Skip To Content

Gradnetze

Gradnetze sind Liniennetze zur Abbildung der geographischen Koordinaten (Breitengrad und Längengrad) auf einer Karte. Gradnetze können zu einer Karte in beliebiger Projektion hinzugefügt werden, denn alle Standorte werden durch ihren Breiten- und Längengrad bestimmt.

Beispiel für eine Karte mit Gradnetz

Ändern der Gradnetzeigenschaften

Sobald ein Gradnetz einem Kartenrahmen hinzugefügt wurde, lässt sich das Aussehen durch Anpassen seiner Eigenschaften ändern. Danach können Sie es als Style speichern, um es wiederzuverwenden.

Um ein Gradnetz zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste im Bereich Inhalt darauf, und wählen Sie dann Eigenschaften aus, um den Bereich Kartengitternetz formatieren zu öffnen.

Im Bereich Kartengitternetz formatieren können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften Folgendes festlegen:

  • Name: Ändert den Gitternetznamen und die Art seiner Anzeige im Bereich Inhalt.
  • Sichtbar: Blendet das Gradnetz im Layout ein und aus.
  • Automatische Anpassung: Ändert die Intervalle der Gradnetzkomponenten auf der Grundlage des Maßstabs.
  • Ursprung: Geben Sie einen benutzerdefinierten Ursprung für Längengrad und Breitengrad des Gradnetzes an.
  • Kartenrahmen: Passen Sie das Liniensymbol der Grenze an, die die geographische Ausdehnung der Karte definiert.
    Hinweis:

    Die Umrandung des Kartenrahmens ist oft lagegleich mit dem Kartenrahmen des Gitternetzes. Passen Sie die Symbolisierung für die Umrandung an, um eine Überlappung zu vermeiden.

  • Kartengitternetz-Kanten definieren: Ermöglicht eine kantenbezogene Beschriftung. Kurze Kanten können durch Festlegen des Steuerelements Minimale Länge zu einer langen Kante kombiniert werden.
  • Vorschau von Kanten und Ecken anzeigen: Zeigen Sie an, wo sich die definierten Kanten und Ecken auf dem Kartenrahmen befinden.

Komponenten

Gradnetze bestehen aus Kombinationen der folgenden Komponenten:

Diese Komponenten werden auf der Registerkarte Komponenten Komponenten des Bereichs Kartengitternetz formatieren verwaltet.

Hinweis:

Da Gradnetze dynamisch sind, können Komponenten nur eingeschränkt geändert werden. Wenn Sie durch Ändern der Komponenteneigenschaften nicht die erforderliche Gradnetzkonfiguration erhalten, sollten Sie das Gradnetz in Grafiken konvertieren und die resultierenden Grafiken ändern.

Um eine Komponente hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen Hinzufügen, und treffen Sie eine Auswahl aus der Liste der verfügbaren Komponenten. Wählen Sie zum Entfernen einer Komponente die betreffende Komponente in der Liste aus, und klicken Sie auf Entfernen Löschen. Verwenden Sie die Pfeiltasten Element nach oben verschieben Element nach unten verschieben, um ausgewählte Komponenten in der Darstellungsreihenfolge nach oben oder unten zu verschieben.

Wählen Sie in der Liste Komponenten eine Komponente aus, um die zugehörigen Eigenschaften zu ändern.

Gitternetzlinien

Gitternetzlinien sind auf der Karte dargestellte Linien, die die Breiten- und Längengrade abbilden. Raster-Linien-Intervalle werden standardmäßig auf der Basis des Maßstabs berechnet. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Werte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol, um die Darstellung der Gitternetzlinien zu ändern.

