Skip To Content

Strukturelle Anbau-Zuordnungen

Mittels struktureller Anbau-Zuordnungen können Sie schnell ermitteln, welche Teile von Netzarten mit dem Strukturnetzwerk verbunden sind.

Ein an einen Leitungsmast angebauter Schalter

Anhand der Abbildung oben wird veranschaulicht, wie ein elektrischer Schalter strukturell an einem Leitungsmast befestigt wird.

Strukturelle Anbauten

Ein Versorgungsunternehmen muss häufig Berichte dazu erstellen, welche Struktur-Features, z. B. Leitungsmasten, mit einem Teilnetz verknüpft sind, oder einen Abwasserkanal verorten, über den ein defektes Bauteil erreicht werden kann. Strukturen sind nicht Teil des Netzwerks, um die Ressource zu verfolgen, es ist jedoch erforderlich, dass an Bauteile angefügte Strukturen schnell ermittelt und aufgelistet werden. Strukturelle Anbauten sind eine logische Verknüpfung zwischen Bauteil-Features (oder Knoten-Features) und Struktur-Features in einem Versorgungsnetz. Diese Zuordnungen ermöglichen das Modellieren der Beziehung zwischen Strukturen, die Geräte tragen, und den angefügten Assets. Zum Beispiel kann ein Mast als Struktur mit einem Transformator als Anbau dienen. Eine Struktur kann viele strukturelle Anbauten besitzen (zum Beispiel einen Mast mit Transformator, Erde, Steigleitung und Ableiter als Anbauten). Ein Anbau-Feature kann nur mit einer Struktur verbunden sein.

Bei einem strukturellen Anbau wird ein Punkt an einen anderen Punkt angefügt. Bei diesem Zuordnungstyp werden keine Anschlusspunkte berücksichtigt.

Strukturelle Anbau-Zuordnungen und Konnektivitätszuordnungen mit Strom

Wie in der Abbildung oben dargestellt, wird ein Verbindungspunktknoten verwendet, um die elektrische Leitung mit dem Mast zu verbinden. Über den Verbindungspunktknoten wird die Leitung auch mit dem Transformator verbunden, sodass der Strom fließen kann. Aufgrund der Konnektivitätszuordnung vom Verbindungspunkt an der Leitung zum Transformator kann der Strom durch die Leitung zum Transformator fließen. Obwohl Elektrizität Features wie Pole nicht durchfließt, kann die Verfolgung so konfiguriert werden, dass Strukturen für Workflows wie Berichte zu Leitungsmasten einbezogen werden.

Konfiguration der strukturellen Anbau-Zuordnung

Sie können definieren, welche Features strukturelle Anbau-Zuordnungen unterstützen, indem Sie die Zuordnungsrolle "Struktur" zuweisen. Damit ein Feature als Struktur festgelegt wird, müssen der Asset-Gruppe und dem Asset-Typ die Struktur-Zuordnungsrolle zugewiesen sein. Die Zuordnungsrolle "Struktur" kann nur Point-Feature-Classes zugewiesen werden, die an einem Strukturnetzwerk beteiligt sind. Beim Zuweisen von Zuordnungsrollen wird die Semantik zum Löschen konfiguriert, um die Benutzerführung beim Arbeiten mit strukturellen Anbau-Zuordnungen zu steuern. Damit wird gesteuert, was mit Anbau-Features geschieht, wenn die Struktur gelöscht wird. Sie können zum Beispiel angeben, dass alle Anbauten entfernt werden müssen, bevor Sie die Struktur löschen.

Weitere Informationen finden Sie unter Zuordnungsrollen und Semantik zum Löschen, Maßstab für Anzeige und Teilungsmethode.

Mit Regeln wird gesteuert, Features welcher Typen an eine Struktur angefügt werden können. Feature-Beschränkungen legen fest, welche Feature-Classes an einer Regel für die strukturelle Anbau-Zuordnung beteiligt sein können und aus welchen zwei Feature-Classes eine Regel bestehen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter Feature-Beschränkungen und Regeln.

Arbeiten mit strukturellen Anbauten

Sie können strukturelle Anbauten von Bauteilen, Knoten und Baugruppen einer Netzart zu Strukturen in der StructureJunction-Feature-Class definieren. Sie können auch einen strukturellen Anbau von einem StructureJunction-Feature zu einem anderen Feature definieren. Punkt-Features können direkt an andere Punkt-Features angefügt werden (zum Beispiel kann ein Transformator an einen Mast angefügt werden). Bei Linien-Features muss dagegen ein temporäres Punkt-Feature an einen Endpunkt oder einen mittigen Stützpunkt angefügt werden.

Ein Beispiel für einen strukturellen Anbau von einem Knoten-Feature zu einem Strukturknoten ist eine Steigleitung an einem Leitungsmast. Ein Beispiel für einen strukturellen Anbau von einer Baugruppe zu einem Strukturknoten ist ein plattenmontiertes Schaltgerät. Ein Beispiel für einen strukturellen Anbau von einem Knoten-Features zu einem Strukturknoten ist eine Steigleitung an einem Leitungsmast. Ein Beispiel für einen Strukturknoten, der an einen Strukturknoten angefügt ist, ist ein Spanndraht, der an einem Leitungsmast befestigt ist.

Obwohl Ressourcen nicht in Richtung Struktur-Features fließen, können die Strukturen über eine Verfolgung zurückgegeben werden, falls diese Option im Werkzeug Verfolgung aktiviert ist.

Weitere Informationen zu den verwendeten Optionen in einer Verfolgung finden Sie unter Konfigurieren einer Verfolgung.