Skip To Content

MGRS-Gitternetze

Ein MGRS-Gitternetz (Military Grid Reference System) ist ein spezielles bemaßtes Gitternetz. Ein MGRS-Gitternetz wird im UTM-Koordinatensystem (Universal Transverse Mercator) angezeigt und kann spezielle Informationen zu diesem Koordinatensystem enthalten wie etwa 100.000-m-Gitter-Zonenbeschriftungen.

Beispiel für eine Karte mit MGRS-Gitternetzen

Ändern der Gitternetzeigenschaften

In den ArcGIS Pro-System-Styles gibt es zwei Style-Elemente für MGRS-Gitternetze, eines mit 1.000-m-Gitternetzlinienintervallen und eines mit 10.000-m-Gitternetzlinienintervallen für Karten mit einem kleineren Maßstab. Sobald ein Gitternetz einem Kartenrahmen hinzugefügt wurde, lässt sich das Aussehen durch Anpassen seiner Eigenschaften ändern. Danach können Sie es als Style speichern, um es wiederzuverwenden.

Um ein Gitternetz zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Bereich Inhalt. Klicken Sie dann auf Eigenschaften, um den Bereich Kartengitternetz formatieren zu öffnen.

Im Bereich Kartengitternetz formatieren können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften Folgendes festlegen:

  • Name: Ändert den Gitternetznamen und die Art seiner Anzeige im Bereich Inhalt.
  • Sichtbar: Blendet das Gitternetz im Layout ein und aus.
  • Automatische Anpassung: Ändert die Intervalle der Gitternetzkomponenten auf der Grundlage des Maßstabs. MGRS-Gitternetze sind für 1.000- und 10.000-m-Intervalle definiert. Wenn Sie diese Option festlegen, wird möglicherweise nicht das MGRS-Gitternetz verwendet.
  • Ursprung: Gibt einen benutzerdefinierten Ursprung in den Koordinatensystemeinheiten für das Gitternetz an.
  • Koordinatensystem: Dient zur Auswahl des Koordinatensystems für das Gitternetz.
  • Auf UTM-Zonengrenze zuschneiden: Entfernt Koordinaten außerhalb der UTM-Zonengrenze. Diese Option ist nur verfügbar, wenn das Gitternetz ein UTM-Koordinatensystem aufweist.
    Hinweis:

    Ein Gitternetz ist mit einem einzigen Koordinatensystem verknüpft. Wenn Sie eine Karte mit einem Gitternetz erstellen möchten, in dem mehrere UTM-Zonen angezeigt werden und die jeweils auf die UTM-Zonengrenze zugeschnitten sind, müssen Sie für jede Zone ein Gitternetz erstellen.

  • Kartenrahmen: Passen Sie das Liniensymbol der Grenze an, die die geographische Ausdehnung der Karte definiert.
    Hinweis:

    Die Umrandung des Kartenrahmens ist oft lagegleich mit dem Kartenrahmen des Gitternetzes. Passen Sie die Symbolisierung für die Umrandung an, um eine Überlappung zu vermeiden.

  • Kartengitternetz-Kanten definieren: Ermöglicht eine kantenbezogene Beschriftung. Kurze Kanten können durch Festlegen des Steuerelements Minimale Länge zu einer langen Kante kombiniert werden.
  • Vorschau von Kanten und Ecken anzeigen: Zeigen Sie an, wo sich die definierten Kanten und Ecken auf dem Kartenrahmen befinden.
  • Verwendung des Zuschneiden-Shape der Karte: Passen Sie die Gittergrenze an den Kartenzuschnitt statt an den Kartenrahmen an. Diese Option ist nur bei zugeschnittenen Karten verfügbar.

Komponenten

Gitternetze bestehen aus Kombinationen der folgenden Komponenten:

Hinweis:

Die Komponente "100.000-m-Gitter-Zonenbeschriftung" ist nur für UTM-Koordinatensysteme verfügbar.

Diese Komponenten werden auf der Registerkarte Komponenten Komponenten im Bereich Kartengitternetz formatieren verwaltet.