Teilstriche

Teilstriche sind lineare Markierungen an den Kanten eines Gradnetzes. Zur Darstellung von größeren und kleineren Abschnitten im Gradnetz können mehrere Teilstriche mit unterschiedlichen Styles und Intervallen verwendet werden. Teilstrichintervalle werden standardmäßig auf der Basis des Maßstabs berechnet. Wenn Sie die Teilstrichintervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Teilstrichwerte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol, um die Darstellung der Teilstriche zu ändern. Legen Sie die Position der Teilstriche relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung unter der Überschrift Sichtbar, um anzugeben, welche Teilstriche angezeigt werden. Denken Sie jedoch daran, dass sich die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung auf die Richtung beziehen, in die die Linie gezogen wird, und nicht darauf, wie die Linie beschriftet wird. Nach Norden und Süden gezogene Linien werden beispielsweise mit Ost- und Westwerten beschriftet.

Alternativ können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften die Option Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren, um die Sichtbarkeit durch die Kardinalpunkte für die einzelnen Kartenrahmenkanten festzulegen. Legen Sie auf der Registerkarte Komponenten Komponenten die Option Kanten auf Ausgewählt fest. Wählen Sie eine oder mehrere Kartenrahmenkanten aus, und verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung, um die Sichtbarkeit nur für diese Kanten festzulegen.

Gitternetze, bei denen Teilstriche für verschiedene Kanten ein- bzw. ausgeblendet sind
In der ersten Abbildung ist ein Gitternetz dargestellt, bei dem alle Teilstriche angezeigt werden. In der zweiten Abbildung ist Ost nicht für alle Kanten aktiviert. In der dritten Abbildung ist Ost nur für Kante 1 nicht aktiviert.

Aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen, um die Kanten mit nummerierten Schaltflächen zu kennzeichnen. Wählen Sie eine Kante aus, indem Sie auf diese Schaltfläche klicken oder die entsprechende Zahl im Bereich auswählen.

Beschriftungen

Beschriftungen sind die textbezogenen Längen- und Breitengradkoordinaten an den Kanten der Gitternetze. Beschriftungsintervalle werden standardmäßig auf der Basis des Maßstabs berechnet. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Werte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol, um das Textsymbol der Beschriftungen zu ändern. Legen Sie die Position der Beschriftungen relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Erläuterungen zu den Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Aktivieren Sie für die einzelnen Kardinalpunkte die Kontrollkästchen Vertikal, damit diese Beschriftungen vertikal dargestellt werden.

Verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung unter der Überschrift Sichtbar, um anzugeben, welche Hauptrichtung angezeigt werden. Denken Sie jedoch daran, dass sich die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung auf die Richtung beziehen, in die die Linie gezogen wird, und nicht darauf, wie die Linie beschriftet wird. Nach Norden und Süden gezogene Linien werden beispielsweise mit Ost- und Westwerten beschriftet.

Alternativ können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften die Option Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren, um die Sichtbarkeit durch Kardinalpunkte für die einzelnen Kartenrahmenkanten festzulegen. Legen Sie auf der Registerkarte Komponenten Komponenten die Option Kanten auf Ausgewählt fest. Wählen Sie eine oder mehrere Kartenrahmenkanten aus, und verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung, um die Sichtbarkeit nur für diese Kanten festzulegen.

Gitternetze, bei denen Beschriftungen für verschiedene Kanten ein- bzw. ausgeblendet sind
In der ersten Abbildung ist ein Gitternetz dargestellt, bei dem alle Beschriftungen angezeigt werden. In der zweiten Abbildung ist Ost nicht für alle Kanten aktiviert. In der dritten Abbildung ist Ost nur für Kante 1 nicht aktiviert.

Aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen, um die Kanten mit nummerierten Schaltflächen zu kennzeichnen. Wählen Sie eine Kante aus, indem Sie auf diese Schaltfläche klicken oder die entsprechende Zahl im Bereich auswählen.

