Skip To Content

Bearbeitung in ArcGIS Pro

Unter der Bearbeitung geographischer Daten versteht man die Erstellung, Änderung oder Löschung von Features und zugehöriger Daten für Layer in einer Karte. Jeder Layer ist mit einer Datenquelle verbunden, die die Features definiert und speichert. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Geodatabase-Feature-Class oder einen Feature-Service.

Features können zweidimensional (2D) oder dreidimensional (3D) sein und stellen reale physische Objekte oder Datenpunkte in natürlichen oder bebauten Umgebungen dar. Entwickler können die Bearbeitung in ArcGIS Pro mit dem ArcGIS Pro SDK for Microsoft .NET erweitern. Weitere Informationen finden Sie auf der ArcGIS Pro SDK-Website.

Dieses Thema enthält eine Zusammenfassung der Funktionen, die Sie mit den Editierwerkzeugen in ArcGIS Pro ausführen können. Eine Kurzübersicht über die Werkzeuge auf der Registerkarte Bearbeiten im Menüband sowie über Bearbeitungsbereiche, Kontextmenüs und Werkzeugleisten finden Sie unter Kurzer Überblick über das Bearbeiten.

Detaillierte Schritte zum Verwenden eines bestimmten Werkzeugs erhalten Sie, indem Sie zum Inhaltsverzeichnis navigieren oder in der Hilfe nach einem bestimmten Schlagwort oder Ausdruck suchen.

Elemente, die bearbeitet werden können

Die Editierwerkzeuge unterstützen verschiedene Workflows, die in allgemeinen Kartenerstellungsanwendungen ebenso wie in spezifischen Branchen eingesetzt werden, einschließlich Versorgungsbetriebe, Katastereinträge, natürliche Ressourcen und Infrastrukturverwaltung. Sie können Daten aus Geodatabases, Feature-Services und Shapefiles und Daten aus Collector-Apps auf Mobilgeräten bearbeiten.

Die Arten von Änderungen, die Sie durchführen können, umfassen die folgenden Workflows:

  • Erstellen oder Ändern von 2D- und 3D-Features
  • Erstellen oder Ändern von Annotations-Features, Schriftart, Schriftschnitt und Textgröße
  • Bearbeiten von Feature-Attributen und zugehörigen Datensätzen und Hinzufügen oder Entfernen von Dateianlagen
  • Erstellen neuer 3D-Features und Importieren vorhandener 3D-Modelle
  • Extrudieren von 2D-Features oder Symbolisieren als 3D-Features
  • Neupositionieren und Transformieren von Features einschließlich schreibgeschützter Datasets (z. B. CAD-Zeichnungen)
  • Umformen, Ersetzen oder Bearbeiten der Feature-Geometrie unter Beibehaltung vorhandener Attribute

Weitere Informationen zu anderen Datentypen, die bearbeitet werden können, finden Sie unter Unterstützte Datentypen und Elemente.

Automatische Editiersitzungen

ArcGIS Pro startet automatisch eine Editiersitzung, wenn vorhandene Daten geändert oder neue Daten erstellt werden. Beim Speichern oder Verwerfen der Änderungen wird die Editiersitzung automatisch beendet. Alle folgenden von Ihnen durchgeführten Änderungen führen zu einer Fortsetzung der Editiersitzung, bis Sie die Änderungen speichern oder verwerfen.

Es sind keine Schaltflächen zum Starten oder Beenden einer Editiersitzung vorhanden. Sie können jede beliebige Datenquelle bearbeiten, für die Anzeige- und Bearbeitungsberechtigungen gewährt wurden. Im Bereich Inhalt Inhalte können Sie die Bearbeitung für die Layer, die Sie vor unerwünschten Änderungen schützen müssen, auf der Anwendungsebene deaktivieren.

Weitere Informationen zum Bereich Inhalt finden Sie unter Festlegen editierbarer Layer.

Karten und Szenen

Sie können 2D- und 3D-Daten in Karten und/oder Szenen gleichzeitig anzeigen und bearbeiten. Sie können beim Arbeiten zwischen einer Karte und einer Szene wechseln und sie verknüpfen, sodass sie denselben Mittelpunkt und Maßstab Ihrer Ausdehnungen synchron anzeigen, wenn Sie in der aktiven Ansicht schwenken und zoomen.

