Skip To Content

Einführung in Netzwerkschema-Workflows

In diesem Abschnitt werden die meisten der üblichen Workflows beim Arbeiten mit Netzwerkschemas detailliert beschrieben. Er richtet sich an Benutzer, deren Profil die Berechtigung zum Bearbeiten von Netzwerkschemas enthält.

In diesem Thema werden einige weiterführende Konzepte vorgestellt.

Berechtigungen der Datenbank- und Portal-Besitzer des Versorgungsnetzes bei Netzwerkschema-Workflows

Der Besitzer des Datenbank-Versorgungsnetzes ist der einzige Benutzer, der zum Konfigurieren der Netzwerkregeln, zum Definieren von Teilnetzen und so weiter berechtigt ist. Darüber hinaus muss es sich bei dem mit dem Portal verbundenen Konto um den Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes handeln, wenn Konfigurationsaufgaben für die Schemavorlage durchgeführt werden sollen. Im Hinblick auf Netzwerkschemas und Schemavorlagen verfügen Portal- und Datenbankbesitzer des Versorgungsnetzes über einige exklusive Berechtigungen.

Netzwerkschemas und die Default-Version

Die üblichen Workflows bestehen darin, Child-Versionen auf der Grundlage der Default-Version zu erstellen und mit diesen Child-Versionen zu arbeiten.

Wenn die Default-Version geschützt ist, haben verbundene Benutzer mit Standard-Portalprofil keine anderen Möglichkeiten. Bevor sie Schemas generieren und bearbeiten können, müssen sie eine neue Version erstellen und entsprechend ändern.

Der Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes sowie Benutzer mit Administratorrechten sind die einzigen mit dem Portal verbundenen Profile, die Änderungen an geschützten Default-Versionen vornehmen können.

Löschen von Schemas

Im Hinblick auf gespeicherte Schemas ist verbundenen Benutzern mit Standard-Portalprofilen das Löschen von Schemas, die sie besitzen, sowie das Löschen öffentlicher Schemas, die von anderen Benutzern erstellt wurden, erlaubt. Der Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes kann jedes Schema in der Datenbank löschen, auch Teilnetz-Systemschemas, für die er der einzige Benutzer mit der Berechtigung zum Löschen ist.

Jedes Mal, wenn ein Benutzer ein Schema generiert, wird ein temporäres Schema erstellt. Dieses temporäre Schema wird unabhängig davon, ob es gespeichert oder verworfen wird, und selbst dann, wenn es für Benutzer nicht mehr zugänglich ist, in der Tabelle der temporären Schemas gespeichert. Um den Inhalt des Schema-Datasets zu löschen und die Größe der Datenbank zu verringern, wird empfohlen, regelmäßig das Werkzeug Temporäre Schemas löschen auszuführen. Dieser Vorgang kann nur vom Portal-Besitzer des Versorgungsnetzes ausgeführt werden. Zudem muss er über eine .sde-Direktverbindungsdatei ausgeführt werden, welche unter Verwendung der Anmeldeinformationen des Besitzers des Datenbank-Versorgungsnetzes eine Verbindung mit der Default-Version herstellt.

Schemavorlagenkonfigurationen

Der Besitzer des Portal-Versorgungsnetzes ist der einzige Benutzer, der zum Erstellen und Bearbeiten von Schemavorlagen berechtigt ist. Zudem muss er eine .sde-Direktverbindungsdatei verwenden, welche unter Verwendung der Anmeldeinformationen des Besitzers des Datenbank-Versorgungsnetzes eine Verbindung mit der Default-Version herstellt.

Arbeiten mit historischen Zeitpunkten

Wenn Sie mit einem bestimmten historischen Zeitpunkt verbunden sind, können Sie temporäre Schemas generieren, diese aber nicht bearbeiten – also ein Layout anwenden, Inhalt überschreiben und sie erweitern – oder speichern.

Wenn Sie mit einem bestimmten historischen Zeitpunkt verbunden sind, können Sie gespeicherte Schemas, die zu diesem Zeitpunkt vorhanden waren, suchen und öffnen, aber nicht bearbeiten.

Generieren von Netzwerkschemas und Öffnen gespeicherter Schemas zu historischen Zeitpunkten

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und öffnen Sie ein Versorgungsnetz-Projekt.
  2. Öffnen Sie eine beliebige Karte, die bereits den Utility Network-Service-Layer referenziert, oder erstellen Sie eine neue Karte, und fügen Sie dieser den Utility Network-Service-Layer hinzu.
  3. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf die Registerkarte Nach Datenquelle auflisten Nach Datenquelle auflisten.
  4. Referenziert der Versorgungsnetz-Layer eine bestimmte Version, wechseln Sie zur Default-Version, wie nachfolgend beschrieben:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenquelleneintrag, und klicken Sie dann auf Version ändern.
      Version ändern
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Version ändern oben in der Versionsliste auf sde.Default, und klicken Sie auf OK.
  5. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Verbindung zu dem gewünschten Zeitpunkt herzustellen:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datenquelle, und klicken Sie dann auf Zeitpunkt ändern.
    2. Der Bereich Verlauf wird geöffnet, in dem Sie die Steuerelemente für Bestimmte(s) Uhrzeit und Datum oder Historischer Zeitpunkt verwenden können, um den gewünschten Zeitpunkt anzugeben.
      Herstellen einer Verbindung mit einem bestimmten Zeitpunkt
    3. Klicken Sie auf Übernehmen.
    4. Schließen Sie den Bereich Verlauf.
  6. Führen Sie einen der folgenden Workflows aus:
    • Um ein Schema für den angegebenen Zeitpunkt zu generieren, gehen Sie wie folgt vor:
      • Wählen Sie in der Karte die für Sie relevanten Versorgungsnetz-Features aus.
      • Stellen Sie sicher, dass der Versorgungsnetz-Layer im Bereich Inhalt ausgewählt ist. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Registerkartengruppe Versorgungsnetz auf den Dropdown-Pfeil Neu in der Gruppe Schema, und klicken Sie dann in der Vorlagenliste auf die gewünschte Vorlage.
    • Um ein gespeichertes Schema für den angegebenen Zeitpunkt zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:
      • Klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Registerkartengruppe Versorgungsnetz auf Suchen.
      • Der Bereich Schemas suchen wird geöffnet, in dem Sie die benötigten Bereichsoptionen einrichten können.
      • Klicken Sie am unteren Rand auf Schemaliste aktualisieren Schemaliste aktualisieren, um die Schemaliste zu aktualisieren.
      • Klicken Sie auf das für Sie relevante Schemaelement, sodass es in der Liste aktiviert ist, und klicken Sie auf Zu einer neuen Diagrammkarte hinzufügen Zu einer neuen Diagrammkarte hinzufügen.

    Unabhängig von der getroffenen Auswahl wird eine neue Schemakartenansicht geöffnet. Diese referenziert eines der folgenden Elemente:

    • Ein temporäres Netzwerkschema, das auf den ausgewählten Versorgungsnetz-Features basiert, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt in der Vergangenheit waren
    • Ein gespeichertes Schema, wie es zum angegebenen Zeitpunkt in der Vergangenheit war

Verwandte Themen