Ecken-Beschriftungen

Ecken-Beschriftungen sind die textbezogenen Längen- und Breitengradkoordinaten an den Stützpunkten des Kartenrahmens. Kartenrahmen in Form einer Ellipse, eines Kreises oder Lassos haben nur eine Ecken-Beschriftung, weil sie nur einen Stützpunkt haben. Jede Ecken-Beschriftung stellt einen Punkt dar und weist zwei Beschriftungen auf: eine für die Ost-West-Richtung und eine für die Nord-Süd-Richtung.

Hinweis:

Wenn Sie Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren und den Wert Minimale Länge ändern, um die Anzahl der Kanten oder Ecken zu reduzieren oder zu vergrößern, werden diese Änderungen durch die Anzahl der Ecken-Beschriftungen zum Ausdruck gebracht.

Anhand der Invervalle für Längengrad und Breitengrad wird die Koordinate in der Beschriftung festgelegt. Das Intervall ist standardmäßig auf 0,0 festgelegt, sodass die Koordinate des Kartenrahmenstützpunktes angezeigt wird. Bei Vergrößerung des Intervalls werden die Beschriftungen entsprechend weit vom Stützpunkt des Kartenrahmens entfernt platziert. Bei Ecken-Beschriftungen mit einem Intervall größer als 0,0 werden für jeden Stützpunkt möglicherweise mehrere Ecken-Beschriftungen angezeigt, wenn der Winkel der Gitternetzlinien nicht rechtwinklig oder nicht parallel zur Kante des Kartenrahmens ist. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Werte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung des Ecken-Beschriftungstextes zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol. Legen Sie die Position der Ecken-Beschriftungen relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Ecken-Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Beschreibungen der Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Ecken-Beschriftungen können mithilfe der Steuerelemente für Ecken Sichtbarkeit für jede Ecke des Kartenrahmens ein- und ausgeblendet werden. Wenn Sie die Ecken einblenden möchten, legen Sie die Umschaltfläche Ecken auf Ausgewählt fest, und aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen. An den einzelnen Ecken des Kartenrahmens im Layout werden nummerierte Schaltflächen angezeigt. Wählen Sie eine Ecke aus, indem Sie auf eine dieser Schaltflächen klicken oder in der Liste im Bereich die entsprechende Zahl auswählen.

Um die Ecken-Beschriftung für eine Ecke auszublenden, ändern Sie die Umschaltfläche Ecken in Ausgewählt. Wählen Sie die Ecke aus, die Sie ausblenden möchten, und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Nord-Süd und Ost-West.

Schnittpunkte

Schnittpunkte sind Punktsymbole, die die Stellen anzeigen, an denen sich Längen- und Breitengradlinien kreuzen. Sie können Schnittpunkte ohne Gitternetzlinien verwenden, um ein Gitternetz aus Punkten auf der Karte zu erstellen.

Anzeigeintervalle für Schnittpunkte werden standardmäßig basierend auf dem Maßstab berechnet. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Werte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung der Schnittpunkte zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol.

Innere Beschriftungen

Innere Beschriftungen sind textbezogene Längen- und Breitengradkoordinaten innerhalb des Gradnetzes, die meist oberhalb der Gitternetzlinien platziert werden.

Standardmäßig werden die Intervalle, in denen die inneren Beschriftungen angezeigt werden, basierend auf dem Maßstab berechnet. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Wechseln Sie zur Registerkarte Komponenten Komponenten, und geben Sie die Intervalle für Breitengrad und Längengrad ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die Werte für den Längen- und Breitengrad identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung des Beschriftungstextes zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Symbol.

Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Beschreibungen der Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Mit den Steuerelementen X-Abstand und Y-Abstand wird der Abstand zwischen der Gitternetzlinie und der Beschriftung darüber festgelegt. Dieser Abstand kann vergrößert oder verkleinert werden.

Es gibt drei Optionen für Stellen, an denen Beschriftungen im Gradnetz angezeigt werden: 1/2 1/2, 1/3 1/3 und 1/4 1/4. Jede Option steht für eine andere Positionierung und zeigt unterschiedlich viele Beschriftungen an.

Verwandte Themen