Skip To Content

Referenz zum Layout "Schemakanten umformen"

Allgemein

Um das Layout "Schemakanten umformen" auf eine aktive Schemakartenansicht anzuwenden, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Öffnen Sie die Registerkarte Netzwerkschema, und klicken Sie in der Gruppe Layout auf den Dropdown-Pfeil der Schaltfläche Schema-Layouts. Klicken Sie dann in der Galerie auf das Layout-Element Schemakanten umformen.
  • Laden Sie das Werkzeug Layout "Schemakanten umformen" im Bereich Geoverarbeitung.

Passen Sie dann die Layoutparameter an, und klicken Sie auf Ausführen.

Um dieses Layout für die Schemavorlage zu konfigurieren, verwenden Sie das Werkzeug Layout "Schemakanten umformen" hinzufügen.

Beschreibung

Bei "Schemakanten umformen" handelt es sich um einen Verfeinerungs-Layout-Algorithmus, der Kanten verarbeitet. Er kann für alle Arten von Schemas verwendet werden.

Dieses Layout wird verwendet, um einfache Vorgänge für Stützpunkte entlang von Kanten in Netzwerkschemas zu verarbeiten. Dies bietet Ihnen die folgenden Möglichkeiten:

  • Entfernen aller Stützpunkte entlang von Schemakanten
  • Reduzierung einiger Stützpunkte entlang von Schemakanten
  • Quadratschemakanten mit zusätzlichen Stützpunkten an Kanten
  • Getrennte Schemakanten, die sich überlappen
  • Ermitteln von Schemakanten, die sich im rechten Winkel kreuzen, und Umformen dieser Geometrien, um an den Kreuzungen einen Kreisbogen anzuzeigen

Container-Layout beibehalten

Die meisten Layout-Algorithmen funktionieren mit der Option Container-Layout beibehalten. Diese Option erlaubt die Steuerung der Ausführung des Algorithmus, sodass dieser entweder für den oberen Graphen des Schemas (Container-Layout beibehalten aktiviert) oder für Features mit und ohne Inhalt im Schema ausgeführt wird (Container-Layout beibehalten deaktiviert).

Weitere Informationen zur Option Container-Layout beibehalten

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen"

In den folgenden Abschnitten werden die wichtigsten Parameter zum Schema-Layout "Schemakanten umformen" erläutert.

Umformungsvorgang = Rechten Winkel für Kanten berechnen

Wenn Sie das Layout "Schemakanten umformen" mit Umformungsvorgang = Rechten Winkel für Kanten berechnen ausführen, werden Stützpunkte neben den Schemakanten platziert, sodass sie mit rechten Winkeln angezeigt werden.

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen" anwenden für Umformungsvorgang = Rechten Winkel für Kanten berechnen

Die Abbildungen unten zeigen ein Schemabeispiel vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Rechten Winkel für Kanten berechnen":

Beispielschema vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Rechten Winkel für Kanten berechnen"

Pfad beibehalten

Dieser Parameter gibt an, ob die Stützpunkte entlang der Kanten, deren rechter Winkel berechnet wird, beibehalten werden. Ist diese Option aktiviert, wird die Richtung einer beliebigen Kante berücksichtigt, und die Stützpunkte entlang dieser Kante werden vom ersten Stützpunkt bis zum letzten beibehalten.

Rechten Winkel für Kanten berechnen – Pfad beibehalten

Versatz zwischen Kanten und Teilungspunktposition

Mit Versatz zwischen Kanten wird der Abstand festgelegt, der parallele Segmente rechtwinkliger Kantenereignisse für den gleichen Knoten trennt. Hierbei handelt es sich um den grün dargestellten Abstand A in der folgenden Abbildung.

