generieren, wird zum Erstellen des Schemas standardmäßig die Vorlage "Einfach" verwendet. Die Vorlage "Einfach" bleibt die Vorlage zum Erstellen neuer Schemas, sofern keine andere Vorlage angegeben wird. Sie können eine andere Vorlage auswählen, indem Sie auf den Pfeil Neu klicken und eine Vorlage in der Liste auswählen.
      • Wird eine Schemavorlage als Teilnetz-Schemavorlage für eine Versorgungsnetzebene verwendet, steht sie nicht mehr in der Dropdown-Liste Neu zur Verfügung, wenn Sie den Versorgungsnetz-Service verwenden. Nur bei der Arbeit mit einer Datenbankverbindung ist sie auch weiter in der Dropdown-Liste verfügbar.

Die Schemaerstellung wird gestartet, sobald Sie auf Neu geklickt oder eine Vorlage ausgewählt haben. Abhängig von der ausgewählten Vorlage werden durch die Erstellung alle für die Vorlage konfigurierten Schemaregeln und automatischen Layouts verkettet. Das resultierende Netzwerkschema wird in einer neuen Schemakartenansicht geöffnet, und die Start-Registerkarte Netzwerkschema wird verfügbar.

Anschließend können Sie die Funktion "An Schema anhängen" verwenden oder den Ausführungsmodus "Dynamisches Schema" aktivieren, um ggf. den Schemainhalt zu differenzieren, auf das gesamte Schema oder einen Teil davon Layouts anwenden und das Schema speichern, wenn es in der Datenbank erhalten bleiben soll.

Hinweis:

Die Generierung kann in den folgenden Situationen fehlschlagen:

  • Keines der von Ihnen in der Netzwerkkarte ausgewählten Features gehört zu einem Versorgungsnetz. Hierfür gibt es keine Lösung, denn Netzwerkschemas können nur auf Grundlage von Versorgungsnetz-Features erstellt werden.
  • Die von Ihnen in der Netzwerkkarte ausgewählten Features sind nicht überprüft. Vor dem Generieren des Schemas müssen Sie die Topologie des Versorgungsnetzes überprüfen.

Verwandte Themen