Skip To Content

Kartenserie

Eine Kartenserie ist eine Sammlung von Kartenseiten (auch als Kartenblätter bezeichnet), die aus einem einzigen Layout erstellt wird, mit dem ein geographischer Bereich dargestellt wird. Am gebräuchlichsten sind räumliche Kartenserien, bei denen basierend auf der Geometrie des Features auf jeder Kartenseite ein Teil des größeren geographischen Bereichs angezeigt wird.

Eine räumliche Kartenserie kann beispielsweise eine einzelne Karte für jeden Landkreis eines Bundesstaates, jedes Land eines Kontinents oder jedes Flurstücks einer neuen Untereinheit enthalten. Jede Seite bzw. jedes Blatt einer Kartenserie enthält normalerweise Kartenelemente – darunter den Kartentitel –, die sich mit der gerade angezeigten Fläche im jeweiligen Kartenblatt ändern.

Kartenserien ermöglichen es Ihnen, mehrere Kartenausdehnungen anhand eines einzelnen Layouts zu iterieren, um einen Satz von Ausgabeseiten zu generieren. Die Ausdehnungen werden durch die Features in einem Layer definiert und manchmal als Kacheln, Abschnitte oder Interessenbereiche bezeichnet. Der Layer, der die Ausdehnungen definiert, wird als Index-Layer bezeichnet. Jeder Feature-Layer kann als Index-Layer fungieren.

Hinweis:

ArcMap-Benutzer sind mit der Kartenserienfunktionalität vertraut. Kartenserien gibt es auch in ArcMap.

Schematische Darstellung einer Kartenserie

Ein einzelnes Layout definiert die Kartenzusammensetzung für jede Seite der Kartenserie. Nur dynamische Teile des Layouts ändern sich mit jeder Seite; die statischen Elemente bleiben gleich. Alle an statischen Elementen des Layouts vorgenommenen Änderungen werden auf jeder Seite der Kartenserie widergespiegelt.

Beispielsweise kann eine Kartenserie auf einem regelmäßigen Gitter aus Polygonen basieren, das die Flurstücke einer Stadt enthält. Durch Verwendung eines Index-Layers, der ein Gitter darstellt, können Sie eine Reihe von Seiten mit gleichen Flächen erstellen, die die Stadt wie unten dargestellt abdecken:

Beispiel eines Indexgitter-Features

Die Features des Index-Layers können einander überlappen oder auch gar nicht zusammenhängen und repräsentieren verschiedene Formen und Ausdehnungen. Die Features können Punkte, Linien oder Polygone sein. Die Ausdehnungen von Linien- und Polygon-Features basieren auf dem räumlichen Envelope des Features. So lässt sich beispielsweise mit einem Polygon-Layer, der politische Grenzen darstellt, die Ausdehnung des jeweiligen Kartenblatts steuern. Wenn ein Maßstab verfügbar ist, können Ausdehnungen auch durch Punkte festgelegt werden. Nicht-Feature-Layer, z. B. Raster-Layer, können nicht als Index-Layer verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Kartenserie.

Verwandte Themen