Hinweis:

Da Gitternetze dynamisch sind, können Komponenten nur eingeschränkt geändert werden. Wenn Sie durch Ändern der Komponenteneigenschaften nicht die erforderliche Gitternetzkonfiguration erhalten, sollten Sie das Gitternetz in eine Grafik konvertieren und die resultierende Grafik ändern.

Um eine Komponente hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen Hinzufügen, und treffen Sie eine Auswahl aus der Liste der verfügbaren Komponenten. Wählen Sie zum Entfernen einer Komponente die betreffende Komponente in der Liste aus, und klicken Sie auf Entfernen Löschen. Verwenden Sie die Pfeiltasten Element nach oben verschieben Element nach unten verschieben, um ausgewählte Komponenten in der Darstellungsreihenfolge nach oben oder unten zu verschieben.

Wählen Sie in der Liste Komponenten eine Komponente aus, um die zugehörigen Eigenschaften zu ändern.

Gitternetzlinien

Gitternetzlinien sind auf der Karte dargestellte Linien, die die X- und Y-Werte des Koordinatensystems abbilden. Legen Sie das X- und das Y-Intervall fest, um anzugeben, an welcher Stelle die Gitternetzlinien dargestellt werden. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf das Symbol, um die Darstellung der Gitternetzlinien zu ändern.

Teilstriche

Teilstriche sind lineare Markierungen an den Kanten eines Gitternetzes. Zur Darstellung von größeren und kleineren Abschnitten im Gitternetz können mehrere Teilstriche mit unterschiedlichen Styles und Intervallen verwendet werden. Legen Sie das X- und das Y-Intervall fest, um anzugeben, an welcher Stelle die Teilstriche dargestellt werden. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Teilstrichwerte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf das Symbol, um die Darstellung der Teilstriche zu ändern. Legen Sie die Position der Teilstriche relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung unter der Überschrift Sichtbar, um anzugeben, welche Teilstriche angezeigt werden. Denken Sie jedoch daran, dass sich die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung auf die Richtung beziehen, in die die Linie gezogen wird, und nicht darauf, wie die Linie beschriftet wird. Nach Norden und Süden gezogene Linien werden beispielsweise mit Ost- und Westwerten beschriftet.

Alternativ können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften die Option Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren, um die Sichtbarkeit durch die Kardinalpunkte an den einzelnen Kartenrahmenkanten festzulegen. Legen Sie auf der Registerkarte Komponenten Komponenten die Option Kanten auf Ausgewählt fest. Wählen Sie eine oder mehrere Kartenrahmenkanten aus, und verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung, um die Sichtbarkeit nur für diese Kanten festzulegen.

Gitternetze, bei denen Teilstriche für verschiedene Kanten ein- bzw. ausgeblendet sind
In der ersten Abbildung ist ein Gitternetz dargestellt, bei dem alle Teilstriche angezeigt werden. In der zweiten Abbildung ist Ost nicht für alle Kanten aktiviert. In der dritten Abbildung ist Ost nur für Kante 1 nicht aktiviert.

Aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen, um die Kanten mit nummerierten Schaltflächen zu kennzeichnen. Wählen Sie eine Kante aus, indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken oder die entsprechende Zahl im Bereich auswählen.

Beschriftungen

Beschriftungen sind die textbezogenen X- und Y-Koordinaten an den Kanten der Gitternetze. Legen Sie das X- und das Y-Intervall fest, um anzugeben, an welcher Stelle die Beschriftungen dargestellt werden. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf das Symbol, um das Textsymbol der Beschriftungen zu ändern. Legen Sie die Position der Beschriftungen relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Beschreibungen der Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Aktivieren Sie für die einzelnen Kardinalpunkte das Kontrollkästchen Vertikal, damit diese Beschriftungen vertikal dargestellt werden.

Verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung unter der Überschrift Sichtbar, um anzugeben, welche Hauptrichtung angezeigt werden. Denken Sie jedoch daran, dass sich die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung auf die Richtung beziehen, in die die Linie gezogen wird, und nicht darauf, wie die Linie beschriftet wird. Nach Norden und Süden gezogene Linien werden beispielsweise mit Ost- und Westwerten beschriftet.

