Skip To Content

Erstellen von verdichteten Liniensegmenten

Die Einstellung Linien verdichten ist im Bereich Features erstellen mit Feature-Vorlagen verfügbar, die Linien-Features erstellen. Bei der Verdichtung eines Liniensegments werden in gleichmäßigen Abständen, die als Abtastschrittweite im Werkzeugbereich angegeben werden, weitere Stützpunkte für ein neues Segment eingefügt. Kreisbögen und Kurven werden nicht verdichtet.

Hinweis:

Diese Einstellung ist in dieser Version von ArcGIS Pro nicht verfügbar.

Verdichten von 2D-Liniensegmenten

Die Verdichtung von 2D-Liniensegmenten wird häufig verwendet, um beim Umwandeln von Features Stützpunkte für das Fangen an Von-Bis-Verbindungen einzufügen.

  1. Führen Sie im Bereich Katalog eine der folgenden Aktionen aus, um der Karte einen Polylinien-Layer hinzuzufügen:
    • Blenden Sie Datenbanken Datenbanken und danach die Datenbank mit den Daten ein, und ziehen Sie die Feature-Class auf die Karte.
    • Um eine neue Datenquelle zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Standarddatenbank, klicken Sie auf Neu und dann auf Feature-Class Polygon-Feature-Class, geben Sie den Namen der Feature-Class ein, wählen Sie Polylinie als Geometrietyp und dann das Koordinatensystem aus, und klicken Sie auf Ausführen Ausführen.

    Der Layer wird der aktuellen Karte hinzugefügt, und es wird automatisch eine Feature-Vorlage mit den Standardeinstellungen erstellt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Features auf Erstellen Features erstellen.

    Der Bereich Features erstellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie in dem Bereich auf die Polylinien-Feature-Vorlage.

    Die Vorlage wird mit der Werkzeugpalette eingeblendet, und die Konstruktionswerkzeugleiste wird in der aktuellen Karten- oder Szenenansicht angezeigt.

  4. Klicken Sie neben der Werkzeugpalette auf den Vorwärtspfeil Vorwärts.

    Die Werkzeugpalette und die Feature-Attributtabelle für die aktive Vorlage werden im Bereich angezeigt.

  5. Klicken Sie auf Attribute Attribute, und geben Sie die Werte ein, die auf das neue Feature angewendet werden sollen.
  6. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Fangen auf den Pfeil Fangen Nach Fangen auflisten, und aktivieren Sie die Fangeinstellungen.
    • Um die Funktion "Fangen" vorübergehend zu deaktivieren, halten Sie die Leertaste beim Erstellen des Features gedrückt.
  7. Klicken Sie auf das Konstruktionswerkzeug Linie Linie.
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Linien verdichten.

    Die Werkzeuge für Bogensegmente werden in der Konstruktionswerkzeugleiste deaktiviert.

    Konstruktionswerkzeugleiste
  9. Geben Sie den gewünschten Abstand zwischen den einzelnen Stützpunkten im Textfeld Abtastschrittweite ein.
  10. Klicken Sie auf die Karte, ziehen Sie den Zeiger und klicken Sie erneut auf die Karte.

    Zwischen den zwei Punkten, auf die Sie auf der Karte geklickt haben, werden automatisch weitere Stützpunkte generiert.

  11. Setzen Sie die Erstellung des Features fort.
    Tipp:

    Wenn Sie neue Geometrie erstellen, können Sie den Beispielabstand ändern oder Verdichten deaktivieren, um die Konstruktionswerkzeuge für Bögen und Kurven zu aktivieren.

  12. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste für die Bearbeitung auf Fertig Fertig stellen, oder drücken Sie die Taste F2.

Verdichten von 3D-Liniensegmenten

Häufig wird die Verdichtung von 3D-Liniensegmenten eingesetzt, um diese auf eine Höhenoberfläche zu ziehen. Sie können einen konstanten Z-Wert festlegen oder für den Höhenmodus angeben, dass Z-Werte aus der aktiven Höhenoberfläche abgeleitet werden sollen, wenn Sie eine Linie über eine Karte zeichnen.

Anweisungen zum Hinzufügen einer Höhenoberfläche zu einer Karte finden Sie unter Höhenoberflächen.

  1. Führen Sie im Bereich Katalog eine der folgenden Aktionen aus, um der Karte einen Z-aktivierten 3D-Polylinien-Layer hinzuzufügen:
    • Blenden Sie Datenbanken Datenbanken und danach die Datenbank mit den Daten ein, und ziehen Sie die Feature-Class auf die Karte.
    • Um eine neue Datenquelle zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Standarddatenbank, klicken Sie auf Neu und dann auf Feature-Class Polygon-Feature-Class. Geben Sie den Namen der Feature-Class ein, wählen Sie Polylinie als Geometrietyp aus, aktivieren Sie Z-Werte, und wählen Sie das Koordinatensystem aus. Klicken Sie dann auf Ausführen Ausführen.

    Der Layer wird der aktuellen Karte hinzugefügt, und es wird automatisch eine Feature-Vorlage mit den Standardeinstellungen erstellt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Features auf Erstellen Features erstellen.

    Der Bereich Features erstellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie in dem Bereich auf die Polylinien-Feature-Vorlage.

    Die Vorlage wird mit der Werkzeugpalette eingeblendet, und die Konstruktionswerkzeugleiste wird in der aktuellen Karten- oder Szenenansicht angezeigt.

  4. Klicken Sie neben der Werkzeugpalette auf den Vorwärtspfeil Vorwärts.

    Die Werkzeugpalette und die Feature-Attributtabelle für die aktive Vorlage werden im Bereich angezeigt.

  5. Klicken Sie auf Attribute Attribute, und geben Sie die Werte ein, die auf das neue Feature angewendet werden sollen.
  6. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Fangen auf den Pfeil Fangen Nach Fangen auflisten, und aktivieren Sie die Fangeinstellungen.
    • Um die Funktion "Fangen" vorübergehend zu deaktivieren, halten Sie die Leertaste beim Erstellen des Features gedrückt.
  7. Klicken Sie auf das Konstruktionswerkzeug Linie Linie.
  8. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Höhe auf den Dropdown-Pfeil Modus Konstante, und aktivieren Sie einen der folgenden Modi für Z-Werte:
    • Modus Konstante Konstante: Z-Werte werden in das Textfeld eingegeben und auf alle Stützpunkte angewendet, bis der Wert geändert wird.
    • Modus Oberfläche Oberfläche: Z-Werte werden aus der aktiven Höhenoberfläche abgeleitet, wenn Sie auf die Karte klicken und die Linie auf die Oberfläche gezogen wird.
  9. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Linien verdichten.

    Die Werkzeuge für Bogensegmente werden in der Konstruktionswerkzeugleiste deaktiviert.

    Konstruktionswerkzeugleiste
  10. Geben Sie den gewünschten Abstand zwischen den einzelnen Stützpunkten im Textfeld Abtastschrittweite ein.
  11. Klicken Sie auf die Karte, ziehen Sie den Zeiger und klicken Sie erneut auf die Karte.

    Zwischen den zwei Punkten, auf die Sie auf der Karte geklickt haben, werden automatisch weitere Stützpunkte generiert.

  12. Setzen Sie die Erstellung des Features fort.
    Tipp:

    Wenn Sie neue Geometrie erstellen, können Sie den Beispielabstand ändern oder Verdichten deaktivieren, um die Konstruktionswerkzeuge für Bögen und Kurven zu aktivieren.

  13. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste für die Bearbeitung auf Fertig Fertig stellen, oder drücken Sie die Taste F2.