Skip To Content

Erstellen einer Kartenserie

Kartenserien ermöglichen es Ihnen, mehrere Kartenausdehnungen anhand eines einzelnen Layouts zu iterieren, um verschiedene Ausgabeseiten zu generieren. Die Ausdehnungen werden durch die Features in einem Layer definiert und manchmal als Kacheln, Abschnitte oder Interessenbereiche bezeichnet. Der Layer, der die Ausdehnungen definiert, wird als Index-Layer bezeichnet. Jeder Feature-Layer kann als Index-Layer fungieren. Sie können eine Kartenserie erstellen und anpassen, indem Sie in der Gruppe Seite einrichten auf der Registerkarte Layout auf die Schaltfläche Kartenserie Kartenserienseiten auflisten klicken. Im resultierenden Dialogfeld Kartenserie können Sie den Kartenserientyp auswählen und die Optionen für den Index-Layer, Optionale Felder und Kartenausdehnung festlegen.

Hinweis:

Kartenserien werden nur für 2D-Karten unterstützt. Wenn das Layout keine 2D-Karte enthält, ist die Schaltfläche Kartenserie nicht verfügbar.

Schritte zum Erstellen einer Kartenserie

  1. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Layout einen Kartenrahmen enthält.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Layout in der Gruppe Seite einrichten auf Kartenserie.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Layout-Eigenschaften auf Kartenserie.

    Die Kartenserie ist aktiviert und Räumlich ist standardmäßig ausgewählt.

  4. Aktivieren Sie unter Index-Layer die Standardeinstellung für den Kartenrahmen. Falls dies nicht der Kartenrahmen ist, den Sie für die Kartenserie verwenden möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü einen anderen Kartenrahmen aus.
  5. Überprüfen Sie die Standardeinstellung unter Layer. Falls dies nicht der Layer ist, den Sie als Index-Layer verwenden möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü einen anderen Layer aus.
  6. Überprüfen Sie die Standardeinstellung unter Namensfeld. Falls dies nicht das Feld ist, das Sie zum Benennen der Seite verwenden möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü ein anderes Feld aus.
  7. Überprüfen Sie die Standardeinstellung unter Sortierfeld. Falls dies nicht das Feld ist, das Sie zum Sortieren der Seiten verwenden möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü ein anderes Feld aus.
  8. Überprüfen Sie unter Optionale Felder die Standardeinstellung für Seitenzahl. Falls dies nicht das Feld ist, das Sie zum Abrufen der Seitenzahlen für jede Seite verwenden möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü ein anderes Feld aus. Wird hingegen kein Feld für die Seitenzahl ausgewählt, erfolgt die Erzeugung von Seitenzahlen automatisch, beginnend mit dem Wert der Startseite.
  9. Wählen Sie unter Optionale Felder die zusätzlichen anzuwendenden Felder aus, beispielsweise Drehung oder Raumbezug. Anderenfalls behalten Sie die Standardeinstellungen bei.
  10. Wählen Sie auf der Registerkarte Kartenausdehnung die Ausdehnungsoption aus, die Sie verwenden möchten.
  11. Klicken Sie auf OK.

Aktivieren von Kartenserien

Im Kontrollkästchen Aktivieren wird die Kartenserie für das Layout aktiviert. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, wird die Funktionalität Kartenserie deaktiviert.

Für die Kartenserie erforderliche Elemente

Für die Erstellung einer Kartenserie sind folgende vier Elemente erforderlich:

  • Kartenrahmen
  • Index-Layer
  • Namensfeld
  • Sortierfeld

Kartenrahmen

Zur Erstellung einer Kartenserie wählen Sie im Dropdown-Menü Kartenrahmen einen Kartenrahmen aus. Im Dropdown-Menü werden alle im Layout enthaltenen Kartenrahmen aufgeführt. Es kann immer nur ein einzelner Kartenrahmen ausgewählt werden. Die Kartenausdehnung des Kartenrahmens ändert sich bei jeder Seite der Kartenserie. Diese Kartenausdehnungen werden durch die räumliche Ausdehnung von Features innerhalb des Index-Layers bestimmt.

Index-Layer

Der Index-Layer definiert die geographische Ausdehnung des Kartenrahmens für jede Seite der Kartenserie. Jedes Feature des Index-Layers definiert die einzelnen Seiten der Kartenserie. Attribute des Index-Layers stellen Werte für andere Parameter der Kartenserie bereit. Im Toolset "Kartenserie" der Toolbox "Cartography" sind zwei Geoverarbeitungswerkzeuge verfügbar, die Sie beim Erstellen eines Index-Layers unterstützen: Indexgitter-Features und Index-Features der Streifenkarte.

