Skip To Content

Identifizieren von isolierten Features

Alle Linien- und Punkt-Features, die zu Line-, Device- und Junction-Feature-Classes gehören, weisen ein "Is connected"-Attributfeld auf. Dieses Attribut erleichtert das Identifizieren isolierter Features, da es Informationen über die Konnektivität der Linie oder des Punktes zu den Teilnetz-Controllern enthält. Beim Erstellen eines Features wird das Attribut Is connected unabhängig von der Konnektivität des Features zu einer Quelle auf "unknown" festgelegt. Dieses Attribut wird für bestimmte Netzwerk-Features in Abhängigkeit von der ausgeführten Operation geändert.

An der Verwaltung von Teilnetzen sind verschiedene Operationen beteiligt, die sich auf das Attribut Is connected für bestimmte Teilnetz-Features oder Teilnetz-Controller auswirken. Diese sind auf die Teilnetz-Controller-Features selbst oder auf Features, die beim Aktualisieren von Teilnetzen erkannt werden, beschränkt.

Weitere Informationen finden Sie unter IsConnected-Attribut.

Mit dem Geoverarbeitungswerkzeug IsConnected-Attribut aktualisieren wird dieses Attribut für das gesamte Versorgungsnetz geändert, um isolierte Features im Netzwerk zu identifizieren. Die Verbindung mit einem Teilnetz-Controller basiert auf Konnektivität, nicht auf Durchlassfähigkeit.

  • True: Wenn das Feature Konnektivität zu einem Teilnetz-Controller im Netzwerk hat, wird das Attribut Is connected auf "True" festgelegt.
  • False: Wenn keine Verbindung vorhanden ist und das Feature als vom Teilnetz getrennt gilt, wird das Attribut Is connected auf "False" festgelegt. Wenn in einem Versorgungsnetz keine Teilnetz-Controller vorhanden sind, wird das Is connected-Attribut für alle Netzwerk-Features auf "false" festgelegt.
Der Datums- und Zeitstempel für die Eigenschaft Uhrzeit der letzten Ausführung von "IsConnected-Attribut aktualisieren" wird auf der Registerkarte Netzwerkeigenschaften für das Versorgungsnetz im Abschnitt Allgemein angezeigt.

Detailinformationen:
Das Werkzeug IsConnected-Attribut aktualisieren führt Attributänderungen direkt durch. Das bedeutet, dass der Prozess IsConnected-Attribut aktualisieren die Ereignisverwaltung übergeht und keine Aufforderung zur Auswertung von Attributregeln einblendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Auswerten von Attributregeln.

Anforderungen

Die folgenden Anforderungen müssen erfüllt sein, um das Werkzeug "IsConnected-Attribut aktualisieren" zu verwenden:

  • Der Parameter Eingabe-Versorgungsnetz muss die standardmäßige Verzweigungsversion referenzieren.
  • Bei dem verbundenen ArcGIS Enterprise-Portal-Konto muss es sich um den Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes handeln.
  • Der Parameter Eingabe-Versorgungsnetz muss aus einem Utility Network-Service stammen.
  • Die Netzwerk-Topologie muss aktiviert sein.

Zum Identifizieren isolierter Features führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Analyse auf Werkzeuge Werkzeuge, um den Bereich Geoverarbeitung zu öffnen.
  2. Suchen Sie im Bereich Geoverarbeitung nach dem Werkzeug IsConnected-Attribut aktualisieren und wählen Sie es aus.
  3. Legen Sie für den Parameter Eingabe-Versorgungsnetz ein Versorgungsnetz fest.
  4. Klicken Sie auf Ausführen.

Das Is connected-Attribut wird für alle Linien-Features in den Device-, Junction- und Line-Feature-Classes aktualisiert. Die Eigenschaft Uhrzeit der letzten Ausführung von "IsConnected-Attribut aktualisieren" wird für das Versorgungsnetz auf der Registerkarte Netzwerkeigenschaften aktualisiert.

Um schnell isolierte Features zu identifizieren, führen Sie das Werkzeug Nach Attributen auswählen für jede Klasse aus. Geben Sie dabei eine WHERE-Klausel an: IsConnected ist gleich False. Stellen Sie bei unerwarteten Ergebnissen sicher, dass die Netzwerk-Topologie kürzlich überprüft wurde.


In diesem Thema
  1. Anforderungen