Teilungspunktposition ermöglicht die Festlegung der maximalen Entfernung zwischen jedem Knoten und dem ersten oder letzten Teilungspunkt entlang der Kanten, die mit diesem Knoten verbunden sind, wenn die Kanten rechtwinklig dargestellt werden. Hierbei handelt es sich um den rot dargestellten Abstand B in der folgenden Abbildung:

Rechten Winkel für Kanten berechnen: Gruppen paralleler Segmente rechtwinkliger Kanten, die mit demselben Knoten verbunden sind
Rechten Winkel für Kanten berechnen: Parameter "Versatz zwischen Kanten" und "Teilungspunktposition"

Umformungsvorgang = Stützpunkte entfernen

Wenn Sie das Layout "Schemakanten umformen" mit Umformungsvorgang = Stützpunkte entfernen ausführen, werden alle Stützpunkte entlang von Kanten im Schema entfernt.

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen" für den Umformungsvorgang = Stützpunkte entfernen

Die Abbildungen unten zeigen ein Schemabeispiel vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Rechten Winkel für Kanten berechnen":

Beispielschema vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Stützpunkte entfernen"

Umformungsvorgang = Überlappende Kanten trennen

Wenn das Layout "Schemakanten umformen" mit Umformungsvorgang = Überlappende Kanten trennen ausgeführt wird, werden alle Kanten, die die gleichen Ursprungs- und Endknoten haben, getrennt, wenn sie sich überlappen.

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen" für den Umformungsvorgang = Überlappende Kanten trennen

Versatz zwischen Kanten

Dieser Parameter gibt den absoluten Abstand an, der zwei Kanten trennt, die sich nach Abschluss des Layouts überlappen:

Umformungsvorgang – Versatz zwischen Kanten

Umformungsvorgang = Stützpunkte nach Winkel reduzieren

Wenn das Layout "Schemakanten umformen" mit Umformungsvorgang = Stützpunkte nach Winkel reduzieren ausgeführt wird, werden einige oder alle Stützpunkte reduziert, die entlang der Schemakanten angezeigt werden, und zwar entsprechend dem Winkel, der die Segmente trennt, die mit diesen Stützpunkten verbunden sind.

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen" für den Umformungsvorgang = Stützpunkte nach Winkel reduzieren

Die Abbildungen unten zeigen ein Schemabeispiel vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Stützpunkte nach Winkel reduzieren":

Beispielschema vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Stützpunkte nach Winkel reduzieren"

Winkelgrenzwert

Dieser Parameter gibt den Winkel an, der von den Ereignissegmenten gebildet wird, über die der Stützpunkt mit Bezug auf diese Segmente reduziert wird. Je weiter der Winkel, umso weniger Stützpunkte werden reduziert.

Stützpunkte nach Winkel reduzieren – Winkelgrenzwert

Umformungsvorgangs = Kreuzungskanten markieren

Wenn Sie das Layout "Schemakanten umformen" mit Umformungsvorgang = Kreuzungskanten markieren ausführen, werden die horizontalen und vertikalen Schemakanten, die einander im Schema im rechten Winkel kreuzen, markiert. Außerdem wird die Geometrie einer der Kreuzungskanten so umgeformt, dass an dieser Position ein Kreisbogen angezeigt wird.

Parameter des Layouts "Schemakanten umformen" für den Umformungsvorgang = Kreuzungskanten markieren

Die Abbildungen unten zeigen ein Schemabeispiel vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Überlappende Kanten trennen":

Beispielschema vor und nach dem Anwenden des Layouts "Schemakanten umformen" mit "Kreuzungskanten markieren"

Radius des Kreisbogens

Mit diesem Parameter wird der Radius des Kreisbogens eingestellt, der an den Positionen der Kreuzungskanten hinzugefügt wird:

Kreuzungskanten markieren – Radius des Kreisbogens

Position des Kreisbogens

Dieser Parameter gibt das Segment an, auf dem die Kreisbögen platziert werden sollen.

  • Links vom vertikalen Segment: Ein Kreisbogen wird links vom vertikalen Segment platziert.
  • Rechts vom vertikalen Segment: Ein Kreisbogen wird rechts vom vertikalen Segment platziert.
  • Über dem horizontalen Segment: Ein Kreisbogen wird über dem horizontalen Segment platziert.
  • Unter dem horizontalen Segment: Ein Kreisbogen wird unter dem horizontalen Segment platziert.
Kreuzungskanten markieren – Position des Kreisbogens

Verwandte Themen