Alternativ können Sie auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften die Option Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren, um die Sichtbarkeit durch Kardinalpunkte für die einzelnen Kartenrahmenkanten festzulegen. Legen Sie auf der Registerkarte Komponenten Komponenten die Option Kanten auf Ausgewählt fest. Wählen Sie eine oder mehrere Kartenrahmenkanten aus, und verwenden Sie die Kontrollkästchen für die Hauptrichtung, um die Sichtbarkeit nur für diese Kanten festzulegen.

Gitternetze, bei denen Beschriftungen für verschiedene Kanten ein- bzw. ausgeblendet sind
In der ersten Abbildung ist ein Gitternetz dargestellt, bei dem alle Beschriftungen angezeigt werden. In der zweiten Abbildung ist Ost nicht für alle Kanten aktiviert. In der dritten Abbildung ist Ost nur für Kante 1 nicht aktiviert.

Aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen, um die Kanten mit nummerierten Schaltflächen zu kennzeichnen. Wählen Sie eine Kante aus, indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken oder die entsprechende Zahl im Bereich auswählen.

Ecken-Beschriftungen

Ecken-Beschriftungen sind die textbezogenen Koordinaten an Stützpunkten des Kartenrahmens. Kartenrahmen in Form einer Ellipse, eines Kreises oder eines Lassos haben nur eine Ecken-Beschriftung. Jede Ecken-Beschriftung stellt einen Punkt dar und weist zwei Beschriftungen auf: eine für die Ost-West-Richtung und eine für die Nord-Süd-Richtung.

Hinweis:

Wenn Sie Kartengitternetz-Kanten definieren aktivieren und den Wert Minimale Länge ändern, sodass die Anzahl der Kanten oder Ecken verringert oder vergrößert wird, wird diese Änderung durch die Anzahl der Ecken-Beschriftungen zum Ausdruck gebracht.

Die X- und Y-Intervalle bestimmen die Koordinate in der Beschriftung. Das Intervall ist standardmäßig auf 0,0 festgelegt, was bedeutet, dass die Koordinate der Kartenrahmenecke dargestellt wird. Wenn das Intervall vergrößert wird, werden die Beschriftungen mit einem Versatz mit dieser Entfernung zur Ecke eingefügt. Wenn bei Ecken-Beschriftungen mit einem Intervall größer als 0,0 der Winkel der Gitternetzlinien nicht rechtwinklig oder nicht parallel zur Kante des Kartenrahmens ist, werden für jede Ecke mehrere Ecken-Beschriftungen angezeigt. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung des Ecken-Beschriftungstextes zu ändern, klicken Sie auf Symbol. Legen Sie die Position der Ecken-Beschriftungen relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Ecken-Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Beschreibungen der Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Ecken-Beschriftungen können mithilfe der Steuerelemente für Ecken Sichtbarkeit für jede Ecke des Kartenrahmens ein- und ausgeblendet werden. Wenn Sie die Ecken einblenden möchten, legen Sie die Umschaltfläche Ecken auf Ausgewählt fest, und aktivieren Sie die Option Indikatoren für Sichtbarkeit der Kanten anzeigen. An den einzelnen Ecken des Kartenrahmens im Layout werden nummerierte Schaltflächen angezeigt. Wählen Sie eine Ecke aus, indem Sie auf eine dieser Schaltflächen klicken oder in der Liste im Bereich die entsprechende Zahl auswählen.

Um die Ecken-Beschriftung für eine Ecke auszublenden, legen Sie die Umschaltfläche Ecken auf Ausgewählt fest. Wählen Sie die Ecke aus, die Sie ausblenden möchten, und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Nord-Süd und Ost-West.

100.000-m-Gitter-Zonenbeschriftungen

Bei 100.000-m-Gitter-Zonenbeschriftungen handelt es sich um Bezeichner für zwei Buchstaben für die einzelnen 100.000-m-Quadrate in einer UTM-Zone.