Dieses Dropdown-Menü enthält eine Liste der Layer des Kartenrahmens. Sie können jede beliebige Feature-Class aus dem ausgewählten Kartenrahmen als Index-Layer auswählen (sofern dieser Layer mindestens ein Feature enthält). Der Standard-Index-Layer ist der oberste Polygon-Layer des Kartenrahmens.

Namensfeld

Während die Kartenserie die Features im Index-Layer durchläuft und die einzelnen Seiten definiert werden, wird der Attributwert des Namensfeldes als Seitenname verwendet. NULL-Werte und doppelte Werte werden als Seitennamen akzeptiert. Um Verwechslungen bei der Arbeit mit Kartenserienseiten vorzubeugen, empfiehlt es sich jedoch, ein Namensfeld zu verwenden, in dem alle Werte eindeutig sind.

Dieses Dropdown-Menü enthält eine Liste der anwendbaren Felder des Index-Layers. In dieser Liste sind Felder einer Tabelle enthalten, die mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen die Felder: "Short Integer", "Long Integer" und "Text". Das Standardfeld ist das erste Feld mit dem Text "Name" im Feldnamen. Wenn kein Feld die Zeichenfolge "Name" im Feldnamen enthält, wird standardmäßig das erste verfügbare gültige Feld verwendet. Sie können in der Dropdown-Liste auch ein anderes Feld auswählen.

Sortierfeld

Das Sortierfeld stellt die Sortierlogik für die Seiten bereit. Die erste Seite der Reihe, also Seite 1, wird anhand der Werte dieses Feldes und der Sortierung in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge ermittelt. NULL-Werte und doppelte Werte werden akzeptiert. Um Verwechslungen bei der Arbeit mit Kartenserienseiten vorzubeugen, empfiehlt es sich jedoch, ein Sortierfeld zu verwenden, in dem alle Werte eindeutig sind.

Das Dropdown-Menü enthält eine Liste der anwendbaren Felder des Index-Layers. In dieser Liste sind Felder einer Tabelle enthalten, die mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen die Felder: "Short Integer", "Long Integer", "Float", "Double", "Date" und "Text". Da die Sortierreihenfolge für das Funktionieren der Kartenserie erforderlich ist, wird beim Auswählen eines neuen Index-Layers jeweils ein Standardfeld bestimmt.

Optionale Felder

Die Einrichtung der Kartenserie verfügt über drei optionale Felder, über die Sie die Seiten weiter anpassen können. Bei diesen Feldern muss es sich um ein Attribut des Index-Layers oder ein Feld einer Tabelle handeln, das mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen folgende:

  • Gruppieren nach
  • Seitenzahl
  • Erste Seite
  • Rotation
  • Raumbezug

Gruppieren nach

In "Kartenserie" können Sie ein Feld zur Gruppierung der Seiten der Reihe auswählen. Wenn Sie z. B. eine Kartenserie von Landkreisen (oder einer Teilmenge daraus) der Vereinigten Staaten erstellen möchten, sollten die zu einem Bundesstaat gehörenden Landkreise möglichst als Einheit dargestellt werden. In diesem Fall wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Gruppieren nach das Feld State aus.

Seitenzahl

In eine Kartenserie können ebenfalls Seitenzahlen definiert werden. Die Seitenzahl kann auf einem Index-Layer-Attribut basieren. Diese Werte können alphanumerisch sein. Sie können zum Beispiel römische Ziffern oder Zahlen mit Bindestrichen verwenden, um die Seiten zu nummerieren. Wenn Sie Seiten zwischen Karten einfügen möchten, können Sie Seitenzahlen beim Auffüllen dieses Feldes überspringen, wie in der folgenden Tabelle dargestellt:

Seitenzahl

Seite 4

Seite 6

Seite 8

Seite 10

Seite 12

Seite 14

Seite 16

Seite 18

Seite 20

Seite 22

Sie wählen dieses Feld aus dem Dropdown-Menü mit den Seitenzahlen aus und erstellen Ihre Kartenserie. Beachten Sie den Unterschied zwischen der vorstehenden Tabelle (Seitenzahl) und der nachstehenden Tabelle (Seitenindex, Seitenzahl, Seite mit Gesamtanzahl).

SeitenindexSeitenzahlSeite mit Gesamtanzahl

1

Seite 4

1 von 10

2

Seite 6

2 von 10

3

Seite 8

3 von 10

4

Seite 10

4 von 10

5

Seite 12

5 von 10

6

Seite 14

6 von 10

7

Seite 16

7 von 10

8

Seite 18

8 von 10

9

Seite 20

9 von 10

10

Seite 22

10 von 10

Dieses Dropdown-Menü enthält eine Liste der anwendbaren Felder des Index-Layers. In dieser Liste sind Felder einer Tabelle enthalten, die mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen die Felder: "Short Integer", "Long Integer", "Double" und "Text".