  • Karten: Zeigen Sie Ihre Daten in einer 2D-Kartenansicht an. Weitere Informationen finden Sie unter Karten.
  • Szenen: Neigen Sie die Karte und zeigen Sie die Daten in 3D an. Weitere Informationen finden Sie unter Szenen.

Je nachdem, welchen Anzeigetyp oder welche Analyse Ihre Arbeit erfordert, können Sie eine Szene als lokale oder globale Ansicht konfigurieren. Lokale Szenen mit einem projizierten Koordinatensystem sind die beste Wahl, wenn Sie die Verzerrung für Abstands-, Richtungs-, Skalierungs- oder Flächenmessungen minimieren müssen.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer Szene für die 3D-Bearbeitung.

Bereich "Katalog"

Projekte enthalten Verbindungen zu Ihren Daten, Layouts, Toolboxes und andere Ressourcen, die Sie benötigen, um ein Projekt abzuschließen. Sie können Projekte mit bestimmten Daten erstellen und sie online freigeben oder sie als Vorlagen für ein bestimmtes Bearbeitungsszenario speichern und für Ihre Organisation freigeben.

Sie können Projektressourcen im Bereich Katalog Bereich "Katalog" anzeigen und verwalten. Sie können Verbindungen zu lokalen Daten und Online-Daten hinzufügen und entfernen und neue Feature-Classes, Karten, Szenen und andere Projektelemente erstellen. Der Bereich enthält Registerkarten für den Zugriff auf Portal-Inhalte und die Erstellung einer Favoritenliste.

Weitere Informationen finden Sie unter Der Bereich "Katalog", die Ansicht "Katalog" und das Dialogfeld "Durchsuchen".

2D- und 3D-Features

Mit Feature-Vorlagen können 2D- oder 3D-Layer erstellt werden, je nachdem, welche Layer die Vorlagen referenzieren. Die Schritte zum Erstellen von 2D- oder 3D-Features sind größtenteils identisch, für 3D-Features werden jedoch noch Z-Werte angegeben. In dreidimensionalen Features werden Z-Werte mit der zugehörigen Geometrie gespeichert.

In zweidimensionalen Features werden keine Z-Werte gespeichert, diese können jedoch aus einem Attributfeld in einer Tabelle oder aus einer Höhenoberfläche in einer 3D-Szene abgeleitet werden. In einigen Fällen kann es einfacher sein, vorhandenen 2D-Features Höhenwerte hinzuzufügen oder sie zu extrudieren, indem ein Attributfeld verwendet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Einführung in die Erstellung von 2D- und 3D-Features.

Versionierte Daten

Wenn Sie Daten bearbeiten, die als versioniert registriert wurden, ändern Sie eine isolierte Version derselben Daten, die auch andere Benutzer bearbeiten können. Ihre Änderungen werden in Systemtabellen verfolgt und abgeglichen und zurückgeschrieben, wenn Sie Ihre Änderungen speichern.

Mithilfe optionaler Einstellungen können Sie festlegen, wie Konflikte definiert und abgeglichen werden, wenn Sie Ihre Änderungen speichern. Sie können das Dialogfeld Konflikt-Manager öffnen und Konflikte interaktiv überprüfen oder dieses Dialogfeld ausblenden und Konflikte automatisch abgleichen.

Weitere Informationen finden Sie unter Einstellungen für Bearbeitungsversionen.

Topologie

Wenn Sie Features bearbeiten, ist die Karten-Topologie immer in der aktiven Karte verfügbar. Wenn Sie sie aktivieren und ein Feature bearbeiten, werden andere sichtbare Features topologisch mit ihr verbunden. Beim Verschieben eines Punkt-Features werden beispielsweise alle verbunden Polylinien-Features gestreckt.

Neben der Karten-Topologie für aktive Änderungen können Sie auch räumliche Beziehungen auf Dataset-Ebene mithilfe der Geodatabase-Topologie definieren. Nachdem Sie eine Regel definiert haben, können Sie Ihre Arbeit in einer Karte überprüfen und erforderliche Fehlerbehebungen mithilfe von vordefinierten Korrekturen oder Editierwerkzeugen durchführen.

Weitere Informationen finden Sie unter Einführung in die Topologiebearbeitung.