Die Beschriftungsplatzierung wird durch das Steuerelement Positionierung festgelegt. Verwenden Sie die Optionen Ecke und Mittelpunkt, um die Beschriftungen in der Ecke der einzelnen 100.000-m-Quadrate bzw. im Mittelpunkt der Quadrate zu platzieren. Bei einer Positionierung im Mittelpunkt werden die Koordinaten in jeder Kartenausdehnung angezeigt. Bei einer Positionierung an der Ecke werden die Beschriftungen nur angezeigt, wenn die Ecken des 100.000-m-Quadrats innerhalb der Kartenausdehnung liegen.

Um die Darstellung der Beschriftungen zu ändern, klicken Sie auf das Symbol.

Schnittpunkte

Schnittpunkte sind Punktsymbole, die die Stellen anzeigen, an denen sich Koordinatenlinien kreuzen. Sie können Schnittpunkte ohne Gitternetzlinien verwenden, um ein Gitternetz aus Punkten auf der Karte zu erstellen.

Legen Sie das X- und das Y-Intervall fest, um anzugeben, an welcher Stelle die Schnittpunkte dargestellt werden. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung der Schnittpunkte zu ändern, klicken Sie auf Symbol.

Innere Beschriftungen

Innere Beschriftungen sind textbezogene Koordinaten innerhalb des Gitternetzes, die meist oberhalb der Gitternetzlinien platziert werden.

Legen Sie das X- und das Y-Intervall fest, um anzugeben, an welcher Stelle die inneren Beschriftungen dargestellt werden. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Um die Darstellung des Beschriftungstextes zu ändern, klicken Sie auf Symbol.

Beschriftungstext wird mithilfe von Tags im Textfeld Format festgelegt. Tags können allein oder in Kombination als Beschriftungen verwendet werden. Beschreibungen der Tags sowie entsprechende Beispiele finden Sie unter Arbeiten mit Gitternetzbeschriftungs-Tags.

Mit den Optionen X-Abstand und Y-Abstand wird der Abstand zwischen der Gitternetzlinie und der Beschriftung darüber festgelegt. Dieser Abstand kann vergrößert oder verkleinert werden.

Es gibt drei Optionen für Stellen, an denen Beschriftungen im Gitternetz angezeigt werden: 1/2 1/2, 1/3 1/3 und 1/4 1/4. Jede Option steht für eine andere Positionierung und zeigt unterschiedlich viele Beschriftungen an.

Innere Teilstriche

Innere Teilstriche sind lineare Markierungen innerhalb des Gitternetzes zum Anzeigen der Koordinatenintervalle. Sie können zusätzlich zu oder anstelle von Gitternetzlinien angezeigt werden.

Für Teilstriche gibt es zwei Gruppen von Intervallen. Über die Option Gitternetzintervall werden die Koordinatenlinien festgelegt, an denen Teilstriche dargestellt werden. Mit der Option Teilstrichintervall wird die Häufigkeit festgelegt, mit der Teilstriche auf diesen Linien dargestellt werden. Intervalle werden standardmäßig auf der Basis des Maßstabs berechnet. Wenn Sie die Intervalle manuell festlegen möchten, deaktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Eigenschaften Automatische Anpassung. Geben Sie auf der Registerkarte Komponenten Komponenten die Intervalle für X und Y ein. Aktivieren Sie die Option Werte synchronisieren, damit die X- und Y-Werte identisch bleiben, wenn einer der Werte geändert wird.

Klicken Sie auf Symbol, um die Darstellung der Teilstriche zu ändern. Legen Sie die Position der Teilstriche relativ zum Kartenrahmen fest, indem Sie einen Versatzwert angeben.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Richtung ausgehend vom Ursprung anzeigen, um Teilstriche je nach Richtung ausgehend vom Grid-Ursprung oberhalb, unterhalb, links oder rechts der Gitternetzlinie anzuzeigen. Wenn dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert wird, werden Teilstriche über der Gitternetzlinie dargestellt. Der Ursprung des Gitternetzes kann auf der Registerkarte Optionen Eigenschaften aktualisiert werden.

Verwandte Themen