Mit diesen Feldwerten für Seitenzahlen kann dynamischer Text im Karten-Layout festgelegt werden. Sie können dynamischen Text für den Seitenindex mithilfe der Dropdown-Liste mit den Seitenzahlen im Dialogfeld Kartenserie hinzufügen, oder Sie wenden das Formatierungs-Tag "Seite" <dyn type="page" property="page number"/> auf ein vorhandenes Textelement an.

Erste Seite

In einigen Fällen kann es erforderlich sein, dass die Seiten der Kartenserie auf einer anderen Seite als der ersten Seite beginnen. Beispiel: Sie möchten die ersten drei Seiten der Kartensammlung für einen Titel, ein Inhaltsverzeichnis und eine Übersichtskarte verwenden. Die Karten (die Ergebnisse des Kartenserien-PDF-Exports) beginnen auf Seite 4. Sie geben im Dialogfeld Kartenserie in das Textfeld Seitenzahl die Zahl 4 ein. Wenn Sie im Layout ein dynamisches Textelement für Seitenzahlen verwenden, wird für die erste Kartenseite der Text "Seite 4" angezeigt.

Weitere Informationen zum Exportieren erhalten Sie unter Exportieren von Kartenserien.

Rotation

Es gibt einige Anwendungsfälle, in denen Benutzer andere Kartenrotationen auf Seiten in der Kartenserie anwenden sollten. Eine Streifenkarte etwa basiert häufig auf einem linearen Feature. Damit die Kartenserie besser lesbar wird, können Sie die Karte drehen, bis die Kanten des Index-Features mit den Kanten der Layout-Seite übereinstimmen. Das Werkzeug Index-Features der Streifenkarte, mit dem ein Index-Feature der Streifenkarte erstellt wird, enthält ein Feld mit den entsprechenden Rotationswerten für die Eingabe.

Sie können auch das Werkzeug Gitter-Konvergenzwinkel berechnen verwenden, um Werte zu erstellen, die zum Drehen des geographischen Nordens für jede Kartenseite der Serie verwendet werden können.

Dieses Dropdown-Menü enthält eine Liste der anwendbaren Felder des Index-Layers. In dieser Liste sind Felder einer Tabelle enthalten, die mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen die Felder: "Short Integer", "Long Integer", "Float" und "Double".

Raumbezug

Es kann auch sein, dass Sie andere Raumbezüge für Seiten in der Kartenserie verwenden möchten. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, Raumbezüge in Kartenserien anzuwenden:

TypBeispiel

Verwenden der gesamten Raumbezugszeichenfolge.

GEOGCS ["GCS_WGS_1984",DATUM["D_WGS_1984",SPHEROID["WGS_1984",6378137,298.257223563]],PRIMEM["Greenwich",0],UNIT["Degree",0.0174532925199433]]

Verweisen auf eine Projektionsdatei auf dem lokalen Computer oder in einem Netzwerk (erfordert entsprechende Dateiberechtigungen).

C:\MyProjectionFiles\WGS 1984.prj.

Verwenden des Factory-Codes für das Koordinatensystem. Der Factory-Code von benutzerdefinierten Koordinatensystemen lautet 0.

Der Factory-Code für das geographische Koordinatensystem WGS 1984 lautet 4326.

Wenn Sie ein Raumbezugsfeld angeben, definieren Werte dieses Feldes den Raumbezug des Kartenrahmens für jede Seite der Kartenserie. Wenn der Wert in diesem Feld NULL, unvollständig oder aus anderen Gründen unbrauchbar ist, ignoriert die Kartenserie das Feld und wendet den zuletzt verwendeten Raumbezug auf die aktuelle Seite an. Es gibt zwei Geoverarbeitungswerkzeuge, mit denen Sie ein Raumbezugsfeld auffüllen können: Mittelmeridian und Parallelen berechnen und UTM-Zone berechnen.

Dieses Dropdown-Menü enthält eine Liste der anwendbaren Felder des Index-Layers. In dieser Liste sind Felder einer Tabelle enthalten, die mit dem Index-Layer verbunden ist. Dazu zählen die Felder: "Short Integer", "Long Integer" und "Text".

Kartenausdehnung

Jede Seite in der Kartenserie ruft eine aktualisierte Ausdehnung ab, die auf dem Index-Feature basiert. Die folgenden drei Kartenausdehnungs-Optionen sind verfügbar: Über Größe anpassen, Zentrieren und Maßstab beibehalten und Maßstab aus Feld verwenden können Sie die Berechnung der Ausdehnung für einzelne Features anpassen.

Größe anpassen

Die Option Größe anpassen stellt einen an der horizontalen oder der vertikalen Achse gemessenen Rand zwischen der Kante des Kartenrahmens und dem nächstgelegenen Punkt des Index-Features bereit. Die Position dieses nächstgelegenen Punktes bestimmt, ob der Rand entlang der horizontalen oder der vertikalen Achse gemessen wird. Andere Messpunkte sind möglicherweise größer als die angegebene Anpassung. Dies gilt insbesondere für Index-Features, die geometrisch asymmetrisch oder unregelmäßig sind. Der Rand kann als Prozentsatz, in Karteneinheiten oder in Seiteneinheiten angegeben werden.

Bei Angabe eines Prozentwertes von 100 Prozent wird der nächste Punkt des Index-Features direkt neben der Kante des Kartenrahmens platziert. Die Größe bzw. Entfernung zwischen Kartenrahmenkanten wird als Prozentsatz der Entfernung in den Karteneinheiten der Achse, die den nächsten Punkt enthält, berechnet. Angenommen, der nächste Punkt befindet sich an der vertikalen Achse. Die längste vertikale Länge des Features beträgt 150 km. Ein auf 110 Prozent festgelegter Prozentwert für den Rand ergibt einen Kartenrahmen von (150 km * 110 % =) 165 km mit einem Rand von 7,5 km auf jeder Seite. Da die Entfernung zwischen dem Feature und der Kartenrahmenkante entlang der horizontalen Achse weiter ist, wird der Randabstand größer als 7,5 km sein. Bei Werten unter 100 Prozent wird der Datenrahmen auf eine Ausdehnung verkleinert, die sich innerhalb der Ausdehnung des Index-Features befindet.

Ränder, die in Karten- oder Seiteneinheiten angegeben werden, werden auch von der Kante des Kartenrahmens bis zum nächstgelegenen Punkt des Index-Features gemessen. Im Gegensatz zu den Prozentwerten wird der Größenwert auf jede Seite der horizontalen Achse bzw. der vertikale Achse angewendet. Angenommen, ein Rand wird bei 50 km festgelegt. Der nächstgelegene Punkt des Index-Features befindet sich an der vertikalen Achse. Zwischen der Kartenrahmenkante und dem nächsten Teil des Features sollte ein Abstand von 50 km dargestellt werden. Am anderen Ende der Achse und entlang der horizontalen Achse sind die Ränder größer als 50 km. Sie sehen ähnliche Ergebnisse, wenn Sie Seiteneinheiten zum Messen des Randes auswählen.

Hinweis:

Diese Option ist nicht verfügbar, wenn der Index-Layer aus einer Point-Feature-Class besteht.

Zentrieren und Maßstab beibehalten

Durch Auswahl der Option Zentrieren und Maßstab beibehalten wird der Kartenrahmen für jede Seite in der Kartenserie am Mittelpunkt des Index-Features zentriert und ein konstanter Kartenmaßstab beibehalten. Im Dropdown-Menü können Sie entweder einen Kartenmaßstab aus der Liste auswählen oder einen benutzerdefinierten Maßstab festlegen.

Maßstab aus Feld verwenden

Bei Auswahl der Option Maßstab aus Feld verwenden ist der Maßstab des Kartenrahmens für jede Seite der Kartenserie datenabhängig. Wählen Sie in der Dropdown-Liste ein entsprechendes Feld aus, das die Daten enthält, die zur Festlegung des Maßstabs verwendet werden sollen. Die Dropdown-Liste wird gefiltert, sodass nur geeignete Feldtypen angezeigt werden. Dazu zählen: "Short Integer", "Long Integer", "Float" und "Double".

Bei der Angabe von Maßstab aus Feld definieren Werte dieses Feldes den Kartenmaßstab des Detaildatenrahmens für jede Seite der Kartenserie. Wenn ein Wert NULL ist, wird der Maßstabswert der vorherigen Seite übernommen. Jede/r mit dem Kartenrahmen verknüpfte feste Maßstab bzw. feste Ausdehnung wird ignoriert, wenn die Kartenserie aktiviert wird.

Auf Index-Feature zuschneiden

Wenn Sie diese Option auswählen, werden die Layer in der Karte visuell an die Grenze des Index-Features ausgeschnitten. Dies wirkt sich nur auf die Darstellung aus, nicht auf die Daten selbst. Diese Option überschreibt vorhandene Ausschneideausdehnungen, behält aber die ausgeschlossenen Layer bei. Wenn Sie die Option "Ausschneiden" aktiviert haben, können Sie Layer über das Dialogfeld Karteneigenschaften vom Ausschneiden ausschließen.

Verwandte Themen